Wie kann man das Selbstbewusstsein einer Katze stärken

  • Themenstarter Nolle
  • Beginndatum
Nolle

Nolle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. August 2010
Beiträge
147
Ort
Forchheim/Oberfranken
Mein 4jähriger Kater ist nicht der extrovertierte Typ, kein Macho und kein Raufbold. Ungemütlichen Situationen geht er lieber aus dem Weg.
Als richtigen Angsthasen würde ich ihn aber auch nicht bezeichnen, er ist Menschen gegenüber aufgeschlossen, neugierig und freundlich.
Mit dem ehemaligen Nachbarskater war er gut befreundet, also kann man auch nicht sagen dass er unsozial wäre.

Leider zieht er im Moment zuhasue nur den Kürzeren. Der Jungspund, der seit 2Wochen bei uns lebt scheint mir sehr selbstbewusst zu sein oder er ist einfach noch unbedarft?

Levi ist nun ca. 14 Wochen alt. Nur wenn Morpheus ihn zurechtweist hält er Abstand. Anstonsten ist der Kleine oben auf dem Kratzbaum, liegt als erster in dem Bettchen in das Morpheus wollte oder springt einfach zu Morpheus dazu, wenn dieser schläft.

Ob Levi absichtlich so präsent ist, weil er einfach vor Selbstbewusstsein strotz oder es auf seine Naivität zurückzuführen ist?

Morpheus auf jeden Fall versucht, das "kleine Übel" zu ignorieren und ihm aus dem Weg zu gehen.
Er lässt sich sein Baldriankissen von Levi wegnehmen und grummelt nur. Kommt Levi auf den Kratzbaum gestürmt, wo Morpheus in der Hängematte liegt und das Gegrummel vertreibt den Kleinen nicht, dann trollt sich der Grosse woanders hin.

Wie kann ich Morpheus Mut machen sich seinen Platz in der Wohnung nicht streitig machen zu lassen?

Wie im helfen, sein Selbstbewusstsein zu stärken?
 
Werbung:
Teneriffa Gata

Teneriffa Gata

Forenprofi
Mitglied seit
23. März 2010
Beiträge
2.146
Ort
Nähe Köln
Vielleicht ist es nicht magelndes Selbstbewußtsein, sondern er ist einfach nur genervt von so viel Energie und verzieht sich deshalb lieber, damit er seine Ruhe hat???

Eventuell sollte der Kleine einen ebenfalls jungen Spielkameraden bekommen, dann läßt er Morpheus in Ruhe und alle haben das, was sie brauchen: Morpheus seine Ruhe und Levi jemanden, der mit ihm spielt!
 
Nolle

Nolle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. August 2010
Beiträge
147
Ort
Forchheim/Oberfranken
Bei dem grossen Altersunterschied war damit zu rechnen, dass Morpheus bei einem kleinen Energiebündel grosse Augen macht.

Ich hole mir mal kurz einen Ausschnitt aus meinem Beitrag "NollesNeuzugang":

Weil Morpheus so nachgiebig, verspielt und überhaupt nicht agressiv ist habe ich gehofft, dass er bei einem jüngeren Artgenossen merkt, dass von ihm sicher keine Gefahr ausgeht. Zwei Kitten hatte ich in Betracht gezogen, ich weiss das sich früher oder später jemand dazu äussern wird. Ich weiss nur nicht ob Morpheus mit einem verspielten Katerchen oder mit 2 Wirbelwinden mehr überfordert wäre. Die Option ein weiteres zu nehmen hat man. Ist aber nicht meine erste Wahl. Es ist nicht mal meine erste Wahl, dass es ein Kitten ist.
Mir wäre VIEL lieber gewesen, dass die Zusammenführung mit dem gleichaltrigen Kater geklappt hätte!


Hier haben wir nun eben die Frage, kann ich etwas für Morpheus tun damit er - auch wenn er mal genervt ist - nicht immer gleich den Ausweg in den Freigang sucht?

Kann ich ihn unterstützen, dass er einem Kitten sagt: hey das ist mein Platz auf dem Du liegst?

Natürlich hat Levi seine 5 Minuten, aber er ist nicht ständig aufgedreht. Was ich beschrieben habe ist, dass er einfach auch von vornherein durch seine neugierige, pfiffige Art sehr präsent ist. Selbst wenn Morpheus Levi manchmal im Wohnzimmer nur von aussen sieht kommt er nicht durch die Katzenklappe rein. Dabei schläft der Kleine auf dem Kratzbaum und spielt nicht wie verrückt!

Ich bin echt nicht sicher, ob ein weiterer Neuzugang die Lösung wäre. Das würde für Morpheus bedeuten, dass es noch jemanden gäbe, der Platz in seinem Zuhause beansprucht.
 
C

Catma

Gast
Bei dem grossen Altersunterschied war damit zu rechnen, dass Morpheus bei einem kleinen Energiebündel grosse Augen macht.

...Weil Morpheus so nachgiebig, verspielt und überhaupt nicht agressiv ist habe ich gehofft, dass er bei einem jüngeren Artgenossen merkt, dass von ihm sicher keine Gefahr ausgeht. ... Mir wäre VIEL lieber gewesen, dass die Zusammenführung mit dem gleichaltrigen Kater geklappt hätte!
Hm, warum hast du ihm dann nicht einen Kumpel im gleichen Alter besorgt, der ein ähnliches Temperament hat, ruhig und ausgeglichen?

Nunja, jetzt ist es so und ich meine auch, es war abzusehen, dass dein Morpheus von einem kleinen Wirbelwind genervt ist.

Das Alter wird immer so weit auseinander sein, dass sie unterschiedliche Gemüter/Interressen haben, jetzt im Babyalter und wenn der Kleine ins Teeniealter kommt sowieso, also du kannst wenn dann nur Symtombekämpfung machen.

Ja, was könnte man tun?
Du könntest dich verstärkt mit Morpheus beschäftigen, mit ihm viel spielen, ihm immer wieder zeigen, dass er deine Nr 1 ist und bleibt. Er ist Freigänger? Dann wären relativ feste Spielzeiten gut, auf die er sich verlassen kann.
Das stärkt eure Bindung wieder mehr und gibt Selbstbewusstsein.
Aber gleichzeitig eben auch den Kleinen auslasten.
Letztendlich also ist es für alle ein Dilemma.
Du kannst nicht passend machen, was nicht passt, du kannst dich aber vermehrt um beide kümmern, so als hättest du eben 2 Einzelkatzen :(
Aber vielleicht hast du Glück und durch das spielen nähern sie sich an, also wenn Morpheus durch Extra-Spielstunden auf den Geschmack kommt, wird er evtl auch angeregt werden, mehr mit dem Kleinen zu spielen anstatt genervt zu sein.
Aber je älter Katzen werden, desto ruhiger werden sie auch, Spielen ist dann nicht mehr das Hauptinterresse - gerade ab ca 4 Jahren werden viele etwas ruhiger, gerade wenn sie sowieso vom Gemüt her etwas gemütlicher sind...

Hm... ich schreibe das so, weil ich meine, Katzen kann man nicht dauerhaft ändern, wenn eben ihr Charakter etwas zurückhaltwend ist, dann ist das so...
Wenn eine Katze hingegen an sich selbstbewusst ist und durch negtive Erlebnisse verschüchtert wurde, dann kann man mit den richtigen Mitteln unendlich viel wieder gutmachen - eben auf das zurückgreifen, was bereits angelegt ist. Aber wenn sie einfach vom Wesen her etwas zurückhaltend ist, kann man sie nicht umkrempeln, nur weil es dann besser passen würde, weißtwasimain...
 
Zuletzt bearbeitet:
Teneriffa Gata

Teneriffa Gata

Forenprofi
Mitglied seit
23. März 2010
Beiträge
2.146
Ort
Nähe Köln
Man kann natürlich nie sicher sein, ob zwei Wirbelwinde dann Morpheus nerven würden....

Also zunächst die Option mit dem Selbstbewußtsein.
Ich habe hier ja auch so ne nachgiebige, eher schüchterne Dame- meine süße Chili!

Nun kam sie als Zweitkatze dazu und somit ist es legitim, dass sie ein wenig zurückhalender ist. Manchmal schon ein wenig zu viel!

Es wird sehr schwierig deinen Morpheus in bestimmten Situationen dazu zu bewegen, seinen "Mann" zu stehen.

Bei Chili mache ich das so, dass es manchmal nur für sie Leckerlis oder Streicheleinheiten gibt und sie dann so vielleicht merkt, dass sie in dieser Situation die Nummer 1 ist.

Ich weiß nicht, ob es Sinn macht, wenn du für Morpheus den Platz verteidigst, damit der Kleine lernt, dass er sich nicht alles rausnehmen kann?

Sorry, aber was klügeres fällt mir leider auch nicht ein!:oops:
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.174
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
Mein 4jähriger Kater ist nicht der extrovertierte Typ, kein Macho und kein Raufbold. Ungemütlichen Situationen geht er lieber aus dem Weg.
Als richtigen Angsthasen würde ich ihn aber auch nicht bezeichnen, er ist Menschen gegenüber aufgeschlossen, neugierig und freundlich.
Mit dem ehemaligen Nachbarskater war er gut befreundet, also kann man auch nicht sagen dass er unsozial wäre.

Leider zieht er im Moment zuhasue nur den Kürzeren. Der Jungspund, der seit 2Wochen bei uns lebt scheint mir sehr selbstbewusst zu sein oder er ist einfach noch unbedarft?

Levi ist nun ca. 14 Wochen alt. Nur wenn Morpheus ihn zurechtweist hält er Abstand. Anstonsten ist der Kleine oben auf dem Kratzbaum, liegt als erster in dem Bettchen in das Morpheus wollte oder springt einfach zu Morpheus dazu, wenn dieser schläft.

Ob Levi absichtlich so präsent ist, weil er einfach vor Selbstbewusstsein strotz oder es auf seine Naivität zurückzuführen ist?

Morpheus auf jeden Fall versucht, das "kleine Übel" zu ignorieren und ihm aus dem Weg zu gehen.
Er lässt sich sein Baldriankissen von Levi wegnehmen und grummelt nur. Kommt Levi auf den Kratzbaum gestürmt, wo Morpheus in der Hängematte liegt und das Gegrummel vertreibt den Kleinen nicht, dann trollt sich der Grosse woanders hin.

Wie kann ich Morpheus Mut machen sich seinen Platz in der Wohnung nicht streitig machen zu lassen?

Wie im helfen, sein Selbstbewusstsein zu stärken?

ich sehe das etwas anders.

morpheus ist tolerant und gutmütig. ich finde das prima :cool:

und vor allem gibt es offensichtlich nicht "mein und dein" bei katzen, wie wir menschen das empfinden.

ich bin sicher, sollte iwas passieren, dass morpheus WIRKLICH nicht gut findet, dann zeigt er dem kleinen schon, wo der frosch die locken hat
 
A

Athame

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Februar 2011
Beiträge
10
Ich hatte vor ein paar monaten dasselbe problem mit meinem kater und der katze.
lena hatte eine ohrentzündung und da lenkt man dann gerne mal unbewusst die aufmerksamkeit auf den kleinen patienten...das ende vom lied war dass lenny sich immer mehr zurückgezogen hat und zum schluss lena bei jeder gelegenheit attackiert hat.

ich hab sie dann für eine woche in pflege gegeben, weil alle annäherungsversuche nix gebracht haben und als sie wieder zurückkam war sie ja so gesehen die neue im alten revier. vom ersten moment an habe ich beiden zu verstehen gegeben dass lenny die nr.1 ist. das sind vor allem kleine gesten, wie z.b. dass man die nr.1 zuerst bei ankunft begrüßt oder wenn es leckerli gibt dass dann lenny das erste stückchen bekommt.

du könntest auch versuchen morpheus prioritäten zukommen zu lassen, z.b. dass er in dein bett darf und der kleine terrorzwerg eben nicht, dafür bekommt er 5 extra spielminuten nur mit dir allein. so zeigst du den katzen wie die rangordnung ist aber keiner kommt zu kurz, da jeder was hat was nur ihm zusteht.

bei meinen 2 hats funktioniert, da lenny eh etwas schüchterner ist und so gestärkt wird, aber lena, die schon immer eine kleine draufgängerische diva ist, etwas gezügelt wird.
 
C

Catma

Gast
Achte auch darauf, dass du gewohnte gemeinsame Rituale mit Morpheus nicht schleifen lässt - das kann schnell passieren, wenn so ein Wirbelwind hinzukommt. Ist denn Morpheus auch erst seit kurzem bei dir? Wenn schon länger, dann wäre das wichtig, dass du darauf achtest und so viel wie möglich von dem beibehältst wie es vorher war, das gibt auch Sicherheit. :)
Wenn er auch erst seit kurzem bei dir ist, dann bau langfristig solche Rituale auf, die er ganz allein mit dir hat.
 
Nolle

Nolle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. August 2010
Beiträge
147
Ort
Forchheim/Oberfranken
Vielen Dank für die vielen Antworten, dafür bin ich wirklich sehr dankbar.

@Catma: Morpheus lebt seit 3 Jahren bei mir. Eine Zusammenführung mit einem gleichaltrigen kastrierten Kater (ebenfalls aus dem TH) habe ich versucht.
Es scheiterte kläglich, an verschiedenen Gründen.
Morpheus wollte durch gekippte Fenster flüchten. Zog sich beim Nachbarn zurück, der eine Katzenklappe hat, kam kaum noch heim und zeigte richtig Panik vor dem sehr lieben und freundlichen Kater. Vom Charakter her waren die beiden sich sehr ähnlich und trotzdem sollte es nicht sein :(

Das war der Grund für ein Kitten, wo selbst Morpheus merken sollte, dass dieser Winzling keine Gefahr für ihn darstellt.

Heute ist es gut gelaufen. Morpheus hat seit Freitag Hausarrest. Somit muss er sich mit dem Kleinen auseinandersetzten.
Wo er bisher immer den Schlafplatz geräumt hat, wenn Levi ankam. Verteidigt er ihn seit gestern nun. Wenn grummeln nichts nutzt, gibts die Pfote.
Er lässt sich nicht mehr alles gefallen.

Gestern und heute haben beide auch miteinander gerangelt. Es ist aber meines Erachtens eher spielerisch. Kein Gefauche etc dabei. Die Rollen wecheln dabei, mal der eine hinter dem anderen her :)

Morpheus ist ja Freigänger, es ist also nicht so, dass er ständig mit dem Kleinen zu kämpfen haben wird. Er hat ja auch aussen seine Freiräume, wenn er wieder rausdarf.

Wenn er so weitermacht, darf er das bald wieder.
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben