Wie macht ihr das-Katzenklappe oder "Tür-auf-Tür-zu"?

  • Themenstarter Tisi2
  • Beginndatum
Tisi2

Tisi2

Benutzer
Mitglied seit
6. März 2011
Beiträge
62
Hallo an alle!

Da unsere zwei seit einer Woche Freigänger sind ;), wollte ich mal wissen, wie ihr das so macht.
Bis jetzt lassen wir die zwei immer raus und rein (Terrassentüre), was jetzt aber extrem nervig wird, da Sissi (die sehr anhänglich ist:p) dauernd (manchmal alle 2 Minuten) rein will und dann sofort wieder raus. Sissi eben.
Aber naja. Im Keller (wo auch Futterplatz, Katzenklo,..sind) haben wir eine Katzenklappe die nach draußen in den Garten führt (langes Holzbrett von der Katzenklappe bis hoch zur Terrasse, ca. 1 Meter lang. Der Keller ist bei uns nicht weit unten, da Flachdach.) Das haben wir noch von unserer früheren Katze, hat auch gut geklappt, da sie rein und rauskonnte wie sie wollte.
Die Klappe wollen wir jetzt auch für unsere zwei nutzen, damit sie rein und rauskönnen wann sie wollen.
Allerdings wollen wir die Klappe abends/nachts verschließen und morgens nach dem Füttern (so 6/7 Uhr) wieder öffnen, damit wir sie nachts sicher im Haus wissen.
Da die zwei immer den ganzen Nachmittag draußen sind, kommen sie gegen Abend sowieso immer freiwillig rein, dann haben sie einfach genug von der großen, weiten Welt:omg:

Jetzt wollte ich mal wissen: Wie ist das bei euch??? (Nur aus Interesse:D)

Viele Grüße, Tisi2
 
A

Werbung

Hannchen

Hannchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. August 2010
Beiträge
413
Ort
Ba.-Wü.
Eine Katzenklappe mit Chip kenn ich, aber mit nem Timer wüsste ich jetzt nicht:D. Wirst wohl oder übel du den Timer spielen müssen. Leider hab ich sonst auch keine andere Idee.

Grüßle
 
E

Ecco

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. April 2009
Beiträge
705
Zwei meiner Katzen gehen durch die Katzenklappe ein und aus. Ich hatte anfangs auch die Idee, die Klappe nachts zu schließen. Mit dem Ergebnis, dass die Herren den ganzen Abend versuchen mit der Pfote die Klappe zu öffnen und am Fenster kratzen und miauen. Jetzt ist die Klappe immer offen und die beiden gehen und kommen wann sie wollen. Wenn ich morgens aufstehe, liegen allerdings immer alle irgendwo und schlafen.
Meine Katze Luna versteht die Klappe nicht und somit bin ich bei ihr auch immer der Türöffner. Ich schaue, dass sie abends drin ist, weil ich nicht möchte dass sie nachts draussen ist.
 
little o

little o

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Februar 2011
Beiträge
17
Wir stehen hier gerade vor der gleichen Frage. Othello darf jetzt seit ca. 4 Wochen raus, entfernt sich aber nicht weit und will auch immer schnell wieder rein (und dann wieder raus etc. :rolleyes:)
Deshalb öffne ich ihm die Tür bisher nur, wenn ich da bin. Nachts darf er nicht raus.

Leider hätte ich nur die Möglichkeit eine Klappe in die Terrassentür einbauen zu lassen. Keine Ahnung wer sowas macht, wie und ob das bei jeder Tür geht und was z.B. eine Hausratversicherung dazu sagt...
Im Internet gibt es diverse Klappen mit Timer und Chiplesegerät, so dass nur die eigene Katze rein kann. Klingt eigentlich gut - und auf die Weise könnte der Kleine auch raus, wenn ich bei der Arbeit bin :)

Hat hier vielleicht irgendwer Erfahrung mit diesen Hightechklappen?!
 
C

Cleolinchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
822
ich mach die balkontüre auf. Katzenklappe kommt mir nicht ins Haus
 
ensignx

ensignx

Forenprofi
Mitglied seit
3. Juli 2010
Beiträge
3.570
Alter
43
Hab ne Klappe, und gegen fremde Katzen oder sonstiges Getier eine chipgesteuerte. So kommen nur meine rein und sonst niemand :D

Ich hab die Sureflap, gibt aber noch die Petporte (deutlich teurer), die hat aber nen Dämmerungssensor. So daß die Klappe zubleibt wenns dunkel wird. Man kann bei beiden aber auch manuell sperren!
 
F

frauni1

Benutzer
Mitglied seit
24. September 2010
Beiträge
76
Ort
regensburg
ich hab ne manuelle katzenklappe... :) hatten aber noch nie irgendeine andere katze in der wohnung... dafür umso mehr mäuse und vögel...
eine katzenklappe mit beuteerkennung wär mal angebracht..

uuund unsere klappe ist immer offen- sonst hat man nächtlichen terror....
 
Flauschwolke

Flauschwolke

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2010
Beiträge
1.595
Ort
Frankfurt/M
komplizierter Freigang

bei uns ist es zur Zeit ganz schön blöd, weil nur eine katze zum alleinigen Freigang rausdarf.

dabei Möglichkeiten hätten wir verschiedene,
1. ein offenes Belüftungsloch in der alten kellertür, die durch den Heizungskeller in den Garten führt, allerdings mussten wir dann die stahltür innerhalb des Hauses, offenlassen. Auf diese Weise ist tiger im herbst immer rein und raus. Geht aber zur zeit nicht, weil dann alle rauskönnen..

Seit die neuen katzen da sind gibts eine provisorische 4 wege Klappe in einem Plexiglas vorm Kellerfenster, wo Tiger dann nur rein kann, für "raus" machen wir türöffner..abgesehn vom Nervfaktor keine Dauerlösung, auch wegen Einbruchsgefahr. Abends schliesse ich das Gitter mit Fenster davor immer. Irgendwann muss da ein neues Fenster rein, am besten auch mit Klappe.

Unser eigentlicher Plan:
Im Anbau hinten zum Garten ist ein Glasbaustein auf ca 1,50 Höhe in der Wand, in diese Öffnung wollen wir eine Chip-Klappe einbaun lassen, leider klafft davor draussen noch ein 2 Meter tiefes Loch wegen Wand-Abdichtungen, die hoffentlich jetzt bald gemacht werden können. Wettermässig wirds ja langsam :)

Falls jemand einen Tip für eine gute Chip Klappe hat, die auch für große Katzen geeignet ist wär ich sehr dankbar ;)

hi ensingx,

Ich hab die Sureflap, gibt aber noch die Petporte (deutlich teurer), die hat aber nen Dämmerungssensor. So daß die Klappe zubleibt wenns dunkel wird. Man kann bei beiden aber auch manuell sperren!

kann die katze dann nach Eintritt der Dämmerung von aussen trotz sperrung wieder rein?
 
Zuletzt bearbeitet:
F

furtessmaus

Forenprofi
Mitglied seit
13. April 2008
Beiträge
3.409
ich habe eine katzenklappe und hatte/habe bisher einen "fremden" kater in der wohnung. der gehört eigentlich den nachbarn, aber mag lieber hier wohnen (nachbarn wissen bescheid!)
 
Catbert

Catbert

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juli 2008
Beiträge
1.747
Ort
Hessische Bergstraße
  • #10
Wir haben in der Wohnungstür eine Katzenklappe, die ist immer in beide Richtungen offen. Unser Kater war bereits Freigänger, als wir ihn holten, und hat schon in der Eingewöhnungszeit nachts dermaßen Radau gemacht, dass uns klar war, wann er raus will :rolleyes:

Momentan geht er in der Dämmerung raus, kommt abends nochmal zum Fressen, ggf. Spielen rein, dann haut er wieder ab, irgendwann nachts kommt er wieder rein, frißt, schläft eine Runde, haut wieder ab und kommt frühmorgens rein.

Einmal hatten wir bisher eine andere Katze im Treppenhaus - glücklicherweise! Die kleine Mietze unserer Nachbarin war unbemerkt ausgebüchst und den Spuren unseres Tigers (den sie schon kannte und sehr verehrt, was von ihm eher knurrig geduldet wird) gefolgt. So konnten wir sie gleich wieder einsammeln und heim bringen. Ansonsten sind die Reviere hier klar abgegrenzt, ich glaube nicht, dass sich eine andere Katze rein trauen würde. Eine Bekannte hat allerdings zu ihren zwei Freigängern fast dauernd "Freßgäste" :D
 
ensignx

ensignx

Forenprofi
Mitglied seit
3. Juli 2010
Beiträge
3.570
Alter
43
  • #11
hi ensingx,



kann die katze dann nach Eintritt der Dämmerung von aussen trotz sperrung wieder rein?

Die Frage hab ich mir auch gestellt, wär ja sonst kontraproduktiv :D

"Lichtsensor lässt die Katze auf Wunsch bei Dunkelheit nicht mehr raus"
Quelle


Daraus schliesse ich mal, das rein wohl immer geht, wär ja auch sinnvoll.

Mit Gewissheit kann ichs nicht sagen, da ich das konkurrenzprodukt habe. Da gibts diese Funktion, brauche sie aber auch nicht.
 
Werbung:
Flauschwolke

Flauschwolke

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2010
Beiträge
1.595
Ort
Frankfurt/M
  • #12
ah danke für den link, das liest sich ja ganz gut :)

allerdings schon ein stolzer Preis 229 Euronen :oha:

na bei drei katzen sinds nur 76,33 pro tier :D
 
Famiras Püppi

Famiras Püppi

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2010
Beiträge
1.298
Ort
Menzendorf
  • #13
Nachts nicht raus

Ich bin erst seit ein paar Wochen Freigänger-Mutti. Katzenklappe brauche ich nicht, habe hier aber trotzdem mal gestöbert.

Aus welchem Grund laßt Ihr die Katzen nachts nicht raus?

Ich mache es genau umgekehrt. Meine dürfen am Tag nicht raus, erst wenn es dunkel wird und ruhig. Pünktlich um kurz vor 22 Uhr sitzen sie am Fenster und warten das die Roll-Lade hochgeht.

Was habe ich für einen Denkfehler?:confused:
 
ensignx

ensignx

Forenprofi
Mitglied seit
3. Juli 2010
Beiträge
3.570
Alter
43
  • #14
@Famiras Püppi

Kein Denkfehler, das macht halt jeder wie er es für richtig hält. Meine 2 dürfen jederzeit raus. Lucky geht nur tagsüber, Gremlin nur nachts. Es geht also gar nicht anders :D



ah danke für den link, das liest sich ja ganz gut :)

allerdings schon ein stolzer Preis 229 Euronen :oha:

na bei drei katzen sinds nur 76,33 pro tier :D

Schau mal bei Zooplus, die haben die Petporte für 135€ und die Sureflap zu 84€, hat aber keinen Dämmerungssensor und ist rein Batteriebetrieben (hab in 9 Monaten einmal wechseln müssen)
 
Zuletzt bearbeitet:
Famiras Püppi

Famiras Püppi

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2010
Beiträge
1.298
Ort
Menzendorf
  • #15
Da haben die zwei ja Glück

.........das Ihr so schnell antwortet.:smile:

Danke schön! Dann bleiben wir dabei, erst wenn es dunkel ist dürfen sie. Wird dann im Sommer entsprechend später werden. Hoffentlich verstehen sie das.:eek:
 
little o

little o

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Februar 2011
Beiträge
17
  • #16
Also mir haben sie im Tierheim gesagt, dass ich den Kleinen nachts besser drin lassen sollte, da dann die meisten Katzen überfahren würden. Nun ist Othello auch fast ganz schwarz und hat auch kein Halsband, das reflektieren würde. Da hätten Autofahrer es im Dunkeln wirklich schwer ihn rechtzeitig zu sehen.
Bin allerdings Katzenanfängerin, weiß also nicht, ob das wirklich stimmt.

Zwar möchte er auch abends gern noch mal raus, dann wird gelegentlich kurz gejammert. Aber dann akzepiert er das eigentlich. Nachts schläft er normalerweise durch (naja - zumindest bis kurz vor 6 = Frühstückszeit ;))
Kann natürlich sein, dass das mit ner Klappe anders wär. So wie´s jetzt ist merkt er ja, dass sein Türöffner schläft...
 
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2009
Beiträge
10.308
Ort
Badisch Sibirien
  • #17
Tür auf, Tür zu. Meine haben ihre festen Zeiten, an die sie sich halten. Ansonsten einmal rufen und schon stehen sie da.
Morgens geht es ziemlich früh raus (5-8h), dann Vormittags ( je nachdem, wann ich da bin), Nachmittags von 16:30-19h und Abends 21-23h. Kommt allerdings auch auf das Wetter an und ihre Lust, den Freigang wahr zu nehmen. Im Hochsommer steht die Terrassentür nahezu den ganzen Tag auf (wenn jmd. da ist), da können sie rein uns rausspazieren, wie sie möchten.
Liebe Grüße
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #18
Ich bin erst seit ein paar Wochen Freigänger-Mutti. Katzenklappe brauche ich nicht, habe hier aber trotzdem mal gestöbert.

Aus welchem Grund laßt Ihr die Katzen nachts nicht raus?

Ich mache es genau umgekehrt. Meine dürfen am Tag nicht raus, erst wenn es dunkel wird und ruhig. Pünktlich um kurz vor 22 Uhr sitzen sie am Fenster und warten das die Roll-Lade hochgeht.

Was habe ich für einen Denkfehler?:confused:

Ich denke, das hängt sehr von der jeweiligen Umgebung ab. Ich wohne hier am Ende einer ruhigen Sackgasse direkt an einem Naherholungsgebiet. Autoverkehr gibt es also kaum, aber tagsüber sind jede Menge Muttis mit Kinderwagen, Hundehalter, Reiter und Spaziergänger unterwegs. Da meine Drei relativ scheu sind, bleiben sie deshalb relativ nahe am Haus - das Grundstück ist riesig mit vielen Scheunen und Schuppen, also für Unterhaltung ist gesorgt.

Nachts, wenn es hier ruhiger wird, besteht einfach die Gefahr, dass die Jungs weiter laufen und dann in der nächsten Straße landen. Das ist zwar eine Tempo-30-Zone, tagsüber halten sich die meisten Autofahrer auch dran, aber nachts wird dort gerne gerast. Mir selbst passiert es dort häufig, dass eine Katze völlig paralysiert im Scheinwerferlicht auftaucht. Nur weil ich ziemlich vorsichtig fahre, leben diese Katzen noch. Dieser Gefahr möchte ich meine Katzen einfach nicht aussetzen.

Katzenklappe habe ich nicht. Meine können durch ein Fenster raus und rein. In der kalten Jahreszeit kann das bisweilen auch nervig sein, aber ich hab mich dran gewöhnt. Wenn ich länger außer Haus bin, bleiben die Drei drin. Im Sommer lasse ich das Fenster offen, es ist vergittert, so dass kein böser Bube einsteigen kann.

LG Silvia
 
M

myli

Forenprofi
Mitglied seit
22. September 2010
Beiträge
19.633
  • #19
Ich hatte eine aber...... nach dem hier so einige
Mäuse und auch Vögel zerlegt wurden, hab ich sie ganz
zugemacht. Hier wird die Tür nach
vorheriger Gesichtskontrolle aufgemacht.
Sobald ein Kabel oder sonst
irgendwas aus dem Maul schaut, bleibt die Tür zu.
Ich will solche Geschenke nimmer haben....schnüffff:sad:
 
Famiras Püppi

Famiras Püppi

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2010
Beiträge
1.298
Ort
Menzendorf
  • #20
Ohne Katzenklappe

Meine beiden gehen durch das Schlafzimmerfenster raus und rein.

Erst abends um 22 Uhr - wird sich im Sommer nach hinten verlagern - gehen die Pforten hoch! Bis dahin sind die Rolladen unten. Pünktlich kurz vor 22 Uhr sehe ich Jonas gähnen und sich strecken. Dann springt er auf die Fensterbank und fordert auf.

MOrgens bei meinem Wachwerden sind beider wieder im Haus und das Fenster wird geschlossen. Rolladen hoch und sie können Ausschau halten ob ihre Freunde noch unterwegs sind.

Ich wohne ländlich, 30-km-Zone. Aber ich möchte nicht das die beiden im Hellen durch die Gegend laufen. Kinder die sie ärgern, Menschen die ihre Garagen, Gartenhäuschen etc. auf und zu machen - und meine beiden vielleicht einschließen. Hunde die noch ausgeführt werden und sie vielleicht jagen.

Wenn abends Ruhe eingekehrt ist empfinde ich die Gefahr nicht so groß. Beide sind recht schreckhaft und das ist nicht gerade vorteilhaft.

Was ich ganz toll fand: ich war abends im Dunkeln auf dem HOf mit den Hunden. Wäsche abhängen. Und spüre einen Schatten an mir vorbei unter die Wäschespinne huschen. War mir eklig!:eek: Wer war es? Mein Jonas! Er ist oben aus dem Haus raus und hat uns wohl unten gehört. Oder er treibt sich immer in unserem Garten rum. Wer weiß! Der dann ganz schnell von Bubi heimwärts geschickt wurde.

Als wir oben waren war er auch erst mal zu Hause.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

sMuaterl
Antworten
12
Aufrufe
915
sMuaterl
sMuaterl
AnnaAn
Antworten
6
Aufrufe
15K
giovanna_sr
giovanna_sr
toteblumenfrau
Antworten
5
Aufrufe
1K
Mitchy
Mitchy
I
Antworten
14
Aufrufe
3K
mtinchen
M
buddh4
Antworten
3
Aufrufe
790
ottilie
ottilie

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben