Wie redet Ihr mit Euren Katzen?

J

Jonas.München

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 Juni 2015
Beiträge
2
Ort
München
Hallo Katzenfreunde :)

ich bin Filmstudent aus München und gerade dabei, für einen Dokumentarfilm zu recherchieren, der sich um besondere Beziehungen zwischen Menschen und Tieren dreht.

Im Moment beschäftige ich mich mit der Kommunikation zwischen Menschen und Tieren. Finde das ein sehr spannendes Feld, auf dem es viel zu entdecken gibt! Damit meine ich die körperliche / sprachliche Kommunikation, nicht die telepathische!

Auch wenn es denke ich klar ist, dass man mit seiner Katze keine plaudernde Unterhaltung führen kann, gibt es doch unzählige Formen, in denen Kommunikation gelingt und überhaupt die Grundlage der Beziehung bildet. Über Miauen/Schnurren und Körpersprache (reiben, Buckel machen usw) können Katzen sich uns doch ganz gut mitteilen.

Gleichzeitig denke ich, dass diese Möglichkeiten in der allgemeinen Diskussion über Tiere oft vergessen werden, wenn Tiere bloß als das dumme, weil stumme Gegenüber des Menschen gedacht werden.

Hier im Forum suche ich nun ganz allgemein nach Menschen und deren Geschichten zum Thema Kommunikation mit ihren Katzen. Wer hat einen besonders guten Draht zu seiner Katze? Wer zähmt gerade eine Katze? Wer hat eine eigene Sprache mit seiner Katze entwickelt? Wer hat das Gefühl, die Kommunikation zu seiner Katze sei gestört und probiert nun mit verschiedenen Mitteln diese wieder in Gang zu bringen? Wer spricht besonders viel mit seinem Tier und hat das Gefühl, es würde de Katze oder einem selbst gut tun?

Was auch immer Euch dazu einfällt, wäre ich sehr dankbar, es zu hören!

Langfristig suche ich Katzenhalter aus dem Großraum München, die Lust haben bei dem Dokumentarfilm mitzumachen und ihre persönlichen Erfahrungen zum Thema Kommunikation mit Katzen zu berichten und oder zu zeigen, was sie in der Richtung entwickelt haben.

Vielen Dank Euch!
Schöne Tage,
Jonas
 
Werbung:
J

Jonas.München

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 Juni 2015
Beiträge
2
Ort
München
Hallo Jiu!

Oh, danke, das ist genau das, was ich suche. Freut mich zu sehen, dass andere das Thema ebenso beschäftigt. Gibt es denn jemand in München, der mit mir drüber reden möchte und vielleicht Lust hat, mitzumachen?

Das wäre toll!

Schöne Grüße,
Jonas
 
Jiu

Jiu

Forenprofi
Mitglied seit
18 Mai 2015
Beiträge
1.686
Huhu,

ich finde das Thema spannend, wohn aber leider ca. 600 km zu weit weg. :D
 
K

Katharin a

Benutzer
Mitglied seit
17 Juli 2015
Beiträge
40
Hallo Jonas,

was ich dir zu dem Thema sagen kann ist:
Auf jeden Fall verwendet man immer diese seltsame Baby-Sprache in hoher Stimmlage wenn man mit seinen "Kleinen" spricht - keine Ahnung warum :D

Was ich mich erinnere gelesen zu haben ist, dass Katzen die einen starken Bezug zu Menschen haben mehr "reden". Kann ich bestätigen - wenn ich meine Katzen anspreche/rufe, antworten sie fast immer mit einem Miau.

Grundsätzlich versteht man aber auch ohne Lautsprache generell meistens was die Katze (sagen) möchte.

Eine andere Form der Kommunikation ist noch der Clicker (positiver Bestärker) den ich im Tricktraining mit ihnen einsetze. Kann zum Beispiel auch zur Angstbewältigung, Cat Agility o.ä. eingesetzt werden.

Für deinen Dokumentarfilm hätte ich mich vielleicht zur Verfügung stellen können (ich mache seit letzter Woche selber Videos - allerdings in einer ganz anderen Liga, nämlich auf Amateurniveau: https://www.youtube.com/channel/UCuc6s0eel34yGFSLaPGSERA Falls du Tipps für mich hast würde ich mich sehr freuen :) ), wohne aber in Österreich. :)

Liebe Grüße
Katharina
 
Mi-chan

Mi-chan

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2012
Beiträge
3.456
Alter
31
Ort
Saarbrücken
Hm, also das mit der Babysprache mache ich ja überhaupt gar nicht, finde ich auch unglaublich nervig, ehrlich gesagt. :oops:

Hauptsächlich wird mit Körpersprache kommuniziert, da das nunmal am leichtesten verständlich ist, aber wenn ich mal etwas sage, spreche ich in einer ganz normalen, eher leisen Stimme.

Katzen sind ja schlau genug, zu verstehen, dass Menschen mit Lauten miteinander kommunizieren, daher schreit Rocky mich auch manchmal an, wenn er was will. Meistens verstehe ich, je nach Tonlage, was er möchte (spielen, futter, gestreichelt werden).

Viel sprechen muss ich als Mensch da gar nicht, natürlich sagt man ab und zu mal was ("Was machst du da?", "Was hast du gesehen?", "Komm, essen.", "Schau mal, 'ne Taube!") aber da war's dann auch. :) Bringt ja auch nichts, da sie die Worte eh nicht verstehen. :oops:

Irgendwie habe ich mir aber angewöhnt, die Jungs mit einem kurzen "Hey" oder "Hi" zu begrüßen, von Rocky kommt dann meistens ein kleines, leises "Hm." zurück. :oops: Das ist schon irgendwie süß.
 
K

Katharin a

Benutzer
Mitglied seit
17 Juli 2015
Beiträge
40
Da hast du recht - ich finde es natürlich auch blöd, wenn ich plötzlich in die 3 Töne höhere Stimmlage falle und versuche dann auch sofort aufzuhören - keine Ahnung warum man das automatisch macht :D

Liebe Grüße
Katharina
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
17.264
Normal. Auf jeden Fall nicht in irgendwelcher A-Gugu-Babysprache ;) Falls ich das doch täte, würde mich der Kater sehr schief von der Seite anschauen :p: "Wasnmitderlos?!?! :confused:" Im Normalfall reden wir alle sehr normal mit unseren Katzen, wobei das reicht von "Mein lieber Freund und Kupferstecher!!!! :mad:" über "Na mein Mauserich?! :pink-heart:" bis hin zu "Bist du irre, den Kleiderschrank auszuräumen :eek::eek:"
 
Simbelmyne

Simbelmyne

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Juni 2015
Beiträge
213
Ort
Rheinland-Pfalz
Interessantes Thema! :)

Auch wenn es denke ich klar ist, dass man mit seiner Katze keine plaudernde Unterhaltung führen kann
Je nach dem, wie man das definiert! :D Mein alter Kater war auch sehr gesprächig. Da konnten wir (zwei Menschen, ein Kater) zu dritt auf dem Balkon sitzen, jeder auf seinem Stuhl, im Kreis um den kleinen Tisch drapiert, die Menschen unterhielten sich beim Kaffeetrinken, Katerlein saß auf seinem Stuhl dazwischen und plapperte in den kurzen Gesprächspausen munter vor sich hin, während er immer einen von uns anschaute. Natürlich verstand keiner den Katerich, aber das war schon lustig!
Ich redete auch immer ganz normal mit ihm, wie ich mit jedem anderen auch reden würde, und bekam jedes mal Antwort. Oder umgekehrt, wurde von ihm angequatscht, während ich durch den Garten ging und blieb dann eben stehen, um ihm zuzuhören. Er hat wirklich ziemlich bald gelernt, dass er uns mit seinem Gequassel im Griff hat und ausreichend Aufmerksamkeit bekommt! :D

Ich bin mir außerdem ziemlich sicher, dass er irgendwann bestimmte Worte zu deuten wusste. "Tierarzt" zum Beispiel. Durfte irgendwann nicht mehr gesagt werden, damit er nicht kurz darauf auf mysteriöse Weise stiften ging und bis zum nächsten Morgen verschwunden blieb - was sonst nie vorkam.
 
Namaste96

Namaste96

Forenprofi
Mitglied seit
9 Juni 2015
Beiträge
1.076
Ort
NRW
  • #10
Ich für meinen Fall finde es okay, mit den kleinen Rabauken eine gewisse "Babysprache" zu benutzen, da sie ja in gewisser Weise mit ihren 16 Wochen wirklich noch Kinder sind.

Wenn wir spielen ist es besonders süß, da sie die etwas höhere Stimmlage durchaus annehmen und bei der großen Raubtierfütterung sofort angeflitzt kommen, sobald ich sowas wie moum moum rufe :D

Jeder wie er mag, denke ich ;)
 
Mi-chan

Mi-chan

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2012
Beiträge
3.456
Alter
31
Ort
Saarbrücken
  • #11
Also ich spreche ganz normal mit meinen Katzen und ich habe im Bekannten und Verwandtenkreis auch noch niemanden Erlebt der so etwas macht, noch nicht mal mit Babys.
Von daher denke ich nicht das das Normal ist und definitiv wird das auch nicht immer gemacht.

Yap, Stimmt. Hier macht das auch niemand, auch meine Eltern nicht. Das haben sie auch nie mit Kindern gemacht, da die Kinder ja gleich richtig sprechen lernen sollen. Ist mMn auch nur richtig so. :)

Soll natürlich kein Angriff sein gegen die, die mit dem Katzen gerne mal ein wenig Säuseln... :) Ist ja eure Sache und auch völlig in Ordnung so. Ich hoffe, es hat sich niemand angegriffen gefühlt, durch meine Aussage, dass ich es manchmal nervig finde. :oops:
 
Werbung:
Nougats Cornflake

Nougats Cornflake

Forenprofi
Mitglied seit
31 Oktober 2010
Beiträge
1.280
Ort
Berlin
  • #12
Dazu fällt mir spntan unsere Katze Sunny und mein Mann ein. Wernn er sie ruft dann antwortet sie grundsätzlich, das kann manchmal echt minutenlang so gehen:

Mann: Suunnyyy
Katze: Mau
Mann: Sunny
Katze: Maauu
Mann: Saaaaaaannniiii
Katze: Maaauu
Mann: Sunny?!
Katze: Mä
Mann: Sunny?
Katze: Mä

...

:rolleyes: Wenn ich sie rufe, antwortet sie nicht :D

Wenn ich das mit Kater Haribo probiere, geht das so:

Ich: Haribo
Kater: :stumm:
Ich: Haribo?
Kater: :stumm:
Ich: Hariboooo
Kater: :stumm:
Ich: :grummel:
 
simone216

simone216

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Mai 2015
Beiträge
124
Ort
Bordeaux
  • #14
Wir reden in 3 verschiedenen Sprachen mit den Katerlis :D
Ich auf deutsch wenn ich alleine mit den beiden bin, mein Freund auf französisch und wenn wir alle zusammen sind auf englisch.

Manchmal schaut mich Milo auch ganz entgeistert an. Wir haben die zwei ja erst seit etwas mehr als 2 Monaten, und die 3 verschiedenen Sprachen haben natürlich verschiedene Stimmlagen. Ist glaub ich schon manchmal verwirrend für die zwei, aber sie werden sich schon dran gewöhnen :pink-heart:

Auf ihre Namen hören sie auch noch nicht so richtig aber "mhhh lecker essen" verstehen sie natürlich :D
Und so oft wie wir die zwei "crazy furball/s" nennen, werden sie irgendwann wahrscheinlich eher darauf hören als auf ihre eigentlichen namen :D
 
D

Dosenöffnerin65

Benutzer
Mitglied seit
9 Juli 2014
Beiträge
47
  • #15
Ich halte es so, wie in meinem Katzenversteher-Buch beschrieben: Grundsätzlich ruhiger Tonfall, alles andere erschreckt die Tierchen erst mal. Und alles Gesagte mit einem ? garnieren. Geht man am Ende mit der Stimme hoch, entpricht das phonetisch am ehesten der Katzensprache. Zumindest, der freundlichen. :cool:
Bei meiner letzten Katze, die eigentlich auch fast nur gegurrt hat, habe ich so wirklich gut kommuniziert. Zugegeben, inhaltlich habe ich nichts verstanden, aber es war definitiv ein Dialog. :D Beim Heimkommen zur Begrüßung, verbunden mit einem Nasenstupser, war das ein sehr schönes Ritual:

Ich: Hm?
Sie: Hm?
Ich: Hm?
Sie: Hm?
Ich: Hm?
Sie: Hm?
.
.
.
Im übrigen ist mir immer wieder aufgefallen, dass - sobald der sonst harmonische Ton bei uns Zuhause etwas rüder wurde (zw. mir und meinem Kind - kommt ja in den besten Familien mal vor) hat sie reinmiaut und sich zurückgezogen.

Auch bei meinen kleinen Neuzugängen habe ich bereits den Eindruck, dass ein freundliches ......? oder ......? in ruhigem Tonfall immer gut ankommt.

Nicht zu vergessen, das Augenzwinkern ;) als Kommunikationsmittel! Kann ich nur weiterempfehlen. Es signalisiert "ich bin Dein Freund und alles ist okay". Bei der letzten Katze war das hochinteressant zu beobachten, wie gut es funktioniert. Besonders, um kleine angespannte Situationen zu entschärfen.

Die Kleinen haben es noch nicht so raus, wir üben noch.... ;-)
 
Daisy

Daisy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Mai 2009
Beiträge
525
  • #16
Ich rede in einem normalen Tonfall mit meinen Katzen. Allerdings kommt es oft vor, dass ich die Koseform von ihrem Namen benutze:
Statt Luna sag ich dann Lunchen oder Luni und bei meiner Mira kommt auch öfters mal mein Mirchen.
Wenn ich schimpfe wird der Tonfall allerdings schärfer wobei Beide dann den "ichwardasnichtblick" aufsetzen.
 
Neokaiju

Neokaiju

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2014
Beiträge
2.122
  • #17
Wir reden auch im normalen Tonfall mit unseren Katzen.
Wenn unsere Lady anfängt zu plabbern, dann antworten wir natürlich zurück.
So bringt sie ihre Maus zum Spielen, legt sie ab und wenn keiner das mitbekommen hat, sagt sie wauw wauw und dann heisst es spielen.
Gibt es Leckerlis, dann sage ich z. Bsp." Mädels fummeln" und beide rennen zum Brett und sitzen parat. Geh ich in die Küche, um das Futter fertig zu machen, dann labert Lady Mamm mamm.
Die andere Art der Kommunikation ist der Augenkontakt und stummes Reden. Als es Lady nach der Kastration nicht so gut ging, sass Peppi an meiner Seite, ich schaute sie an blinzelte und meinte in Gedanken zu ihr, ich bräuchte deine Hilfe, hilf mir sie zum Klogehen zu animieren.
Zu meiner Verwunderung stand sie auf, stupste Lady an und ging aufs Klo, welches wir zu der Zeit im Wohnzimmer hingestellt hatten. Kam zu ihr zurück und stupste sie wieder an, einen kurzen Augenblick später stand Lady auf und machte ihr Geschäft. Nie hatte ich mehr über ein Würstchen gefreut:D
Das Wort Tierarzt dürfen wir auch nicht mehr benutzen, Peppi ist sofort unterm Bett:hmm:
Peppi miaut sehr leise, sei es wenn sie spielen möchte, sie nimmt auch ihre Pfote zur Hand und legt sie auf den Unterarm, wenn es ihr nicht schnell genug geht. Ist sie erbost, weil Papa:D das falsche Essen zurecht gemacht hat, dann kommt sie zu einem angerannt mit Falten auf der Nase und miaut ganz aufgregt.

Lady kommt langsam ins Wohnzimmer gelaufen, setzt sich.
Lady: seufz
Ich: ach Gottchen, hast dus so schwer
Lady: mh
Ich: du arme Maus
Lady: naggnagg
schmeisst sich hin und zeigt ihren Bauch, los wuschel mich durch
:grin:
Liebe Grüsse
Neo:pink-heart:
 
Casimir&Minimi_by_Nadine
Mitglied seit
31 Juli 2015
Beiträge
34
Ort
Hamburg
  • #18
Wir reden fast gar nicht mit unseren Katzen ... zumindest nicht mit Wörtern. Klar rufen wir sie beide bei ihren Namen in einer freundlichen Stimmlage und wir begrüßen sie wenn wir wieder nach Hause kommen, auch alles in freundlicher Stimmlage. Ansonsten aber läuft alles mit Körpersprache bzw. mit kleinen Geräuschen. Wenn wir wollen, dass sie einen Raum verlassen, dann schnipsen wir nur und sie folgen uns auf dem Fuße. Wenn sie gerade so richtig Blödsinn machen, dann suchen wir den Blickkontakt und starren sie unverwandt an. Wenn sie dann noch nicht aufhören, dann stehen wir auf. Wenn sie zum kuscheln kommen dürfen, dann klopfe ich mir auf den Oberschenkel und schon habe ich sie beide auf mir sitzen. Wenn sie mit den Füßen oder Händen spielen, dann zischen wir.
Zusammen gefasst, haben wir für beinahe jede Lebenslage ein Geräusch oder eine Geste und da sie dies von Anfang an kennen gelernt haben ist es für sie normal. Wir könnten hier natürlich "Nein" schreien und ihnen ganze Sätze an den Kopf werfen ... aber ich bin dagegen.
Katzen sprechen doch eine ganz eigene Sprache ... es ist ungefähr so, als würden wir einem Chinesen alles erklären wollen, natürlich auf Deutsch. Das funktioniert doch auch nicht. Wir haben auch schon einmal ausprobiert und rumprobiert ... wir haben anstatt ihren Namen einfach Alltagsgestände gerufen, aber mit gleicher Stimmlage. Und wir durften feststellen, dass sie auch dann reagieren. Es kommt wohl auf die Stimmlage und die Betonung an und nicht auf den Namen an sich.

Aber jeder Katzenbesitzer und Katzenfreund hat da seine eigenen Regeln und seine eigenen Möglichkeiten. Das kann man einfach nicht über einen Kamm scheren. Mit z.B. blinden Katzen muss man anders kommunizieren als mit tauben Katzen oder Katzen die sowohl sehen wie auch hören können.

Liebe Grüße
Casimir, Minimi und Nadine
 

Ähnliche Themen

Antworten
6
Aufrufe
1K
S
Antworten
203
Aufrufe
17K
Sacred
Antworten
108
Aufrufe
19K
Lady_Rowena
Antworten
0
Aufrufe
557
Antworten
47
Aufrufe
2K
Chaos Menschin
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben