Wie viel und wie oft sollten sie Futter bekommen?

  • Themenstarter Soeny
  • Beginndatum
Soeny

Soeny

Forenprofi
Mitglied seit
5. Dezember 2011
Beiträge
1.164
Ort
NRW Hilden
Hallo liebe Mitforis,

seit der Futterumstellung hat es sich so eingependelt, dass unsere Fellnasen 3x am Tag je 50~100g Nassfutter zu sich nehmen. Je nachdem wie viel sie nun fressen oder stehen lassen. Am Ende des Tages sind es dann bei beiden jeweils ca. 300g Nassfutter.

Ich weiß nicht ob das bei BKHs eventuell etwas zu wenig ist?! Die beiden werden dieses Jahr 7 Jahre alt. Keine Ahnung wovon das noch abhängt?!

Ach so, wenn ich die beiden streichle, spüre ich unter einer dünnen Zwischenschicht (natürlich unter der Haut) ihre "Knochen". Wie ich gelesen habe soll das ja soweit in Ordnung sein. Aber ich möchte ihnen auch nicht zu wenig Futter zur Verfügung stellen, dass sie zu dünn werden. Sie sollen aber auch kein "Garfield" werden ;)
 
Werbung:
Studentin

Studentin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2010
Beiträge
269
Naja gefüttert werden sollten Katzen mindestens zwei mal am Tag. Mehrere kleine Mahlzeiten sind immer besser als wenige große, aber eben nicht für jeden durchführbar. Ich denke also, mit drei Mahlzeiten liegst du richtig.

Wie viel Futter deine bekommen sollen und dürfen und weder ab- noch zuzunehmen musst du selbst herausfinden. Das hängt von so vielen Faktoren ab, dass dir das niemand mit Sicherheit sagen kann.
Zum einen haben verschiedene Futtermarken und -sorten unterschiedliche Nährwerte. Von hochwertigem Futter brauchst du manchmal sogar nur die Hälfte der Menge von minderwertigem Futter. Von der einen Marke können 300g schon (zu) viel sein, von einer anderen Marke würden deine Katzen bei der Menge noch hungern.
Zum anderen hängt es wohl von Größe, Gewicht, Bewegung und Stoffwechsel deiner Katzen ab, wieviel sie benötigen.

Unser Tierarzt hat vorgeschlagen, Buch zu führen und die Katzen regelmäßig zu wiegen. Wenn sie von einer bestimmten Menge zunehmen, wird halt um ein paar Prozent reduziert bis sie das Gewicht halten usw...
 
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2009
Beiträge
29.437
Unser Tierarzt hat vorgeschlagen, Buch zu führen und die Katzen regelmäßig zu wiegen. Wenn sie von einer bestimmten Menge zunehmen, wird halt um ein paar Prozent reduziert bis sie das Gewicht halten usw...

Machst Du das für Dich selber auch so?
Ich finde das - ehrlich gesagt, bzw. geschrieben :) - etwas übertrieben.
Bei uns steht Futter zur Verfügung. Wer Hunger hat frisst, ansonsten sehe ich zu, dass sie Katzen sich bewegen. Aber das tun sich von sich aus schon, wenn sie durch die Bude toben.
Sie sind Häppchenfresser, es wird immer mal wieder was gefressen. Und sie sind schlank.
 
Studentin

Studentin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2010
Beiträge
269
Machst Du das für Dich selber auch so?
Ich finde das - ehrlich gesagt, bzw. geschrieben :) - etwas übertrieben.
Bei uns steht Futter zur Verfügung. Wer Hunger hat frisst, ansonsten sehe ich zu, dass sie Katzen sich bewegen. Aber das tun sich von sich aus schon, wenn sie durch die Bude toben.
Sie sind Häppchenfresser, es wird immer mal wieder was gefressen. Und sie sind schlank.

Ja, das werde ich selbst machen bzw. füttere schon nach einem Plan. Meine beiden waren bei den Vorbesitzern extrem (!) übergewichtig und vor allem die eine hat jetzt auch noch ein scheinbares Loch im Magen. :rolleyes:

Das hängt natürlich von der Katze ab, aber manche Fellnasen werden schnell übergewichtig, wenn sie so viel Futter bekommen wie so wollen... auch trotz Bewegung... :oops:
 
die_ananas

die_ananas

Forenprofi
Mitglied seit
23. März 2010
Beiträge
1.751
Ort
Sachsen-Anhalt
Hier gibts 3 mal am Tag Futter... :) Ginny und Snooks teilen sich meist eine Dose am Tag von recht gutem Futter (Macs, Schmusy, Animonda oder Real Nature) und Pini frisst meist eine ganze Dose von eher mittelmäßigen Futter (dein Bestes Märchenmenü, Bozita oder dein Bestes Tütchen), da sie Pate nicht mag und es mir dann 10 Minuten später irgendwohin kotzt... :rolleyes:
Wenn die eine Dose für Ginny und Snooks nicht reicht, gibts meist auch noch ein Tütchen Abends für jeden...je nachdem wieviel sie fressen bzw. liegen lassen... :)
 
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2009
Beiträge
29.437
Ja, das werde ich selbst machen bzw. füttere schon nach einem Plan. Meine beiden waren bei den Vorbesitzern extrem (!) übergewichtig und vor allem die eine hat jetzt auch noch ein scheinbares Loch im Magen. :rolleyes:

Das hängt natürlich von der Katze ab, aber manche Fellnasen werden schnell übergewichtig, wenn sie so viel Futter bekommen wie so wollen... auch trotz Bewegung... :oops:

Ich meinte "für Dich", nicht in Bezug auf die Katzen. Ob Du Deine eigene Nahrung auch so genau berechnest.

Wichtig ist ja auch, was die Katzen fressen und nicht nur die genaue Menge. Von einem Futter, das nur Schrott enthält, muss eine Katze viel mehr bekommen damit sie ausreichend mit Nährstoffen versorgt wird, als von einem Futter das viel Fleisch enthält.
Wenn ich nur weisses Brot esse, müsste ich davon bestimmt eine Tonne zu mir nehmen, im Vergleich zum Roggenvollkornbrot (überspitzt geschrieben).
 
C

Catma

Gast
Hallo liebe Mitforis,

seit der Futterumstellung hat es sich so eingependelt, dass unsere Fellnasen 3x am Tag je 50~100g Nassfutter zu sich nehmen. Je nachdem wie viel sie nun fressen oder stehen lassen.
Das ist genau die richtige Menge :) Es ist nicht so wichtig, wieviel sie nun futtern, denn ihr Futterbedarf schwankt von Tag zu Tag, ist auch abhängig von der Tagesaktivität, auch je nach Jahreszeit, Temperatur etc. Also nie das Futer abwiegen/rationieren, sondern immer so viel in den Napf, dass bei jeder Mahlzeit ein klein wenig übrig bleibt :) Also du machst das genau richtig.
Ach so, wenn ich die beiden streichle, spüre ich unter einer dünnen Zwischenschicht (natürlich unter der Haut) ihre "Knochen". Wie ich gelesen habe soll das ja soweit in Ordnung sein. Aber ich möchte ihnen auch nicht zu wenig Futter zur Verfügung stellen, dass sie zu dünn werden. Sie sollen aber auch kein "Garfield" werden ;)
Wenn beide gesund sind, dann brauchst du dir über die Futtermenge keine Sorgen machen, gesunde Katzen überfressen sich nicht, bzw holen sich so viel, wie sie brauchen, deswegen immer nach ihrem tatsächlichen Bedarf richten, nicht nach Futtermengenangaben.
Ganz wichtig ist dann aber, dass du kein Futter gibst, das dick macht.
Das hängt natürlich von der Katze ab, aber manche Fellnasen werden schnell übergewichtig, wenn sie so viel Futter bekommen wie so wollen... auch trotz Bewegung... :oops:
Das liegt dann aber am Futter. Viele füttern minderwertiges Nafu - und dann auch noch zusätzlich Trofu - das macht natürlich dann dick...
Meine beiden waren bei den Vorbesitzern extrem (!) übergewichtig und vor allem die eine hat jetzt auch noch ein scheinbares Loch im Magen.
Gerade dann ist es aber wichtig, dass sie so viel zu futtern bekommen, wie sie möchten (immer vorausgesetzt, es ist gesundes Futter und sie bewegen sich gut).
Übergewichtige Katzen haben oft maßvolles Futtern verlernt, ich hatte hier auch so ein Exemplar, er hat nur geschaufelt, selbst wenn er satt war, er "dachte" einfach, es wird niemals genug geben... :( Wenn du zu festen Zeiten (wegen der Verlässlichkeit, er weiß dann, worauf er sich einstellen kann) übermäßig viel (von gesundem Futter) gibst, dann wird er bald merken "Hier gibt es zuverlässig genug Futter" und er wird wieder zu seinem normalen Fressverhalten finden.
Wenn du rationierst, wird er es nie lernen und irgendwie immer meinen, er bekommt nicht genug :(
 
Zuletzt bearbeitet:
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2009
Beiträge
29.437
Meine Tierärztin hat mir letztes Jahr geraten 3x 50g Nassfutter pro Tier zu füttern. 150g Nassfutter wäre für ein älteres Tier in reiner Wohnungshaltung absolut ideal. Früher schwankte das Gewicht meiner Katze ziemlich stark, seitdem ich konsequent 150g füttere, hält sie ihr Idealgewicht :)

(Ich muss dazu sagen, dass meine Katze so dermaßen verfressen ist, dass sie frisst bis sie spucken muss... sie hat da warscheinlich noch Futterängste von früher im Kopf und schlingt soviel rein wie geht....)

Wow, da musst Du sehr gutes Futter füttern!
Welches ist es denn??
 
Soeny

Soeny

Forenprofi
Mitglied seit
5. Dezember 2011
Beiträge
1.164
Ort
NRW Hilden
Ich bedanke mich vielmals für die Antworten, obwohl das wahrscheinlich schon der 10xxxxxx Thread ist mit dem Thema ;)

....
Wenn beide gesund sind, dann brauchst du dir über die Futtermenge keine Sorgen machen, gesunde Katzen überfressen sich nicht, bzw holen sich so viel, wie sie brauchen, deswegen immer nach ihrem tatsächlichen Bedarf richten, nicht nach Futtermengenangaben.
Ganz wichtig ist dann aber, dass du kein Futter gibst, das dick macht.
....

Ich habe mich natürlich erst einmal vorgetestet. RopoCat sensitive war das erste Futter was sie bekommen haben. Anfangs etwas schleppend, jetzt wird es super angenommen.
Dann hatte ich einen kleinen Futterengpass (konnte nicht richtig Planen mit Weihnachten :oops:, es sei mir verziehen :stumm:) Habe dann Animonda Carny und Select Gold bei Fressnapf geholt. :oops: Wurde aber auch direkt weggemampft. Dann habe ich Bozita mal für einen Markenwechsel zu RopoCat geholt. (Davon bekommen sie etwas mehr. Das verlangen sie aber auch :aetschbaetsch2:)
Jetzt überlege ich noch zur weiteren Abwechslung Macs und/oder Real Nature zu versuchen.

Ich vergaß zu erwähnen, dass Omari eine allgemeine Geflügelallergie hat. Aber beide "fassen" auch nichts an wo in irgendeiner Art sortenreines Geflügel im Nassfutter drin ist...
Naja, es sei denn wir haben Hühnchen für UNS!!!! gemacht, dann möchte Sharif auch einen Bonus bekommen ;) Omari macht um Geflügelfleisch von sich aus einen riesigen Bogen. Dafür kann er Käse futtern... Das ist nicht normal :eek: Ist uns zu Anfang aufgefallen, als wir von Katzen/Katern noch nichts wussten und die Sachen vom Frühstück haben etwas länger stehen lassen :oha:
 
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2009
Beiträge
29.437
  • #10

Ähnliche Themen

E
Antworten
2
Aufrufe
1K
Katie O'Hara
Katie O'Hara
Hasebumm
Antworten
9
Aufrufe
632
Lord
Brandy100
Antworten
3
Aufrufe
652
Brandy100
Brandy100
kleinekati
Antworten
115
Aufrufe
13K
SchaPu
F
3 4 5
Antworten
98
Aufrufe
8K
Uhrenteddy
Uhrenteddy

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben