Wieder EG Schub

  • Themenstarter Mimiau
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

Mimiau

Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2018
Beiträge
55
Hallo ihr Lieben,

ich habe schon mehrmals im Forum etwas gepostet, da unser Kater Minou an EG leidet. Nun hat er mal wieder urplötzlich einen Schub bekommen. Fotos hänge ich später gerne mal an. Begonnen hatten wir dann vor mehr als 2 Wochen. Erst bekam er 4 Tage 5 mg Prednisolon. Danach eine Woche eine halbe. Mittlerweile sind wir bei einer halben jeden zweiten Tag. Normalerweise half das auch immer ganz gut. Nur diesmal ist es sehr hartnäckig. Die Blässchen kommen und bleiben lange. Gehen irgendwann wieder und es bilden sich Neue.

Nun wollten wir auch mal den Tierarzt wechseln, denn bei unserem Tierarzt wechseln ständig die Ärzte und allgemein wird man in der Praxis von den Helferinnen immer sehr unfreundlich und genervt empfangen. Minou bringt das relativ wenig, denn jedes mal müssen wir die die Story von Neuem erzählen. In die Patientenakte schaut vorher Niemand. Es ist unglaublich anstrengend für uns und den Kater. Zumal keiner irgendeine Ahnung hat und nicht anderes passiert, außer Kortison zu verschreiben.

Da mein Kater auch das Problem hat, an Diabetes zu erkranken, müssen wir allgemein sehr vorsichtig umgehen. Und genau das, passiert dort auch nicht. Beim letzten Mal mussten wir Kortison absetzen, denn die Aussage war "Ihr Kater ist ein Diabeteskater, er hat zwar noch keins, kann es aber dadurch bekommen. Also absetzen. Tut mir Leid". Es wurde aber nicht gesagt, was wir stattdessen tun sollen bzw. weiterbehandeln sollen. Man hat uns einfach im Dunkeln gelassen...zum Glück kamen die Blasen nach dem ABsetzen nicht mehr wieder.

Meine TA meinte damals, wenns im Mund ist, muss es mit dem Futter zusammenhängen. Mittlerweile sind wir sehr stutzig,denn das mit den Schüben fängt immer im Frühling an. Bisher hatten wir über Herbst/Winter Ruhe. Also meist so knapp ein halbes Jahr. Und dann fängt es einfach wieder an, obowhl wir nichts am Futter geändert haben. Wir fragten damals auch TA, ob sie dann nen Verdacht hatte. Sie hatte scheinbar keinerlei Ahnung und beharrte es läge weiterhin am Futter. Ergibt für mich aber wenig Sinn, wenn es 6 Monate klappt, dann plötzlich nicht mehr?

Hat Jemand von euch noch eine Idee? Könnten es auch die Pollen sein? Wir leben direkt neben einem Wald. Das hat Minou vorher nicht. Er lebte soweit ich weiß, in einer Stadt und hatte damals diese Probleme nie, meinte die Vorbesitzerin. Alles fing mit EG scheinbar erst an, nachdem er zu uns kam.

Was mich stört, ist einfach, dass die TA einfach alle Möglichkeiten ausgeschlossen haben, ohne irgendwas zu testen oder mal zu probieren. Fühle mich einfach nicht ernstgenommen, sondern meist nur abgfertigt. Kortison und Tschüß. Nur momentan schlägt nicht mal die 5 mg Dosis richtig an. :sad:

Hoffe hier hat Jemand noch ein paar Tipps.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
M

Mimiau

Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2018
Beiträge
55
Hier noch die Fotos. Das erste war von gestern. Das andere wo mein Mann ihm den Mund aufhält ist von heute. Wie man sehen kann, ist der eine Pickel von gestern wieder größer geworden.
 

Anhänge

  • WhatsApp Image 2020-06-12 at 12.10.51.jpeg
    WhatsApp Image 2020-06-12 at 12.10.51.jpeg
    173 KB · Aufrufe: 30
  • WhatsApp Image 2020-06-13 at 20.45.23.jpeg
    WhatsApp Image 2020-06-13 at 20.45.23.jpeg
    130 KB · Aufrufe: 28
Zuletzt bearbeitet:
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.423
eG ist wirklich schwierig. Meist steckt tasächlich eine Futtermittelallergie dahintern. Ich kann mir vorstellen, dass ach andere Allergieauslöser die Entstehung von eG begünstigen können. Kortison ist halt bei sowas das Mittel der Wahl, ihr könnt euch aber auch mal über Apoquel informieren und Atopica https://www.fellomed.de/ratgeber/gesundheit/allergie-behandlung-hund-katze/

Bei meinem verstorbenen Katerchen und meiner Katze war es immer an den Hinterbeinen und vorne am Kinn, da haben wir gar nichts gemacht, es ging immer wieder von alleine weg - und kam halt leider auch immer wieder. Ich weiß jetzt aber nicht, wie das im Mäulchen ausarten würde ohne Kortison, da mag ich dir ehrlich gesagt keinen Rat geben, das ist mir zu heikel.

Hier im Forum hat jemand sehr lange hochdosierte Omega-Fettsäuren gegeben, das scheint geholfen zu haben. Ich schreib sie mal an, ob sie dir da weiterhelfen kann ... :)
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.423
Habe eben gesehen, dass sie dir schon mal geschrieben hatte. Hast du denn jetzt das Lachsöl dauerhaft gegeben?
 
Cats maid

Cats maid

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2012
Beiträge
1.804
Dein Arzt ist echt Ahnungslos... um es mal nett auszudrücken.

Erstens natürlich solltest Du eine vernünftige Futterausschlussdiat machen, da ich aber wette das Dir dazu schon gefühlte 1000 mal was geschrieben wurde, erspare ich Dir das.

Selbstverständlich gibt es andere Möglichkeiten als Kortison.

Meine Maus, Miss Gracie, habe ich genau aus dieser Problematik heraus z.B. auf Atopica umgestellt. Sie sah grauenhaft aus als sie ins Tierheim kam, alles blutig, Ekzeme über und über, eitrige Wunden und jetzt... klar die hat schon eine höhere Neigung sich zu kratzen, aber sie bekommt Atopica auch nur jeden zweiten Tag.
Atopica ist ein Cyclosporin und dämpft die überschiessende Immunreaktion des EG. Ein völlig anderer Ansatz als Cortison.

Und wenn das nichts nützt, Apoquel. Das ist zwar nur für Hunde zugelassen, aber auch hoch wirksam.

Suche Dir einen vernünftigen Dermatologen. Meine Miss Gracie würde heute vermutlich nicht mehr Leben, wenn ihre tolle Arztin, Internistin auf Derma spezialisiert, nicht so systematisch ihre Behandlung in Angriff genommen hätte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Cats maid

Cats maid

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2012
Beiträge
1.804
38778124sh.jpg


So sah sie aus, ca. 4 Wochen nachdem sie zunächst Kortison bekam. Und glaube mir, mit dem Kortison sah sie schon grossartig aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Cats maid

Cats maid

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2012
Beiträge
1.804
38777816ok.jpg



38777818fw.jpg


Und das ist mein Monsterchen heute.... nur mit Futterumstellung und alle 2 Tage Atopica.
 
M

Mimiau

Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2018
Beiträge
55
Wir hatten damals auch Lachsöl gekauft und ihm das ins Futter getan. Hatte aber nicht das Gefühl, das es ansatzweise geholfen hätte. War auch verunsichert, weil ich nicht wusste, ob es das ganze noch verschlimmern kann, hab es dann nach einer Zeit auch wieder abgesetzt, denn die Entzündungen wurden halt nicht besser...Ja hatte schon Kontakt mit der Dame :)

Was passieren würde, wenn wir nichts machen, weiß ich nicht..ich glaube es würde womöglich nur schlimmer. Wobei diese fiesen Dinger mit der Zeit auch so weggehen, aber halt widerrum ein neuer entsteht. Zudem leidet der arme Kerl ja auch darunter. Wobei es ihn kaum zu stören scheint..er spielt, schmust, ist verfressen wie immer. Also ist schon ein tapferes Kerlchen.

Ich bin auch nicht dafür, ihm permanent hochdosiertes Kortison zu geben wegen der paar Pickelchen..aber was soll ich sonst tun :(

Aber wenn er deswegen auch noch irgendwann Diabetes hat, haben wir auch nix gewonnen...:grr:

@Catsmaid

Ja, das mit der Ausschlussdiät gestaltet sich schwierig. Unsere Tierärztin hat uns damals angepampt, weil wir ihmd ann wieder Rind gefüttert hatten um zu schauen, ob es sich verschlechtert. 2 Monate hatte er NICHTS. Keine Verschlechterung. Es fing dann wieder an. Tierärztin meinte dann, warum haben sie überhaupt wieder gewechselt? Gut, ich weiß, dass so eine Diät anders funktioniert. Aber das Pferd kann er eigentlich sein lebenlang bekommen und es funktioniert ja tatsächlich auch. Nur im Frühling/Sommer fängt es dann wieder an. Daher sind wir so unschlüssig, was wir machen sollen. Außerdem sehe ich es als nicht so produktiv an, wenn wir dann so ne Diät starten, denn diese Läsionen sind echt hartnäckig. Momentan ist es egal was wir füttern würden, er bekommt immer wieder diese Schübe. Er bekommt nur Nass und keinerlei Leckerlis :/

Von Atopica habe ich auch viel gehört. Wie sieht es denn da mit Diabetes aus? Bzw. wie sind die Kosten in dem Fall? Soll ja auf jeden Fall teurer sein. Könnte meinen neuen Arzt ggf. mal drauf ansprechen, was er vorschlägt. Viele hatten auch mit Homoöpathie gute Erfahrungen, aber weiß nicht, was ich davon halten soll..
 
Zuletzt bearbeitet:
Cats maid

Cats maid

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2012
Beiträge
1.804
Das Risiko einen medikamentenindizierten Diabetes zu produzieren ist deutlich geringer. Die Nebenwirkungen insgesamt sind deutlich reduziert. Allerdings ...Atopica braucht ca. 6 Wochen bis es einen ausreichend hohen Wirkspiegel erreicht hat.

Kosten... hängen ja vom Gewicht der Katze ab. Miss Gracie wiegt inzwischen 5 kg... da komme ich ca 2,75 Monate mit 17 ml hin. (Wie gesagt sie braucht es nurnoch jeden zweiten Tag)

Ein Fläschchen Atopica kostet ca. 80 Euro.

Ich fülle es in Leerkapseln ab und geb' die ihr. Das funktioniert für uns leichter, aber es ist eine Art Öl, dass man auch direkt ins Schnäuzchen oder über Futter geben könnte. Nur schmeckt es scheußlich... hab's probiert. Wie ranzieges Öl.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Mimiau

Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2018
Beiträge
55
  • #10
@Catsmaid

Klingt ja echt nicht so lecker :omg::omg:

Ich werde beim nächsten Arztbesuch mal fragen. Denn momentan wirkt Kortison auch nicht mehr wie es soll. Bin auch gespannt, was er dann dazu sagt. Aber preislich schon heftig. Wir zahlen mtl. schon 75 Euro für Katzenfutter...:stumm::stumm::stumm: Wieviel muss man davon anfangs geben?
 
Cats maid

Cats maid

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2012
Beiträge
1.804
  • #11
Das geht nach Gewicht.

1 kg 0.07ml
2 kg 0.14ml
3 kg 0.21ml
4 kg 0.28ml
5 kg 0.35ml
6 kg 0.42ml
7 kg 0.49ml
8 kg 0.56ml
9 kg 0.63ml
10kg 0.70ml

In einem Fläschen sind 17 ml

Wie gesagt erstmal muss man es täglich geben, dann ist das schon sehr teuer. Aber wenn ihr eh nur gelegentlich Schübe habt... es kann auch nur alle 3 Tage als Erhaltungsdosis gegeben werden, aber damit komme ich bei Gracie nicht aus.

Gracie bekommt auch Vet Concept aber nicht nur. Sie darf auch Cats Finefood Puur Känguru fressen und das liebt sie sehr und auch bei MjamMjamMjam gibt es Monosorten.

Gracie soll kein Geflügel und kein Rind bekommen. Und mit Fisch mit ich auch sehr vorsichtig.

Ich hab' sie ja schon krank bekommen. Ich wusste genau worauf ich mich einlasse. Aber stimmt schon, die Maus kostet ein vielfaches davon, was die anderen kosten.
 
Werbung:
M

Mimiau

Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2018
Beiträge
55
  • #12
Wenn es hilft, wäre es das jedenfalls auch wert. Ich hoffe, ich erreiche morgen mal diesen anderen TA. Am Freitag kam ich gar nicht durch. Die haben wegen Corona nur Notbesetzung am Empfang und daher ist die oft nicht am Telefon. Mir bereitet es auch Sorgen, dass trotz Kortison sich gerade echt nichts tut. Es wird jetzt auch nicht verherrend schlimmer, aber auch nicht besser. :(

Naja mal sehen wie es die Woche läuft. Hoffe der TA findet endlich bessere Worte als unsere letzte...
 
Rewana

Rewana

Forenprofi
Mitglied seit
2. Februar 2011
Beiträge
5.232
Ort
NRW
  • #13
Lachsöl wirkt entzündungshemmend allerdings braucht es relativ lange. Wir haben es unserer Katze fast ein Jahr regelmäßig gegeben. Da braucht man also Geduld.
 
M

Mimiau

Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2018
Beiträge
55
  • #14
Das Problem ist, dass es sich hierbei halt nicht um eine juckende Hautstelle handelt, die er sich aufkratzt, sondern er es auf der Zunge hat. Ich wage da tatsächlich keine Experimente wie "1 Jahr Lachsöl und dann abwarten", denn was wenn es zwischendrin wieder schlimmer wird? Wieder absetzen, weitermachen ohne Kortison? Vormallem brauch er seine Zunge auf jeden Fall. Ich habe Angst, dass er plötzlich nichts mehr fressen könnte und wir dann vor nem anderen Problem stehen :/

Habe heute übrigens mal die Werte der damaligen Blutanalyse angefordert und bin schockiert. Die Tierärztin meinte damals, er habe noch kein Diabetes aber könnte es kriegen. Sein Wert lag damals bei 384 Mikromol/l. Ab 370 gibt es scheinbar schon Erstdiagnose Diabetes. Und was ich auch sehr interessant finde, ist sein Cholesterinwert von 426?? Paar Proben konnten zudem nicht analysiert werden aufgrund hochgradiger Lipämie. Wollen die mich veräppeln? Klingt so, als hätte er nicht nur Zucker, sondern auch noch zu hohen Cholesterin.

Heute haben wir den Termin bei dem anderen TA. Leider nicht bei de gewünschten, da die zurzeit wegen Corona keine neuen Patienten mehr aufnehmen. Aber naja, wird schon passen. Werde sie dann mal auf Atopica ansprechen ggf. auch nochmal Lachsöl. Ich hoffe jedenfalls, dass sie vllt. mehr Ahnung von der Krankheit hat.

Weiß Jemand was eigentlich schlimmstenfalls passiert, wenn man es nicht behandelt? Werden die Entzündungen am Ende dann so schlimm, das er gar nichts mehr frisst, oder schafft der Körper irgendwann alleine diese Entzündungen zu bewältigen? Auf Dauer das Immunusystem zu unterdrücken ist doch an sich auch keine Lösung...

Mir fiel übrigens ein, dass er im Februar ne dicke Lippe hat. Keine Ahnung von was. Jedenfalls haben wir damals kein Kortison gegeben und es ging da auch von selbst weg. Wenn auch erst so nach 3 Wochen (da war dann wirklich GAR nichts mehr zu sehen).
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Mimiau

Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2018
Beiträge
55
  • #15
So waren beim TA. Minou hat schon quasi wieder ein Loch in der Zunge, weswegen er nun AB als Spritze bekommt (Tabletten verträgt er überhaupt nicht). Wegen dem Zucker hat sie erstmal nichts groß angemerkt, nur gemeint, dass es schon hoch ist und man da aufpassen sollte. Sie wollte ihm schon ein Depot verabreichen :eek::eek::eek::eek::eek: Da hab ich gesagt, ääääh nee schauen sie sich die Blutwerte an..an da war sie dann natürlich auch sehr klar dagegen. Trotz allem gefiel es mir nicht, dass sie Depots überhaupt in Erwägung gezogen hätte...Naja was solls. Momentan ist eh schwierig mit der Arztsuche wegen Corona.

Nun bekommt er weiterhin erstmal dreiviertel Tablette und 7 Tage AB. Dann schauen wir weiter. Andere Option kam natürlich mal wieder nicht in Frage. Habe auch nicht viel anderes erwartet. Am Montag haben wir dann nochmal Termin.

Der Kleine wiegt sogar 4,5 und sollte laut TA auch erstmal auf Diät gesetzt werden. Mal schauen wie super das klappen wird :rolleyes::rolleyes:

Kenne in meiner Umgebung auch keine Heilpraktiker bzw. keine wo ich dann lange hinfahren müsste. Das erspare ich dem Kater dann doch lieber...
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
6
Aufrufe
239
Mimiau
M
M
Antworten
32
Aufrufe
14K
M
M
Antworten
2
Aufrufe
1K
Königscobra
Königscobra
Z
Antworten
3
Aufrufe
2K
Evvi
M
Antworten
10
Aufrufe
4K
mautzekatz
mautzekatz

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben