Wie viel Nassfutter?

  • Themenstarter Juliaschwarz71
  • Beginndatum
  • Stichworte
    7 wochen alt kitten nassfutter wie viel futter
J

Juliaschwarz71

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. November 2017
Beiträge
8
Ort
Hamburg
Hallo ihr lieben als erstes möchte ich sagen das ich neu hier bin und mich erst durchschauen muss.
Meine frage ist ich habe zwei 7 wochen alte Kitten, und ich habe das gefühl das sie zu wenig essen bekommen. Ich fütter Animonda die schälchen natürlich die Kitten sorten Wo 100g drinnen sind. Zur Zeit bekommen beide morgens 50g und abends 50g. Ist das zu wenig ? Es steht den ganzen tag trockenfutter bereit aber dort gehen sie nicht so gerne bei.
Kann ich pro katze morgens 50g, nachmittags 50g und abends 50g ?
Dazu muss ich sagen das sie leider noch kein Wasser trinken und somit habe ich angst das sie verdursten. Sie bekommen ca alle 4, 5 stunden etwas Whiskas Milch verdünnt mit Wasser.
Wäre super wenn mir jemand helfen könnte bin etwas überfragt.
 
Werbung:
Venya

Venya

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juli 2012
Beiträge
21.012
Puh.. also ja. Zu wenig.

Kitten dürfen essen, soviel sie essen möchten. Je älter sie werden, desto mehr wirds und es nimmt dann ab, wenn sie keine Kitten mehr sind. Auch ein vom Futter rundes Bäuchlein ist OK, sie nehmen das ja wieder ab, bzw es verwächst sich.

7 Wochen ist viel zu jung.. da brauchen sie eigentlich noch die Mama. Man nimmt Kitten erst ab 12 Wochen von der Mutter weg.

Trockenfutter ist schlecht. Das solltest du gar nicht stehen lassen und wenn überhaupt nur dann füttern, wenn es als "Leckerli" in ein Fummelbrett kommt oder dergleichen.

Katzenmilch ist nicht notwendig, wenn sie normales Nassfutter fresen. Einfach Wasser hinstellen, wenn sie etwas möchten, trinken sie im Normalfall schon.
Nassfutter hat genug Wasser mit dabei.

Zum Nassfutter noch: Abwechselnd füttern, also versch. Marken. Nicht nur eine. Das kann zu Mäkelei führen und wenn das Futter nicht merh hergestellt oder abgeändert wird, gibts Probleme.
Und extra Kittenfutter ist nicht notwendig im Normalfall, es gibt ja draussenin der freien Wildbahn auch keine extra Kittenmäuse oder ähnliches;)
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
9.445
Ort
Vorarlberg
Puh.. also ja. Zu wenig.

Kitten dürfen essen, soviel sie essen möchten.[...]

7 Wochen ist viel zu jung.. da brauchen sie eigentlich noch die Mama. Man nimmt Kitten erst ab 12 Wochen von der Mutter weg.

Trockenfutter ist schlecht. [...]

Katzenmilch ist nicht notwendig, [...]

Zum Nassfutter noch: Abwechselnd füttern, also versch. Marken. [...]
Und extra Kittenfutter ist nicht notwendig [...]

Ich gebe Venya in allen Punkten recht.:)
Sofern Katzen nicht stark übergewichtig sind, würde ich ihnen so viel Nassfutter geben, wie sie wollen. Und auf Trockenfutter verzichten, das ist nicht besonders gesund und macht dick.
 
K

Knilch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juni 2017
Beiträge
400
Hallo Julia,

Super, dass es zwei Kitten geworden sind, allerdings sind die etwas zu jung von der Mutter weg.

Zum Fressen, gib so viel Nassfutter wie reinpasst. Die wachsen noch und wissen selber am besten wie viel sie brauchen. Ich habe leider keine Erfahrung wie viel Kitten in dem Alter Durchschnittlich fressen. Die Futtermenge die beide fressen kann auch von Tag zu Tag variieren. Trockenfutter kannst du auch komplett weglassen, da ist alles drin was eine Katze nicht wirklich braucht. Du solltest bei Kitten auch 4-5 mal am Tag füttern, und dann so viel, dass ein kleiner Rest im Napf bleibt. Alternativ kannst du das Futter auch immer stehen lassen, dann können sich die beiden bedienen wenn sie Hunger haben. Damit es nicht so stark reicht verwende ich die Surfeed Futterschale.

Es ist auch nicht zwingend Kittenfutter nötig, in der Natur gibt es auch keine Kittenmäuse. Achte aber auf hochwertiges Nassfutter. Carny ist da schon mal nicht schlecht, macht aber ab und zu Durchfall. In einer ähnlichen Preisklasse füttere ich noch MAC´s, Tasty Cat, Amora, Leonardo, Premiere und Amadeus. Du kannst dich auch hier mal im Nassfutterbereich einlesen und hochwertiges Futter selber erkenne zu können. Es ist auch besser verschiedene Hersteller zu füttern um die Kitten an unterschiedliches Futter zu gewöhnen und um unterschiedliche Nährwerte im Futter auszugleichen.

und du kannst mal hier reinschauen:
Begrüssungspäckchen für Forums- und Katzenanfänger
 
Arosa582

Arosa582

Forenprofi
Mitglied seit
2. November 2013
Beiträge
3.468
Ort
Nordhessen
Hallo ihr lieben als erstes möchte ich sagen das ich neu hier bin und mich erst durchschauen muss.
Meine frage ist ich habe zwei 7 wochen alte Kitten, und ich habe das gefühl das sie zu wenig essen bekommen. Ich fütter Animonda die schälchen natürlich die Kitten sorten Wo 100g drinnen sind. Zur Zeit bekommen beide morgens 50g und abends 50g. Ist das zu wenig ? Es steht den ganzen tag trockenfutter bereit aber dort gehen sie nicht so gerne bei.
Kann ich pro katze morgens 50g, nachmittags 50g und abends 50g ?
Dazu muss ich sagen das sie leider noch kein Wasser trinken und somit habe ich angst das sie verdursten. Sie bekommen ca alle 4, 5 stunden etwas Whiskas Milch verdünnt mit Wasser.
Wäre super wenn mir jemand helfen könnte bin etwas überfragt.

Hallo,

wo hast du denn 7 Wochen junge Kitten her? Sie sind viel zu früh von der Mutter getrennt.

In dem Alter kannst du auch noch Aufzuchtsmilch geben. Keine Katzenmilch! Sondern wirklich Aufzuchtsmilch.

Ansonsten schließ ich mich den anderen an und empfehle die Verlinkung von Knilch, das Begrüssungspäckchen, durchzulesen.
 
J

Juliaschwarz71

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. November 2017
Beiträge
8
Ort
Hamburg
vielen dank für die zahlreichen antworten..zu punkt 1. Der verkäufer hat uns über die ohren gehauen...sie kommen von einem bauernhof und sind wohl nie lange bei der mama gewesen. Haben dort kuhmilch bekommen und lebten in einem 5qm grossen Kaninchenstall der Verkäufer sagte uns sie sind 12 wochen Tierarzt bestätigte uns dann das sie erst 7 Wochen alt sind somit lässt sich die Situation das sie von der mama weg sind nicht mehr ändern.ich habe im futterhaus gearbeitet und dort gelernt das es nur eine marke sein soll weil sie sonst durchfall bekommenund das man bis zum 12. Monat Kittenfutter geben soll.
Abwechslung bekommen sie da wir 4 verschiedene Geschmacksrichtungen haben. Naja wasser steht seit 2 tagen da und es ist nicht ein bisschen was weg. Werde nun auf 3x täglich erhöhen das sie mehr nassfutter bekommen.
 
K

Knilch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juni 2017
Beiträge
400
ich habe im futterhaus gearbeitet und dort gelernt das es nur eine marke sein soll weil sie sonst durchfall bekommen und das man bis zum 12. Monat Kittenfutter geben soll.

Man lernt nie aus. Ich habe 8 Marken die ich regelmäßig füttere und wenn es hochwertige Marken im Angebot gibt schlage ich da immer zu, also fressen meine bestimmt 20 verschiedene Sorten. Geschadet hat das bisher noch nie, das werden dir aber auch die alle User hier bestätigen, gesunde Katzen vorausgesetzt. In der Natur oder bei Freigängern steht auch Abwechslung auf dem Speiseplan Maus, Dosenfutter zuhause, Vogel, Insekten...
Im Prinzip ist es auch nicht so schlimm nur eine Sorte zu füttern aber man erzieht sich so Katzen die jedes andere Futter ablehnen. Das kann ich Krankheitsfall mit Spezialfutter auch sehr ungünstig sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
9.445
Ort
Vorarlberg
Stimmt, meine Katzen bekommen sogar ein einem Tag mindestens 2 unterschiedliche Sorten und ich bin sehr bemüht, die beiden abwechslungsreich zu füttern, damit es ihnen nicht langweilig wird und um Mangelernährungen vorzubeugern. Immer das gleiche würde ich nur füttern, wenn sie unerklärlichen Durchfall haben.
 
K

Khitomer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Mai 2017
Beiträge
159
So kleine Katzenbabys, die eigentlich noch alle par Stunden bei der Mutter trinken würden, brauchen viele Mahlzeiten pro Tag - so 5 bis 6, mehr ist besser, und gerne auch nachts. Später, wenn sie gross sind, kannst du dann 3 Mal am Tag füttern. Und einfach Trockenfutter stehen lassen ist auch nicht die Lösung, da sie es, wie du selbst sagts, nicht mögen und nicht fressen.

Es hat sie viel getan im Wissen und die gesunde und artgerechte Katzenernährung. Da ist es nicht genug, sich auf das Wissen der Grossmutter oder einer Verkaufseinrichtung zu verlassen. Im Zweifel sich immer an der Natur orientieren.

Ich hab woi du es vor hast, von einer Marke mehrere Varianten gefüttert. Und jetzt hab ich das Problem, dass sie mäklich essen und ich versuche verzeifelt, ein Futter zu finden, was sie auch noch essen würden. Das kann ich wirklich nicht empfehlen, jetzt, wo du noch alle Möglichkeiten offen hast.
 
D

DreiM

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Mai 2017
Beiträge
956
  • #10
Das mit dem Durchfall habe ich schon von Hunden gehört. Bitte füttere mehr Sorten sonst hast Du schnell Mäkelkatzen. Kitten fressen viiieeeelll. Wenn sie älter sind ist 1 kg Tag/Katze keine Seltenheit.

Die Idee mit der Aufzuchtsmilch finde ich gut. Rede doch mal mit dem
TA.
 
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
29.681
  • #11
Es stimmt nicht ganz das Katzen genug trinken.

Katzen sind Wüstentiere (Großkatzen) und haben deswegen keinen Durst (so wie zb Menschen)
Ursprünglichen nehmen Katzen Flüssigkeiten bzw Wasser mit der Beute auf.
Es ist immer noch am einfachsten Wasser in die Katze zu bekommen wenn man das Futter mit Wasser mischt ;)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Daisy&Gizmo
Antworten
9
Aufrufe
892
Daisy&Gizmo
Daisy&Gizmo
F
3 4 5
Antworten
98
Aufrufe
8K
Uhrenteddy
Uhrenteddy
K
Antworten
0
Aufrufe
3K
KirstenD
K
Sab3486
Antworten
5
Aufrufe
1K
Zugvogel
Z
K
  • Katzensprung 23
  • Kitten
Antworten
10
Aufrufe
741
PusCat
P

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben