Wie lange Ignorieren, wenn Katze was angestellt hat?

Z

zachery_foxx

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 August 2012
Beiträge
7
Hallo zusammen,

ich habe da mal eine etwas allgemeinere Frage:
Unsere Katze hat heute morgen beim Häufeln das Klo nicht benutzt (daran wird schon gearbeitet).
Jetzt meine Frage:
Wie lange sollte ich mit Schmusen/Leckerchen/Füttern etc. warten, damit sie das nicht damit in Verbindung bringt? Würde mich auch allgemein mal interessieren: Wenn sie mal was anstellt wie lange besteht die Gefahr, das sie Zuwendung dann als Belohnung für eben dieses Verhalten ansieht?
 
Werbung:
Checky

Checky

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 August 2010
Beiträge
966
Ort
Wien
Eine Strafe muss innerhalb von 3 Sekunden erfolgen, sonst weiß die Katze nicht, wofür sie bestraft wird. Das gleiche gilt auch für Belohnungen.
Demnach weiß deine Katze gerade überhaupt nich, warum sie nichts zu Fressen bekommt oder warum du sie ignorierst.
Abgesehen davon solltest du eine Katze bei Unsauberkeit sowieso nicht bestrafen, sie macht das nicht, um dich zu ärgern, sondern weil sie entweder ein Problem mit den Katzenklos (Größe, Anzahl, Streu, ect.) hat, oder es einfach noch nicht gelernt hat, sie zu benutzen.
 
Blume Anna

Blume Anna

Forenprofi
Mitglied seit
18 August 2007
Beiträge
14.914
Katzen haben in der Hinsicht ein eher kurzes Gedächtnis. Solange die " Belohnung" nicht unmittelbar sofort erfolgt, bringen sie s damit auch nicht mehr in Verbindung.

Genauso mit " Strafe", also einem lauteren " Nein" oder die Methode mit der Wasserspritze, wenn es nicht unmittelbar erfolgt hat es wenig Sinn.
 
Z

zachery_foxx

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 August 2012
Beiträge
7
Ich will sie ja garnicht bestrafen (in diesem Fall, ansonsten kriegt sie schon ein NEIN oder wird weggeschickt etc.).
Ich will sie aber auch nicht belohnen bzw. ich will nicht, dass sie denkt sie wird dafür belohnt. Deshalb die Frage.
Vielen Dank für die Antworten, das hilft mir schon weiter.
 
Zwillingsmami

Zwillingsmami

Forenprofi
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
8.249
Ort
Berlin
Ich denke, dass es sich nur um eine sehr kurze Zeitspanne handelt, in der Tiere eine bestimmte Situation mit einem Lob oder Tadel in Verbindung bringen können.

Deshalb soll man Tiere auch immer SOFORT loben bzw. tadeln. Schon eine halbe Minute später können sie den Zusammenhang meist gar nicht mehr herstellen.

Längeres Ignorieren der Tiere oder gar "Schmollen" bringt gar nichts! Das können Tiere nicht verstehen.

Wenn eine Katze also z. B. ein Häufchen an einer unerwünschten Stelle macht, erwischt man sie idealerweise "auf frischer Tat" und tadelt sie sofort dafür. Späteres Tadeln wird nichts nützen, weil die Katze dann nicht weiß, wofür sie getadelt wird.

Im Umkehrschluss wird eine Katze es nicht als "Belobigung" für ein an unerwünschter Stelle gemachtes Häufchen verstehen, wenn man sie z. B. eine Minute später streichelt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Shaja

Shaja

Forenprofi
Mitglied seit
12 April 2012
Beiträge
11.465
Katzen haben in der Hinsicht ein eher kurzes Gedächtnis. Solange die " Belohnung" nicht unmittelbar sofort erfolgt, bringen sie s damit auch nicht mehr in Verbindung.

Oh, danke für die Erklärung :)
Ich hatte mich nämlich auch schon gefragt, ob ich lange genug warte, wenn die Kater in die Küche wollen oder es auch schaffen, wenn ich mit ihren Futternäpfen aus der Küche raus komme (sie dürfen nicht in die Küche... wollen wir aber bald ändern... dafür müssen aber noch ein paar Dinge in der Küche gemacht werden). Ich wollte die Kater dann nämlich auch nicht dafür belohnen, dass sie in die Küche huschen. Ich hab dann immer "nein" gesagt und die beiden dann mit dem Fuß zurück geschoben und dabei "zurück" gesagt. Wenn sie sich zurück schieben lassen... gut... dann bin ich mit Futter raus. Wenn sie aber in die Küche gehuscht sind, habe ich sie raus getragen und bin dann selber wieder mit den Näpfen zurück in die Küche, habe vielleicht 5-10 Sekunden gewartet und bin dann wieder mit den Futternäpfen raus. Etwa eine Woche lange musste ich das Spiel bei jedem Füttern 2-3x machen, dann nur noch 1x und inzwischen fast überhaupt nicht mehr. Jetzt warten sie meist brav vor der Tür oder lassen sich mit einem "zurück" leicht zurückschieben :)
Daher hatte ich mir eigentlich schon gedacht, dass meine Wartezeit wohl lang genug wäre, aber sicher war ich mir nicht.

Leider ist mein Freund da nicht so erfolgreich (oder vielleicht auch nicht so konsequent...?), bei ihm huschen die beiden ziemlich oft in die Küche. Danach versuchen sie es bei mir auch meist wieder etwas stärker, aber es klappt trotzdem ganz meist gut mit zurückschieben und "zurück" sagen und es huscht nur ab und zu noch mal jemand in die Küche.

Die Kater scheinen also auch begriffen zu haben, bei wem sie das machen können :D
 
Tatzenhöhle

Tatzenhöhle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 September 2011
Beiträge
696
Ort
Heilbronn
Na, Häufchen machen, denk ich :D
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #10
Also Kot absetzen.
Ok.
 
Werbung:
Blume Anna

Blume Anna

Forenprofi
Mitglied seit
18 August 2007
Beiträge
14.914
  • #12
Oh, danke für die Erklärung :)
Ich hatte mich nämlich auch schon gefragt, ob ich lange genug warte, wenn die Kater in die Küche wollen oder es auch schaffen, wenn ich mit ihren Futternäpfen aus der Küche raus komme (sie dürfen nicht in die Küche... wollen wir aber bald ändern... dafür müssen aber noch ein paar Dinge in der Küche gemacht werden). Ich wollte die Kater dann nämlich auch nicht dafür belohnen, dass sie in die Küche huschen. Ich hab dann immer "nein" gesagt und die beiden dann mit dem Fuß zurück geschoben und dabei "zurück" gesagt. Wenn sie sich zurück schieben lassen... gut... dann bin ich mit Futter raus. Wenn sie aber in die Küche gehuscht sind, habe ich sie raus getragen und bin dann selber wieder mit den Näpfen zurück in die Küche, habe vielleicht 5-10 Sekunden gewartet und bin dann wieder mit den Futternäpfen raus. Etwa eine Woche lange musste ich das Spiel bei jedem Füttern 2-3x machen, dann nur noch 1x und inzwischen fast überhaupt nicht mehr. Jetzt warten sie meist brav vor der Tür oder lassen sich mit einem "zurück" leicht zurückschieben :)
Daher hatte ich mir eigentlich schon gedacht, dass meine Wartezeit wohl lang genug wäre, aber sicher war ich mir nicht.

Leider ist mein Freund da nicht so erfolgreich (oder vielleicht auch nicht so konsequent...?), bei ihm huschen die beiden ziemlich oft in die Küche. Danach versuchen sie es bei mir auch meist wieder etwas stärker, aber es klappt trotzdem ganz meist gut mit zurückschieben und "zurück" sagen und es huscht nur ab und zu noch mal jemand in die Küche.

Die Kater scheinen also auch begriffen zu haben, bei wem sie das machen können :D

*gg*... ja, das kann ich bestätigen. Ist bei uns nicht anders.
Wir hatten am Anfang das Problem, wie warscheinlich Jeder hier, wenn ich Futter gemacht habe, dann sind sie mir auch immer zwischen den Beinen rumgelaufen . Das war ein großes Problem, als sie noch ganz klein waren und eben noch viel wuseliger. Ich hatte immer Angst, das ich ihnen auf die Pfote trete oder ihnen sonst irgendwie weh tue. Da habe ich ihnen versucht ,wie einem Hund, das " Sitz" beizubringen. Ich habe länger gebraucht, wie bei einem Hund, ( Katzen sind da halt ein bißerl anders gepolt)aber es hat funktioniert.
Nun sitzen sie brav neben ihrem Fressplatz und warten bis ich fertig bin.
Dies tun sie allerdings nur bei mir. Meine Tochter hat da eine andere Methode. Sie miaut herzzereissend mit, wenn sie das Futter für die Beiden macht und lässt sie halt wuseln ( und versucht sich möglichst nicht das Bein zu brechen). Es ist immer ein Mordsspektakel:D
Ja, ich würde auch sagen..... sie wissen genau, wann sie was bei wem machen dürfen:zufrieden:
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben