Wie ist denn nun mit der Bandwürmern und der Behandlung?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
e-ssasin

e-ssasin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. August 2011
Beiträge
10
Hallo zusammen,

Zur kurzen erklärung..

Ich hab vor ca 5-6 Wochen den kleinen Noah aus Spanien adoptiert.. dort ist er eigentlich gegen alles erdenkliche behandelt worden.. bekam alle Impfungen.. wurde kastriert.. entfloht.. entwurmt.. und auf die Fiv und Leukose negativ getestet..und gechipt..

Vor zwei Tagen habe ich dann Anzeichen für Würmer entdeckt.. die bekannten "reiskörner" in seinem Bettchen.. die mir gänzlich unbekannt waren bis dahin.. aber sofort meine Alarmglocken klingeln liesen.. weil sich das mit nichts aus meinem Haushalt vereinbaren lies.. ich checkte darauf alle Bettchen.. und konnte in 2 von 3 das selbe finden.. dann besah ich mir den Hintern des kleinen und hatte sicherheit.. gestern vormittag hatte er dann auch noch durchfall.. und da war es plötzlich auch.. da war der Termin beim TA schon gemacht.. . .
Der TA bewunderte wie hübsch die Katze ist.. diagnostizierte an meinem Mitbringsel sofort Bandwurmbefall.. und gab mir Profender Spot on mit.. für beide Katzen.. zur sicherheit.. (die Warnung vor ansteckung.. vor allem bei Kindern.. und gewissen Hygieneregeln die ich nun einzuhalten habe..
Ist das für den Menschen den wirklich gefährlich oder bedenklich?.. Es klang eher so.. als könne es den Menschen zwar infizieren.. aber der Mensch wäre doch nicht wirklich Zielgruppe des Wurmes.. und könne nur kurzfristig Probleme machen..)
Sicher ist dieses Mittel hier vielen bekannt.. man bekommt es für sofort.. und für in vier Wochen.. beide scheinen es gut zu vertragen.. da bin ich schon mal froh.. den meine große hat sich beim letzten mal öfter übergeben.. worauf sie Spritzen gegen die Übelkeit bekam.. . .

Aber nun zu meinen Fragen.. die ich trotz intensiver Suche nicht zu klären vermochte.. zum einen rät mir die Vermittlerin aus Spanien.. 3x im zweiwöchigen Abstand zu entwurmen.. egal ob der TA 4 Wochen ansetzt.. ich nehme an das hat sicher etwas mit den Reifezyklen der Würmer zu tun.. aber dieses Mittel ist doch sicher eine Chemiekeule.. kann und darf man das überhaupt in so kurzer Zeit anwenden?..
Zum anderen stoße ich immer wieder darauf das der Bandwurm ein Parasit ist der einen Zwischenwirt braucht um zu einer Larve heranzuwachsen um dann auch einen Endwirt besiedeln zu können.. bedeutet das.. die Katze kann sich rein Theoretisch nicht neuerlich an den ausgeschiedenen Eipacketen infizieren.. sondern nur falls ein Flohbefall vorliegt?.. und wenn ja.. kann meine Katze Flöhe haben ohne das mir das bisher aufgefallen ist?..
Er ist ein Cremeroter OKH-Mix.. würde man es nicht sehen?.. er juckt sich auch nicht wirklich oder auffällig.. wie kann ich das mit Sicherheit ausschließen?.. der Tierarzt schien da nicht wirklich geschaut zu haben.. befand die Katze im allgemeinen für in einem guten Zustand.. was nun?.. nochmal hin?.. selber schaun?.. beim durchs Fell wühlen sehe ich nichts.. erkennt man Larven mit bloßem Auge?.. Worauf sollte ich achten?.. Die Vermittlerin rät zum nochmaligen entflohen.. macht man das auch wenn kein Verdacht begründet ist?.. Hat er den Wurm einfach schon mitgebracht.. und dieser "reifte" nun in den letzten Wochen so heran das er sich nun seinen Weg nach draußen bahnt?.. . .

Hiiiilfeeee!.. echt jetzt mal.. *g

Wie ihr seht bin ich stark verunsichert.. tut mir leid wenn der Text etwas länger ausgefalen ist als nötig.. ich würde die Sache nur gerne direkt in den Griff kriegen.. und ruhe haben.. auch um der beiden willen.. . .

Vermutlich werde ich in Zukunft bei Neuzugang grundsätzlich.. egal ob gerade entfloht und entwurmt die Behandlung wiederholen.. einfach um solchen ausbrüchen vorzubeugen..

Nun hoffe ich ihr könnt ein paar meiner Bedenken ausräumen.. oder mich bezüglich der Behandlung meines Arztes und das Anraten der Vermittlerin es anders zu handhaben etwas aufklären oder eure erfahrungen mit mir teilen.. . .

Vielen dank schon mal im Vorraus!..

Ela
 
Werbung:
e-ssasin

e-ssasin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. August 2011
Beiträge
10
danke schon mal für die Antwort!..
Ich bin deinem Rat nachgekommen und habe mir einen Flohkamm besorgt.. den kleinen Noah damit 5 min. "gebürstet" nachdem er es zulies.. keine schwarzen Punkte.. und hoffentlich keine Flöhe.. aber den Verdacht hatte ich auch nicht.. er scheint das Wurmproblem einfach schon mitgebracht zu haben.. *sigh

Nun war ich gerade nochmal beim TA.. weil mich die ganze Recherche in einigen Punkten natürlich verunsichert hat.. allerdings habe ich den guten Mann heute zu einem ungünstigen Moment erwischt.. der war ungenießbar.. und sagte ich soll da nicht so eine große Sache drauß machen.. bla bla..

Ich werde trotz allem weiter nach Flöhen ausschau halten.. aber ich bin beruhigter.. eine Neuansteckung ist damit doch praktisch ausgeschlossen oder?..
 

Ähnliche Themen

oneironautin93
Antworten
8
Aufrufe
640
Kayalina
Kayalina
F
Antworten
41
Aufrufe
5K
F
Amysa
Antworten
64
Aufrufe
3K
Amysa

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben