wie kann ich Amy diese fiese Macke abgewöhnen?

U

Ulli&Amy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Juli 2011
Beiträge
526
Ort
Bremen
Amy hat seit 5 Tagen eine absolut fiese Macke die echt wehtut.
Sie läuft hinter mir auf dem Sofa vorbei und mit einem mal springt sie mir voll in den Rücken(natürlich sind alle krallen ausgefahren) und haut wieder ab.
ich sage dann schon jedesmal laut Au das tut weh aber es interessiert Amy natürlich nicht wirklich.
Ich kann mich ja nicht immer auf das Sofa legen ;)
aber ich habe dazu auch keine Lust mehr.

habt ihr sinnvolle bzw wirksame Tips?
 
Werbung:
Fluppes

Fluppes

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2010
Beiträge
7.107
Da dies ganz normales Katzenverhalten (anpirschen und angreifen) ist, wird es schwer sein, es abzugewöhnen.
Ich denke, daß es von selbst aufhört, wenn genügend geübt wurde.

Wenn eine 2. Katze da wäre, würden sie es miteinander üben :)
 
harumi

harumi

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2010
Beiträge
3.119
Ort
zuhause
Ich schließe mich meiner Vorrednerin mal an; deine Katze sieht dich als Spielkameraden und Katze an, von daher wird es wohl schwer, diese "Macke" abzugewöhnen. Eine gleichalterige Spielkameradin ist daher auch von mir der beste Rat.

Ein energisches "Au!" oder "NEIN!" wird vielleicht Abhilfe schaffen, aber du solltest echt darüber nachdenken, ob eine zweite Katze nicht mehr Sinn macht...
 
M

Mondsüchtig

Gast
Hallo,

in Deinem ersten Thread, indem Du Dich vorgestellt hast, hat doppelpack Dir bereits geschrieben, das man Kitten nicht alleine hält.
Verstehe mich nicht falsch, aber hier im Forum gibt es x-Threads zu Thema, in denen wirklich sehr ausführlich dargelegt wird, warum man Kitten nicht alleine hält. Nun in Kurzform, das was Du jetzt erlebst, ist u.a. der Grund.

Wenn man Kitten alleine hält, dann haben sie niemanden mit dem sie adäquat toben und sich kloppen können. Das kann kein Mensch ersetzen....wenn man etwas Pech hat.....und das habt Ihr jetzt, beginnt die Katze den Menschen als Sparingspartner zu sehen und geht mit ihm dementsprechend um.

Du willst wissen was Du dagegen tun kannst? Hol der Maus bitte endlich einen Kumpel...besser eine etwa gleichaltrige Kumpeline.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Catma

Gast
Wie andere schon geschrieben haben, verhält sie sich total normal - für ein Kitten, das allein aufwächst, denn leider ist es normal, dass Kitten, die alleine aufwachsen, Macken entwickeln :(

Sie brauchen einen Spielpartner-ersatz, also greifen sie die Menschen an, springen auf den Rücken, zwischen die Beine, greifen die Füße und Hände an. Sicher beschäftigt ihr euch mit ihr, aber einen kätzischen Spiel-und Raufpartner kann man einfach nicht ersetzen...
Oder sie kletten sich an den Menschen... Meistens freut das den Menschen, dass die katze so verschmust und anhänglich ist, aber die bittere Wahrheit ist - sie hat sonst niemanden :(
Oder sie heischen nach Aufmerksamkeit, einfach weil sie schlicht und einfach gefrustet sind - wie erfindungsreich sie dabei sind, kann man hier in etlichen Threads nachlesen...

Wenn man es genau nimmt, ist das was sie tut keine Macke, sondern ein Versuch, dir zu sagen, dass sie eine Raufpartnerin braucht :)
Am besten im gleichen Alter, bei Kitten ist es wichtig, dass es nah zusammen ist. Besser Katze als Kater.
 
Zuletzt bearbeitet:
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
Ich werde nie-nie-nie verstehen können, wie man es schafft, sich das Elend eines einzelnen Kittens anzugucken, bzw. einem Tier, das man angeblich liebt, das anzutun.
 
Jaso

Jaso

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2011
Beiträge
281
Ort
Westerwald
Den vorherigen Post nach zu Urteilen, hälst du das Kitten vermutlich alleine nehme ich mal an?

Dann hast du schon eigentlich deine Antwort :)
Das Verhalten wird sich nicht ändern, noch ist es etwas nervig. Pass mal auf wie es wird, wenn die kleine Katz ausgewachsen ist.... dann ist das alles nicht mehr so lustig :(

Ihr solltet aufjedenfall ein weiteres Kitten dazu holen.
Das was sie zeigt, ist ganz typisches Spielverhalten. Es ist kein weiterer Kumpel da, also müsst ihr herhalten.

Das kann wenn ihr pech habt, sich noch verschlimmern.
Aggressives Verhalten, Arme werden angegriffen, reingekrallt, getreten, gekratzt und gebissen.



Darf ich fragen - wieso ihr kein weiteres Kitten habt?
Oder kommt noch eins demnächst?
 
U

Ulli&Amy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Juli 2011
Beiträge
526
Ort
Bremen
ich glaube nicht das ich mich rechtfertigen muss warum hier nur 1 Katze zuhause ist.

es gibt genug Katzen die alleine leben und damit zufrieden ist.
unser alter Kater ist auch alleine aufgewachsen und machte einen sehr zufriedenen Eindruck.

Und ausserdem gibt es Rahmenbedingungen die gegeben sein sollten und das kann ich hier nicht so wie ich es gerne möchte.
 
J

jani1975

Forenprofi
Mitglied seit
11. Dezember 2009
Beiträge
2.575
die rahmenbedingung für katzenkitten ist: NIEMALS einzelhaft

wenn diese bedingung nicht erfüllt werden kann, sollte man auf das egoistische verlangen eine katze haben zu wollen verzichten.


nur weil 1000 menschen etwas falsches tun, wird es dadurch nicht richtiger
 
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.117
  • #10
ich glaube nicht das ich mich rechtfertigen muss warum hier nur 1 Katze zuhause ist.

es gibt genug Katzen die alleine leben und damit zufrieden ist.
unser alter Kater ist auch alleine aufgewachsen und machte einen sehr zufriedenen Eindruck.

Und ausserdem gibt es Rahmenbedingungen die gegeben sein sollten und das kann ich hier nicht so wie ich es gerne möchte.

Alles schön und gut, aber dann hättest du dir eine Einzelkatze aus einem Tierheim oder eine Notstation holen können. Eine Katze die aufgrund schlechter Sozialisierung, Erfahrungen usw. lieber allein leben möchte, aber kein Kitten. Stell dir nur mal deine Kindheit ohne andere Kinder und Spielkameraden vor, ohne Mitmenschen, dann weißt du was du was du dem Kitten zumutest, natürlich überlebt es auch allein, aber es ist reiner Egoismus, sich trotzdem ein Kitten zu halten, obwohl die Umstände anscheinend kein zweites Kitten zulassen. Du handelst nur nach deinen Bedürfnissen und Wünschen und nicht nach den Bedürfnissen deines Kitten, für dessen Wohlergehen du verantwortlich bist und dazu würde auf jeden Fall ein Artgenosse gehören. Katzen sind keine Einzelgänger, es sei denn man macht sie dazu. Gehe mal ins Tierheim oder zu einem Züchter und schau dir dort spielende Kitten an oder Videos im Internet, vielleicht verstehst du dann, auf was dein Kitten verzichten muss.
 
Zuletzt bearbeitet:
HaMau

HaMau

Forenprofi
Mitglied seit
7. Juni 2011
Beiträge
4.787
Alter
38
Ort
Hessen -home is where the cat is-
  • #11
Du wirst im Laufe der Zeit noch viieeeel mehr Probleme bekommen, wie dieses hamlose, was Du da gerade hast.
Deswegen lege ich Dir dringend ein zweites Kitten ans Herz.

Klick
Klick
Klick

Es gibt keine Gründe gegen eine zweite Katze, nur Gründe das in Einzelhaft gehaltene Kitten in einen artgerechtere Haltung zu vermitteln.

Was ihr gerade tut ist Tierquälerei.
Auch wenn Euch dies (noch) nicht bewußt ist.

50062-hamau-bilder-tiffy-und-wullie-bild20215-2r4yu7uwxngmbhf8bcbhvv3hs5h.jpg

50062-hamau-bilder-tiffy-und-wullie-bild20217-7i9rdo0jvqld196g2k3mcklnex4.jpg

50062-hamau-bilder-tiffy-und-wullie-bild20221-7qzhfx81ahz6i1fhmciczd2n3mx.jpg

50062-hamau-bilder-tiffy-und-wullie-bild20222-7zoelsq6a6v624r8sfbn5fn4a5p.jpg

50062-hamau-bilder-tiffy-und-wullie-bild20225-bnf4yt8iutce78bbe1jjsnq25e7.jpg

50062-hamau-bilder-tiffy-und-wullie-bild20223-42ulaq6m1ztrmwhqw2czhmi15b1.jpg

50062-hamau-bilder-tiffy-und-wullie-bild20333-cimg0009.jpg

50062-hamau-bilder-tiffy-und-wullie-bild20241-pvtb68dv0of5dn01l2u7mtybpwk.jpg

50062-hamau-bilder-tiffy-und-wullie-bild20230-ew5bf580r2phoxhljmz3wpbv6d5.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Katzenpack

Katzenpack

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2010
Beiträge
6.010
Ort
Brandenburg
  • #12
ich glaube nicht das ich mich rechtfertigen muss warum hier nur 1 Katze zuhause ist.

es gibt genug Katzen die alleine leben und damit zufrieden ist.
unser alter Kater ist auch alleine aufgewachsen und machte einen sehr zufriedenen Eindruck.

Und ausserdem gibt es Rahmenbedingungen die gegeben sein sollten und das kann ich hier nicht so wie ich es gerne möchte.

Dann wunder Dich auch nicht, dass eure Miez "fiese Macken" entwickelt, sie muss ja irgendwo ihre überschüssige Energie loswerden. Wenn Du ein Kitten (quasi ein Kleinkind!) allein hälst, bedenke auch, dass Du ihm jeglichen Kontakt zu kätzischen Sozialpartnern entziehst, d.h. Dein Kitten wird sehr einsam sein, weil es niemanden hat, dass seine Sprache spricht. Ich vermute, dass Du arbeiten gehst, das sind dann am Tag noch mal mindestens 8 Stunden an dem die Miez ganz alleine ist, von Abenden an denen Du mal auswärts schläfst oder weggehst ganz zu schweigen.

Bitte denke doch noch mal über einen Spielkumpel nach! Wenn Du irgendwann 5 kg Katze am Rücken hängen hast und sie Besucher (Kinder!) auch als ihren Spielpartner ansieht, wird das nicht mehr so prickelnd sein...
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Mondsüchtig

Gast
  • #13
Wozu fragst Du denn dann?

Kitten hält man nicht alleine. PUNKT.

Wenn doch, dann lebe mit den Verhaltensauffälligkeiten. Wenn Du etwas ändern willst, dann hol eine zweite Katze. Du kannst ihr das nicht abgewöhnen, denn das Verhalten ist NORMAL. Du kannst lediglich dafür sorgen, das Du es nicht abbekommst, indem Du dafür sorgst das ein Spielkumpel da ist.

Hattest Du nicht auch einen Sohn? Viel Spaß wenn sich die Verhaltensauffälligkeiten noch ausprägen und Du dann einen unberechenbar wirkende, erwachsene Katze hast.
 
Zuletzt bearbeitet:
shymna

shymna

Forenprofi
Mitglied seit
11. Februar 2011
Beiträge
1.385
Alter
39
Ort
NRW
  • #14
Vorallem sollte man wenn man eine Frage stellt - die Antworten annehmen!

Katzen brauchen Sozialpartner und die Katzen die die Desozialisierung schon hinter sich haben und in Einzelhaltung gegeben werden sitzen zu Hauf in Tierheimen.

Finde es unverantworlich dass es tatsächlich noch Leute gibt wo man ein einzelnes Kitten herbekommt.

Wenn du kein weiteres Kitten möchtest kannst du dich noch auf einige andere Marotten freuen - da ist das anfliegen nur ein Vorgeschmack..
 
HappyKerky

HappyKerky

Forenprofi
Mitglied seit
5. Januar 2010
Beiträge
10.963
Alter
39
Ort
NRW
  • #15
ich glaube nicht das ich mich rechtfertigen muss warum hier nur 1 Katze zuhause ist.
Doch, solltest du. Das was du mit dem Tierchen machst, grenzt an Quälerei und wird Folgen haben (dass die Katze dir weh tut, ist ein erstes Symptom - es wird bestimmt noch schlimmer).

es gibt genug Katzen die alleine leben und damit zufrieden ist.
Woher willst du das wissen? Bist du Katzenpsychologe? Hast du einmal verglichen, wie sich Einzelkatzen verhalten im Vergleich zu Katzen, die Katzengesellschaft haben?

unser alter Kater ist auch alleine aufgewachsen und machte einen sehr zufriedenen Eindruck.
Besser bekannt als Resignation.

Und ausserdem gibt es Rahmenbedingungen die gegeben sein sollten und das kann ich hier nicht so wie ich es gerne möchte.

Wer eine Katze hält, kann auch zwei halten. Die Rahmenbedingungen sind die gleichen.
 
SweetGwendoline

SweetGwendoline

Forenprofi
Mitglied seit
10. März 2011
Beiträge
2.602
Alter
36
Ort
Leipzig
  • #16
Merke: Wer sich zwei Katezn nicht leisten kann, kann sich auch nicht eine Katze leisten!

Wir haben drei... Und Fluffy kam auch erst als Einzelkitten zu uns. Hat ganze 3 Wochen gedauert, bis ich unter anderem durch dieses Forum und das verhalten meines KAters, verstanden habe, dass alleine zu sein für ihn ganz furchtbar ist.

Er hatte übrigens auch solch kleine Macken, wie du sie beschreibst.
Mit dem Einzug von Rocky hörten diese aber schlagartig auf - ganz ohne irgendwelche erzieherischen Maßnahmen oder ähnliches.
Einfachdeswegen, weil sie ab da einander zum toben/anfallen/auflauern etc. hatten!
 
HaMau

HaMau

Forenprofi
Mitglied seit
7. Juni 2011
Beiträge
4.787
Alter
38
Ort
Hessen -home is where the cat is-
  • #17
shymna

shymna

Forenprofi
Mitglied seit
11. Februar 2011
Beiträge
1.385
Alter
39
Ort
NRW
  • #18
Holly war auch ausgewiesene Einzelkatze und ich finde sie sieht nicht unzufrieden aus mit Gesellschaft:

mila010-1.jpg


Ein Kitten in Einzelhaltung ist halt schon echt ein Unding.
 
R

Rumo

Forenprofi
Mitglied seit
12. Oktober 2010
Beiträge
1.284
  • #19
ich glaube nicht das ich mich rechtfertigen muss warum hier nur 1 Katze zuhause ist.

es gibt genug Katzen die alleine leben und damit zufrieden ist.
unser alter Kater ist auch alleine aufgewachsen und machte einen sehr zufriedenen Eindruck.

Und ausserdem gibt es Rahmenbedingungen die gegeben sein sollten und das kann ich hier nicht so wie ich es gerne möchte.


Ich frage mich immer, wo ihr die glücklichen Einzelkatzen kennenlernt. ich kenne seid meiner Kindheit Einzelkatzen, die nur unterm Sofa lebten, dich ohne Vorwarnung bissen usw.....

Es ist nun echt keine Neuigkeit mehr, dass Katzen nicht in Einzelhaltung gehören. Und ja du solltest gut darüber nachdenken, weswegen du das einem kleinen, sozialen Tier antust. Zu rechtfertigen gibt es nicht mehr viel:verstummt:

Keine Rahmenbedingungen für zwei Katzen? dann gar keine Katze, oder eine ältere Einzelkatze aus dem tierheim. Ja, ich könnt Einzelkatzen haben, aber keine Kitten.:verstummt:

Die macke die dein Plüschfell hat, habt ihr ihm eingebrockt indem ihr ihn nicht artgrecht haltet. Es liegt allein bei euch ihm ein glückliches Leben zu verschaffen
 
Koboldkatze

Koboldkatze

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2011
Beiträge
2.485
Ort
Süddeutschland
  • #20
Rumo hat gesagt.:
Ich frage mich immer, wo ihr die glücklichen Einzelkatzen kennenlernt. ich kenne seid meiner Kindheit Einzelkatzen, die nur unterm Sofa lebten, dich ohne Vorwarnung bissen usw.....
Ich kenne leider mehr Einzelkatzen, die depressiv herumliegen und sich nur noch zum Fressen bewegen ("Oh, die Katze wirkt ja so zufrieden und ausgeglichen!") sowie Katzen, die sich an die Fersen ihres Besitzers heften und extrem anhänglich und verschmust sind ("Die Katze liebt mich und ist so auf mich fixiert, die hat keine Verhaltensauffälligkeiten!"). :rolleyes:
Katzen, die so deutlich zeigen, wie sehr sie unter der Einzelhaltung leiden, habe ich leider wenige kennen gelernt.

Aber Ulli hat ihren Kater schließlich auch alleine gehalten und er war so glücklich. :dead:

Meine Großeltern sind auch mit Schlägen großgeworden und trotzdem haben sie diesen Fehler nicht an ihren Kindern wiederholt - ein Wunder, sie sind ja auch zu glücklichen Menschen herangewachsen. :rolleyes:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

seseselen
Antworten
10
Aufrufe
2K
C
Fluttershy
2
Antworten
31
Aufrufe
8K
Mikesch1
F
Antworten
7
Aufrufe
2K
ottilie
ottilie
D
Antworten
2
Aufrufe
2K
Samienta
Samienta

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben