Wie oft kotzen ist "normal"?

Pamela_81

Pamela_81

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 August 2011
Beiträge
982
Ort
Lupburg
Im Thread "Momente, in denen wir sie am liebsten aussetzen würden" hagelt es momentan Meldungen über kotzende Katzen.
Das macht mir ziemlich Angst.

Ok, dort schreiben ca. 50 Leute von ca. 100 Katzen nacheinander, wann die Katze kotzt...wie oft ist denn eigentlich normal?
Ich hab ehrlich keine Lust, jeden Tag irgendwo Kotzhäufchen aufzuwischen. Vor Allem, weil ich wahrscheinlich erstmal daneben kotz....
Stimmt es, dass man das fellbedingte Kotzen reduzieren kann, wenn man die Katzen täglich bürstet?

Ich bin mir nicht sicher, ob die Frage hier richtig positioniert ist...möglich wäre ja auch "Wartezimmer-Verdauung" oder "Wartezimmer-innere Krankheiten".
Da ich ja aber wissen möchte, wie oft ne GESUNDE Katze ungefähr kotzt, dachte ich, das Wartezimmer ist vielleicht doch nicht der Richtige Ort.
 
Werbung:
Fibo

Fibo

Forenprofi
Mitglied seit
25 September 2009
Beiträge
1.044
Ort
Freiburg i.Brsg.
So, dann hier auch nochmal (mach jetzt aber bitte nicht noch eine Thread im Anfänger Forum auf) :)

Katzen kotzen schon vermehrt, das stimmt.

In der Regel sind es aber nur die Haarballen. Und das kann man durch die Gabe von Butter, Schmalz oder diversen Pasten minimieren, tägliches Bürsten hilft auch sehr viel. Diese Haarballen lassen sich aber sehr leicht entfernen. Bei meinen ist das eine Art Wurst, da kommt wenig bis gar keine Flüssigkeit mit. Im Fellwechsel passiert das natürlich öfters :)

Erbrechen von Futter kommt selten vor, kann aber auch passieren. Futterumstellung, überfressen, Futter nicht vertragen, etc. Ich hatte das in den 2 Jahren seit dem sie da sind vielleicht 4-5mal, das ist noch im Rahmen bei 2 Katzen :)

Ich hab auch mal gelesen, dass sich Katzen generell ab und zu übergeben, es hat wohl etwas mit Entgiftung zu tun, scheint also in einem gewissen Rahmen normal zu sein. Ob diese Aussage so stimmt, kann ich nicht sagen, ich weiss nicht mehr wo ich das gelesen habe.

Wie gesagt alles halb so schlimm: Das mal richtig "Material" mitkommt passiert selten. Meistens ist es Speichel, oder wie gesagt die Haarballen (und das kann man in den Griff kriegen)

Sorgen dass du daneben kotzt musst du dir eigentlich nicht machen. Das stinkt nicht so wie bei uns Menschen, zumindest hab ich bei meinen beiden nie was gerochen beim weg machen!
 
Zuletzt bearbeitet:
Pamela_81

Pamela_81

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 August 2011
Beiträge
982
Ort
Lupburg
Aber was willst du denn machen, wenn mal was wirklich Schlimmes passiert? Wenn deine Katzen durch Krankheit überall hinpinkeln? Durchfall haben und mal was vollgeschmiert ist?
Ok, Krankheiten sind wieder was anderes...das ist dann ja kein Dauerzustand.
Meine Frage bezog sich wirklich auf das "wie oft im gesunden Zustand". Der Hinweis, dass das nicht so stinkt wie beim Menschen ist schonmal hilfreich.
Ich weiß auch, dass ich 2-3 mal täglich die Häufchen aus den KaKlos entfernen muss und je nach Streu 1-2 mal pro Monat die Klos gründlich reinigen muss. Das is ja logisch, und dass das nicht nach Veilchen riecht, weiß ich auch. Da muss ich durch, das weiß ich vorher und ist auch kein Problem.

Aber Danke schonmal für die Antworten! Hilft mir schon viel weiter.
 
Fibo

Fibo

Forenprofi
Mitglied seit
25 September 2009
Beiträge
1.044
Ort
Freiburg i.Brsg.
Aber was willst du denn machen, wenn mal was wirklich Schlimmes passiert? Wenn deine Katzen durch Krankheit überall hinpinkeln? Durchfall haben und mal was vollgeschmiert ist?

- oder sie schmeissen ein Glas um, du trittst rein und darfst zum Nähen ins Krankenhaus, davor blutetst du natürlich deine halbe Wohnung voll

- oder sie zerlegen dir eine 500€ teure Lederjacke in alle Einzelteile

- usw., usf.

Kotzen ist wirklich das kleinste Problem :)
 
Cebu

Cebu

Benutzer
Mitglied seit
6 März 2011
Beiträge
66
Lecker wirds, wenn du verpennt vom Schlafzimmer zum Klo wackelst, gut gelaunt weil du weisst es wird ein toller Tag... Und auf dem Weg trittst zu in die halbeverdaut-ausgekotzten Reste deines Katers


DAS ist abartig :D
 
missimohr

missimohr

Forenprofi
Mitglied seit
7 November 2010
Beiträge
22.035
Ort
Nähe Augsburg
die....

Frage stelle ich mir auch oft, ehrlich gesagt. Ich kann jetzt auch nicht genau sagen, wie oft meine spucken, mir ist es halt manchmal zu häufig :confused:.

Seit ich Missi ihre Zähne sanieren liess, spuckt sie öfter. Komischerweise hört sie manchmal sofort auf, wenn ich laut NEIN sage. Manchmal spuckt sie mir auch nur 1 Bröckchen vom Futter hin.

Gerne spuckt sie mir auch im SZ auf den (einzigen) Teppichboden und dann noch unter dem Bett :eek:. Ich bin da auch ständig auf der Hut und am zweifeln, ob es nun noch normal ist oder nicht?

Nachdem sie schon ein rechtes Sensibelchen ist und ist den letzten Monat viel Veränderungen mitmachen musste, beobachte ich das immer und denke, es wird besser.

Aber ich denke, auf eine Antwort "so und so oft ist normal" werden wir ewig warten können, denn diese Antwort gibt es sicher nicht :stumm:.
Trotzdem ist es beruhigend, dass sich auch andere Dosis diese Frage stellen :smile:.
 
Fibo

Fibo

Forenprofi
Mitglied seit
25 September 2009
Beiträge
1.044
Ort
Freiburg i.Brsg.
Jaaa, so fängt ein Tag gut an! :D
 
Pamela_81

Pamela_81

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 August 2011
Beiträge
982
Ort
Lupburg
Hey, Leute...ich weiß, dass ich keinen Deko-Gegenstand bekomme sondern zwei Lebewesen, bei denen halt nicht alles nach Plan läuft. :aetschbaetsch2:
Ich hatte auch schon mehr Tiere, halt keine Katzen.
Man kann nicht alles vorhersagen...durch die fleißige Lektüre des Forums weiß ich zumindest schon, dass ich meinen 500 Euro teuren Motorradhelm und die Textilkombi incl. Stiefel guuuuuut verschlossen aufbewahren werde, Kitsch hab ich eh keinen rumstehen, den sie aus und von den Schränken werfen könnten. Und wenn mal ein Glas runterfällt...ok. Wenn man dann reintritt ist das natürlich unangenehm, ich hoffe, Fibo, Deinem Fuß geht's wieder gut.
Meine Fragen sind aber zum größten Teil schon beantwortet, vielen Dank dafür.
 
Musepuckel

Musepuckel

Forenprofi
Mitglied seit
13 Juli 2011
Beiträge
13.105
Alter
53
Ort
In Katzenhausen
Also was die Kotzerei betrifft ist das unterschiedlich,es gibt Katzen die haaren einfach mehr,deshalb verschlucken sie auch mehr Haare,dementsprechend müssen sie auch wieder raus,entweder oben ode unten.
bürsten ist eine deutliche Hilfe,aber auch Maltpasten tuen gute Dienste um das deutlich zu reduzieren.
Meine eine Katze kotzt so alle 3-6 wochen mal und die Andere das letzte mal vor 1Jahr,deshalb kann man da nicht sagen wie es bei einzelnen Katzen ist,aber damit rechnen muss man schon.
 
Fibo

Fibo

Forenprofi
Mitglied seit
25 September 2009
Beiträge
1.044
Ort
Freiburg i.Brsg.
  • #10
hehe, dann ist ja gut :) Meinem Fuss geht es wieder gut, ja, das Blut hab ich auch entfernt gekriegt.

Wenn du eine Kurzhaarkatze holst, wird das in der Tat wohl nicht so schlimm mit den Haarballen. Meine beiden sind Birmas und in den letzten Tagen wurden hier vermehrt Haarballen hochgewürgt. Ich muss aber auch zugeben, dass ich in letzter Zeit etwas nachlässig mit dem Bürsten war.
 
SchaPu

SchaPu

Forenprofi
Mitglied seit
16 Februar 2010
Beiträge
1.697
Ort
Unterfranken
  • #11
Meine eine Katze habe ich nur kotzen sehen, als sie Halsschmerzen hatte, da aber jeden Tag.

Die andere kotzt ca. alle 2-3 Wochen mal, meist Futterreste, Gras, Speichel.... Sie hat aber auch grenzwertige Nierenwerte und der Tierarzt erklärte mir, dass die Miezen dabei über den Magen entgiften. Also der Harnstoff, der über die Nieren nicht ausgeschieden werden kann wird über den Magen entsorgt. Es gibt dann aber wohl eine Magenschleimhautentzündung dadurch.

Also ab und an ist normal, aber wenn sie jede Woche kotzen glaube ich zu viel.
 
Werbung:
C

Catma

Gast
  • #12
Ich habe hier 4 nicht-kotzende Kater. :D (2 Kurzhaar, 2 Halblanghaar)
Wollte ich nur mal loswerden: so etwas gibt es auch :zufrieden:
Ganz ehrlich, sie kotzen nicht, obwohl ich nichts besonderes dagegen mache.
Sie werden dann gebürstet, wenn ich merke, sie haaren wieder vermehrt (ca alle 2 bis 3 Wochen furminieren).
Hier steht Katzegras herum, aber sie knabbern da ganz selten dran.
Nur Leo, er knabbert öfter mal (alle 2 Tage mal ausgiebiger) daran herum. Das reizt den Magen und von daher... Wenn er erst nach längerer Pause wieder mal daran knabbert, kotzt er auch mal... Kommt aber selten vor.
 
Zuletzt bearbeitet:
Fibo

Fibo

Forenprofi
Mitglied seit
25 September 2009
Beiträge
1.044
Ort
Freiburg i.Brsg.
  • #13
Habt ihr Freigänger und kriegt es vielleicht nur seltener mit? Haarballen kommen hier nämlich gerade echt häufig hoch....obwohl ich bürste und Pasten geb. Im Moment haaren sie aber auch wieder extrem, muss wohl grad Fellwechsel sein?!
 
C

Catma

Gast
  • #14
Meine 4 Nichtkotzer sind reine Wohnungskatzen. Ich krieg jedes Husten mit :D

Ich glaube aber auch, das ist einfach unterschiedlich und hängt von vielen Faktoren ab...

Hier wird zB auch teilweise gebarft (ca 50 bis 80%, es schwankt sehr), aber alle 4 nicht von Anfang an, trotzdem gab es vorm barfen auch kein Gekötzel...
 
Zuletzt bearbeitet:
kiki70

kiki70

Forenprofi
Mitglied seit
21 Dezember 2008
Beiträge
2.499
Alter
50
  • #15
Thema Kotzekatzen, da kann ich doch gut mitreden. :cool:

Nici, meine liebe Zicke, kotzt am meisten. Sie kotzt bei Stress, sie kotzt, wenn sie ihr Futter runterschlingt und sie kotzt regelmäßig bei Vollmond (ist ja am Montag wieder... schon mal freu..). Mittlerweile hab ich rausgekriegt, welches Futter sie am besten verträgt, es gibt täglich mehrere kleine Portionen und bei Kötzelgefahr bleibt zumindest die Kinderzimmertür zu, weil heller Teppich und viel Krempel auf dem Fußboden..
Manchmal ist es einmal im Monat, manchmal aber auch alle drei Monate.

Dorchen kotzt gern, wenn die Fütterung überfällig ist. Er will dann wohl demonstrieren, dass sein Magen leer ist. :confused:
Lässt sich vermeiden, in dem man morgens auf die ersten Nasenstupser reagiert und schnell zur Fütterung eilt und bei längerer Abwesenheit noch mal kurz vorm Rausgehen einen Nachschlag hinstellt.

Cleo ist wohl ein Sonderfall, sie ist nun seit 2 Jahren bei mir und hat nicht ein einziges Mal gekötzelt. Sowas gibts also auch. :grin:
 
silvermoonshine

silvermoonshine

Forenprofi
Mitglied seit
2 Januar 2011
Beiträge
1.431
Ort
Bayern
  • #16
Ich habe hier 4 nicht-kotzende Kater. :D (2 Kurzhaar, 2 Halblanghaar)
Wollte ich nur mal loswerden: so etwas gibt es auch :zufrieden:
Ganz ehrlich, sie kotzen nicht, obwohl ich nichts besonderes dagegen mache.
Sie werden dann gebürstet, wenn ich merke, sie haaren wieder vermehrt

Dem kann ich mich anschließen - ich hab hier zwei Nicht-Kotzer.

Eine Kurzhaar und eine Halb-Langhaar. Beides reine Wohnungskatzen mit Balkonzugang, somit würde ich es merken wenn gekotzt würde.

Katzengras wird hier reichlich genutzt, aber bei meinen beiden kommt das alles immer hinten raus.

Meine Sternenkatze hat nach Katzengras regelmäßig gekotzt - das dauerte maximal 1 Minute, dann wackelte die ganze Katze und alles kam wieder raus.
Ansonsten kenne ich übermäßiges Kotzen wirklich nur von kranken Katzen (meine zweite Sternenkatze hatte CNI und hat sehr häufig gekotzt).
 
Zwillingsmami

Zwillingsmami

Forenprofi
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
8.249
Ort
Berlin
  • #17
Meine Katzen übergeben sich eigentlich recht selten. Diese Malzpaste ist wirklich ein Segen! Aber hin und wieder kommt es leider doch mal vor.

Gerade neulich hatte ich hier im Forum mal wieder gelesen, dass rohes Eigelb so toll für Katzen sein soll. Natürlich wollte ich Bonnie & Sammy diese gesunde Leckerei nicht vorenthalten und gab beiden je ein Eigelb. Sie schleckten es auch mit Wonne weg, und ich wollte Eigelb schon regelmäßig in den Speiseplan aufnehmen, als es plötzlich im hohen Bogen wieder aus beiden Katzen herauskam! :(

Keine Ahnung, warum das passiert ist. :confused: Aber ich musste Eigelb leider sofort wieder vom Speiseplan streichen ...
 
Zuletzt bearbeitet:
nandoleo

nandoleo

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2011
Beiträge
6.359
Ort
Tübingen
  • #18
Bei uns kotzt Kater Leo eher selten. Katzengras wird bei ihm "hinterrücks" ausgeschieden. Hund Fernando kotzt jedesmal, wenn er nach dem Fressen irgendwelche aufregenden Spielchen spielt. Aber Hund frisst seine Kotze dann auch wieder schön auf.
Man gewöhnt sich mit der Zeit an alles.;)
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #19
Beim Spucken ist es sehr wohl wichtig, was die Katzen von sich geben, wie oft nach Futtern, nach Katzengras, und auch zuweilen ist die Tageszeit auch zu bedenken.


Zugvogel
 
der_koch

der_koch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 Oktober 2010
Beiträge
632
  • #20
Also meine beiden Racker habe ich jetzt, seit gestern , genau ein Jahr !

Und in diesem Jahr hat nur Carfield einmal gekotzt .... weil er sich total überfressen hatte .... und dann ordentlich getobt hatte !Und das war ganz am Anfang .... da waren sie 4 (?) Monate alt !:rolleyes:

Haarballen o.ä. habe ich noch nicht erlebt bzw. gefunden .... obwohl ich in die Richtung nicht grossartig etwas tue .... Katzengras mögen beide nicht ! Anscheinend kommt alles hinten raus ! :D
 

Ähnliche Themen

Antworten
22
Aufrufe
521
Antworten
9
Aufrufe
362
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben