Wie viel Futter um Gewicht zu halten?

S

Stehrumchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Juni 2008
Beiträge
11
Ort
NRW
Hallo an Alle!

Ich bin mir im Moment etwas unsicher, was die Futtermenge für meinen Kater angeht...

Und zwar war er immer etwas "zu viel", hat jetzt aber dadurch, dass er 2 Monate verlängerten Freigang genossen hat, schön abgenommen und laut TA jetzt Idealgewicht:D

Mein Problem ist, dass er eine richtige Fressmaschine ist. Er hat halt als Baby nicht genug gekriegt und schlingt immer gleich alles in sich hinein und am liebsten auch noch die Portion von meinem anderen Kater. Er kennt also anscheinend kein Sättigungsgefühl bzw. frisst trotzdem weiter "bis ihm schlecht wird". Jetzt hätt ich gern, dass er sein Gewicht hält, aber Hunger soll er natürlich auch nicht haben.

Ich füttere pro Katze 200 g Nassfutter (Shah) und 30 g Trockenfutter (Iams Mature), dass NaFu halb morgens halb abends und TroFu abens zum Über-Nacht-Knuspern.

Reicht das? Für meinen anderen scheint es genug zu sein, er frisst in ruhigem Tempo und auch nicht alles auf einmal (was er ja wohl tun würde, wenn er hungrig wäre)

LG Jennie
 
Werbung:
BKH

BKH

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. April 2008
Beiträge
696
Ort
bei Köln
Die durchschnittliche Katze verbraucht ca. 840-1050 Kilojoule und ein Kater bis 1250 kJ. Das sind natürlich nur Richtwerte...

Wenn bei deinem Futter nun Angaben zum Nährwert/Energie zu finden sind, kannst du es ja ganz leicht selbst ausrechnen. Meist deckt sich dies dann auch mit den Fütterungsempfehlungen, die man direkt auf den Dosen findet.

Falls der Kater einfach nur langsamer fressen soll, dann wäre ein neuer Napf vielleicht eine Lösung? Es gibt durchaus spezielle Varianten für "Vielfraße". Ist er denn überhaupt noch Freigänger? Dann lässt sich das Ganze wahrscheinlich eh schlechter kontrollieren...
 
S

Stehrumchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Juni 2008
Beiträge
11
Ort
NRW
Nein er ist Wohnungskatze, auch schon vor seinem Ausflug...

Was sind das denn für Näpfe? Hab ich jetzt so noch nicht gesehen...

Er frisst im Moment nur noch seine Portion, weil ich immer so kleine Portionen mache, dass sie beide alles auffressen. Ich bleib dann dabei, damit beide bei ihrem eigenen Futter bleiben.

Danke auf jeden Fall für den Kalorienverbrauch! Ich guck heut abend direkt mal auf die Packungen, ob da draufsteht, wieviele Kj drin sind...
 
BKH

BKH

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. April 2008
Beiträge
696
Ort
bei Köln
Die Näpfe hatte ich jetzt von Hunden in Erinnerung, meine diese aber auch schon für Katzen gesehen zu haben. Letztendlich sind im Napfboden ein paar Erhöhungen (Noppen), damit die Katze langsamer frisst. Ob das funktioniert oder seinen Zweck erfüllt, kann ich dir leider nicht sagen. Aber es war ja auch nur eine spontane Idee :)
 
Brezel

Brezel

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2008
Beiträge
2.456
Ort
Hessen
Die durchschnittliche Katze verbraucht ca. 840-1050 Kilojoule und ein Kater bis 1250 kJ. Das sind natürlich nur Richtwerte...

Wenn bei deinem Futter nun Angaben zum Nährwert/Energie zu finden sind, kannst du es ja ganz leicht selbst ausrechnen. Meist deckt sich dies dann auch mit den Fütterungsempfehlungen, die man direkt auf den Dosen findet.

Falls der Kater einfach nur langsamer fressen soll, dann wäre ein neuer Napf vielleicht eine Lösung? Es gibt durchaus spezielle Varianten für "Vielfraße". Ist er denn überhaupt noch Freigänger? Dann lässt sich das Ganze wahrscheinlich eh schlechter kontrollieren...

Diese Näpfe für "Vielfraße" würden mich interessieren für unseren Nimmersatt-Kater, der immer schlingt. Wo gibt es die und wie sehen die aus?
LG
Karin
 
S

Stehrumchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Juni 2008
Beiträge
11
Ort
NRW
Ob der Napf jetzt für Hunde oder Katzen gedacht ist... solange du es denen nicht sagst, ist es ihnen bestimmt egal! Man müsste sich mal im gutsortieren Zoofachhandel informieren. Hundenäpfe gibt es ja auch in Fußhupengröße

Mal ne andere Frage... ich meine mich zu erinnern, dass auf meinem TroFu hinten drauf steht, als Alleinfuttermittel (ihhbääh ich weiß) würden bei einer 3 kg schweren Katze (viel mehr wiegen die nicht) 45 - 60 g pro Tag reichen... das ist doch viel zu wenig oder nicht?
 
BKH

BKH

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. April 2008
Beiträge
696
Ort
bei Köln
Trockenfutter muss nicht in den Mengen wie Nassfutter verabreicht werden. Auch hier hilft ein Blick auf die Energiewerte oder eben die Fütterungsempfehlung vom Hersteller.
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
25
Aufrufe
4K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
M
Antworten
9
Aufrufe
12K
M
Suziestrolch
Antworten
15
Aufrufe
15K
Ronjakatze
Ronjakatze
S
2
Antworten
25
Aufrufe
5K
Lis@
T
Antworten
19
Aufrufe
636
Lirumlarum
Lirumlarum

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben