Wie lange sind eure Katzen unterwegs?

Tossina

Tossina

Forenprofi
Mitglied seit
15 Juni 2008
Beiträge
2.024
Ort
Hamburg
Hallo!
Ich hätte gerne mal gewusst, wie lange eure Katzen so unterwegs sind und wie es war, als sie die ersten Male raus durften! Meine sind ca. 1 1/2 Jahre alt und erst seit einem Monat Freigänger (bin umgezogen). Lupina begnügt sich bisher damit, auf der Terrasse Insekten zu jagen (mit riesiger Begeisterung ;)). Toska war am 3. Tag mal eine Stunde weg, aber ansonsten ist sie auch meistens in Sichtweite und nach spätestens 30 Minuten wieder hier. Das ändert sich ja wahrscheinlich noch alles, wenn sie sich erstmal dran gewöhnt haben. Wie lange hat das bei euch gedauert, bis sie richtig lange Touren gemacht haben? Und wann haben Sie das erste Mal "Geschenke" mitgebracht? ;)
 
Werbung:
Morila

Morila

Forenprofi
Mitglied seit
28 Oktober 2007
Beiträge
1.277
Ort
Hamburg
Hallo Tossina,
also meine sind am Anfang auch imer nur kurz unterweg gewesen. Das hat sich allerding sehr schnell geändert:rolleyes:
Erst war Carlo derjenige der lange unterwegs war (so ca 12-13 Stunden) so lange bleibt er meist immer noch "verschwunden" manchmal auch länger. Findus ist da ganz anders.... wenn sie nur kurz weg ist kommt sie so ca nach 37 Stunden wieder. Vorletzte Woche waren es 6 Tage, heute warten wir seit Freitag auf sie....:mad:
Die ersten Geschenke haben sie so vor 2 Monaten mitgebracht (da aren sie ca. 10 Monate alt)
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
Von einer halben Stunde bis 30 Stunden.
Leider.
Ab Anfang waren sie auch nur ganz kurz weg....
 
Morila

Morila

Forenprofi
Mitglied seit
28 Oktober 2007
Beiträge
1.277
Ort
Hamburg
Vielleicht liegt das am Namen? Findus! Wer weiss??!!
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
Pinschi

Pinschi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 März 2008
Beiträge
544
Ort
Hessen
Ich muss sagen da meine nur rauskommen wenn jemand da ist, und dann noch ungefüttert sind sie nie mehr als 2-3 Stunden weg. Es klappt meistens so...lacht jetzt nicht zu laut....ich lass sie um 5 morgens raus und " bitte sie um 6.30h wieder da zu sein. Ich fahre dann um 7.10 weg. Und dies klappt gut. Wenn ich dann abends heimkomme dürfen sie raus bis es dunkel wird. Meistens maunzen sie so das erste mal nach ca 1 Stunde vor der Tür, dann gibt es Leckerlie und wird gekrault und dann gehen sie nochmal los. Gefüttert wird dann erst spät wenn sie drin bleiben. Am WE können sie den ganzen Tag raus und das klappt auch. Sie kommen regelm. vorbei.
Hier bekommen sie auch nirgendwo Futter da ich richtig in der Pampa wohne:D
 
Inki

Inki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
838
Alter
52
Ort
Norddeutsche Tiefebene
Ich muss sagen da meine nur rauskommen wenn jemand da ist, und dann noch ungefüttert sind sie nie mehr als 2-3 Stunden weg. Es klappt meistens so...lacht jetzt nicht zu laut....ich lass sie um 5 morgens raus und " bitte sie um 6.30h wieder da zu sein. Ich fahre dann um 7.10 weg. Und dies klappt gut. Wenn ich dann abends heimkomme dürfen sie raus bis es dunkel wird. Meistens maunzen sie so das erste mal nach ca 1 Stunde vor der Tür, dann gibt es Leckerlie und wird gekrault und dann gehen sie nochmal los. Gefüttert wird dann erst spät wenn sie drin bleiben. Am WE können sie den ganzen Tag raus und das klappt auch. Sie kommen regelm. vorbei.
Hier bekommen sie auch nirgendwo Futter da ich richtig in der Pampa wohne:D



Das klappt?????? Oh so möchte ich das auch, aber ich trau mich noch nicht. Gerade jetzt könnte ich Mia morgens früh raus lassen . Ist ja früh hell. Ich würde mir auch den Wecker stellen. Aber sie müsste halt wieder da sein, wenn ich zur Arbeit muß und wenn sie dann nicht da ist...dann werde ich kirre. Bisher lasse ich sie nur raus, wenn ich zu Hause bin oder wir einen Catsitter haben. Beide Sternenkatzen hatten uneingeschränkten Freigang. Wenn einer mal nicht zu seinen Zeiten zurückkam, dann bin ich suchen gegangen. Gefunden habe ich sie nie (Nur Tiger 1x , das letzte Mal :() ansonsten sind sie immer spätestens mit 12 Stunden verspätung eingetrottet.
Mia ist nicht weit vom Grundstück weg. Meist rufe ich sie wenn ich sie länger nicht zu sehen oder hören ist. Meistens kommt sie dann von irgendwo her an.

Ob ich es mal morgens wage?

Liebe Grüße

Inki
 
Rofi

Rofi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Dezember 2007
Beiträge
183
Ort
97421 Schweinfurt
Meine Dicke ist mir "draussen" zugelaufen - somit ist das ihr "drinnen" *g*. :D
Im Sommer kommt sie so gut wie nie rein, höchstens wenn es ihr zu warm wird - dann schläft sie tagsüber im kühlen Haus und geht nachts auf die Pirsch. Im Winter friert es Madame dann aber am Popo, da ist sie dann doch öfter drinnen als draussen :rolleyes: Manchmal seh ich sie tagelang nicht, oder sie kommt einmal am Tag für ne kurze Stippvisite bei mir im Garten vorbei - so nach dem Motto "lebe noch, alles im grünen Bereich". Ich mach mir da auch keine Sorgen, so war es schon immer bei uns. Sie hat immer einen Napf mit Trockenfutter draussen stehen und ansonsten kommt sie schon, wenn sie was möchte.

Francis wollte am Anfang garnicht raus, weil er 3 Jahre lang ausschließlich Wohnungshaltung kannte. Da ich die Katzen aber auch lieber draussen als drinnen sehe, haben wir ihn auch irgendwann "ausgewildert". NAch der ersten Nacht draussen, wollte er dann plötzlich aber garnicht mehr rein. :D Im Gegensatz zu Maunzi geht er jedoch nie weit vom Haus weg, ist eigentlich immer in unserer Nähe und steht sozusagen "auf Abruf bereit".

Er war letztes Frühjahr irgendwann mal zwei Wochen am Stück verschwunden und wir konnten ihn beim besten Willen nirgends finden. Irgendwann saß er dann völlig abgemagert wieder vor der Tür. Ist uns da vielleicht ein Stein vom Herzen gefallen!

Letztendlich denke ich aber, dass manchmal ist ein bisschen weniger Sorge und etwas mehr Vertrauen in unsere Fellis nicht nur ihnen, sondern auch unseren Nerven ganz gut tun - wenn sie sich bei euch wohlfühlen, braucht ihr euch in der Regel keine Gedanken machen, dass sie nicht wiederkommen.
Und wenn Ihnen etwas passiert, dann kann das bei 10 Minuten im Freien genauso vorkommen wie bei 24h...
 
Pinschi

Pinschi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 März 2008
Beiträge
544
Ort
Hessen
Das klappt?????? Oh so möchte ich das auch, aber ich trau mich noch nicht. Gerade jetzt könnte ich Mia morgens früh raus lassen . Ist ja früh hell. Ich würde mir auch den Wecker stellen. Aber sie müsste halt wieder da sein, wenn ich zur Arbeit muß und wenn sie dann nicht da ist...dann werde ich kirre. Bisher lasse ich sie nur raus, wenn ich zu Hause bin oder wir einen Catsitter haben. Beide Sternenkatzen hatten uneingeschränkten Freigang. Wenn einer mal nicht zu seinen Zeiten zurückkam, dann bin ich suchen gegangen. Gefunden habe ich sie nie (Nur Tiger 1x , das letzte Mal :() ansonsten sind sie immer spätestens mit 12 Stunden verspätung eingetrottet.
Mia ist nicht weit vom Grundstück weg. Meist rufe ich sie wenn ich sie länger nicht zu sehen oder hören ist. Meistens kommt sie dann von irgendwo her an.

Ob ich es mal morgens wage?

Liebe Grüße


Bisher hat es immer geklappt. Die Pinja ist so verfressen die will um 6.30h Futter haben, und wenn Teufi mal nicht so Lust hat musste ich ihn auch schonmal rufen.Wenn er in Rufweite ist, kommt er immer. Im äussersten Notfall müsste dann der Hofopa ihn mal ins Haus stecken. Probiere es doch erst mal am WE aus, dann ist es nicht so schlimm wenn es nicht klappt da Du denke ich daheim bist.Ich muss sagen, mein Freund ist neidisch....er wird nicht so verabschiedet und begrüßt.:D:D:D

Geb bescheid ob es klappt..;)
 
M

Melli77

Forenprofi
Mitglied seit
22 September 2007
Beiträge
10.063
Ort
OWL
  • #10
Die Tiger haben sich am Anfang nicht weit weg bewegt. Sie waren immer in der Nähe vom Haus. Sie haben den Radius mit der Zeit immer mehr vergrößert. Die Geschenke sind dann etwas später gekommen.:rolleyes:

Heute sind sie schon mal gut 3-4 Stunden unterwegs. Luna ist meist länger weg wie Lucky. Der hält sich meist auf dem Grundstück auf.
 
T

tannaratte

Gast
  • #11
Hexe geht morgen mit mir zusamenraus (ca. 7-7.30 Uhr) und abends zwichen18 und 19 Uhr rufe ich sie dann . Hexe kommt dann auch meistens laut mauzend angerannt.Ab und an läßt sie sich zwischendurch mal blicken oder kommt sogar auf ein schläfchen mit rein. Das kommt aber selten vor .Über Nacht ist sie eigentlich nie draußen. Finde ich auch gut, denn brave Mädels kommen im hellen nach hause:).
 
Werbung:
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
17.264
  • #12
Plum gehört zu den Katern, die meist in Hausnähe zu finden sind, die keine langen Touren machen und sich vor allem regelmäßig zuhause melden. Was an sich sehr schön ist, was aber gleichzeitig den Nachteil hat, dass man am Rad dreht, wenn der Kerl mal seine Uhr vergessen hat :oops:

Normalerweise dauern seine Touren höchstens 4 Stunden.

Was die Geschenke betrifft: er macht mir keine Geschenke mehr, weil er ganz genau weiss, dass er damit keinen Blumentopf bei mir gewinnt, im Gegenteil, ich nehme ihm seine Beute sogar ab, sofern diese noch lebensfähig ist.
 
Chato

Chato

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Mai 2008
Beiträge
127
Ort
Hessen/Wetterau
  • #13
Hallo,
also unsere kommen auch nur raus wenn jemand daheim ist. Naja, wenn wir eben zwei/drei Stunden zum einkaufen weg sind und die Kater sind nicht da bleiben sie auch draußen.
Heute waren sie von gestern abend 20 Uhr bis heute 18:30 drin weil wir beide heute arbeiten waren. Ich habe sie jetzt draußen (ungefüttert) und gegen Dämmerung kommen sie wieder. Mal gucken wie es im Herbst und Winter geht, die beiden gehen erst seit April raus.

LG Julia
 
Tossina

Tossina

Forenprofi
Mitglied seit
15 Juni 2008
Beiträge
2.024
Ort
Hamburg
  • #14
Vielleicht liegt das am Namen? Findus! Wer weiss??!!

37 Stunden? 6 Tage? Oh Gott! Da kommt ja noch was auf mich zu... :eek:
Na ja, zum Glück hab ich meinen andere Namen gegeben, vielleicht nützt das ja was... ;)
 
Maggie

Maggie

Forenprofi
Mitglied seit
18 November 2006
Beiträge
22.276
Ort
bei Köln
  • #15
Ich muss sagen da meine nur rauskommen wenn jemand da ist, und dann noch ungefüttert sind sie nie mehr als 2-3 Stunden weg. Es klappt meistens so...lacht jetzt nicht zu laut....ich lass sie um 5 morgens raus und " bitte sie um 6.30h wieder da zu sein. Ich fahre dann um 7.10 weg. Und dies klappt gut. Wenn ich dann abends heimkomme dürfen sie raus bis es dunkel wird. Meistens maunzen sie so das erste mal nach ca 1 Stunde vor der Tür, dann gibt es Leckerlie und wird gekrault und dann gehen sie nochmal los. Gefüttert wird dann erst spät wenn sie drin bleiben. Am WE können sie den ganzen Tag raus und das klappt auch. Sie kommen regelm. vorbei.
Hier bekommen sie auch nirgendwo Futter da ich richtig in der Pampa wohne:D

:) So war es bei meinen zweien auch.

Erst raus, wenn ich zuhause war und gegen 18.30 (im Winter) und 20.00 Uhr (im Sommer) mußten beide rein (kamen auch bei rufen). Nachts blieben sie drinnen.

Jetzt, wo Maggie alleine hier ist und auch schon alt und eigfentlich auch nie den Garten so richtig verlassen hat/hatte, trage ich sie Mittags runter und hole sie Abends rein und dann gibts Fressen.
 
Tossina

Tossina

Forenprofi
Mitglied seit
15 Juni 2008
Beiträge
2.024
Ort
Hamburg
  • #16
Ich muss sagen da meine nur rauskommen wenn jemand da ist, und dann noch ungefüttert sind sie nie mehr als 2-3 Stunden weg. Es klappt meistens so...lacht jetzt nicht zu laut....ich lass sie um 5 morgens raus und " bitte sie um 6.30h wieder da zu sein. Ich fahre dann um 7.10 weg. Und dies klappt gut. Wenn ich dann abends heimkomme dürfen sie raus bis es dunkel wird. Meistens maunzen sie so das erste mal nach ca 1 Stunde vor der Tür, dann gibt es Leckerlie und wird gekrault und dann gehen sie nochmal los. Gefüttert wird dann erst spät wenn sie drin bleiben. Am WE können sie den ganzen Tag raus und das klappt auch. Sie kommen regelm. vorbei.
Hier bekommen sie auch nirgendwo Futter da ich richtig in der Pampa wohne:D

Ja, so ähnlich mache ich es auch. In der Woche lass ich sie allerdings nur abends raus, wenn ich nach Hause komme. Der Nachbarskater verkloppt sie immer und sie wehren sich nicht, flitzen dann nur schnell wieder rein. Da möchte ich dann lieber nicht, dass die Tür zu ist bzw. ich nicht da bin.
Abends lasse ich sie auch nur ungefüttert raus. Ich rufe sie dann immer mit 'ner Hundepfeife rein (haben wir schon Monate vorher geübt), übersetzt heißt das "Katziiiiiiis! Futter!" ;)) und das klappt meistens super (natürlich nur, wenn sie Hunger und Lust haben reinzukommen ;)). Wenn sie etwas "kampferprobter" sind, werde ich sie auch mal nach dem Füttern rauslassen. Mal sehen, wie lange sie dann wegbleiben... :eek:
 
Pinschi

Pinschi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 März 2008
Beiträge
544
Ort
Hessen
  • #17
Ich muss sagen da meine nur rauskommen wenn jemand da ist, und dann noch ungefüttert sind sie nie mehr als 2-3 Stunden weg. Es klappt meistens so...lacht jetzt nicht zu laut....ich lass sie um 5 morgens raus und " bitte sie um 6.30h wieder da zu sein. Ich fahre dann um 7.10 weg. Und dies klappt gut. Wenn ich dann abends heimkomme dürfen sie raus bis es dunkel wird. Meistens maunzen sie so das erste mal nach ca 1 Stunde vor der Tür, dann gibt es Leckerlie und wird gekrault und dann gehen sie nochmal los. Gefüttert wird dann erst spät wenn sie drin bleiben. Am WE können sie den ganzen Tag raus und das klappt auch. Sie kommen regelm. vorbei.
Hier bekommen sie auch nirgendwo Futter da ich richtig in der Pampa wohne:D

Na toll, gestern noch Pinja gelobt und heute morgen....kam das kleine Luder nicht. Teufi war da aber sie.... nichts....Zum Glück bekam ich dann um 8.30h den Anruf das die Dame jetzt eingetroffen ist und von unserem Hofopa ist Haus gesteckt wurde....
Die kleine Lob ich so schnell nicht nochmal:D
 
chris52

chris52

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 Juni 2008
Beiträge
2
Ort
Niederrhein
  • #18
Höflicherweise möchte ich mich erst einmal als Neumitglied vorstellen, habe mich gestern durch das Forum gelesen und mich entschlossen, beizutreten.
Doch möchte ich beim Thema bleiben.
Ich lebe mit vier Katzen, zwei Katern, zwei Katzendamen, - die Kater 6 Jahre alt, die Damen 2 Jahre alt.
Mit den beiden Katern lebte ich 3 Jahre nur im Haus, es hatte keinen Garten, 2005 zog ich um, in ein Haus mit großem Garten und zum Frühjahr liess ich meine Kater erstmalig auf die Terrasse. Vorsichtig wurde die neue grosse Welt ertastet. Heute ist es so, dass einer der Kater sich zu einem richtigen Outdoor-Kater entwickelt hat und manchmal es auch vorzieht, nachts draußen zu bleiben. Dem Grundstück gehört ein offener Schuppen an und ich habe dort einen Liegestuhl mit weichem Kissen drapiert, das ist dann sein "Hotel". Der andere Kater geht hin und wieder raus, ist eh ein Sorgenkind seit letztem Jahr. Der bleibt nur in der Nähe der Tür, damit er schnell wieder reinhuschen kann, wenn`s gefährlich wird. Dabei ist er der größte, dickste und kräftigste von allen.
Die beiden Damen gehen erst seit kurzem raus, doch kommen sie noch sofort angetrabst, wenn ich mit der Dose klappere. Noch ist das Futtern wichtiger. Als Beute erhalte ich von den Damen vielfach Federn, Blätter, die sie mir stolz und lautstark ins Haus bringen. Der Outdoor-Kater Mefisto bringt dann auch schon mal Lebendes und wenn ich das retten kann, tue ich es, ansonsten muss ich ihn wohl loben, denn er bringt mir ja ein Geschenk.

Ich kann nur sagen: "Glück", denn nach vorne am Haus ist eine große auch befahrene Straße, bis jetzt haben sie sich nur den Garten und die anliegenden Gärten ausgewählt, doch die Angst bleibt. Wenn ich aber sehe, wie glücklich sie draußen sind, muss ich die Angst etwas verdrängen.

Es grüßt freundlich
Chris
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
16
Aufrufe
2K
mrs.filch
Antworten
9
Aufrufe
1K
Antworten
8
Aufrufe
2K
hazelundpaul
Antworten
12
Aufrufe
2K
Antworten
19
Aufrufe
5K
giovanna_sr
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben