Wie oft lasst ihr Zahnreinigung machen?

giovi

giovi

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2012
Beiträge
1.133
Ort
Süddeutschland
Wir füttern hier NF, natürlich kommt es zu Ablagerungen an den Zähnen. Wie geht ihr damit um? Jährlich Narkosen? Zähneputzen funktioniert nicht. Ich darf höchstens ind Maul schauen unter Protest.
BARF scheue mich wegen unbeantworteter Frage zu MRSA, und ich muss ehrlich gestehen zwei halbherzige Umstellungsversuche habe ich hinter mir. Wie oft macht ihr DH mit euren Mietzels?
 
Inai

Inai

Forenprofi
Mitglied seit
16 November 2015
Beiträge
2.930
also im letzten Jahr haben wir es bei Felilou 2x machen lassen, dieses Jahr müssen wir noch.
Wenn es nach seinen Zähnen geht müssen wir es alle 3 Monate machen.

Ich habe festgestellt, es kommt sehr auf die Narkose an wie die Katze das verträgt.

Die anderen beiden haben es noch nie gebraucht. Sniebel hat zwar Zahnstein, aber alles im Rahmen und Gufa hat praktisch keinen (als ich das letzte mal geguckt habe)
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2008
Beiträge
8.691
Wenn du nicht barfen möchtest, kannst du aber doch trotzdem eine kleine Menge Rohfleisch zum kauen geben.

Mein Sternenkater hat jeden Tag z. B. ein - bis zwei Stücke rohes Fleisch etwa in "Gulaschgröße" zum beissen bekommen.

Das musst du auch nicht supplementieren.
 
giovi

giovi

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2012
Beiträge
1.133
Ort
Süddeutschland
Wenn du nicht barfen möchtest, kannst du aber doch trotzdem eine kleine Menge Rohfleisch zum kauen geben.

Mein Sternenkater hat jeden Tag z. B. ein - bis zwei Stücke rohes Fleisch etwa in "Gulaschgröße" zum beissen bekommen.

Das musst du auch nicht supplementieren.
Dazu müsste ich meine zum Rohfleisch kriegen. Wenn sie die Wahl haben lassen sie es liegen. Anfangs gingen Hühnerherzen noch, jetzt wird auch das verschmäht. Ich müsste sie "richtig umstellen". Meine kleine Forline ist aber extrem heikel, bei der bin ich schon froh, wenn sie normal futtert.
 
Inai

Inai

Forenprofi
Mitglied seit
16 November 2015
Beiträge
2.930
Joah..... Barfen geht bei mir auch nicht, der mit dem meisten Zahnstein frisst das gar nicht.... die anderen schon...
 
giovi

giovi

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2012
Beiträge
1.133
Ort
Süddeutschland
Welche Narkosen sind am schonendsten? Der eine Kater war letztes Mal recht lange platt und torkelig. Ich hatte das Gefühl er hatte lang bis er wieder fit war. Ich hatte auch um eine Infusion gebenten.
 
Mäusemädchen

Mäusemädchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Februar 2019
Beiträge
380
Bei uns gab es für die Zahnreinigung eine Inhalationsnarkose. Die Behandlung hat vielleicht insgesamt, mit Vorbereitung und Narkose und Aufwachzeit, eine Stunde gedauenrt und Mary war schon wieder fit als wir sie abgeholt haben.
Bei der Kastration war es eine Injektionsnarkose. Da hab ich beide morgens um 9 Uhr in der Praxis abgegeben und als ich sie Mittags so gegen 13 Uhr abgeholt habe, waren beide noch nicht wieder richtig fit.
Ich würde das immer wieder mit Inhalationsnarkose machen lassen, auch wenn die etwas teurer ist.
 
giovi

giovi

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2012
Beiträge
1.133
Ort
Süddeutschland
Ich würde das immer wieder mit Inhalationsnarkose machen lassen, auch wenn die etwas teurer ist.
Super, danke. Ich werde es nächstes Mal anmerken. Der Kater hatte letztes Mal lange getorkelt, hatte einmal eingepullert da er zu schlpp war aufzustehen und wirkte den ganze Tag malad. Das fasnd ich irgendwie abschreckend.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Ich lasse auch nur noch Inhalationsnarkosen machen, danach sind meine immer super fit, als hätte es keine Narkose gegeben.
Zum Glück machen meine das mit dem Zähneputzen mit, mein einer Kater (ausgerechnet der, der kein FORL hat und deshalb gerade nicht regelmäßig in Narkose müsste) neigt extrem zu Zahnstein, die anderen beiden nicht. Denke, den könnte ich sonst alle 3 Monate behandeln lassen, so wie auch Inai schreibt.
Ich persönlich würde es wohl maximal jedes halbe Jahr machen lassen. Je länger man es strecken kann, desto besser, also nicht aufgeben, sondern immer weiter üben, üben, üben. Die Tiere werden ja auch älter und dann kommen vielleicht mal Grunderkrankungen dazu.
Hast du schonmal ein Tuch oder so kleine Fingeraufsätze (Babyabteilung) probiert?
 
giovi

giovi

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2012
Beiträge
1.133
Ort
Süddeutschland
...
Hast du schonmal ein Tuch oder so kleine Fingeraufsätze (Babyabteilung) probiert?
Ich könnte mal testweise eine Kompresse v.d. Arbeit mitnehmen, die haben eine rauhe Oberfläche. Ich denke vom Material her könnte es gehen. Innen an den Zähnen scheint mir extrem schwierig. Ich weiss nicht, ob ich es überlebe ohne gebissen zu werden.
:(
 
Mäusemädchen

Mäusemädchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Februar 2019
Beiträge
380
Innen an den Zähnen scheint mir extrem schwierig. Ich weiss nicht, ob ich es überlebe ohne gebissen zu werden.
:(
Laut unserem Tierarzt ist Zahnstein hauptsächlich an den Aussenseiten der Zähne problematisch. Innen reibt der sich wohl durch die Zunge von alleine ab.
 
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10 Februar 2013
Beiträge
11.011
Alter
36
Ort
Jena
Gemacht wirds immer dann, wenns nötig ist. Bei meiner Sissi ist es nach einem Jahr allerhöchste Eisenbahn :( Rein optisch könnte ich es bei ihr alle 3 Monate machen lassen. Bei den Katern ist es nicht ganz so schlimm.
Und daran hat auch Barf nichts geändert, das scheint Veranlagung.

Und ja, dann immer mit Inhalationsnarkose und dann wird auch immer gleich geröngt und bei den Jungs ggf. Zähne gezogen.
 
S

Sandra1975

Forenprofi
Mitglied seit
2 Juli 2018
Beiträge
2.311
A (nett)

A (nett)

Forenprofi
Mitglied seit
25 Juli 2009
Beiträge
16.020
Ort
(S)paradies Katzachstan
FORL hat grundsätzlich nicht so sehr viel mit Zahnstein zu tun; Ursachen sind ja weitestgehend ungeklärt.
Man vermutet eine Mangelernährung im Kittenalter.
Allerdings begünstigt Zahnstein natürlich die ZFE erheblich.
Ich beneide Doppel gerade um die Fähigkeit des Zähneputzens bei den Katzen!
Hier haben die beiden Kandidaten, die zumindest teilgebarft werden: Bini und Kasi einen recht heftigen Hang zum Zahnbelag/Zahnstein.
Ausgerechnet Neps, der nur Sachen frisst auf denen explizit "Katzenfutter" draufsteht, hat die schönsten Beisserchen von allen.

Ich lass die Zähne bei allen - sofern keine sichtbaren Symptome auftreten - 1 x jährlich zum "TÜV" checken und plane dann auch immer gleich einen Behandlungstermin entsprechend ein.

Was die Narkose betrifft bin ich auch ein Fan von Inhalationsnarkose weil die im Ernstfall einfach besser steuerbar/abzubrechen ist.
Es gibt aber auch Tiere, die die Injektionsnarkose besser wegstecken als die Inhalationsnarkose.
Alles (Hang zum Zahnstein, Veranlagung zu FORL, Narkoseverträglichkeit) ist individuell - wie bei uns Menschlein auch.
 
S

Sandra1975

Forenprofi
Mitglied seit
2 Juli 2018
Beiträge
2.311
Bei uns gab es für die Zahnreinigung eine Inhalationsnarkose. Die Behandlung hat vielleicht insgesamt, mit Vorbereitung und Narkose und Aufwachzeit, eine Stunde gedauenrt und Mary war schon wieder fit als wir sie abgeholt haben.
Bei der Kastration war es eine Injektionsnarkose. Da hab ich beide morgens um 9 Uhr in der Praxis abgegeben und als ich sie Mittags so gegen 13 Uhr abgeholt habe, waren beide noch nicht wieder richtig fit.
Ich würde das immer wieder mit Inhalationsnarkose machen lassen, auch wenn die etwas teurer ist.
Was mich sehr gewundert hat:

Meine beiden haben auch eine Inhalationsnarkose bekommen, Dexa wurde zuerst behandelt und war zu Hause recht schnell fit, Carla aber war sehr schlapp, ihr sind richtig die Beine weggeknickt und sie hat noch ziemlich lange geschlafen bis sie wieder fit war. Ich musste sie sogar aufs Klöchen setzen, allein hätte sie es nicht geschafft, dort rein zu hoppeln.

Der Tierarzt hat es damit erklärt, dass das Gas der Inhalationsnarkose wohl 5 Minuten nach der Behandlung wohl schon aus dem Körper ist, aber die Sedierung/Injektion zuvor, damit wohl überhaupt erst beatmet werden kann, wohl noch nachwirkt und das von jeder Katze wohl anders vertragen wird.

Stimmt ihr da zu?
 
giovi

giovi

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2012
Beiträge
1.133
Ort
Süddeutschland
Danke jedenfalls für die Antworten!!! Das sind alles interessante Aspekte. Die 2 Kater sollten dann wohl demnächst 🙄 Ich riskiere mal meine Finger und versuche heute Abend mal mein Glück. Werde berichten. -wenn ich überlebe.👹
 
Inai

Inai

Forenprofi
Mitglied seit
16 November 2015
Beiträge
2.930
Ah, was ich noch schreiben wollte

ich habe meinen Kater bisher zweimal per Injektionsnarkose behandeln lassen und einmal per Inhalationsnarkose.

Ich werde es nur noch per Inhalationsnarkose machen lassen, auch wenn der TA weiter weg ist als der andere. Man merkt dem Kater sichtlich an, dass ihm das mehr gefällt, als wenn es nur eine Injektionsnarkose ist.

Das letzte mal, war er nämlich noch nen Tag nach der Zahnreinigung groggy! Bei der Inhalationsnarkose war alles gut.

Ist zwar etwas teurer, aber das gönne ich ihm!
 
giovi

giovi

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2012
Beiträge
1.133
Ort
Süddeutschland
Ah, was ich noch schreiben wollte

ich habe meinen Kater bisher zweimal per Injektionsnarkose behandeln lassen und einmal per Inhalationsnarkose.

Ich werde es nur noch per Inhalationsnarkose machen lassen, auch wenn der TA weiter weg ist als der andere. Man merkt dem Kater sichtlich an, dass ihm das mehr gefällt, als wenn es nur eine Injektionsnarkose ist.

Das letzte mal, war er nämlich noch nen Tag nach der Zahnreinigung groggy! Bei der Inhalationsnarkose war alles gut.

Ist zwar etwas teurer, aber das gönne ich ihm!
Ich werde nächstes Mal darauf bestehen. Warum macht es bei euch der andere TA nicht? Was könnten Gründe sein? Ich meinte, dass ich es letztes Mal auch wollte, wie es dann war, weiss ich nicht mehr. Ich weiss nur noch dass ein Kater echt lang verladen war.
 
giovi

giovi

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2012
Beiträge
1.133
Ort
Süddeutschland
So, hab bei meiner TÄ angerufen, sie macht keine Inhalationsnarkose, das wäre bei der Zahnreinigung ohnehin störend. :( Hab jetzt trotzdem einen Temin gemacht für den anderen Kater, der es besser weg gesteckt hat. Es sei nur eine "leichte" Narkose da es ja nicht schmerzhaft sei.
Was meint ihr, wars ein Fehler. Unser Fellhaufen hat sich sehr schnell erholt letztes Mal und die Wolle hat sie ihm auch super ausgekämmt das wollte ich auch noch machen, jetzt wo es so heiss wird.
... Hmmm. Der andere TA bei dem ich war in der Nähe war mir zu grob, wenn auch fachlich kompetent.
 
S

Sandra1975

Forenprofi
Mitglied seit
2 Juli 2018
Beiträge
2.311
Die Tierzahnärzte machen mittlerweile bei der Zahnreinigung standardmässig eine Inhalationsnarkose. Wenn mir also jemand sagt, das sei bei der Zahnreinigung nur störend, würden bei mir die Alarmglocken schrillen.

Hier eine Übersicht über die einzelnen Narkosearten.

https://haustiger.info/katze-narkose-moglichkeiten/
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben