Wie regelt ihr die Füterung bei über- und untergewichtiger Katze

  • Themenstarter Herzilein
  • Beginndatum
Herzilein

Herzilein

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Mai 2012
Beiträge
115
Alter
54
Ort
OWL
tschuldigung, in der Überschrift fehlt ein "t", soll natürlich Fütterung heißen...

Hallo!

Irgendwie stehe ich gerade vor einem organisatorischem Problem :grin:

Laut Tierarzt ist unsere eine Katze (7 Jahre) stark übergewichtig und müsste dringend ein wenig abnehmen (6,5 kg).

Unsere andere Katze (14 Jahre) war aber ziemlich krank und hat massig Gewicht verloren (von 4 auf 2,6 kg). Die habe ich mühsam wieder auf 3,2 kg hochgepäppelt.

Die Katze, die so stark an Gewicht verloren hat, ist ziemlich mäkelig. So kann es sein, dass ich teilweise drei Döschen aufmache, bis ich endlich eines gefunden habe, was der Dame genehm ist und welches sie frisst. Zudem verfeinere ich die Dosen mit allem, was vielleicht den Appetit anregen könnte (Hühnerbrühe, zerbröseltes Trockenfutter, zerbröselter Trockenfisch, Parmesam und, und, und). Sie frisst auch meistens nicht sofort, sondern dann, wenn sie meint.

Die übergewichtige Katze denkt sich "prima Auswahl hier" und haut rein.

Irgendwie muss ich das geregelt kriegen. Ich weiss nur noch nicht wie :confused::confused:

Hat hier irgendwer das gleiche Problem? Wie habt ihr das gelöst?

Ich hatte jetzt schon überlegt, vielleicht so eine Art Schrank mit mircochip-gesteuerter Katzenklappe zu bauen, in die ich das permanente Katzenfutter für die untergewichtige Katze stelle. Aber meine Katzen sind gar nicht gechipt sondern nur tätowiert. Kann ich es einer so alten Katze noch zumuten, gechipt zu werden? Wobei ich auch gar nicht weiss, ob sie da dann auch rein geht...
 
Werbung:
HappyKerky

HappyKerky

Forenprofi
Mitglied seit
5. Januar 2010
Beiträge
10.963
Alter
39
Ort
NRW
Hallo Herzilein,

Was genau und wieviel fütterst du?
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
Hallo,

ich würde ganz gerne noch zwei Fragen zu den bisherigen ergänzen. Ist sie auch für dein Empfinden stark übergewichtig? Wieviel bewegt sie sich und sorgst du zusätzlich für entsprechend Bewegung, um sie zum Abnehmen zu bringen?

Ein Chip wird übrigens nur mit einer etwas größeren Spritze gesetzt. Von Zumutung kann man da nicht wirklich sprechen.
 
Herzilein

Herzilein

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Mai 2012
Beiträge
115
Alter
54
Ort
OWL
Na ja, früher habe ich halt Trockenfutter von HappyCat zu freien Verfügung hingestellt und jeder konnte essen, wie er wollte.

Die ältere (untergewichtige) Katze hatte aber so massiv Verstopfung, dass der Tierarzt sie schon einschläfern wollte. Also habe ich auf Nassfutter umgestellt und Trockenfutter gibt es jetzt nur noch als Leckerchen.

Hochwertiges Nassfutter rührt die mäkelige Katze nicht an (die übergewichtige nimmt alles). Also habe ich hier eine riesige Auswahl an kleinen Dosen und Schalen von Gourmet, Sheba, Wiskas, Winston. Alles so zwischen 85 und 100 g. Je nach dem, wie die mäkelige Katze so frisst, sind es so 5 - 6 Schälchen am Tag. Zwischendurch biete ich dann immer mal wieder was hochwertiges an. Hatte da extra so Probierpakete bestellt. Mein Futterbestand beläuft sich momentan meist so auf 120 Dosen....

Wobei ich 5 - 6 Schälchen für zwei Katzen nicht zu viel finde (jedenfalls laut Herstellerangaben). Erst stelle ich das neu geöffnete immer der untergewichtigen Katze hin, die andere frisst dann weiter. Wenn es mir gar zu viel erscheint, entsorge ich die Reste schon.

Beide Katzen sind Freigänger. Die übergewichtige bringt morgens meist fünfzehn Minuten nach dem rauslassen die erste Maus zurück, was laut maunzend angekündigt wird. Die frisst sie dann auch.
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Kannst du mal ein Foto von der übergewichtigen Katze einstellen? 6,5 Kilo ist je nach Größe jetzt nicht sooo schwer. Zumla der Wegfall des Trofus ja schon die Kalorienanzahl entscheidend einschränkt.
 
Herzilein

Herzilein

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Mai 2012
Beiträge
115
Alter
54
Ort
OWL
19832109re.jpg


Das Foto ist aktuell von heute morgen.

Die linke ist die untergewichtige Katze mit 3,2 kg, die rechte die übergewichtige mit 6,5 kg. Wenn man sie von oben im Stehen betrachtet , finde ich sie gar nicht sooooo dick. Sie hat halt einen ziemlichen "Schwabbelbauch". Wenn sie allerdings sitzt, ist sie schon ziemlich füllig. Und noch gravierender ist es, wenn man sie hochhebt.

Als Freigänger hält sie sich in den Sommermonaten viel draußen auf, ist immer am rumstromern, bringt ständig Mäuse an. Teilweise begleitet sie mich sogar auf den Spaziergängen mit den Hunden.
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Kannst du mal ein Foto von oben machen, wenn die Katze steht? Im sitzen wirken viele Katzen, die nicht gerade Twiggymaße haben "fett". deine schlanke sieht ja auch relativ normal auf dem Foto im sitzen aus. :)
 
Herzilein

Herzilein

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Mai 2012
Beiträge
115
Alter
54
Ort
OWL
Übergewichtige Katze, einmal von oben, einmal von der Seite:

19832395mp.jpg


19832396lt.jpg


Untergewichtige Katze von oben:

19832398ae.jpg
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
Also habe ich hier eine riesige Auswahl an kleinen Dosen und Schalen von Gourmet, Sheba, Wiskas, Winston. Alles so zwischen 85 und 100 g. Je nach dem, wie die mäkelige Katze so frisst, sind es so 5 - 6 Schälchen am Tag. Zwischendurch biete ich dann immer mal wieder was hochwertiges an.
Wobei ich 5 - 6 Schälchen für zwei Katzen nicht zu viel finde (jedenfalls laut Herstellerangaben).

D.h., die angeblich "übergewichtige" Katze bekommt demnach hauptsächlich minderwertiges Futter, weil die Mäkelige nicht anderes frisst? Obwohl das Foto nicht ideal für eine Einschätzung ist, kann man trotzdem schon sagen, dass von stark übergewichtig (laut TA) absolut nicht die Rede sein kann. Vermutlich ist sie für ihre Größe normalgewichtig und hat nur einen "Kastratenschwabbelbauch"......

Edit: Post bezog sich auf das erste Foto. Posts hatten sich überschnitten.
 
Zuletzt bearbeitet:
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #10
Wie vermutet: Völlig normal gebaute Katze mit Kastratenschwabbel...Kastratenschwabbel ist nicht mit Übergewicht gleichzusetzen.
 
Herzilein

Herzilein

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Mai 2012
Beiträge
115
Alter
54
Ort
OWL
  • #11
D.h., die "übergewichtige" Katze bekommt demnach hauptsächlich minderwertiges Futter, weil die Mäkelige nicht anderes frisst?

Leider irgendwie ja.

Weil die mäkelige keine angefangenen Dosen auf isst.

Ich habe aber auch Kattovit Aufbaukur, Animonda Carny, Feline Porta21, Grau und Smilla da, die Dosen von Applaws, Terra Faelis, Miamor und Schesir habe ich mittlerweile aufgefüttert.

Ich wäre froh, wenn ich endlich ein hochwertiges Futter finden würde, welches auch die mäkelige Katze frist. Aber da ging es mir in erster Linie da drum, das die überhaupt wieder zunimmt.

Alles blöd :oops:
 
Werbung:
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #12
Leider irgendwie ja.

Kannst du nicht getrennt füttern, solange die untergewichtige Katze nur Trashfutter frisst?

Und wie erwähnt, die angeblich übergewichtige Katze ist keine übergewichtige Katze. Mach dich nicht verrückt...:D.

Ich habe aber auch Kattovit Aufbaukur, Animonda Carny, Feline Porta21, Grau und Smilla da, die Dosen von Applaws, Terra Faelis, Miamor und Schesir habe ich mittlerweile aufgefüttert.

Welche Sorten von Applaws, Miamor und Porta sind es? Die Ergänzungsfuttermittel? Schesir ist definitiv ein Ergänzungsfuttermittel. Achte darauf, dass du von diesen nur eine begrenzte Menge verfütterst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Herzilein

Herzilein

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Mai 2012
Beiträge
115
Alter
54
Ort
OWL
  • #13
Kannst du nicht getrennt füttern, solange die untergewichtige Katze nur Trashfutter frisst?

Darum ging es mir ja. Wie kriege ich das hin, dass die Katze, die noch zunehmen soll, ihr "Billigfutter" weiterhin durchgehend zur Verfügung hat, wo die andere dann aber nicht dran kann?
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #14
Und wie erwähnt, die vermeintlich übergewichtige Katze ist keine übergewichtige Katze. Mach dich nicht verrückt...:D.

Welche Sorten von Applaws, Miamor und Porta sind es? Die Ergänzungsfuttermittel? Schesir ist definitiv ein Ergänzungsfuttermittel. Achte darauf, dass du von diesen nur eine begrenzte Menge verfütterst.

Wahrscheinlich hat der TA nur das Gewicht gesehen und daraufhin ein Pauschalurteil getroffen. Anders kann ichs mir nicht erklären, denn ich sehe das wie die anderen.

Was ich zu den genannten Futtersorten noch ergänzen mag ist der viel zu geringe Fettgehalt. Davon nimmt sie sicherlich nicht zu. Und wenn sie jetzt gesund ist heißt es für dich nochmal tief in die Trickkiste zu greifen, denn mit 3 Futtern zur ständigen Auswahl kommst du mit der Mäkelei sonst auf keinen grünen Zweig.

Für mich klingt ihr Verhalten eindeutig nach Häppchenfresserin. Und du bist wegen ihrer Krankheit so überbesorgt, dass du gleich alle Register ziehst, wenn sie nicht sofort beginnt zu fressen. Ich würde mit ihrem Lieblingsfutter als Basis beginnen und langsam anderes Futter untermischen, wenn dieses zuverlässig gefressen wird. Und nicht mit der Einstellung rangehen, dass das nicht klappt, denn dann wird das wirklich nichts werden. Du kannst gerne etwas aufs Futter geben um den Anreiz zu erhöhen, aber dann den Raum komentarlos verlassen und die Katze nicht krampfhaft beobachten.

Was auch oft gut funktioniert ist das Tier vor der Fütterung richtig kaputtzuspielen, weil das Appetit macht.

Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen.
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #15
Darum ging es mir ja. Wie kriege ich das hin, dass die Katze, die noch zunehmen soll, ihr "Billigfutter" weiterhin durchgehend zur Verfügung hat, wo die andere dann aber nicht dran kann?

In getrennten Räumen füttern? Die schwarz-weiße Katze (wie heißt sie eigentlich?) ist doch kein Häppchenfresser. Daher sollte das doch möglich sein.

Und achte bitte darauf, dass du nicht zu viel von den Ergänzungsfuttermitteln verfütterst. Einen Grund dafür hat Labahn bereits dargelegt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #16
Darum ging es mir ja. Wie kriege ich das hin, dass die Katze, die noch zunehmen soll, ihr "Billigfutter" weiterhin durchgehend zur Verfügung hat, wo die andere dann aber nicht dran kann?

Die andere Katze ist doch aber nicht dick, wie wir festgestellt haben. Kennt sie ihre Grenzen bei der Futtermenge? Du solltest zwar trotzdem weiterhin ein Auge auf ihr Gewicht haben, aber bisher musst du das Futter deswegen nicht rationieren. Und wenn deine unkomplizierte Katze auch die hochwertigen Marken sofort frisst, dann gib ihr davon so viel sie mag und lasse von dem "Junkfood" einfach entsprechend weniger stehen. Eine Katze mit gesundem Sättigungsgefühl frisst ja nicht einfach weiter, nur weil noch genügend Futter rumsteht.
 
Herzilein

Herzilein

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Mai 2012
Beiträge
115
Alter
54
Ort
OWL
  • #17
Ich würde mit ihrem Lieblingsfutter als Basis beginnen und langsam anderes Futter untermischen, wenn dieses zuverlässig gefressen wird.

Ja, wenn sie mal ein Lieblingsfutter hätte :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:

Jedes Mal, wenn sie etwas auf Anhieb gut gefressen hat (und nicht nur Gelee oder Soße ableckt), dann habe ich umgehend mehr davon besorgt. Mit dem Ergebnis, dass sie es am nächsten Tag nicht mehr wollte. Das macht mich ratlos. Die andere Katze ist da so schön unproblematisch.

Die dunkle Katze heißt übrigens "Mauzi", die helle "Miezi". Nicht gerade einfallsreich - ich weiss. Mauzi haben wir im Alter von fünf Monaten bekommen und bei den Vorbesitzern hieß sie "Rotzi". Schönen Dank auch. Wie kann man ein Tier nur so nennen. Ich mag doch nicht abends vor der Tür stehen und "Rotzi" rufen :eek:

Na ja und "Miezi" hat sich so ergeben, weil wir damals davon ausgegangen sind, dass sie nur vorübergehend bei uns sein wird. Meine Tochter hatte sie auf dem Sportplatz gefunden, vermutlich erst so acht Wochen alt. Wir haben sie überall gemeldet, aber keiner hat sie vermisst. Unser Hund hat sie dann adoptiert, sie ist auch ziemlich auf ihn geprägt. Mehr wie auf Mauzi. Schlußendlich haben wir sie dann damals impfen und kastrieren lassen und sie ist bei uns geblieben.
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #18
Um noch mal auf deine Frage zurückzukommen: Miezi kann sich doch in einem anderen Raum sattfressen. Das heißt, dass sie so viel fressen darf, dass noch ein Rest im Napf verbleibt. Danach wird sie sich wohl kaum noch großartig über das minderwertige Nafu hermachen, oder?
 
M

minitiger

Benutzer
Mitglied seit
15. August 2014
Beiträge
95
  • #19
Ich habe hier das gleiche Problem: Katze 1 ohne Sättigungsgefühl und Katze 2 mäkelig und Häppchenfresser durch Krankheit.

Mini wiegt derzeit 5,5 kg, wir haben bei 7,5 kg angefangen als sie zu mir kam. Wir haben 6 Jahre lang probiert, dass sie ihr Sättigungsgefühl wiederfindet, aber das hat nie funktioniert. Es gab für beide Katzen immer hochwertiges Nafu und teilweise Barf bis "satt", Mini wog aber immer über 6 kg. Sie ist definitiv zu dick, musste also abnehmen. 5 kg sind die absolute Schmerzensgrenze nach oben.

Tiger ist leber- und nierenkrank und seitdem extrem mäkelig. Er wiegt derzeit 4,2 kg, dabei wären 5 - 5,5 kg optimal. Er frisst immer nur kleine Portionen.

Wir machen folgendes:
- Futter zur freien Verfügung funktioniert so unter keinen Umständen! Fütter die beiden in getrennten Räumen und mach die Tür dazwischen zu.
- Deine untergewichtige Katze sollte viele kleine Mahlzeiten am Tag bekommen, wir machen das mit einem Futerautomat mit 2 Klappen. Da kommt nur wenig Futter rein, so dass die dicke Katze sich nicht überfrisst und Tiger eine kleine Mahlzeit hat. Unser Futterplan sieht so aus:

4:00: Der Futterautomat öffnet sich. Hier gibt es für jede Katze 50 g hochwertiges Nassfutter. Tiger frisst davon vermutlich 25 g und Mini 75 g, aber beide bekommen etwas ab.

7:00: Tiger bekommt im Badezimmer eine Schaufel getreidefreies Trockenfutter, etwa 25 g. Leider frisst er kaum noch NaFu und aufgrund seines Gesundheitszustandes sind wir bei: darf fressen was er will.

18:00: Beide Katzen werden getrennt gefüttert, haben beide ihren eigenen Futterplatz. Mini bekommt 50 g NaFu mit 2,5 mg Cortison (Allergikerin), Tiger bekommt soviel NaFu wie er frisst (meist 70 g) und Fortekor zerbröselt in Gimpet Käsepaste.

23:00: Mini bekommt 50 g NaFu und Tiger wieder 25 g getreidefreies Trockenfutter.

Damit halten wir die Figur beider Katzen einigermaßen im Zaum. Mini nimmt nicht zu und Tiger nicht weiter ab.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #20
Dann bekommt deine Mini nicht mal 200 g Futter am Tag? Das ist ganz schön wenig.
Wenn sie Cortison kriegt, wird das zunehmen daran liegen, und nicht daran, das sie kein Sättigungsgefühl hat. Wobei Cortison das schon kaputtmachen kann.

Aber mit dieser Futtermenge kann das arme Tier eigentlich niemals wirklich satt sein. :(
 
Werbung:

Ähnliche Themen

A
2
Antworten
32
Aufrufe
500
Black Perser
Black Perser

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben