Wie kann ich meine Katze vor Zecken schützen?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
T

TasseMitGesicht

Benutzer
Mitglied seit
25 Januar 2018
Beiträge
99
Hallo,

meine BKH geht gerne in den Garten (groß, viele Büsche und Bäume) und bringt da leider auch Zecken mit, die sich im Kopf- und Halsbereich festsaugen. Sie liebt es zwar stundenlang gestreichelt und gekrault zu werden, aber Zecken entfernen lässt sie sich nicht. Dann läuft sie weg.

Ich habe es mit einem Margosa-Extrakt-Spot-On probiert.

Das Problem: meine Katze hat sehr dichtes Unterfell und hält auch nicht still, weil sie das Zeug wegen des Geruchs überhaupt nicht mag. Viel landet so eben nicht auf der Haut, wo es hin soll, sondern im Fell.

Zeckenhalsbänder soll man ja nicht nehmen, wegen der Strangulationsgefahr.

Was könnte ich tun um sie vor Zecken zu schützen?

LG
 
kymaha

kymaha

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2010
Beiträge
6.210
Ort
Hamburg
Ich spreche jetzt mal nur für mich und sage auch nur , das es bei meinen Katzen funktioniert , weil da kommen bestimmt gleich welche ums Eck die sagen , das es nicht funktioniert :grin:

1. ich verfüttere regelmäßig Bierhefetabletten , geb ich auch als Leckerlie

und

2. reibe meine Katzen mit Kokosoel ein , also ich mache nur einen Klecks auf die Handinnenflächen und streiche ihnen dann damit übers Fell . Sie sehen dann anfangs ein bischen fettig aus , das legt sich aber schnell wieder

und ich bin seit vielen Jahren ( fast ) Zeckenfrei
 
T

TasseMitGesicht

Benutzer
Mitglied seit
25 Januar 2018
Beiträge
99
OK, danke.

Ist zumindest nicht giftig.
 
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19 Juli 2011
Beiträge
5.959
Ort
Hamburg
Bin auch eine Benutzerin von Kokosöl und bilde mir ein, das hilft.
Aber eine Zecke hatten wir trotzdem schon ab und zu - so eine pro Jahr.
Bin da aber im Vorteil, weil sich beide die brav entfernen lassen.
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11 Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
60
Ort
LKR NEA
Befürworterin für Bierhefetabletten. :D

Gibt es bei uns jeden Abend in der Leckerlierunde und ich muss sagen - 3 Kater letzten Sommer insgesamt 5 Zecken, dieses Jahr noch keine.

Ich glaube die Zecken mögen die Ausdünstung der Katzen nach Bierhefetabletten einfach nicht. Meine bekommen jeden Tag jeder eine Tablette - hilft bei uns viel besser als alle Spot on's
 
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19 Juli 2011
Beiträge
5.959
Ort
Hamburg
Ich glaub auch, dass Bierhefe ganz gut ist. Aber meine finden das nicht lecker. Die spucken mir das vor die Füße.
Ich könnte die Bierhefe natürlich im BARF erhöhen. Macht das Sinn?
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11 Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
60
Ort
LKR NEA
Ich gebe die Trixie Bierhefetabletten, die werden gerne genommen. Jegliche andere Bierhefe wird ignoriert und nicht gefressen.

Hab das Zeugs als Pulver hier stehen um es übers Futter zu geben - wird nicht angerührt, hab die Tabletten von Rossmann werden aber auch nicht gefressen ...
 
T

TasseMitGesicht

Benutzer
Mitglied seit
25 Januar 2018
Beiträge
99
Ich habe vor einigen Tagen mit Bierhefe angefangen. Sie bekommt 1 Gramm täglich (sie ist eine große Katze, BKH, ca. 6 kg).

Leider bekommt sie nach wie vor Zecken.

Soll ich ihr mehr Bierhefe geben oder länger warten? Oder wirkt es überhaupt nicht?

LG
 
Willi2014

Willi2014

Forenprofi
Mitglied seit
17 Februar 2015
Beiträge
16.734
Ort
Rheinland
Ich gebe auch täglich zwei Bierhefetabletten und auch ein Spot-on mit Margosaextrakt. Blöd, dass Du es nicht auf die Katze bekommst.

Seitdem ist es bei Willi, der jeden Tag mehrere Zecken hatte, viel besser geworden.
 
T

TasseMitGesicht

Benutzer
Mitglied seit
25 Januar 2018
Beiträge
99
  • #10
wie viel Gramm haben denn deine Bierhefetabletten?

vielleicht probiere ich noch Kokosöl
 
G

Goldeneye

Forenprofi
Mitglied seit
29 November 2016
Beiträge
1.215
Ort
Am Bodensee
  • #11
Ich spreche jetzt mal nur für mich und sage auch nur , das es bei meinen Katzen funktioniert , weil da kommen bestimmt gleich welche ums Eck die sagen , das es nicht funktioniert :grin:

1. ich verfüttere regelmäßig Bierhefetabletten , geb ich auch als Leckerlie

und

2. reibe meine Katzen mit Kokosoel ein , also ich mache nur einen Klecks auf die Handinnenflächen und streiche ihnen dann damit übers Fell . Sie sehen dann anfangs ein bischen fettig aus , das legt sich aber schnell wieder

und ich bin seit vielen Jahren ( fast ) Zeckenfrei


Und liegt es an der Bierhefe oder am Kokosöl?

Bierhefe würde meine Katze nicht fressen.
 
Werbung:
G

Goldeneye

Forenprofi
Mitglied seit
29 November 2016
Beiträge
1.215
Ort
Am Bodensee
  • #12
Wie vorsichtig muss man eigentlich beim ätherischen Öl Lavendel sein?
 
O

OMalley2

Gast
  • #15
Wie vorsichtig muss man eigentlich beim ätherischen Öl Lavendel sein?
Bei allen ätherischen Ölen gibts Abbauprodukte, wenn das Zeug steht, Terpene genannt. Die Dinger kann die Katz' nicht verstoffwechseln, ihr wird davon arg übel und das Zeug belastet Nieren und Leber, kann da auch nicht abgebaut werden. Ich geh jetzt mal davon aus, dass ätherische Öle und Katzentiere schlicht unvereinbar sind.
 
Willi2014

Willi2014

Forenprofi
Mitglied seit
17 Februar 2015
Beiträge
16.734
Ort
Rheinland
  • #16
T

TasseMitGesicht

Benutzer
Mitglied seit
25 Januar 2018
Beiträge
99
  • #17
wie heißt denn das Präparat, das du verwendest?
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
17.264
  • #19
Mittlerweile glaube ich, es hängt von den Katzen selbst ab ob sie Zeckentaxis sind oder selten welche haben. So wie es auch Menschen gibt, die permanent voller Mückenstiche sind und andere werden nie gestochen. Plum hat zu Frühjahrsbeginn ein paar, wenn sie wirklich häufig auftreten und dann bis in den späten Herbst ganz vereinzelt eine, ohne dass ich ihm etwas gebe. Früher hat er auch Hefetabletten bekommen, mittlerweile bekommt er nichts mehr. Die Zeckenanzahl ist mehr oder weniger die gleiche.
 
T

TasseMitGesicht

Benutzer
Mitglied seit
25 Januar 2018
Beiträge
99
  • #20
OK, danke.

Meine Süße hat permanent ca. 3 Zecken im Hals- oder Kopfbereich (neuerdings auch eine am Unterbauch!). Fällt eine ab, kommt eine neue. Sie fühlt sich unwohl damit und versucht sie abzukratzen. Sie lässt mich die Dinger leider nicht von mir entfernen. Vielleicht bin ich einfach zu ungeschickt.
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben