Wie viel Platz ist zu wenig - oder auch: Katzen in der Singlewohnung

  • Themenstarter sinope
  • Beginndatum
  • Stichworte
    freigang katzen klein terrasse wohnung
angie84

angie84

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2010
Beiträge
134
Ort
Wuppertal
  • #41
Also ich persönlich kann mich auch nicht so damit anfreunden. Eine Freundin von mir wohnt in der ersten Etage und hat das 9 Jahre so gehandhabt. Jetzt möchte der Kater weder bei Wind und Wetter 8-10 Stunden draußen sein, noch allein in der Wohnung sitzen. Nachbarn bei denen er einen Zweitwohnsitz hatte sind weggezogen und den Unterschlupf nimmt er nur notgedrungen an.

Andererseits wirst du vermutlich nicht ewig in einer so kleinen Wohnung leben (ist ja mehr so eine Studien-, Ausbildungszeitlösung)

Würde aber darauf achten, dass du dann Katzen auswählst, von denen bekannt ist, dass sie geregelten Freigang ohne permanenten Zugang zur Wohnung kennen.
 
Werbung:
Tieger9787

Tieger9787

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Dezember 2013
Beiträge
291
  • #42
Es ist erstens teuer für mein Empfinden und zweitens hätte ich bei unserem an machen Tagen bis zu 4 Mäuse in der Wohnung. Ok manchmal ist er auch so nett und isst sie bis auf die Innereien. :D Katzenklappe hat natürlich Vorteile aber es ist eben teuer. Wir haben das Glück das die Türe genau neben dem Bett ist. Deswegen diese Lösung. Grundsätzlich bin ich einer Katzenklappe gegenüber nicht abgeneigt aber momentan ist es keine Lösung und wir kommen so gut klar.
 
C

crow mountain crew

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2014
Beiträge
2.312
  • #43
Naja, also, ich würde mal behaupten, die 800 Euro, von denen crow mountain crew weiter vorne schrieb, empfinden die wenigsten als "total günstig" ;)
Und ich hab sogar noch knapp 200 Euro abgezogen vom Kostenvoranschlag weil die Sachbearbeiterin dort die Zeit für den Einbau durch Fachkräfte sehr hoch veranschlagt hat (was sie später auch selbst gesagt hat) - auf dem Original-Kostenvoranschlag sind's tatsächlich knapp 1.000 Euro. Und das ist keine besonders große Türe sondern ganz normales Durchschnittsmaß.

Man sollte sich dabei außerdem auch klarmachen dass sowas im Eigenheim auch nochmal 'ne ganz andere Nummer ist als in der Mietwohnung. Wenn ich hier im Eigenheim sowas einbauen lasse dann bleibt das auch mindestens ein Katzenleben lang so, außer ich zieh hier doch nochmal aus, was ich eigentlich nicht vorhabe. Da rechnen sich die 1.000 Euro gleich ganz anders als in der Mietwohnung bei der man dann nur die Klappe selbst mitnehmen kann, aber nicht das Fenster. Und so 'ne chipgesteuerte Klappe kriegste ja für 'n Hunni oder günstiger (je nach Funktionen halt).
Allerdings: Wenn in der Wohnung Katzenhaltung erlaubt ist kann man die Scheibe mit Klappe evtl. dem Nachmieter weiterverkaufen...

Ich würd da nochmal mit dem Vermieter sprechen und nachhaken woran's liegt. Evtl. vorab schon einen Kostenvoranschlag bereithalten - nicht wegen der Kosten, sondern um aufzuzeigen dass da nichts beschädigt wird sondern nur die Scheibe ausgetauscht wird und später problemlos wieder eingebaut werden kann.
 
C

crow mountain crew

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2014
Beiträge
2.312
  • #44
Es ist erstens teuer für mein Empfinden und zweitens hätte ich bei unserem an machen Tagen bis zu 4 Mäuse in der Wohnung.
Das mit den Mäusen ist tatsächlich ein echtes Problem. Blöd dass die Klappenhersteller es immernoch nicht geschafft haben die Mauserkennung tatsächlich umzusetzen - ist ja jetzt schon ganz schön lange her dass da mal jemand bei "Jugend forscht" sogar einen Preis gewonnen hat und zumindest einer der großen Hersteller kündigt das ja seit Jahren an das in Serie zu bringen...

Wir haben das Glück das die Türe genau neben dem Bett ist.
Ich wär da nicht glücklich mit. Ich bin froh dass man nicht durchs Schlafzimmer muss um in den Garten zu kommen... Aber das ist vermutlich ein anderes Thema.

Nochmal bezüglich teuer:
Es gibt auch andere Lösungen, es muss nicht immer ein Fenster oder eine Balkontüre sein. Man kann Katzenklappen auch ganz gut in Wände einbauen oder eben in Türen. Und über Kellerfenster ist es häufig auch kein Problem.
Als Mieter hat man da leider meist wenig Auswahl, das ist klar.
 
Tieger9787

Tieger9787

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Dezember 2013
Beiträge
291
  • #45
Man muss nicht durch das Schlafzimmer :) wir haben im Wohn und Schlafzimmer Terassentüren :)
Ich kann also auch im Wohnzimmer in den Garten raus :)
 
S

sinope

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. April 2014
Beiträge
5
  • #46
Klar, das mit der Klappe ist dann halt eine Sache, neben der ersten eigenen, aber sehr kleinen Wohnung (muss vlt günstig sein?) usw. Aber stimmt, ich habe es jetzt als "könnte die TE nicht bezahlen" eingeordnet, vlt habe ich das falsch interpretiert.

Den Rest meines Post finde ich allerdings noch viel wichtiger. :)

Das ist nicht das Problem, meine finanzielle Lage ist schon so, dass ich mir das alles drum und dran leisten kann, Tiere sind ja grundsätzlich eine kostspielige Angelegenheit; aber wie schon erwähnt wurde, ob ich mir die 800 Euro (um einfach mal die Zahl weiter zu nehmen) leisten möchte, wenn ich vielleicht nur zwei Jahre in der Wohnung wohne, ist die andere Frage.

Aber ich sehe mich schon in meiner traurigen Vermutung bestätigt, dass es wohl für einige Zeit eher ein Wunschdenken bleibt.
 
Hardbeats

Hardbeats

Benutzer
Mitglied seit
6. September 2013
Beiträge
63
Ort
Hessen/LDK
  • #47
Wenn jemand unbedingt in eine Wohnung/Haus einbrechen möchte,dann tut er das auch.Egal ob das Fenster zu oder offen ist.

Statistisch finden über 40% aller Einbrüche Tagsüber statt.
Dazu muss man kein Fenster offen lassen,die meisten Fenster und Terassentüren können eh in sekunden,ziemlich lautlos und mit einfachsten Mitteln aufgehebelt werden. ;)
 
C

Candis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2013
Beiträge
279
  • #48
Das ist nicht das Problem, meine finanzielle Lage ist schon so, dass ich mir das alles drum und dran leisten kann, Tiere sind ja grundsätzlich eine kostspielige Angelegenheit; aber wie schon erwähnt wurde, ob ich mir die 800 Euro (um einfach mal die Zahl weiter zu nehmen) leisten möchte, wenn ich vielleicht nur zwei Jahre in der Wohnung wohne, ist die andere Frage.

Aber ich sehe mich schon in meiner traurigen Vermutung bestätigt, dass es wohl für einige Zeit eher ein Wunschdenken bleibt.

Ne Katzenklappe sollte schon sein. Es ist wichtig, dass die Katzen auch in Deiner Abwesenheit rein kommen können. Es gibt ja keine Garantie, dass sich Deine Katzen auch pünktlich zum Zeitpunkt einstellen, wenn Du heimkommst.
Persönlich finde ich auch, dass eine Katze immer die Sicherheit haben sollte, dass sie in ihr Heimrevier zurückkehren kann, wenn sie Z.B. auf der Flucht ist oder wenn sie Schutz vor der Witterung haben will etc.

Wenn Du die Kosten für die Katzenklappe scheust- was ich verstehen kann, 800 Euro ist schon happig, wenn Du dort nur 2 Jahre wohnen wirst, dann warte doch einfach noch 2 Jahre mit der Katzenhaltung. In der Zwischenzeit sparst Du noch was auf dem Katzenkonto ein, liest Dich in artgerechte Fütterung und Haltung ein und vielleicht hast Du sogar Lust auf ein paar Stunden freiwillige Arbeit bei einem Katzenschutzverein in Deiner Nähe. Da hast Du Kontakt zu Katzen und knüpfst schon Kontakte, die Dir später nützen.
 
W

willy11

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2011
Beiträge
5.213
Ort
Berlin-Hellersdorf
  • #49
wenn geh zum Glaser vor Ort mach so was nicht am Tel. lass Dich beraten .Oder mach mal ein Foto Deiner Fenster rein.Dann kann man auch hier schreiben welches am vernünftigsten ist .Balkontüren würde ich nicht dazu nehmen da groß und sehr teuer.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #50
Wenn jemand unbedingt in eine Wohnung/Haus einbrechen möchte,dann tut er das auch.Egal ob das Fenster zu oder offen ist.

Vlt ging es hier einigen auch um die Versicherungsfrage, vermute ich mal. Wer Tür und Tor offen lässt...
 
W

willy11

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2011
Beiträge
5.213
Ort
Berlin-Hellersdorf
  • #51
Vlt ging es hier einigen auch um die Versicherungsfrage, vermute ich mal. Wer Tür und Tor offen lässt...

Na bei mir muss der Einbrecher noch was von Wert mitbringen damit Er nicht heult.Nein im Ernst man kann sich auch schützen trotz Katzenklappe und das so das er das Fenster wenn Er es schon knackt nicht aufschieben kann.Man muss ein paar Sachen beachten und Fotos machen vom Istzustand .Wie meinte der Polizist im letzten Sommer wo 2 Hauseingänge weiter eingebrochen wurde.Und Sie hier Sicherheitsbegehung gemacht haben ich habe Alcatraz zu Hause hinterm Fenster.Da würde jeder Einbrecher unglücklich.Und die größte Schwachstelle ist immer die Balkon oder Terrassentür.
 
Werbung:
P

Peikko

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
13.190
  • #52
Naja, also ob das mit der Versicherung auch ein Problem ist, wenn man sich in dem Raum befindet, in dem das Fenster offen ist...!?!
 
Hardbeats

Hardbeats

Benutzer
Mitglied seit
6. September 2013
Beiträge
63
Ort
Hessen/LDK
  • #53
Naja, also ob das mit der Versicherung auch ein Problem ist, wenn man sich in dem Raum befindet, in dem das Fenster offen ist...!?!


Welcher normale Einbrecher steigt denn in ein offenes Fenster ein,wo er von draussen schon sieht das jemand in dem Raum ist?

Kann mir da nur zwei Möglichkeiten vorstellen.

a. Er ist sau blöd

oder

b. Er ist nebenbei noch skrupelloser Gewaltverbrecher

Im ersten Fall hat man Glück und kann ihn verjagen/überwältigen/Personenbeschreibung abgeben und ebenfalls sofort Hilfe rufen und Polizei verständigen.

Tritt Fall zwei ein....brauch man sich um seine Wertgegenstände oder Versicherungsfragen keine Gedanken mehr machen.
 
P

Peikko

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
13.190
  • #54
Da hast du genau Recht. Drum hab ich auch keine Angst, nachts das Fenster offen zu lassen.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #55
Ich habe zwar eine Katzenklappe in den Flur, aber nicht in die direkte Wohnung. Die Katzen wissen genau, wenn ich morgens arbeiten gehe, müssen sie sich entscheiden,ob sie rein oder raus wollen. Meistens sind es immer die gleichen, die drin oder eben draußen sind.
Was für mich wichtig ist, die Katzen brauchen tagsüber einen Ort, wo sie hinkönnen.
Bei mir ist das eben der Hausflur und 2 Zimmer in der oberen Etage, oder die Scheune.
Du hast eine Terrasse. Ist die überdacht? Wenn nicht, auch nicht schlimm. Dort könntest du doch eine Hütte für die Katzen aufstellen, wo sie bei Bedarf reingehen können.
Eine Katzenklappe ist schon toll, aber einfach nicht überall möglich. Ich hab z.B. im Fenster keine, weil ich in sehr kalter und windiger Lage wohn und ich glaube, das wär hier dann echt ungemütlich.
Aber Katzen sind da durchaus flexibel und anpassungsfähig!
 
Lefkada

Lefkada

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Juli 2011
Beiträge
650
Ort
irgendwo im nirgendwo
  • #56
Also ich finde die ganzen Gedanken durchaus nachvollziehbar, aber ganz ehrlich: 36qm² + geregelten Freigang (z.B. nachts oder durch Nachbarn etc.) und eine katzengerechte Wohnung mit Catwalks etc. ist doch immernoch viel besser als im TH sitzen. Oder sehe ich das so falsch?
Mein Kater ist damals mit mir in eine 38qm² + Freigang gezogen und er hatte dadurch keinen Nachteil. Er konnte trotzdem rumwetzen (halt durch die Bude, aufs Sofa, ab auf den Catwalk und wieder zurück) und er sah während seiner 5 Minuten nicht unglücklich aus :D Ich sehe es kritisch, wenn man wie ich jetzt 3 Katzen, davon 2 Wohnungskatzen hat - die brauchen wirklich etwas mehr Platz - aber, wir wohnen momentan auf 110qm² über 3 Ebenen (EG, 1 OG , Dachgeschoss) und mal 10m am Stück sprinten ist ohne Catwalk auch nicht möglich, da es ein kleines Fachwerkhaus ist. Wir haben dafür halt 3 Kratzbäume und eine Kratzwand mit Catwalk und hier sind alle ausgelastet - sogar unsere Bengal :pink-heart:
Mein Eindruck von der TE ist, dass sie sich sehr viel Gedanken macht und sicher bereit ist, die Wohnungs Katzengerecht durch Catwalks zu gestalten und DANN finde ich, haben 2 Katzen aus dem TH/TS sicher ein tolles Zuhause bei ihr. Es müssen doch nicht gleich x-qm² sein - das Wichtigste ist doch Liebe, Zuneigung, Pflege und ein Zuhause zu haben, oder?:oops:
 
S

sinope

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. April 2014
Beiträge
5
  • #57
So, hier nochmal die späte Rückmeldung von der TE - Umzug ist über die Bühne und nun endlich alles ruhig. Nach einem Gespräch mit dem Vermieter und reiflichen Überlegungen bleibt der Traum von den samtpfotigen Gefährten erst einmal ein Traum, da mir die Sache ohne Katzenklappe leider nicht gefällt. Da warte ich lieber noch ein paar Jahre, bis ich eine bessere Wohnsituation habe - danke aber für eure Rückmeldungen und Anregungen!
 
N

Noxea

Benutzer
Mitglied seit
20. März 2014
Beiträge
69
  • #58
So, hier nochmal die späte Rückmeldung von der TE - Umzug ist über die Bühne und nun endlich alles ruhig. Nach einem Gespräch mit dem Vermieter und reiflichen Überlegungen bleibt der Traum von den samtpfotigen Gefährten erst einmal ein Traum, da mir die Sache ohne Katzenklappe leider nicht gefällt. Da warte ich lieber noch ein paar Jahre, bis ich eine bessere Wohnsituation habe - danke aber für eure Rückmeldungen und Anregungen!

Was für eine verantwortungsbewusste Entscheidung! :) Sieht man leider viel zu selten!!!
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
39
Aufrufe
8K
Purnimo
keg
Antworten
28
Aufrufe
26K
Ava
B
Antworten
22
Aufrufe
4K
Taskali
A
Antworten
0
Aufrufe
4K
A
G
Antworten
16
Aufrufe
4K
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben