Wie mach ich das jetzt?

Tatzenliebhaberin

Forenprofi
Mitglied seit
22 November 2008
Beiträge
1.795
Hallo,
nun ist der Pepe da und ich habe einige verfahrenstechnische Fragen.
Wir haben ja noch drei Miezies. Also nun vier.
Die drei habe ich immer so gefüttert, dass ich eine Futterstelle mit Wasser und Trofu habe - die wurde von allen genutzt. Das Nassfutter gabs morgens für zwei meiner Racker (Sammy und Sunny) an einer gemeinsamen Futterstelle, die Dritte (Micki) füttere ich in der Küche auf der Anrichte, sie kriegt Struvitfutter.
Wie mache ich das jetzt mit Pepe?
Soll ich ihm was ins Schlafzimmer stellen? Aber ich will nicht das Schlafzimmer zur Futterstelle machen. Wenns vorübergehend ist, kein Problem.
Das Gleiche haben wir mit dem Kaklo. Meine drei gingen auf ein groooooßes gemeinsames Klo. Das haben wir seit Jahren schon so und die jeweiligen Neuankömmlinge haben das so angenommen.
Wie mache ich auch das mit Pepe?
Soll ich ihm ein kleines Klöchen vorübergehend ins Schlaftzimmer stellen oder darauf vertrauen, dass er nachts das Kaklo schon findet?
Auch hier möchte ich den Kater nicht was falsches angewöhnen lassen.
Ich möchte aber wenns geht auch keine Pipi und Häufchen wegmachen - im Schlafzimmer und auch sonst nirgendwo.
Ideal wäre es, wenn er das große Klo mitbenutzen würde.
Was könnt ihr mir raten? :hmm:
 

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich würde Pepe jetzt seinen Ansprüchen entsprechend in der Separierung so versorgen, wie es Dir angemessen erscheint, sowohl mit Futter, Wasser als auch Kaklo.
Wenn allmählich die Integration dann kommt, wird sich weisen, ob Pepe auch das große Klo nimmt oder sein eigenes behalten will, und mit Futter wird man jetzt auch noch nicht sagen können, wie es weitergeht.

Ich freu mich, daß Pepe nun bei Euch ist und ein neuer, schöner Lebensabschnitt für ihn beginnt. Ich drück Euch ganz doll die Daumen! ;)

Zugvogel
 

Tatzenliebhaberin

Forenprofi
Mitglied seit
22 November 2008
Beiträge
1.795
Neues von Pepe!

Nun ist Pepe schon über zwei Monate bei uns und es ist, als wäre er schon immer da gewesen.
Nach anfänglicher Schüchternheit hat er Tag für Tag seinen Radius in der Wohnung erweitert und sie schließlich in allen Bereichen erobert und zu seinem Heim gemacht.
Die anderen Racker haben ihn zu Beginn von weitem betrachtet, geschnuppert, es gab den einen oder anderen Faucher von allen Seiten und besonders die ersten Wochen auch "schlagende" Begegnungen. Diese waren jedoch immer nur kurz und ohne Nachhaltigkeit.
Pepe hat ohne Probleme das große Klo mitbenutzt und genauso hat er ohne viel Tamtam den Futterplatz angenommen, da allerdings nur - und tatsächlich nur - als Verzehrer von Trockenfutter.
Er trinkt allerdings regelmässig und oft, so dass ich einfach hoffe, dass er uns gesund bleibt.
Die ersten Wochen war er besonders geräuschempfindlich und äußerst schreckhaft. Hat sich einer von uns unvermittelt die Hand gehoben, um sich an der Nase zu jucken, lief er weg - panisch.
Oder wenn einer niesen musste - Pepe war weg wie eine Rakete.
Das wurde irgendwie ganz plötzlich besser. Eine seiner Macken war auch, dass er unvermittelt nach einem schlug oder kratzte, wenn man ihn streichelte, obwohl er das einforderte. Auch das ist schlagartig besser geworden und inzwischen wissen wir die Anzeichen zu deuten und ziehen uns zurück.
Im Zusammenleben mit den anderen hat es sich auch nur zum Positiven entwickelt. Unsere Truppe ist jetzt keine Katzengruppe, die ständig zusammen liegt, eigentlich hat jede Katze ihren Menschen und man duldet sich gegenseitig auf dem Sofa oder auf Dosines Bettdecke.
Pepe scheint doch jünger zu sein als die anderen, er ist verspielter, liebt seinen Rascheltunnel und rast mindestens noch öfters wie ein Irrer durch die Wohnung und man kann sehen, wie er sich seines Lebens freut.
Die letzten Tage konnten wir immer öfter sehen, dass eine der anderen Katzen ins Spiel einsteigt und mitjagt. Es ist noch kein richtiges Miteinanderspielen - aber fast!
Wenn er dann abends auf der Couch liegt und sich schmusen lässt und schnurrt und - Leute der hat einen Blick - einen anschaut! :pink-heart:
Haaaach, da geht mir das Herz vor Glück auf.
Dann schaue ich auf die anderen drei, auch die sind immer in der Nähe, alle Miezies bei uns und denke mir, wenn ich jetzt in dem Augenblick die Welt verlassen müsste, habe ich alles bei mir was ich brauche zum Glücklichsein!
Natürlich sind meine Männer auch noch da!
Also eigentlich wollte ich nur sagen, Pepes Integration ist erfolgreich abgeschlossen und nie, nie, nie, nie, nieeeeeeeeeeeeemehr würde ich den kleinen Scheisser mehr hergeben.
Und bald kommt Katzenmädchen Pippin aus Spanien zu uns und sie wird unser Katzenglück komplett machen.
Ich liebe dieses Viehvolk mehr wie ganze Welt! :pink-heart::pink-heart::pink-heart:
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben