Wie oft / wie lange die Katzen im Winter auf den Balkon lassen?

Shaja

Shaja

Forenprofi
Mitglied seit
12 April 2012
Beiträge
11.465
Irgendwann gab es schonmal so ein Thema oder es wurde in einem anderen Thema darüber geschrieben, aber ich habe es nicht wieder gefunden... daher mache ich jetzt ein neues Thema "auf"...

Jetzt ist es ja doch schon ziemlich kalt, windig und oft regnerisch. Simba und vor allem Nepomuk wollen aber trotzdem gerne auf den Balkon. Simba kommt meist nach spätesten 10-15 Minuten von alleine wieder rein. Nepi muss ich hingegen öfter rein locken.

Letzten Winter in unserer alten Wohnung hatten die beiden nicht so den Drang nach draußen zu gehen. Da waren sie beide mit mal kurz frische Luft schnappen zufrieden. Aber hier ist der Balkon direkt vor den großen Wohnzimmerfenstern mit Blick ins Grüne (oder jetzt nicht mehr Grüne :D), hinter den Bäumen sehen sie Autos fahren, das scheint auch spannend zu sein. Zumindest möchten sie jetzt viel öfter und länger raus.
Der Balkon ist zwar einigermaßen geschützt, aber der Wind weht da schon mal hin und Teilbereiche werden auch nass. Wenn es stark regnet, dann ist auch fast der ganze Boden nass. Daher habe ich ein wenig Bedenken, dass die beiden sich was wegholen, wenn sie viel / lange draußen sind.

Wie lange lasst ihr eure Katzen in der kalten Jahreszeit auf den Balkon?
 
Werbung:
Merelly

Merelly

Forenprofi
Mitglied seit
14 September 2014
Beiträge
5.722
Solange wie es gewünscht ist. Das Maximum liegt derzeit bei 3 Minuten, mein vorheriger Kater hat gerne mal eine gefühlte Ewigkeit auf dem Balkon verbracht.
 
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2009
Beiträge
29.436
Die Katzen sind in der Lage einzuschätzen wann es zu kalt wird.
Bei uns ist es auch unterschiedlich, Joschi ist der jenige der am Längsten aushält, die anderen zwei sind Weicheier. :p
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3 September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Ich würde unter ihre bevorzugten Aufenthalts/Liegeplätze eine Styroporplatte legen.....ist einfach angenehmer :)
 
Shaja

Shaja

Forenprofi
Mitglied seit
12 April 2012
Beiträge
11.465
Ich würde unter ihre bevorzugten Aufenthalts/Liegeplätze eine Styroporplatte legen.....ist einfach angenehmer :)

Meist sitzen sie auf dem Tisch, jeder auf einem :D Simba auf dem Plastik-Balkontisch und Nepi auf dem Holztisch.

OK, wenn die das selber einschätzen können, dann mache ich mir wohl zu viele Gedanken. Nepi fühlt sich allerdings schon ziemlich kalt an, wenn er dann wieder rein kommt...
 
elvaza

elvaza

Forenprofi
Mitglied seit
7 Oktober 2013
Beiträge
3.356
Alter
44
Ort
Basel
Hm, bei uns ist es so, dass die Katzen nicht lange auf dem Balkon sind. Meistens nur so lange, wie ich selbst (zum rauchen) selber auch draussen bin. Grund ist, dass ich danach die Balkontür wieder zumachen, sie aber nicht gerne draussen aussperren will (zumindest nicht lange).
Länger als 20 Minuten am Stück sind sie wahrscheinlich gar nicht draussen, jetzt im Winter.

Ich könnte sie schon draussen aussperren. Unser Balkon ist ziemlich gross (ca. 16-20m2) und überdacht. Nur nach vorne offen (natürlich mit Netz). Es gibt Kartons auf dem Balkon und Liegeplätze mit Sitzkissen. Aber ich habe dann auch keine Lust, alle fünf Minuten zu schauen, ob sich gerade einer die Seele vor der verschlossenen Türe aus dem Leibe schreit.

Aber ich denke, dass Katzen generell schon von selber rein drängen, wenn ihnen kalt ist. Ein nasser Boden oder ein bisschen Wind macht ihnen bestimmt nichts aus und wenn, dann werden sie sich entweder auf dem Balkon ein Versteck suchen oder rein wollen und sich da auch bemerkbar machen. Wenn es arg wild tut draussen, dann würde ich sie auch nicht raus lassen.

Eine normale EKH wird sich glaub ich nichts holen vom Balkongang. Ein Siam mit dünnerem Fell könnte da schon heikler sein. Sicherheitshalber würde ich sie vielleicht nicht länger als 1h am Stück draussen lassen. Aber ansonsten würde ich mir da an Deiner Stelle nicht zu viele Gedanken machen.
 
K

katdina

Forenprofi
Mitglied seit
29 März 2013
Beiträge
1.035
Hier liegt der Schnitt zwischen 30 Sekunden und 2 Minuten:D
Man will unbedingt raus, quengelt und quakt, Balkontür auf.
Kaum sitze ich wieder auf dem Sofa steht sie draußen an der Tür und quakt weil sie rein will. Sitze ich wieder auf dem Sofa geht das Spiel von vorne los:rolleyes:

Danny setzt gar keine Pfote vor die Tür. Es wird höchstens mal das Näschen kurz rausgestreckt und dann angeekelt die Vorderpfötchen geschüttelt.
 
S

Schnurrhaar01

Gast
Meine dürfen solange raus, so lange sie es wollen. Sie sind mehrmals am Tag zwischen 20 Minuten und einer Stunde draußen. Aufpassen müssen eher wir, das wir uns nicht's wegholen. :D, weil wir uns regelmässig den A*** abfrieren. Ich denke auch das sie das ganz gut einschätzen können.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12 November 2014
Beiträge
8.502
Unsere Hardcore-Freigänger sind nach wie vor viel draußen. Allerdings bei Weitem nicht so viel wie im Sommer, da hat man sie oft nur zum Fressen im Haus gesehen. Jetzt lümmeln sie abends doch auch gerne bei uns rum.
Das Tür-auf-Tür-zu-Spielchen wird bei uns so gespielt, dass man nach dem Freigang vor der Balkontüre rumquakt um reingelassen zu werden, kurz danach dann auf der anderen Seite vom Haus dieses durch die Klappe wieder verlässt - nur um dann wenig später wieder vor der Balkontür aufzutauchen...
Sie haben sich aber auch dicke Pölsterchen an Winterspeck zugelegt und sind dafür, dass es ganz normale EHKs sind ziemlich plüschig geworden.

Ich denke das ist wie beim Menschen auch ein bisschen Geschmacks- und Gewöhnungssache. Die einen gehen auch im Winter gerne raus, die anderen eher nicht...
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3 September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
  • #10
Meist sitzen sie auf dem Tisch, jeder auf einem :D Simba auf dem Plastik-Balkontisch und Nepi auf dem Holztisch.

OK, wenn die das selber einschätzen können, dann mache ich mir wohl zu viele Gedanken. Nepi fühlt sich allerdings schon ziemlich kalt an, wenn er dann wieder rein kommt...

Leg trotzdem was unter.....ist wesentlich angenehmer (eigene Erfahrung :D)....und man bekommt nicht so schnell einen kalten Bauch, wenn man denkt es ist draussen spannender als draussen. :)
 
Sango

Sango

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Oktober 2014
Beiträge
598
  • #11
Da meine Katzenklappe haben muss ich das nicht überwachen. Aber Pumba schläft zum Teil immer noch Nachts draußen und Kisha sitzt auch schon mal 30-60 min auf dem Catwalk draußen und beobachtet die Vögel...
Sind dann zwar eis kalt und teilweise auch naß aber ich mache mir da überhaupt keine Gedanken drüber das sie krank werden könnten... Die können das bestimmt selber gut einschätzen wanns zukalt wird...
 
Werbung:
Shaja

Shaja

Forenprofi
Mitglied seit
12 April 2012
Beiträge
11.465
  • #12
Bei Freigänger Katzen hätte ich da auch weniger bedenken (zum Teil scheinen das ja Freigänger zu sein, von denen ihr schreibt). Bei Wohnungskatzen ist das glaube ich, was anderes.

Simba und Nepi sind ja halbe Thai Siam. Aber ich glaube Thai Siam haben nicht so dünnes Fell, wie Siam, oder? Zumindest kam mir das bei der Mutter der beiden nicht besonders dünn vor.

OK, ich schau mal, was ich auf die Tische legen kann. Da wirds zum Teil auch nass, also muss es wetterfest sein oder ich muss es immer raus legen, wenn Simba und Nepi raus gehen und dann wieder rein holen.

Momentan lasse ich die Balkon-Schiebetür immer so weit auf, dass die beiden wieder rein können. Das wird mir aber zu kalt, wenns noch ein paar Grad weniger werden oder wenn sie länger als 10-15 Minuten draußen sind. Vielleicht bastel ich dann ein Brett mit kleinem Durchgang unten und klemme das dazwischen. Oder sie müssen sich auch dran gewöhnen, dass ich die Schiebtür zu mache und auf "Nachfrage wieder öffne. Bisher ist es allerdings so, dass sie fast sofort wieder rein wollen, wenn man die Schiebetür hinter ihnen zu macht. Sie mögen wohl nicht ausgesperrt werden.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12 November 2014
Beiträge
8.502
  • #13
Simba und Nepi sind ja halbe Thai Siam. Aber ich glaube Thai Siam haben nicht so dünnes Fell, wie Siam, oder?
Ich hab mal 6 Jahre mit Siams (altmodischen kurznasigen) zusammengelebt, die waren auch im Winter immer wieder gerne im gesicherten Freigang, durchaus auch mal ein paar Stunden...
 
S

Schnurrhaar01

Gast
  • #14
Bei Freigänger Katzen hätte ich da auch weniger bedenken (zum Teil scheinen das ja Freigänger zu sein, von denen ihr schreibt). Bei Wohnungskatzen ist das glaube ich, was anderes.
Naja meine sind zwei Stinknormale Lastramis zwar Wohnungskatzen, aber die haben halt ein dichtes Fell. Wie es sich mit Dünnfelligeren Rassekatzen verhält kann ich natürlich nicht sagen.
 
elvaza

elvaza

Forenprofi
Mitglied seit
7 Oktober 2013
Beiträge
3.356
Alter
44
Ort
Basel
  • #15
Wie es um die Unterwolle von Thais oder Siam Thais bestellt ist, das weiss ich leider nicht.

Leg doch einfach ein bisschen Stryropor aus. Ich weiss gar nicht, wie sich das verhält, wenn es nass wird. Oder vielleicht auch den einen oder anderen Karton rausstellen/ legen. Wobei: Du hast gesagt, bei Dir auf dem Balkon wird alles nass? Es gibt keine geschützte Stelle?
Wenn ja, dann kannst Du wohl nichts draussen lassen, was den Katzen einen warmen Popo oder Bauch geben würde.

Wo sitzen oder liegen sie denn jetzt im Winter auf dem Balkon bevorzugt? Was für ein Material ist das?
Ein kalter Beton-oder Steinboden ist vielleicht nicht so günstig. Aber ganz ehrlich: wenn es einem da zu kalt wird an Bauch oder Po, dann geht man als Katz doch schon von selber weg - oder nicht?

Richtig rumliegen tun meine jetzt im Winter auf dem Balkon nur auf Sitzkissen. Aber das scheidet bei Dir ja aus, wenn ich alles richtig verstanden habe.
Anstonsten wird nur beobachtet, von der Bierbank aus oder vom Kunststoffstuhl, der als Ausblick festmontiert wurde. Oder es wird rumgerannt und getobt, gerade mit den Pappkartons.
 
Sango

Sango

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Oktober 2014
Beiträge
598
  • #16
Pumba ist ein Siam Birma mix. Aber liebt es trotzdem draußen...
 
Kiu

Kiu

Forenprofi
Mitglied seit
29 Juli 2012
Beiträge
6.991
Alter
52
Ort
NRW
  • #17
Meine beiden haben beide kein Unterfell. Seit es hier ein wenig kälter geworden ist, wird nicht mal mehr die Nase rausgehalten.
Denen ist sogar in der Wohnung kalt, zumindest nachts.
 
Shaja

Shaja

Forenprofi
Mitglied seit
12 April 2012
Beiträge
11.465
  • #18
Du hast gesagt, bei Dir auf dem Balkon wird alles nass? Es gibt keine geschützte Stelle?
Wenn ja, dann kannst Du wohl nichts draussen lassen, was den Katzen einen warmen Popo oder Bauch geben würde.

Wo sitzen oder liegen sie denn jetzt im Winter auf dem Balkon bevorzugt? Was für ein Material ist das?

Nein, es wird nicht komplett der ganze Balkon nass, nur teilweise. Je nachdem wie der Wind steht bzw. wie der Regen fällt, werden allerdings auch die Plätze etwas nass, auf denen die beiden im Moment am meisten sitzen.

Simba sitzt grad bevorzugt auf dem Plastik-Balkontisch und Nepomuk auf dem Holztisch.
 
elvaza

elvaza

Forenprofi
Mitglied seit
7 Oktober 2013
Beiträge
3.356
Alter
44
Ort
Basel
  • #19
Nein, es wird nicht komplett der ganze Balkon nass, nur teilweise. Je nachdem wie der Wind steht bzw. wie der Regen fällt, werden allerdings auch die Plätze etwas nass, auf denen die beiden im Moment am meisten sitzen.

Simba sitzt grad bevorzugt auf dem Plastik-Balkontisch und Nepomuk auf dem Holztisch.

Das passt doch. Holz kühlt nicht so sehr aus und Plastik auch nicht. Da wird schon nichts passieren, solange sie nicht die ganze Nacht da draussen hocken.
An die geschützeren Stellen kannst Du ja wirklich mal noch Karton oder Styropor legen.

Übrigens kann ich meine jederzeit reinlocken, in dem ich mit der Leckerli-Dose klappere. Und dann kommt die Tür zu. Nur wenn ich ne Stunde später wieder eine rauchen gehen will, dann fängt das Spiel von vorne an :).
 
Panike

Panike

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Januar 2014
Beiträge
612
Ort
Schweiz
  • #20
Also Luna hat sich erst letztens wieder mal die ganze Nacht um die Ohren gehauen. :rolleyes: Eintritt ist dank Katzenklappe jederzeit möglich, trotzdem stand sie erst frühmorgens da. Ich frag mich, was es jetzt so spannendes draussen zu tun gibt.

Stella ist dagegen jetzt erst recht häuslich, sie geht kurz an die frische Luft ist aber nach 15 Minuten wieder drinnen.

Bianca würde gerne raus, darf aber nur auf Balkon aber beweist da ordentlich Sitzleder und das mit dem rasierten Kastrabauch. :eek: Ich muss sie regelmässig reinholen/reinlocken, da ich nicht weiss wie empfindlich sie mit dem fast nackten Bauch ist.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
35
Aufrufe
5K
Antworten
15
Aufrufe
3K
Antworten
22
Aufrufe
2K
crow mountain crew
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben