wie viel Pech kann man haben....

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Maus79

Maus79

Benutzer
Mitglied seit
20. Dezember 2010
Beiträge
89
Ort
Bayern
Heute hatte meine Laila einen Unfall. Wir sind sofort in die Tierklinik gefahren. Ergebnis: Beckenbruch beidseitig. Ansonsten keine weiteren Verletzungen, was ja schon mal gut ist. Sie hat arge Schmerzen wenn sie sich bewegt. DASS sie sich bewegt oder bewegen will ist auch schon mal sehr gut.
Jetzt liegt sie in der Klinik und wir müssen bis Montag warten, bis der Chirurg kommt. Dann wird entschieden wann sie operiert wird und ich bekomme gesagt welche Kosten auf mich zukommen. Ich hab gesagt, es ist mir egal was es kostet, Hauptsache sie wird operiert und kommt heil wieder nach hause.
Ich hoffe so dass man sie operieren kann. Diese Warterei, ich werd noch ganz wahnsinnig.

Weiß denn jemand mit welchen Kosten ich bei einer solchen OP rechnen muss? Ich stell mich schon mal auf "AB 500€ aufwärts" ein.
 
Werbung:
Roma

Roma

Forenprofi
Mitglied seit
28. November 2011
Beiträge
2.729
Alter
36
Ort
Hessen
Wie schrecklich! :reallysad:

Ich weiß, wie es dir geht, mir erging es vor anderthalb Jahren genauso. Das schlimmste ist das Warten auf das Handyklingeln, weil man nicht weiß, ob es gute oder schlechte Nachrichten gibt.:(
Arthus wurde ebenfalls nach einem Unfall operiert, allerdings hatte er keinen Beckenbruch, sondern massive Verletzungen der inneren Organe (u.a. Zwerchfellriss) und verletzte Sehnen an den Beinen. Er war 5 Tage in der Tierklinik. Alles in allem hat es 2.000€ gekostet. Heute geht es ihm wieder richtig gut. Er hat ein leicht steifes Hinterbeinchen behalten, das man aber nur selten überhaupt bemerkt und das ihn nicht einschränkt, er lebt sein Katerleben wie vorher.

Ich drücke euch ganz fest die Daumen, dass alles gut geht, dass Laila operiert wird und sich schnell erholt!
 
Freewolf

Freewolf

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2017
Beiträge
2.871
Ort
Unterfranken
Oh wie furchtbar :(

Je nachdem, wie schwer der Beckenbruch ist, muss gar nicht immer operiert werden. Sowas kann auch von "selbst" heilen, dafür bedarf es aber strenge Einschränkungen der Bewegung der Katze.

Kenne eine Katze, die hatte einen Beckenbruch und zudem noch einen Schwanzabriss. Sie wurde operiert (weiß aber die Kosten leider nicht), kann aber heute wieder ganz normal laufen.
 
Maus79

Maus79

Benutzer
Mitglied seit
20. Dezember 2010
Beiträge
89
Ort
Bayern
Es muss operiert werden, alleine heilt es nicht. So der Tierarzt...
:sad::sad::sad:
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Hier würde ich mit ab 1500€ bis 3000 € rechnen, kommt ja letztlich auch immer darauf an, wie kompliziert sowas ist, ob bei der OP alles glatt läuft usw.
Allerdings gibt es ja regional starke Unterschiede. Der Ta sollte da aber einen relativ brauchbaren Kostenvoranschlag geben können.
Das Gute ist, sowas kann nach der OP nahezu komplett ausheilen und die Katze völlig ohne Einschränkungen weiterleben.
Alles Gute für deine Laila.
 
Maus79

Maus79

Benutzer
Mitglied seit
20. Dezember 2010
Beiträge
89
Ort
Bayern
3000 €???? :(
Oje, ich muss unbedingt fragen ob ich das in Raten zahlen kann.
Gestern hat einer der Tierärzte der Klinik angerufen, mein großer Kater ist bei ihm wegen seiner Zähne in Behandlung. Ich hab ihn gleich gefragt ob er mir sagen kann mit wie viel ich ungefähr rechnen muss, bei Lailas OP.
Er meinte dass er das nicht so genau sagen kann aber mit 1000€ muss ich schon mal rechnen. Ok bis 1500€ könnt ich das auch noch verkraften und evtl, auch Bar zahlen. Aber 3000€ sind sehr sehr viel.
So weit der Tierarzt das auf dem Röntgenbild sehen konnte, ist es kein Trümmerbruch sondern wohl glatt durch und man kann es mit Schrauben und Platten befestigen. Aber nur der Chirurg kann genaueres sagen. Vielleicht weiß er heute schon mehr dann ruft er mich gleich an.
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
7.331
Ort
Unterfranken
Unser letzter Freigänger kam, nachdem er vier Tage verschwunden war, frühs um vier wieder Heim.
Ich ihn gleich geschnappt und ab in die Klinik.
Er wurde wahrscheinlich auch angefahren - ich hoffe sehr, dass die andere Vermutung, es könnte auch ein Schlag mim Spaten gewesen sein, nicht zutraf...

Auf jeden Fall hatte er den Ober- und Unterkiefer gebrochen und die Zunge war gerissen.
Es wurde dann erstmal nur gerichtet, eine zweite OP hätte folgen sollen.
Leider überlebte er die Narkose der ersten OP nicht.
Aber allein das erstmalige richten und alles hat 450€ gekostet. Ohne stationären Aufenthalt.
 
NicoCurlySue

NicoCurlySue

Forenprofi
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
5.128
Ich wünsche Euch auf jeden Fall alles Gute!

Da Du ja einen hohen Betrag anzahlen kannst, würde ich auch um Ratenzahlung bitten. Manche TÄ arbeiten sogar direkt mit Kredit-Gebern zusammen. Da ich damals bei meinen Katzen den Kredit nicht bekommen hatte, hat mir meine TÄ selbst Raten ermöglicht.

Ich drücke fest die Daumen für eine schnelles Heilen, eine gelungene OP und für Dich gute Nerven!
 
NicoCurlySue

NicoCurlySue

Forenprofi
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
5.128
Ich wünsche Euch auf jeden Fall alles Gute!

Da Du ja einen hohen Betrag anzahlen kannst, würde ich auch um Ratenzahlung bitten. Manche TÄ arbeiten sogar direkt mit Kredit-Gebern zusammen. Da ich damals bei meinen Katzen den Kredit nicht bekommen hatte, hat mir meine TÄ selbst Raten ermöglicht.

Ich drücke fest die Daumen für eine schnelles Heilen, eine gelungene OP und für Dich gute Nerven!

@GroCha: wie traurig. Ich verstehe gut, dass Du keine Freigänger mehr willst.

Ja, man kann sehr viel Pech haben. Und in allem kann man immer noch froh sein, dass es nicht noch schlimmer ist. Das sage ich mir immer wieder.
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
8.443
Ort
Vorarlberg
  • #10
Gute Besserung Deinem Kater.:smile:

Als Vergleichswert: Unser Nachbarskater hat sich vor 2 Jahren das Sprunggelenk gebrochen. Er wurde 1x Operiert, 6 Wochen musste er einen Verband tragen, den er sich ungefähr jeden 2.(!!!) Tag selbst ausgezogen hat. Alles (auch Sonntags neu bandagieren...) wurde in der Tierklinik gemacht. Es hat zwischen 1000€ und 2000€ gekostet.
 
Maus79

Maus79

Benutzer
Mitglied seit
20. Dezember 2010
Beiträge
89
Ort
Bayern
  • #11
Kommt vielleicht jemand aus Augsburg oder Umgebung?
Ich bin in der Tierklinik Gessertshausen mit meinen Katzen.
Vielleicht kann jemand eigene Erfahrungen berichten.
 
Werbung:
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
  • #12
3000 €???? :(
Oje, ich muss unbedingt fragen ob ich das in Raten zahlen kann.

Eine Ratenzahlung würde ich auf jeden Fall beantragen, wenn die Summe vierstellig wird. Viele Kliniken machen das, wenn man mindestens die Hälfte der Gesamtsumme auf einen Schlag zahlen kann.

Ich zahle an unsere TK auch Raten, nachdem meine (Wohnungs-)Katze Mercy dort im Sommer wegen eines Chylothorax (Riss der großen Lymphbahn im Brustkorb) einen Monat stationär aufgenommen war und zwei komplizierte Operationen über sich ergehen lassen musste. Die TK nimmt natürlich auch Zinsen, aber sie sind da recht moderat (rd. 4% p.a., meiner Erinnerung nach), und da die Raten nicht soooo lange laufen, wird die gesamte Zinssumme überschaubar bleiben.
Und für Mercy hat sich die Behandlung absolut gelohnt! Sie ist genau wieder die Alte, das Gute-Laune-Sonnenscheinchen, das sie immer war.

Ich bin sicher, dass es mit Laila genauso gut läuft wie mit Mercy und dass Laila ebenfalls wieder ganz gesund wird! :)

Mercys Behandlung hat insgesamt - allerdings waren darin enthalten auch die Kosten für den sehr langen stationären Aufenthalt, zeitweise in Intensivbetreuung, verbunden mit täglichen Blut- und anderen Laboruntersuchungen - über 4.000 Euro gekostet. Das ging bei mir auch nur mit Ratenzahlung, und mir sind die Ärzte auch finanziell entgegen gekommen. Zumal die TK durchgehend den einfachen GOT-Satz abgerechnet hatte.

Ich hoffe, dass dies bei Laila auch möglich ist und dass sich die Kosten im Rahmen halten!

Auf jeden Fall ist es einfacher, als bei der Bank einen Kredit aufzunehmen.



Und an Mercys Beispiel kannst du sehen, dass Unfälle auch bei Wohnungskatzen passieren können und dass es da dann auch sehr schnell sehr teuer werden kann!
Mercys Ruptur des Ductus thoracius (Lymphgang) ist vermutlich bei einer der wilden Verfolgungsjagden durch die Wohnung passiert; vielleicht ist Mercy abgestürzt und schlecht gefallen. Anders kann ich mir jedenfalls nicht erklären, wie es von jetzt auf gleich zu der massiven Flüssigkeitsansammlung im Brustkorb ("Wasser in der Lunge") kommen konnte, die sie ohne sofortiges ärztliches Eingreifen in kürzester Zeit das Leben gekostet hätte.

Für Laila drücke ich die Daumen, dass alles gut wird. :)
 
Maus79

Maus79

Benutzer
Mitglied seit
20. Dezember 2010
Beiträge
89
Ort
Bayern
  • #13
Hallo,

es gibt Neuigkeiten und die haben mich vom Hocker gehauen.
Laila wurde operiert, soweit so gut. Beim aufschneiden wurde festgestellt dass sich hinten die Oberhaut gelöst hat. Keine Ahnung wie ich das erklären soll, ich hab das selbst noch nie gehört. Jedenfalls hat ihr das so wahnsinnige Schmerzen bereitet so dass man sie vor der OP nicht richtig untersuchen konnte weil sie sich vor Schmerzen so gewehrt hat.
Jetzt kann es sein dass die Haut wieder anwächst aber es kann leider auch sein dass die Stelle abstirbt.
Hauptsache ist aber dass die OP an sich gut verlaufen ist.
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
7.331
Ort
Unterfranken
  • #14
Baldige und vollständige Genesung an die kleine Maus!

Rein Interesse halber: wieviel hat die OP nun gekostet und was wurde gemacht?
 
Maus79

Maus79

Benutzer
Mitglied seit
20. Dezember 2010
Beiträge
89
Ort
Bayern
  • #15
Baldige und vollständige Genesung an die kleine Maus!

Rein Interesse halber: wieviel hat die OP nun gekostet und was wurde gemacht?

Danke dir!

Tja das weiß ich noch nicht, was mich der Spaß kostet. Da es aber wohl keine komplizierte OP war, denke ich nicht dass es so arg teuer ist.
 
Maus79

Maus79

Benutzer
Mitglied seit
20. Dezember 2010
Beiträge
89
Ort
Bayern
  • #16
So, gestern haben wir Laila nachhause holen dürfen.
Sie hat sich sehr gefreut mich zu sehen. Die Tierärztin sagt dass die Chancen dass die "Lufteinschlüsse" unter der Haut wieder weg gehen. Sie bekommt Tabletten und Metacam gegen die Schmerzen, zusätzlich bekommt sie von mir Traumeel. Jetzt muss sie 6 Wochen in einer Box verbringen, soll aber jeden Tag ein bisschen laufen.
Sie ist nun extrem ängstlich geworden und schreckt bei jedem Geräusch zusammen und will davon laufen, fällt dann natürlich hin.
Sie muss im Badezimmer bleiben, wo sie ihre Ruhe hat.
Sehr zum Leidwesen von Luna, ihre Katzenschwester. Die ist davon nicht begeistert. Unser alter Kater Gizmo flippt nun wieder völlig aus und faucht und meckert beide an. Laila riecht fremd, die Box sowieso (ist vom Tierschutz und riecht nach fremden Katzen) und Gizmo ist sauer.
 

Ähnliche Themen

B
Antworten
24
Aufrufe
8K
B
Cat95
Antworten
11
Aufrufe
3K
SabaYaru
SabaYaru
M
Antworten
2
Aufrufe
19K
M
Sanibel
Antworten
54
Aufrufe
16K
billy the kid
billy the kid
Visionaire
2 3 4
Antworten
72
Aufrufe
10K
Jomimama
J

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben