Wie lange darf ein Kater alleine bleiben?

S

Sommerwind

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 Dezember 2011
Beiträge
3
Ich möchte jetzt gerne Euren Rat, wobei ich zu dem Thema meine Meinung habe und es absolut nicht gutheiße, was mein Sohn da mit dem Kater macht - aber scheinbar braucht er es schwarz-auf-weiß.

Mein Sohn (21) wohnt in einer 35qm 1Zi.-Whg mit Bad und Küche. Er hat seit gut einem Jahr einen Kater. Dieser Kater ist, nachdem er über zwei Jahre weg war, plötzlich wieder bei uns aufgetaucht und da wir zwei Katzen hatten, zudem umgezogen waren, konnte wir ihn nicht mehr hier aufnehmen und mein Sohn bot sich an, ihm mit zu sich zu nehmen, so wäre er auch nicht mehr allein.
Ich fand es anfangs ok und er kümmerte sich um das Tier (8J.) auch gut.

Nun hat er allerdings eine Freundin, die 90km weit weg wohnt, bei der er mind. 2 manchmal sogar 3 Wochenenden verbringt (Fr.-So.) und zudem ist er oftmals 10-11 Std. am Tag auf der Arbeit (vorher war er daheim).
Anfangs hab ich mich ja noch angeboten, mal nach dem Tier zu gucken aber ich schaue nicht ständig nach ihm, ich hab ja auch noch ein Leben und er soll auch Verantwortung übernehmen und das nicht ständig auf Andere abschieben.

Jetzt war die Katze diesen Monat fast jedes Wochenende alleine. Und ich hab eine stinkwut auf meinen Sohn. Ich habe ihm nahegelegt, das Tier wegzugeben, wo man sich wirklich um ihn kümmern kann.
Daraufhin meinte er.. das er sich im Internet schlau gemacht hätte und das man ihn wohl mal ein WE allein lassen kann.

Dagegen sagt ja auch keiner was, wenn es MAL vorkommt aber nicht drei Wochenenden im Monat, noch dazu die ganzen Tage.
Er redet sich damit raus, dass der Kater ja eh den ganzen Tag pennen würde, selbst wenn er da wäre... logisch, was soll das Tier in der Miniwohnung ohne Spielzeug auch machen, dem ist mega langweilig.(Er war früher immer Freigänger, jetzt im 5. Stock geht das nicht - er kommt aber auch gut damit klar) Als wir im Dezember dort waren um nach ihm zu sehen, als mein Sohn einige Tage weg war, da hat er sich gefreut und hat mit uns getobt. Wir waren fast eine Stunde da und von Müdigkeit war bei ihm nichts zu sehen.

Wie seht ihr das.. ich selbst halte das für Tierquälerei. Unter der Woche gehts ja nicht anders.. aber dann kann man sich die übrige Zeit auch konsequent um das Tier kümmern und sich mit ihm beschäftigen, Spielzeug kaufen, einen großen Kratzbaum zum Toben.. und dann vielleicht nur ein Wochenende weg fahren.. aber nicht jedes oder drei im Monat.. Dann braucht man kein Tier, es ist immerhin kein Hamster hab ich ihm gesagt!!

Er versteht mich absolut nicht!

Klärt ihr ihn bitte auf!!

Danke
Sommerwind
 
Werbung:
inselkind

inselkind

Forenprofi
Mitglied seit
20 März 2010
Beiträge
2.046
Ort
zwischen Havel und Spree
Oh je,das arme Katerchen...!
Das geht nicht!10 Stunden sind zu lang,zumal das Tier allein ist und wohl nicht raus darf!

Das geht gar nicht!:(
Ich würde ihm das Tier wegnehmen.:cool:

LG
 
J

Julia.K.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 April 2011
Beiträge
138
Ort
Hamburg
Ich finde auch, dass 10h absolut zu lang sind!!! Ich bekomm schon ein schlechtes Gewissen, wenn Minka mal länger als 8h allein ist...und das passiert vielleicht ein mal im Monat.

Und das Thema, dass der Kater jedes Wocheende alleine ist, finde ich unverantwortlich. Ich habe meine Katze noch nie länger als 24h allein gelassen.

Macht er sich keine Sorgen, dass der Kater sich die Tage ganz fürchterlich langweilt???
Und wer füttert ihn?
 
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
8.329
Alter
48
EDIT: HABE GRAD GESEHEN, DASS DAS SCHON ERKLÄRT WURDE...SORRY!



nochmal ne andere frage:
du hast geschrieben, daß der kater weg war und wieder aufgetaucht ist...

war er freigänger?muß er wohl, oder?

und...ist er jetzt zu einer wohnungskatze "gemacht worden"?
oder ist er draußen, wenn dein sohn bei seiner freundin ist?
 
Zuletzt bearbeitet:
FiAma

FiAma

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2011
Beiträge
5.397
Alter
32
Ort
WW ♡
sorry, aber für mich ist das absolute tierquälerei :mad:

nicht nur, das die arme mieze ALLEIN ohne katzengesellschaft den ganzen tag verbringen muss, auch am wochenende verwahrlost das arme tier ohne gesellschaft :(

und dann noch die tatsache, dass ein freigänger in einzelhaft in wohnungshaltung gehalten wird :massaker: :dead:

sorry, dafür hab ich absolut kein verständnis!! :mad:

bitte vermittel DU den armen kater in liebevolle und VERANTWORTUNGSVOLLE hände!
 
W

wuschy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 September 2010
Beiträge
419
OHJEEEE so schrecklich :grummel:
das ist wirklich ein ganz armes büsi, das mir mega leid tut!!! wie wäre es denn, wenn er aus dem th ein zweites büsi dazu holen würde? klar, der platz ist nicht sehr gross, aber wenn schon dann bitte wenigstens zwei büsis!!!
und kauf doch bitte du für die katze einige spielsachen, wenn dein sohn so
nichts versteht von katzenhaltung :sad:, das tätest du ja für die katze und nicht für den sohn!!!
gruss wuschy
 
Anne89

Anne89

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 September 2011
Beiträge
515
Alter
31
Ort
Thüringen
oh je der arme kerl... du hast recht, so gehts echt nicht. bitte sieh zu das du deinen sohn überzeugst und handel... er soll sich vorstellen er ist so lange in einem großem raum eingesperrt. keinen kontakt zu anderen menschen, kein TV, radio oder sonst etwas...

wie alt ist der kater jetzt? vieleicht setzt du ihn mal in die notfellchen sobald das mit deinem sohn geklärt ist.

grüße...
 
S

Sommerwind

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 Dezember 2011
Beiträge
3
@Silkchen: Ja, der Kater war schon immer Freigänger. Eines Tages, wir waren im Urlaub und eine Nachbarin kümmerte sich um unsere zwei Katzen, verschwand er. Wir haben uns zwar umgehört und auch in Tierheimen nachgefragt ob er dort abgegeben wurde (das ist uns nämlich schon einmal passiert) aber nichts. Dann zweieinhalb Jahre später taucht er hier bei uns in der Straße (wir waren Innerorts umgezogen) wieder auf. Er wollte auch nicht wieder gehen. Wir hatten hier in der Wohnung zwei Katzen, die meine andere Tochter bei ihrem Auszug mitgenommen hat. Ich möchte auch keine Katzen mehr im Haus haben (nach fast 30 Jahren mit Tier, ist auch mal genug- auch wenn ich Katzen mag) Aber wir haben kaum jemanden der sich, nach dem Auszug der Tochter kümmern kann, wenn wir weg sind und dann ist das besser)

Ich habe zumindest durch Eure Antworten (er hat sie gelesen) erreicht, dass er sich nun Gedanken macht. Weggeben möchte er den Kater nicht, er hängt ja auch an ihm.. kann ich auch verstehen aber dann soll er bitte die nötigen Rahmenbedingungen schaffen für dieses Tier. Mehr Spiel - und Tobemöglichkeiten, weniger Wochenenden wo er allein ist..
Seine Freundin und er, wollen im Sommer zusammen ziehen, solange muss man dann halt mal in den sauren Apfel beißen und sich weniger sehen. Ein Tier ist immerhin kein Spielzeug!

Ich habe in anderen Beiträgen was von einer Zweitkatze gelesen aber ob das eine Lösung wäre, für so ein älteres Tier, bezweifle ich.. Der Kater kann übrigens immer auf den Balkon, der ist gesichert und da sitzt er unheimlich gerne..

Danke erstmal für Eure Antworten.:smile:

Sommerwind
 
S

Sommerwind

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 Dezember 2011
Beiträge
3
PS: Ich werde am Ball bleiben und dafür sorgen, dass die Situation sich bessert. Das bin ich auch dem Katerchen, der wirklich ein ganz lieber ist, schuldig.

Kann man denn einen fast 9 Jahre altern Kater mit einer anderen Katze zusammen tun? Wenn - was wäre sinnvoller, Kater oder Katze? Welches Alter? Zu Jung ist sicher auch nicht gut, also kein Junges, ich glaub von der Energie eines Babykätzchens ist dieser Katzer schnell überfordert...

Was denkt ihr darüber???
 
Anni2011

Anni2011

Benutzer
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
75
Ort
Schleswig-Holstein
  • #10
Ich kann den Text gar nicht bis zum Ende lesen. Mir wird schlecht wenn ich sowas lese.
Das es immer noch solche Tierquäler gibt.
Verstehe das nicht, jeder darf Tiere halten egal wie mit ihnen umgegangen wird.
Verstehe Dich nicht, wieso tust Du nichts???Da gibt es doch wohl keine Ausreden!!!
 
Shelune

Shelune

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Juli 2011
Beiträge
311
Ort
Rheinland-Pfalz
  • #11
Meiner Meinung nach ist es nicht damit getan, dass dein Sohn versucht, nun etwas mehr Zeit zu haben.
Die Katze ist wie du schreibst 10-11 Stunden täglich alleine, wenn dein Sohn arbeiten ist.
Das geht überhaupt gar nicht!

Ja, es kann sein, dass der Kater jetzt keine Artgenossen mehr akzeptiert, aber Einzelkatzen in Wohnungshaltung gehen wirklich nur, wenn man den überwiegenden Teil des Tages zu Hause ist.
Man muss sich doch nur mal vorstellen, man würde selbst 10 oder 11 Stunden allein ohne Ansprache in der Wohnung hocken und das jeden Tag und ohne Möglichkeit, sich irgendwie abzulenken. Nein, so kann das nicht weitergehen.
Ich sehe folgende Alternativen:

1) Vergesellschaftung versuchen, könnte allerdings schwer werden, das hängt vom Tier ab.

2) Wieder Freigang gewähren, notfalls in eine Wohnung ziehen, wo das möglich ist.

3) Den Kater in Hände abgeben, wo er es besser hat.

Jede Art Kompromiss ist nichts Anderes als Tierquälerei! Das solltest du deinem Sohn auch genau so sagen!
 
Werbung:
Catlady1969

Catlady1969

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2010
Beiträge
4.829
Ort
Berlin
  • #12
Auch zwei Katzen auf 35 m², die den Großteil ihres Lebens auf sich allein gestellt sind, verbessern die Situation in meinen Augen kaum.
Der Kater sollte ein neues Zuhause bekommen, in dem man sich liebevoll um ihn kümmert, vergesellschaftet und ihm bestenfalls seinen gewohnten Freigang wiedergibt.
 
FiAma

FiAma

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2011
Beiträge
5.397
Alter
32
Ort
WW ♡
  • #13
PS: Ich werde am Ball bleiben und dafür sorgen, dass die Situation sich bessert. Das bin ich auch dem Katerchen, der wirklich ein ganz lieber ist, schuldig.

Kann man denn einen fast 9 Jahre altern Kater mit einer anderen Katze zusammen tun? Wenn - was wäre sinnvoller, Kater oder Katze? Welches Alter? Zu Jung ist sicher auch nicht gut, also kein Junges, ich glaub von der Energie eines Babykätzchens ist dieser Katzer schnell überfordert...

Was denkt ihr darüber???

wenn dein sohn im sommer ja eh mit seiner freundin zusammen zieht, dann seh ich bezüglich der größe der jetzt vorhandenen wohnung nicht sooo die probleme, die anderen wesentlich schlimmer :(

außerdem: da er ja freigänger war, ist er durchaus andere katzen gewöhnt, warum sollte das ein problem sein?
ich würde zu einer langsamen zusammenführung raten, eventuell mit separieren!

ich würde auch zu einem etwa gleichaltrigen kater mit ähnlichem charakter (!!!) raten. bitte keinen aufgedrehten raufbold zu einem ruhigen schmuser ;)

an deinen sohn: wenn dir wirklich was an dem kater liegt und du ihn behalten möchtest, dann ließ dich bitte bezüglich der haltung einer katze mal ein!
da gehört ne ganze menge zu, wie z.b.
- katzen brauchen gesellschaft (und zwar von artgenossen!)
- eine katze braucht beschäftigung
- eine katze braucht die zuwendung ihres menschens (!!!) sie ist kein dekogegenstand, denn man mal aus dem schrank holt wenn man mal bock drauf hat :mad:
- trockenfutter ist mist und ungesund
- hochwertiges nassfutter füttern (und dazu zählt nicht whiskas, felix, kitekat, sheba oder auch andere supermarktmarken!)
- ein freigänger gehört nicht in wohnungshaltung :mad:
- usw.

bitte mal hier im forum genau über katzenhaltung informieren, damit ist deinem kater schonmal geholfen!
 
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15 September 2010
Beiträge
5.117
  • #14
Ab und zu mal eine Katze auch länger allein zu lassen, geht schon, aber die Situation hier scheint ja eindeutig länger so zu gehen und dass geht gar nicht, noch dazu bei einem Einzeltier.

Also unter der Woche 10-11 Std. in der Arbeit und sonst womöglich auch noch öfters mal unterwegs und dann die ganzen Wochenenden nicht da, dass ist kein Zustand, dass sollte man seinem Liebling nicht zumuten. Entweder er schaut sich nach einer Betreuung um oder gibt das Tier in gute Hände ab, wo er nicht die ganze Zeit allein ist und vorallem sollte er unbedingt einen Artgenossen bekommen, wenn sein Besitzer schon dauernd außer Haus ist. Katzen sind keine Einzelgänger.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
23
Aufrufe
4K
Ina1964
I
Antworten
12
Aufrufe
638
Circe
Circe
Antworten
8
Aufrufe
20K
Ambera
Ambera
Antworten
6
Aufrufe
458
S
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben