Wie kann ich Überzeugungsarbeit leisten ...

  • Themenstarter LaSignora
  • Beginndatum
LaSignora

LaSignora

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Oktober 2014
Beiträge
326
Ort
Nähe Karlsruhe
... ohne jemanden dabei auf den Schlips zu treten :confused:

Folgendes Gespräch ergab sich heute zwischen meiner Schwester und mir. Wir sitzen im Schwimmbad und meine Schwester meinte so beiläufig:
"ah Du, wir haben warscheinlich bald ein Katzenbaby"
Ich so "häh, wie?"
sie "jaja, C. ihre Katze ist schwanger!"
"WAS? Wieso hat sie sie denn nicht kastrieren lassen?"
"keine Ahnung, war wohl irgendein Nachbarskater" (wohl - muss aber nicht - sie wohnen aufm Dorf am Feld)
Ich: "Na super, sie soll sie auf alle Fälle auf Krankheiten testen lassen"
"Jaja, das haben sie gemacht" (ja klar bestimmt - wer seine Katzen unkastriert in den Freigang lässt, denkt auch an sowas)

Das war der erste Moment in dem ich innerlich geplatzt bin.

C. ist eine Freundin von uns, die im November zum bestehenden 2jährigen Kater zu zwei Katzenmädels (ganz öminös von privat aus Rumänien ...) gekommen ist. Die drei sind alle Freigänger, wobei die Kleinste und Zierlichste sich lieber im Haus aufhält. Der Punkt ist, die sind noch nicht mal ein Jahr alt. Im November waren das noch kleinere Mutzels, ich kann mich leider nicht mehr erinnern, wie alt sie waren, aber sie sind auf jeden Fall jünger als unsere (die sind nun 13 Monate alt).

Nu gut ... Ich sagte ihr dann, dass wenn sie unbedingt welche will, soll sie wenigstens zwei nehmen und wenn es geht, nicht vor der 12./13. Woche. Als Antwort bekam ich dann: "Spinnst Du, ich nehm doch nicht zwei Katzen, ich hab doch schon zwei Hunde" :confused: (äh ja - danke, ich weiß). Ich meinte dann "Wundert Euch aber dann bitte nicht, wenn das Kleine kratzt und beißt - vor allem den Kleinen", meinen Neffen gerade 14 Monate alt.

Das war dann das zweite Mal, wo ich hätte dezent platzen können.

Ich konnte meine beiden auch nicht rechtzeitig kastrieren lassen (was mich im Nachhinein immernoch ankotzt), aber wir hatten einige gesundheitlich Probleme, wie Entzündungen, daraus resultierende Antibiosen (einige an der Zahl) + Giardien. Aber ... wir haben die beiden wenigstens getrennt, nachdem Leelou leider rollig wurde.

Danach herrschte erst mal Schweigen. Wie kann ich den beiden (meiner Schwester und der Freundin) schonend beibringen, das dass alles nicht so ne tolle Aktion ist. C. ist ein lieber Mensch und ich mag sie sehr, hab sie auch nicht so eingschätzt, aber das hat mir eines versetzt heute und ich könnte mich über diese Fahrlässigkeit immernoch aufregen.

Selbst mein LG, der vor unseren beiden ein völlig veraltetes Verständnis von Katzenhaltung hatte, hat mit dem Kopf geschüttelt und fast die gleichen Dinger losgelassen wie ich ...

So, das musste ich jetzt mal auskotzen - ich könnte mich immernoch drüber aufregen ... :mad::(
 
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
Wenn diese C. wirklich so eine liebe ist, kannst Du versuchen, an ihr Gewissen zu appellieren. Im TH sitzen so unglaublich viele Miezen, es ist einfach falsch, da noch mehr zu "produzieren".
Mal ganz abgesehen von den Vorteilen, die eine Kastration bringt - keine/weniger Katerpisse, das nächtliche Gejaule nimmt ab, die Miezen gehen nicht mehr ganz so weit und sind normalerweise auch nicht mehr tagelang verschwunden.
Und noch ein ziemlich dickes Argument, zumindest bei Katern:
Weniger Schlägereien! Weniger Gefahr, Geld zum Tierarzt bringen zu müssen.

Zähl einfach mal die Vorteile einer Kastration auf. Und das für relativ wenig Geld.

Und was Deine Schwester betrifft: Sie soll sich mal vorstellen, ihr Kind wäre allein unter Katzen eingesperrt, während die Katzen raus können. Tag ein, Tag aus. Ab und zu wird es von den Katzen bespaßt, dann haben sie keine Lust oder Zeit mehr dazu und das Kind ist sich selbst überlassen.
 
LaSignora

LaSignora

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Oktober 2014
Beiträge
326
Ort
Nähe Karlsruhe
Ich weiß nicht, was die Intension dahinter ist/war, die Katze einfach mal unkastriert draußen rumrennen zu lassen. Zumal meine Schwester dann auch meinte, die ist als tagelang weg (klar, auch nachvollziehbar). Meine Schwester hat nächste Woche Geburtstag, evtl. sehe ich sie dort (sie studiert und arbeitet recht viel).

Und meine Schwester, ich behaupte mal, wenn mein LG und ich mit ihr reden und ich ihr evtl. auch ein paar Links von hier schicke zum lesen - und sie vielleicht auf eine kleine Kopfreise schicke, bei dem sie sich vorstellen soll, wie das alleine unter andersartigen Wesen so ist, können wir sie vielleicht davon überzeugen. Andernfalls werde ich wohl spätestens, wenn es Probleme gibt, sowieso gefragt :(

Was ich denen auf jeden Fall reinkloppen muss, ist, dass die Katze von C. auf jeden Fall auf Krankheiten getestet wird oder spätestens die Kitten, die meine Schwester nimmt.
 

Ähnliche Themen

J
2 3
Antworten
59
Aufrufe
15K
Havanna=^^=
Havanna=^^=
A
Antworten
14
Aufrufe
11K
Bea
Sarina
Antworten
33
Aufrufe
5K
Sarina
Sarina
P
Antworten
5
Aufrufe
853
P
A
Antworten
8
Aufrufe
282
anyonesmilies
A

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben