Wie Katze an Katzenklappe gewöhnen?

  • Themenstarter Kathi mit Möhre
  • Beginndatum
  • Stichworte
    angst katzenklappe
K

Kathi mit Möhre

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. September 2016
Beiträge
4
Ort
Sauerland
Hallo,
hab jetzt zwar schon seit 25 Jahren, aber noch nie einen Freigänger. Nun ist es soweit. Der Kater (2 Jahre) von unserem Nachbarn soll bei uns einziehen. Zusammenführen mit unsere Katzenlady (11) hat schon mal geklappt. Zur Zeit geht er durch das gesicherte gekippt Küchenfenster rein und raus. Nun wird es aber kälter und wir wollen gern eine Katzenklappe einbauen. Nun stellt sich die Frage: Wie gewöhne ich den Kater an die Klappe? Er kennt sowas noch nicht. Das zweite Ungewöhnliche ist, dass wir die Klappe in das Oberlicht vom Küchenfenster einbauen wollen - mit "Fensterbänken" von außen und innen davor. Unsere zweite Katze darf nämlich aus gesundheitlichen Gründen nicht raus und sie kann nicht so hoch springen, so dass sich diese Lösung anbietet.

Wie gesagt, der Kater kennt nur gekippte Fenster als Eingang oder geöffnete Türen. Wäre dankbar für Tipps. :)
 
Werbung:
Paddie

Paddie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2016
Beiträge
976
Ort
Hangover
Zu der Kombi Kater/Katze sag ich jetzt mal nichts ;)

Aber im Grunde lockst Du ihn einfach mit Leckerlies zu der Klappe und zeigst ihm das es dort raus geht.
Die Klappe am Anfang hoch zu binden hat bei mir geholfen weil die Sureflap recht schwergängig ist und Asta mit dem Kopf nicht durch wollte.

Selbst heute drückt sie den ersten Widerstand mit der Pfote auf und geht dann erst mit dem Kopf durch.
Er wird das schon verstehen, Katzen sind nicht blöd ;-)
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
Katzen sind nicht blöd ;-)

Tun aber gern so und haben auch gern Personal.;)

Ich habe hier momentan einen Kater, der es sofort konnte und eine Lady, die sich sogar freiwillig entscheidet im Haus zu bleiben, wenn die Klappe nicht hochgestellt ist.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
11.456
Das zweite Ungewöhnliche ist, dass wir die Klappe in das Oberlicht vom Küchenfenster einbauen wollen - mit "Fensterbänken" von außen und innen davor. Unsere zweite Katze darf nämlich aus gesundheitlichen Gründen nicht raus und sie kann nicht so hoch springen, so dass sich diese Lösung anbietet.
Das lässt sich auch einfach mit einer chipgesteuerten Klappe lösen, die nur die einprogrammierten Katzen durchlässt...

Bei uns mussten die Katzen nicht nur die Klappe sondern auch die dazugehörige Katzenleiter kapieren. Das Mädel hat's sofort kapiert, das Katerle brauchte dann doch etwas länger, aber insgesamt hat's keine 2 Tage gedauert bis die beiden die Klappe flüssig und ohne zu zögern angenommen haben, trotz lautem Klackern (Chip) und Widerstand der SureFlap.
 
L

Lilli211

Benutzer
Mitglied seit
12. Februar 2016
Beiträge
96
Bei mir ist es so, dass ein Kater von Beginn an den Sinn und die Funktion der Katzenklappe erkannt hat. Er kommt rein und raus, wie er will.
Für den zweiten Kater bin ich nach wie vor der Türöffner. Er versteht das System einfach nicht und erschreckt sich auch ständig vor dem Klickgeräusch der Klappe.

Und ich habe schon alles probiert, vom Hochbinden der Klappe, Spur mir Leckerchen legen usw.
 
M

Mäuseplatz

Forenprofi
Mitglied seit
30. September 2014
Beiträge
3.480
Ort
Maushausen
In den Fensterbänken sehe ich gar nicht das Problem, wenn alles stabil und gut zu erreichen/ entlang zu laufen ist.

Wir haben anfangs die Sureflap in eine große, stabile Pappe eingebaut und den restlichen Zugang zwischen WZ und Küche verschlossen. Dann haben wir die Klappe hoch gebunden, den Chip einlesen lassen und ihn mit Leckerchen hin und her gelockt. Als wir den Eindruck hatten, dass er es verstanden hat und das "Klack"-Geräusch ihn nicht mehr ängstigte, haben wir die Klappe in die Terrassentür montieren lassen.
 
frodo+sam

frodo+sam

Forenprofi
Mitglied seit
11. August 2013
Beiträge
2.692
Alter
52
Ort
Hundelumtz
Das lässt sich auch einfach mit einer chipgesteuerten Klappe lösen, die nur die einprogrammierten Katzen durchlässt...

Bei diesem korrekten Vorschlag dann aber bitte so konkret werden, dass es wirklich eindeutig ist. Mir ist nur eine einzige Klappe auf dem deutschen Markt bekannt, die diese Situation abdecken würde, die Sureflap Dualscan. Eine gebräuchliche chipgesteuerte Klappe bringt einen da nicht weiter. Nicht immer ist einem das anhand der Produktbeschreibung klar, wenn man mit Klappen keine Erfahrung hat.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
11.456
Bei diesem korrekten Vorschlag dann aber bitte so konkret werden, dass es wirklich eindeutig ist. Mir ist nur eine einzige Klappe auf dem deutschen Markt bekannt, die diese Situation abdecken würde, die Sureflap Dualscan.
Wie, nur eine Klappe?
Die Sureflap Haustierklappe kann das auch.
Und allgemein ist die Chipsteuerung doch genau dafür da, dass nämlich nur die einprogrammierten Katzen durch können.
Oder wie meinst Du das?

Eine gebräuchliche chipgesteuerte Klappe bringt einen da nicht weiter.
Wieso, was macht die denn falsch? Sie lässt nur die Katzen durch die einprogrammiert sind - das ist doch ihr Zweck?
 
frodo+sam

frodo+sam

Forenprofi
Mitglied seit
11. August 2013
Beiträge
2.692
Alter
52
Ort
Hundelumtz
Wie, nur eine Klappe?
Die Sureflap Haustierklappe kann das auch.
Und allgemein ist die Chipsteuerung doch genau dafür da, dass nämlich nur die einprogrammierten Katzen durch können.
Oder wie meinst Du das?


Wieso, was macht die denn falsch? Sie lässt nur die Katzen durch die einprogrammiert sind - das ist doch ihr Zweck?

Das ist genau der Trugschluss. ;) Innen ist kein Sensor für die Chiperkennung, nur außen. Das bedeutet, dass man nicht programmieren kann, welche Katze raus darf. Entweder ist offen - dann aber für alle - oder geschlossen. Von außen nach innen funktioniert die Chiperkennung, damit nur die eigenen Katzen reinkommen können.

Es gibt folgende Varianten:
Beide Seiten verriegelt, keine Katze kann raus und keine rein.
Beide Seiten offen, alle einprogrammierten Katzen können rein und alle Katzen raus.
Nur raus, alle Katzen können raus, aber keine rein.
Nur rein, alle einprogrammierten Katzen können rein, aber keine raus.

Dann noch die Möglichkeit ein Zeitfenster auf "Nur rein" zu progammieren, z. B. wenn die Katzen nachts nicht raus sollen.

Nur bei der Dualscan kann man programmieren, welche Katze raus darf.
 
Josy1988

Josy1988

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. November 2013
Beiträge
880
Ort
Hamburg
  • #10
Wieso, was macht die denn falsch? Sie lässt nur die Katzen durch die einprogrammiert sind - das ist doch ihr Zweck?

"Durch" ja, aber eben nur in eine Richtung und das in der Regel rein ;)

Raus können alle Katzen.
Auch aus dem Grund, falls es mal eine fremde Katze schafft, hinterher zu kommen (ist hier schon passiert), dass diese dann auf jeden Fall wieder raus kommt.

Man kann natürlich auch zwei Klappen kombinieren oder die Klappe "falsch" rum einbauen, bei letzterem käme aber wieder alles an Getier rein.

Wie gesagt, der Kater kennt nur gekippte Fenster als Eingang oder geöffnete Türen. Wäre dankbar für Tipps.

Wie ist denn das mit dem gekippten Fenster gemeint? Er geht doch nicht durch den Spalt beim geöffneten Kippfenster, oder?

Zur Gewöhnung an die Klappe die Klappe anfangs hochbinden oder halten und dann immer weiter runter lassen. Manche lernen es ganz schnell, andere brauchen etwas länger... (Unser Kleiner hat 4 Wochen gebraucht, bis er die Klappe alleine aufbekommen hat, vorher musste ich immer noch einen winzigen Spalt öffnen... ;) )
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
  • #11
Zur Gewöhnung an die Klappe die Klappe anfangs hochbinden oder halten und dann immer weiter runter lassen. Manche lernen es ganz schnell, andere brauchen etwas länger... (Unser Kleiner hat 4 Wochen gebraucht, bis er die Klappe alleine aufbekommen hat, vorher musste ich immer noch einen winzigen Spalt öffnen... ;) )

Das ist eine gute Idee, aber dafür musst du unbedingt daheim sein, weil es sonst zurück keinen Weg gibt. Oder habe ich etwas falsch verstanden?

Ich probiere das am kommenden Wochenende aus.:)
 
Werbung:
K

Kathi mit Möhre

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. September 2016
Beiträge
4
Ort
Sauerland
  • #12
Sorry, dass ich solange nicht geantwortet habe und ganz lieben Dank für die Antworten. Das mit dem Chip kommt auch noch, er ist noch nicht gechipt. Sobald die nächste Impfung (Mitte November) fällig ist.
Gibt da mit der Chipklappe aber nicht nur das Problem, dass alle Katzen raus können. Unsere Kurze kennt die Klappe aus dem Tierschutz und weiss, dass sie mit rauskommt, Wenn sie schnell genug mitgeht....
Am Dienstag kommt die Klappe und dann wird gewerkelt. Natürlich so, dass alles gut hält.

Nur kurz zum Thema Katze und Kater: Meine Möhre hasst Katzen und hat ihr ganzes Leben- soweit man das weiss- mit Katern verbracht. Vielleicht wäre da eine Katze eine schlechte Idee...
 
K

Kathi mit Möhre

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. September 2016
Beiträge
4
Ort
Sauerland
  • #13
An Josy: Er geht oben durch das gekippte Fenster. Die Seiten-Spalte haben wir gegen das Reinrutschen und Einquetschen gesichert. Wäre ja sonst purer Leichtsinn...!!!
 
Josy1988

Josy1988

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. November 2013
Beiträge
880
Ort
Hamburg
  • #14
Das ist eine gute Idee, aber dafür musst du unbedingt daheim sein, weil es sonst zurück keinen Weg gibt. Oder habe ich etwas falsch verstanden?

Man kann die Klappe ja sonst auch mit irgendwas fixieren, dass sie etwas offen bleibt.
Meine hatten vorher ihre festen Zeiten, da habe ich immer dann geübt, wenn sie eh sonst rein oder raus sind.

An Josy: Er geht oben durch das gekippte Fenster. Die Seiten-Spalte haben wir gegen das Reinrutschen und Einquetschen gesichert. Wäre ja sonst purer Leichtsinn...!!!

Okay :D
Wollte nur sicher gehen ;)
 
K

Kathi mit Möhre

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. September 2016
Beiträge
4
Ort
Sauerland
  • #15
Die Fenster sind ja schon fast automatisch gesichert, hatte immer Kater, die sich auf das gekippte Fenster gesetzt haben:yeah:
 

Ähnliche Themen

Madam Mim
Antworten
17
Aufrufe
7K
J
buddh4
Antworten
3
Aufrufe
604
ottilie
ottilie
T
Antworten
12
Aufrufe
2K
T
B
Antworten
8
Aufrufe
3K
KittyNelli
K
R
Antworten
8
Aufrufe
593
KatzeK
K

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben