Wie kann ich es ihm schmackhaft machen (und lohnt sich das überhaupt?) ?

Demotivation

Demotivation

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2013
Beiträge
1.770
Hallo allerseits :)

Da ich aus aktuellem Anlass gerade wieder einen inneren Monolog zum Thema "undankbares Pack" führe, schildere ich euch mal die Situation. Ich bin mir etwas uneins, ob ich das weiter verfolgen soll.

Also: Unsere Katze Kimmy liebt Rohfleisch in allen Variationen. Sie frisst zwar gern ihre paar akzeptablen Nassfutter-Sorten, aber sobald es mal richtig Fleisch gibt, sieht man erst, was Begeisterung ist. Da liegt für mich natürlich der Gedanke nahe, sie auf lange Sicht gesehen auf BARF umzustellen. Es bliebe zwar abzuwarten, was sie von Supplementen hält, aber da bin ich bei ihr zuversichtlich.

Ich muss aber sagen: Nur für eine von zwei Katzen wäre mir das zuviel Aufwand. :oops: Und das ist eben so die Sache... Kater Peppi ist ein absoluter Fleischverweigerer (bis auf ganz wenige Ausnahmen). Er erkennt es scheinbar nicht als essbar. Wenn ich Kimmy rohes Huhn gebe, kommt er mal schnuppern, probiert aber gar nicht erst. Im Höchstfall spielt er eine Weile damit, lässt es aber auch dann liegen. Egal ob mundgerecht portioniert oder nicht. Kimmy kämpft sich auch mal zwei Stunden lang durch einen ganzen Hühnerflügel, aber Peppi guckt nur verständnislos.

Ich habe mich hier schon durch die Umstellungstips gelesen, aber der Bengel ist stur. Trockenfutter mag er eh nicht. An Leckerlis nur manche Sorten Kaustangen, aber mit denen kann man schlecht mischen. ;) Unters Nassfutter gemischt akzeptiert er auch nichts und lässt dann lieber alles stehen. Gekocht akzeptiert er NUR Huhn. (Rindergulasch und Gehacktes haben wir getestet, heute Putengeschnetzeltes - wurde roh von Kimmy verschlungen, gekocht jetzt von beiden ignoriert. Ok, Kimmy frisst ab und an mal einen Happen, aber Begeisterung sieht anders aus.)

Mit dem Rindergulasch haben wir es einen Tag mal auf die harte Tour getestet. Halt kein Nassfutter hingestellt, sondern nur das Fleisch (roh + durchgegart) angeboten. Das Ergebnis war ein Kater, der nur noch rumlief wie Falschgeld und sichtlich irritiert war.

Einschub: Mir kam zwar zwischendurch der Gedanke, ob es an seinen Zähnen liegen könnte, aber die sind mit 99%iger Wahrscheinlichkeit ok. Dentalröntgen gab es letzten September, sah alles super aus. Bei der Gelegenheit wurde auch Zahnstein entfernt. Beim letzten TA-Besuch vor ein paar Wochen wurde das Gebiss nur mal angeschaut, kaum Zahnstein, Zahnfleisch auch nicht gerötet. Sein Nassfutter frisst er ja auch normal.

Tja. Ich bin mir jetzt halt unsicher, ob ich ihm den Stress überhaupt antun soll - es besteht ja keine medizinische Notwendigkeit oder etwas in der Richtung, sondern es dient nur meiner Bequemlichkeit. Aber man könnte ja immer mal wieder ganz zwanglos Angebote machen... wenn ich dann nicht immer so viel Fleisch wegschmeißen müsste. :( Was würdet ihr tun? Ihm seinen Futterwillen lassen?

Daher meine Frage, habt ihr auch mal solche Kandidaten gehabt und es irgendwie hinbekommen? Gibt es Fleischsorten, auf die eure Tierchen total abfahren, was ich mal testen könnte?

Zur Übersicht, was bisher probiert wurde:
- Rind und Pute roh und gekocht angeboten, wurde gehasst. Huhn war gekocht ok, wird roh gehasst.
- roh und gekocht mit seinem Lieblingsnassfutter vermischt, wurde gehasst.
- Bierhefeflocken drüber - mögen beide auch beim Nassfutter nicht.
- Thunfisch geht immer, möchte ich aber eigentlich nicht gern dazu anbieten. Einmal Thunfisch bedeutet zwei-drei Tage lang Mäkelkatzen bei allem anderen.

Für Kimmy bleibt ja immer noch die Variante, dass es einmal die Woche einen Fleischtag gibt.
 
Werbung:
Grobi

Grobi

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2011
Beiträge
1.832
Ort
Hamburg
Bei uns hat sich die Umstellung auf Barf sehr gelohnt. Allerdings war die Ausgangssituation etwas anders.
Wir hatten zu Anfang zwei Katzen. Grobi war Trockenfutter- junkey:mad: Smilla hat auch ein bisschen Nassfutter akzeptiert. Die Umstellung auf hochwertiges Nassfutter war langwierig und hat echt Nerven gekostet. :mad:
Smilli hat Fell gerupft, eine Ausschluss Diät hat Besserung gebracht, aber sie hat nicht auf gehört.:( Und Grobis ewiges gemaekel hat mich zum Wahnsinn getrieben.:mad:
Barfen war für mich die Möglichkeit andere Zusatzstoffe auszuschließen und wir hatten nichts zu verlieren.
Auch die Umstellung hat Nerven gekostet, aber das Ergebnis ist unschlagbar:
Sie sind länger satt
Sie fressen mit Freude
Sie lassen mich aus schlafen
Das Output ist geruchsarm und viel weniger
Gemaekelt wird nur selten
Smilla war wohl gegen einen Zusatzstoff in den Dosen allergisch, das habe ich nicht weiter ein gegrenzt
Das Thema Giardien war auch Geschichte:)
Unsere beiden Neuzugänge haben sofort barf mitgefressen und die Fell Qualität hat sich verbessert
Bei uns sind die beliebtesten Sorten:
Ente an Hühnchen
Kaninchen an Hühnchen
Und Lamm an Rind
Die erstgenannten Sorten bestelle ich als Futterfleisch im Netz, Huhn und Rind kaufe ich so.
Besonders lecker in Bio Qualität aber auch gern genommen von Aldi;)
Und wenn dann noch Herzen/Mägen/ dabei sind bin ich toll
Und als es die Innereien unserer Bio Weihnachtsgans gab war wirklich Weihnachten:grin:
 
Demotivation

Demotivation

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2013
Beiträge
1.770
Hallo,

das ist ja toll, dass es bei euch so gut geklappt hat. :)

Ich würde dennoch mal blöd fragen wollen... wie hat denn die nervige Umstellung funktioniert? :oops:
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Hast du mal roh mit der Stückgröße variert? Gekocht und angebraten auch?

Wenn er Huhn gekocht mag ist das ja vll. schon mal ein Anfang. Vll. kannst du ihm ja alle paar Tage gekochtes Huhn anbieten.


Möglich wäre auch das Rohfleisch ( Huhn geht hier nur geschnetztelt, Rind nur in großen Stücken :rolleyes:) mal in Thunfischsaft zu ertränken oder mal etwas Blut drüber zu schütten.
 
Demotivation

Demotivation

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2013
Beiträge
1.770
Danke für die Tips :)

Die Größe der Stückchen scheint egal zu sein, da habe ich oft variiert. Kimmy ist es egal - alles toll - und Peppi auch - alles doof. :rolleyes:

Heute Abend spontan neuer Test: Rohes Hühnerfilet in mundgerechten Stückchen, gemischt mit Thunfisch. Ich kämpfe etwas gegen den Ekel :D Aber Peppi wohl auch. Thunfisch wurde verputzt, das Huhn hat er sorgfältig aussortiert. Kimmy ist im Fresskoma.

Blut wäre eventuell mal einen Versuch wert :confused: Ich als Vegetarier stoße da ein bisschen an meine Grenzen, aber was Solls. Ich kann ja mal versuchen, Bezugsquellen aufzutun.
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Wo wohnst du denn? Vll. gibt es Barfer in deiner Nähe dir dir mal einen Schluck abgeben könnten. Hier sind ja doch einige auch in anderen Barfforen unterwegs....

Wenn man Blut aus dem gkas einfach drüber kippt, ist es für die meisten nicht so eklig.....allerdings solltest du dich da auf schlimmere Szenarien gefasst machen :oops:
 
N

Nicht registriert

Gast
Hast du mal Fleisch mit Parmesan paniert? Oder mit zerbröselten Lieblingsleckerlistangen?

So grundsätzlich: Wenn man ihn nicht stressfrei umstellen kann und ihm das Fleisch dann auch richtig schmeckt, würde ich es eher bleiben lassen. Spaß am Fressen ist ziemlich wichtig, finde ich.
Kimmy würde ich dann aber wahrscheinlich schon öfter mal Fleisch anbieten, wenn du das mit Felini Complete oder einem anderen Fertigsupplement gibst, geht das auch zwei oder drei Tage die Woche und macht auch nicht viel Arbeit.
 
Grobi

Grobi

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2011
Beiträge
1.832
Ort
Hamburg
Ich würde dennoch mal blöd fragen wollen... wie hat denn die nervige Umstellung funktioniert? :oops:

Also Blut ist mir auch zu ekelig:stumm: ich nehme das Fortan Pulver und sie mögen es.

Grobi stellt das Fressen ein wenn es ihm nicht schmeckt.

Ich habe dann den " Suppenkasper Artikel " beherzigt. Leider finde ich den nicht mehr.
Aber für uns hieß das: Grobi bekommt ca. 30g Lieblingsfutter vom Löffel damit er gesund und hungrieg bleibt, dann stelle ich das Futter hin das ich füttern möchte. Nach 30 Minuten Räume ich es weg und gehe zum Dienst damit er mich nicht weich quengelt. Abends das gleich Spiel. Allerdings wird dann ordentlich getobt damit er hungrig ist.
Das wichtigste ist das ich mir glaube. ;)
Irgendwann glaubt er mir auch. Natürlich merke ich auch welche Sorte besser geht und welche Sorte ekelig bleibt. Und dann brauche ich die doofen Sorten ja nicht wieder mischen.
Grobi hat gemerkt das es ihm gut tut.
Und inzwischen darf ich auch mal einen Keks geben ohne das er das Fressen gleich wieder einstellt.
 
Demotivation

Demotivation

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2013
Beiträge
1.770
allerdings solltest du dich da auf schlimmere Szenarien gefasst machen :oops:
Hihi, also DAS ist mir leider bewusst. :p Man wächst mit seinen Aufgaben. Ein ganz großer Ekelfaktor war für mich rohes Fleisch zu schneiden, aus diversen Gründen. Aber das ist mittlerweile kein Problem mehr. Alles andere wird schon - zu Hause habe ich ja auch jahrelang hinter den Freigängern und ihren Opfern hergeräumt *hüstel*

Hast du mal Fleisch mit Parmesan paniert? Oder mit zerbröselten Lieblingsleckerlistangen?

So grundsätzlich: Wenn man ihn nicht stressfrei umstellen kann und ihm das Fleisch dann auch richtig schmeckt, würde ich es eher bleiben lassen. Spaß am Fressen ist ziemlich wichtig, finde ich.
Kimmy würde ich dann aber wahrscheinlich schon öfter mal Fleisch anbieten, wenn du das mit Felini Complete oder einem anderen Fertigsupplement gibst, geht das auch zwei oder drei Tage die Woche und macht auch nicht viel Arbeit.
Oh ja, das fehlte in meiner Aufzählung :oops: Käse in allen Variationen mag er natürlich auch nicht.

Der Spaß am Fressen ist ein wichtiger Punkt und das will ich ihm auch nicht vermiesen. Gerade bei Wohnungskatzen.

Ich denke, ich werde einfach immer mal wieder zusätzlich zum Futter Angebote machen, vielleicht siegt ja mal die Neugier. Wobei ich mir gerade gar nicht sicher bin, da ich gestern nicht die ganze Zeit neben dem Napf stehen wollte: Entweder Kimmy hat gestern abend/Nacht wirklich ein komplettes Hühnerfilet verputzt, oder der Kater war doch mal dran... *grübel*

Nun ja, ich bestelle nun mal Felini Complete und werde das Speisenangebot für Kimmy erweitern. Drückt bitte die Daumen, dass Peppi es irgendwann doch spannend findet ;) Ich würde mich einfach freuen, wenn er wenigstens probiert - aber Geruch und Konsistenz sind ihm wohl so fremd, dass er sich nicht traut.

@Grobi, danke auch für deine ausführliche Beschreibung!
 
Sophisticat

Sophisticat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. April 2009
Beiträge
128
  • #10
Welche Konsistenz hat denn das NaFu bei dir? Hast du schon mal versucht, das Fleisch möglichst ähnlich anzubieten? Rinder- oder Hühnerknochen lassen sich zB mit ca. einem Liter Wasser in 3-4 Stunden zu Gelee kochen, sodass du "Häppchen in Gelee" anbieten könntest. Falls dein Kater Häppchen in Soße frisst, könnte man die erstmal aus der Tüte über das Fleisch löffeln.

Wenn dein Kater gekochtes Huhn frisst, würde ich erstmal damit arbeiten und es jeden Tag ein winziges bisschen roher geben bzw. den Grad der Rohheit jedes Mal ein bisschen erhöhen, wenn er das Fleisch ohne Mäkeleien frisst.
Du könntest auch noch diverse Fleischbezugsquellen durchprobieren. Für meinen Sternenkater zB war die Frischfleischtheke im Supermarkt das absolute Minimum, TK-Ware für Menschen ungenießbar und Tierfutter-Frostfleisch der reinste Affront. Fettes Fleisch fand er außerdem sehr befremdlich, für seinen Nachfolger dagegen ist es das Nonplusultra. Manche Katzen sind einfach recht speziell, wenn es um die richtige Sorte Fleisch von der richtigen Quelle in der richtigen Darreichung geht - da hilft nur probieren und leider viel wegwerfen...
 
M

miez_ms

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2012
Beiträge
187
  • #11
Sorry, als Veganerin muss ich mal blöd fragen: bekommt man Blut "normal" in ner Metzgerei?? Würd bei meinen Miezen auch gerne mehr Barf ausprobieren aber hab bis jetzt nur (maximal) Geflügelliebhaber hier.. :rolleyes:
 
Werbung:
Demotivation

Demotivation

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2013
Beiträge
1.770
  • #12
Danke schön :)

Stückchen in Soße oder Gelee gehen immer, aber Paté frisst Peppi problemlos. Also da sind wir relativ flexibel... Aber das mit dem Immer-weniger-durchgaren möchte ich in Angriff nehmen. Ich setze gerade meine Hoffnung auf Felini complete, zumindest wurde die offene Dose sehr interessiert beschnuppert.

@miez_ms, wenn du es herausfindest, lass es mich bitte wissen :D Also laut Aussage meines fleischessenden Freundes könnte man beim Metzger fündig werden, ja.
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #13
Blut darf m.W. nicht offiziell verkauft werden. Aber Schlachthöfe oder Metzger, die selbst schlachten, zweigen einem oft was ab, wenn man freundlich fragt und evtl. sagt, dass man es für Tierfutter braucht. (Manchen Barfern war das zu heikel, da hat dann jemand schon mal behauptet, er hätte bei Oma auf dem Dachboden ein altes Blutwurstrezept gefunden und wollte das jetzt ausprobieren ...) Der Liter kostet meistens 1-2 Euro.
Metzger ohne eigenen Schlachtbetrieb - die also nur das verkaufen, was sie von anderswo angeliefert bekommen - haben im allgemeinen keins, da braucht man gar nicht erst nachzufragen.
 
Pistazia

Pistazia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Dezember 2013
Beiträge
479
Ort
Im Pott
  • #14
Ich habe die Panther jetzt seit einigen Wochen auf Vollbarf umgestellt und ich muss sage dass das Sorgenkind Pepper einfacher für Rohfleisch als für hochwertiges Nafu zu begeistern war,daher hat sich das bei uns auf jeden Fall gelohnt.Es gibt Höhen,Tiefen und Rückschläge aber es hält sich die Waage :D

Ich kaufe Pferde und Ziegenblut in Barfshops als TK Ware im Plastikfläschen,das wird im Gegensatz zum Pulver auch gut akzeptiert.
 
M

miez_ms

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2012
Beiträge
187
  • #15
Danke @Nonsequitur und @Pistazia für die Tipps! :yeah:
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
  • #16
Kommt immer auf die Metzger an. Ich habe hier in 30km Entfernung einen gefunden, der Blut verschenkt...allerdings nur in 10l Eimern......Bei dem anderen ca. 40km entfernt zahle ich pro Einzelliter 4 Euro....
 
Demotivation

Demotivation

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2013
Beiträge
1.770
  • #17
Vielen Dank für die Tips :)

Ja, ein 10l Eimer Blut wär dann vielleicht doch etwas too much :D ich werd mich mal in Barfshops umsehen.

Bei Peppi nichts Neues, aber das gehen wir jetzt ganz allmählich ohne Zwang an. Und Kimmy... Frisst alles auch mit Felini Complete :)

Eine doofe Frage hätte ich dazu. Gehe ich richtig in der Annahme, dass bei nichtmal 50% Fleisch am Gesamtfutteranteil keine Notwendigkeit an großer Abwechslung beim Fleisch besteht? In Nährstoffhinsicht nimmt einem das Felini ja komplett das Rezepte mischen ab?
 
Demotivation

Demotivation

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2013
Beiträge
1.770
  • #18
Und gerade nachdem ich das schrieb, beobachte ich gerade Peppi, der an die Reste von Kimmys Hühnerfilet (mit Felini Complete Marinade) geht :eek: ich glaube es nicht... Er schmatzt! Der leckt nicht nur mal drüber!

Gelernt - denn das habe ich heute anders gemacht: Ganz, ganz klein geschnitten muss es sein.

Bin grad etwas geplättet.
 
SiRu

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4. September 2011
Beiträge
9.932
Ort
Hemer, NRW, D
  • #19
Doch, auch bei unter 50% Frischfleischanteil solltest Du soviel Abwechlung beim Fleisch als möglich (also was Deine Katzen akzeptieren) auf den Teller bringen.

FC passt zu allen möglichen Fleischsorten so leidlich - aber nie ganz genau. Daher braucht es die Abwechslung beim Fleisch, um die - äh :oops: - leicht unpassende Supplementierung auszugleichen.



:D Ja, ja, die Katzinger - immer für 'ne Überaschung gut....
 
Demotivation

Demotivation

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2013
Beiträge
1.770
  • #20
Alles klar :) Dann schauen wir mal - wenn ich den Hühnchen-Erfolg festigen kann, futtern wir uns durchs Tierreich. Bisher ist es schon sehr geflügellastig, aber das ist irgendwie immer das einfachste und so leicht erhältlich :oops:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

P
  • Plueschtier
  • Barfen
Antworten
6
Aufrufe
1K
Ava
R
Antworten
8
Aufrufe
647
Ragdoll90
R
Tiggerbiene
Antworten
8
Aufrufe
1K
Tiggerbiene
Tiggerbiene
M
Antworten
14
Aufrufe
22K
mietze123
M
B
Antworten
148
Aufrufe
7K
Rina21

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben