Wie krank ist diese zugelaufene Katze.

M

Merlin27271

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Dezember 2010
Beiträge
3
Ort
Saarland
Hallo, letzten Donnerstag saß auf einmal in meinem Keller eine sehr abgemagerte Katze. Draußen waren Minusgrade und ich gehe mal davon aus, dass sie einer unserer beiden anderen Katzen nach gelaufen war. Sie war direkt total zutraulich. Ich hab ihr was zu fressen gegeben. Sie hat immer in kleinen Abständen von ca 10min Kleinigkeiten gefressen und auch seltsam gekaut.

Mal abgesehen davon, dass die beiden anderen nen Mega Beleidigungsshow abziehen, hat die zugelaufene Katze dann auch das Katzenklo nicht benutzt. Kot war fest. Das funktioniert aber jetzt.

War am Freitag beim Tierarzt. Auf dem Rücken hat sie einen Tumor. Er schätzt sie 4-5 Jahre alt. Ich glaube sie ist älter. Sie hat Zahnstein und einen faulen Zahn. Das scheint der Grund zu sein, dass sie nur in Etappen frisst. Er gab ihr 2 Spritzen.
Ein Tag später hat sie dann total abgebaut. Durchfall und Erbrechen den ganzen Tag. Wir dachten, sie überlebt die Nacht nicht. Aber das kann nur eine Reaktion auch die Spritzen gewesen sein.

Ich frage mich nur, wo kommt diese Abmagerung her. Sie hat 2,8 Kilo. Falls sie ausgesetzt wurde, hat sie auch sicher nicht so viel zum fressen gefunden. Der kaputte Zahn könnte zusätzlich ein Grund sein. Oder der Tumor hat seine Arbeit geleistet.

Hat jemand Erfahrung mit den beschriebenen Symtomen?
Ich werde ihr denke schon noch die Zähne machen lassen. Also Zahnstein weg und faulen Zahn raus.

Was kann man sonst noch tun?

MFG
 
Werbung:
Coonboys

Coonboys

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2009
Beiträge
2.254
Ort
Raum Ludwigsburg
Hallo,

zu allererst solltest du Dich um die Katze kümmern, dann aber schauen, das du Dich in der Nachbarschaft, Tierheimen und anderen Tierärzten nach eventuellen Besitzern umhörst.

Gib ihr erstmal ein warmes Zuhause und viele Streicheleinheiten. Ebenso sollte man sich bei so einem jungen Tier überlegen den Tumor entfernen zu lassen. Das ist wohl erstmal das wichtigste.
Hat der TA denn schon Gewebeproben entnommen?
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
Hallo und ich finde es schön, daß du dich um das kleine Zauberwesen kümmerst.
Da sie wohl sehr abgemagert und dadurch auch schwach ist, muß das mit der Zahnsanierung gut überdacht werden (wegen der Narkose).
Auf der anderen Seite hängt das wenige Essen wohl auch mit den Schmerzen im Mäulchen zusammen.
Arbeitet dein TA mit der Inhalationsnarkose?Das wäre eine Überlegung wert.
Dieser Tumor könnte evtl.auch operiert bzw.entfernt werden?
Was sagt der TA dazu?

Versuche das Kätzchen zu päppeln, Futter pürieren damit sie es schlabbern kann.
Rinderfettpulver sowie Reconvales
http://vetdiscount-tiershop.de/product_info.php/products_id/567
kann helfen, wieder Energie in das Körperchen zu bringen.
 
Irm

Irm

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2009
Beiträge
4.957
Ort
Berlin
und du solltest umgehend (am besten gleich) mit der Katz zum TA. Ihr scheint es ja drastisch schlechter zu gehen.
Auf was wartest du?
nachdem die Katze nach dem TA-Besuch am Freitag auf die Spritzen mit Durchfall und Erbrechen reagiert hat ? dass die TE Merlin Sorge hatte, dass die Katze die Nacht überlebt ?? weißt Du eigentlich, was Du da schreibst ???

Ich möchte mich Anja anschließen, alle Punkte sind sehr vernünftig. Ich drücke auch der armen Streunerin die Daumen !
 
M

Merlin27271

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Dezember 2010
Beiträge
3
Ort
Saarland
Hallo - Alles Mädels ??? Danke für die schnellen Antworten.

Also der TA hat nur abgetastet und Spritzen gegeben. Ich soll in 2 Wochen wieder kommen ... scheinbar um zu sehen, ob sie Gewicht zu nimmt.

Es geht der Katze nicht schlechter. Am Samstag nach den Spritzen ging es ihr so schlecht.
Sie bekommt viele leckere Sachen. Ab und zu mal ein Ei, und zermatschtes Katzenfutter mit Thunfisch. Das frist sie auch sehr gut.

Kann es auch an der Bauspeicheldrüse liegen, dass sie so abmagert? Bei älteren Katzen ist das oft der Fall.

Bin auch der Meinung, dass die Zähne erst gemacht werden, wenn sie mehr Gewicht hat.

Im übrigen wohne ich in einem ganz kleinen Ort. Alle Katzen sind hier bekannt. Ich höre mich sicher nochmal um, aber ich bin mir fast sicher, dass die Katze ausgesetzt wurde.

Ein bisschen Sorge hab ich wegen den anderen Beiden. Die eine fucht nur noch. Die andere haut aber immer gleich ab und läßt sich den ganzen Tag nicht blicken. Das macht sie im Sommer zwar auch oft, aber naja ... beobachte das mal ... Lustig ist ja, meine haben die doppelte Gewichtsklasse und hauen trotzdem ab :)
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
2 Wochen warten ist zu lange meiner Meinung nach.
Ich würde jetzt ein Blutbild machen lassen, mit Bauchspeicheldrüsenwert.
 
Irm

Irm

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2009
Beiträge
4.957
Ort
Berlin
Kann es auch an der Bauspeicheldrüse liegen, dass sie so abmagert? Bei älteren Katzen ist das oft der Fall.

Bin auch der Meinung, dass die Zähne erst gemacht werden, wenn sie mehr Gewicht hat.
also "älter" ist ja eher 10 plus xx :smile: der TA hat sie doch auf 4 - 5 Jahre geschätzt ?!

Du wirst schnell sehen, ob sie zunimmt, also die Magerheit nur an zu wenig Futter liegt, oder ob sie mager bleibt. Dementsprechend dann weitere Behandlung, denke ich mal :smile:
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Ich würde ganz schnell den TA wechseln, denn dieser scheint mir alles andere als kompetent zu sein.

Bei so einem abgemagerten Wesen mit schlimmem Maul und zudem einem Tumor hätte ein vernünftiger TA komplett anders reagiert - ja die Miez womöglich sogar stationär genommen, um sie soweit zu päppeln, dass man den faulen Zahn und den Stein entfernen kann und er hätte eine Gewebeprobe vom Tumor genommen um zu schauen, ob das Teil bösartig ist etc.
 
shiny

shiny

Forenprofi
Mitglied seit
14 Juli 2010
Beiträge
1.346
Ort
Oberhausen
Ich denke auch, daß ein Tierarztwechsel die richtige Entscheidung wäre. Bei einem Tier in solchem Zustand den nächsten Termin in zwei Wochen anzusetzen, finde ich recht leichtfertig.
Die Katze sollte dringend auf alle infektiösen Krankheiten sowie Würmer getestet werden, bevor sie Deine Katzen evtl. ansteckt.

Ich finde es absolut klasse, wenn sich Leute um solche Tiere kümmern, statt mit den Schultern zu zucken und zu denken "was geht es mich an". Aber die Gesundheit der eigenen Katzen MUSS immer im Vordergrund stehen, wenn man nicht die Möglichkeit hat, die Neue von den eigenen zu trennen.

LG Claudia
 
Irm

Irm

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2009
Beiträge
4.957
Ort
Berlin
  • #10
so ein angeschlagenes Tier noch von TA zu TA zu Tierklinik schleppen :verstummt:
nö, ich sag nix mehr dazu :grummel:
 
kiska

kiska

Forenprofi
Mitglied seit
22 November 2009
Beiträge
2.652
Ort
NRW
  • #11
Also hat sie aktuell keinen Durchfall? Ich würde mit deinen Katzen etwas Acht geben, nicht das die Streunerin dir Krankheiten mit einschleppt die für deine Katzen gefährlich werden können
Ja, ich finde auch, dass Du sehr vorsichtig sein musst, dass die Streunerin nicht evtl. eine ansteckende Krankheit hat und diese Deine eigenen Katzen befällt! In Tierheimen kommen, soweit ich informiert bin, Neuzugänge erstmal in Quarantäne. Ich hatte auch einmal eine Katze aufgennommen, die, wie sich später herausstellte, FIV hatte....

Ich würde die Katze isolieren, aber auch erstmal aufpäppeln wenn sie frisst und nicht mehr erbricht und keinen Durchfall hat. Sie ständig zum Tierarzt schleppen bedeutet für das Tier eine Menge Stress!
 
Werbung:
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
  • #12
so ein angeschlagenes Tier noch von TA zu TA zu Tierklinik schleppen :verstummt:
nö, ich sag nix mehr dazu :grummel:
Nein, das sollte man natürlich wenns geht vermeiden.Jedoch wäre ein Blutbild und eine Untersuchung auf Parasiten und den üblichen Tests nicht verkehrt.
Hätte man beim ersten TA-Besuch machen sollen bzw. der TA hätte darauf hinweisen können/müssen.
 
M

Merlin27271

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Dezember 2010
Beiträge
3
Ort
Saarland
  • #13
Hallö Mädels,

Sicher kann es sein, dass meine Katzen irgendwelche Krankheiten bekommen können. Aber die beiden laufen den lieben langen Tag im Feld rum und sind sich ständig mit anderen Katzen am zoffen. Da können sie sich sich auch immer was holen.

Nicht falsch verstehen - Ich möchte meine Katzen immer gesund halten und haben. Aber deshalb kann ich sie nicht ein sperren.

Außerdem interessieren die sich eh nicht für einander. Futter- und schlafstellen sind getrennt. Klo benutzt eh nur die neue. Die andern gehen raus.

Wurmkur muß die neue Katze natürlich bekommen. Heute wird sie wieder gewogen. Zur Zeit fühlt sie sich total wohl. Morgens wälzt sie sich auf dem Boden mit Fussbodenheizung und schnurrt so laut, dass man es im Bad hört.
Das Fell ist auch schon schöner - Blöd ist eben nur, dass die andere zur Zeit nur zum Schlafen heim kommt. Das ist natürlich nicht Sinn der Übung...

hat da jemand ne Idee?
 
nikita

nikita

Forenprofi
Mitglied seit
16 Dezember 2008
Beiträge
3.287
  • #14
Hallo Merlin,

ich wohne auch im Saarland. Auch in einem kleinen Ort. Woher kommst du denn? Gerne per PN.

Dass deine beiden anderen Katzen jetzt erst mal das Weite suchen ist eigentlich normal. Wie alt sind sie denn?

Wenn es wieder kälter wird, werden sie bestimmt öfter daheim vorbeischauen.
Bei welchem Tierarzt warst du denn? Vielleicht auch per PN.
Ich könnte dir einen guten Tierarzt empfehlen, falls du nicht zu weit weg wohnst.

Ansonsten, schön dass die Kleine bei dir unterkommen konnte. Ich würde jetzt allerdings 3 Tage Kot sammeln und dann zum Tierarzt bringen, da kann schon mal auf Würmer, Kokzidien und Giardien getestet werden.
Dazu brauchst du die Kleine nicht mitzunehmen.

Dann schau sie dir gründlich an, v.a. in die Ohren (Ohrmilben?), geh mit einem Flohkamm durchs Fell.
Sind deine eigenen Katzen geimpft? V.a. gegen Leukose?
Dann könnte man mit diesem Test noch ein bißchen warten.

Wenn sie jetzt frißt und bei der Kotprobe nichts weiter herauskommt, würde ich noch eine Woche abwarten und dann ein großes Blutbild machen lassen.( inklusive Bauchspeicheldrüsenwert und Schildrüse )
Anschließend würde ich untersuchen lassen, ob der Tumor operabel ist und dann innerhalb derselben Narkose Tumorentfernung und Zähne machen lassen.

Ich drücke euch die Daumen, wäre schön, wenn du dich meldest.
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Ähnliche Themen





Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben