Wie ich zur Katzenmama wurde

Livchen92

Livchen92

Benutzer
Mitglied seit
2 Oktober 2017
Beiträge
97
Hallo zusammen,
Ich bin neu hier im Forum und noch nicht mal Katzenbesitzerin, bald ziehen aber 2 kleine Racker bei uns ein. Ich möchte euch die Geschichte, wie ich zur Katzenmama wurde nicht vorenthalten:

Mein Freund und ich wohnen nun seit 6 Monaten zusammen und von Anfang an war uns klar, dass wir sobald wir uns eingelebt haben im neuen Haushalt auch Katzen aufnehmen möchten. Das Thema wurde zwar immer wieder angesprochen, aber nie konkret. Nun ja, ich bin seit einiger Zeit in einem Reitforum unterwegs und sah da vor etwas mehr als einer Woche folgenden Beitrag:

Hey Leute

Eigentlich züchte ich ja Berber und nicht Katzen ... aber dieses Mal suche ich liebevolle Plätze für 4 Babykatzen …

Alles hat so angefangen: eines Morgens fanden wir in unserem Hengststall (liegt etwa einen Kilometer von unserem Hof entfernt) eine junge, schwarze Katze. Die Katze war wild und hatte schreckliche Angst vor uns Menschen. Da sie uns vor der Mäuseplage im Stall gerettet hat, haben wir angefangen, sie zu füttern.

Ein paar Tage später haben wir ihr Baby entdeckt. Der kleine Mann – ebenso schwarz wie die Mama – war etwa 8 Wochen alt und ebenfalls komplett verwildert. Als der Kleine alt genug war, habe ich ihn eingefangen und bei mir zuhause *sozialisiert*. Nach etwa einem Monat harter Arbeit ist aus meinem kleinen Angsthasen ein freches, aufgewecktes Kätzchen geworden und wir haben ihn Negrito getauft. Mittlerweile ist Negrito etwa 5 Monate alt und lebt mit seinen Freundinnen bei uns.

In der Zwischenzeit haben wir Negritos Mama weiter gefüttert und versucht, sie an uns zu gewöhnen. Aber bei Mama braucht alles viel mehr Zeit. Sobald sie uns vertraut, werde ich auch sie einfangen und zum Kastrieren bringen. Danach darf sie weiterhin bei uns im Stall leben, wenn sie das möchte. Der Plan war soweit gut … nur hatte Happy – da sie mit nur einem Baby nicht voll laktierte – bereits wieder aufgenommen und vor etwa sechs Wochen 4 Babies im Stall geboren. Dieses Mal hat sie die Kleinen nicht versteckt, sondern offensichtlich ins Stroh gelegt.

Da die Babies dieses Mal noch kleiner sind, können wir sie gut an uns gewöhnen. Seit etwa 2 Wochen streicheln wir sie, nehmen sie auf den Arm und geben ihnen seit ein paar Tagen auch zu essen. Und Mama Happy toleriert es, dass wir uns ebenfalls ein bisschen um ihre Kleinen kümmern. Sie schaut uns zu und beobachtet, dass wir nichts falsch machen *smile*.

Hier die 4 hübschen Kätzchen, für welche wir in etwa 6 Wochen Plätze bei lieben Menschen suchen


Bei diesen Inserat konnte ich einfach nicht widerstehen und habe mich bei der Dame gemeldet. Sie hat mir ab Telefon einiges von den Kätzchen erzählt und ich hatte vom ersten Moment an einen super Eindruck, die Dame hat eine sehr tolle Art. Somit habe ich Ihr dann zugesagt, dass wir 2 der kleinen nehmen und meinen Freund sozusagen vor vollendete Tatsachen gestellt :stumm:
Am letzten Samstag sind wir nun durch die halbe Schweiz gefahren um unsere künftigen Mitbewohner kennen zulernen. Die Kleinen sind mittlerweile 7 Wochen alt, haben ein schön glänzendes Fell, offene Augen, keine verklebten After und sind sehr verspielt und gefrässig.
Nun haben wir also 5 Wochen Zeit um unsere Wohnung katzensicher einzurichten und die Grundausstattung zu kaufen.

Einige Fragen haben sich bei mir aber noch ergeben und ich denke ihr könnt mir da sicher weiterhelfen:

- Die Kleinen werden bis zur Abgabe 2 mal eine Wurmkur enthalten. Geimpft werden Sie jedoch nicht mehr. Passt das, wenn ich Sie mit 12/13 Wochen zum ersten Mal impfen lasse?
- Zur Fütterung habe ich bis jetzt erfahren, dass das Nassfutter möglichst zucker- und getreidefrei sein soll und dass die Kleinen möglichst oft/regelmäßig Essen brauchen. Muss ich sonst noch etwas spezielles beachten?
- Sonst irgendwelche Tipps und Tricks oder ganz wichtige Ratschläge, die es zu beherzigen gilt?

Danke euch bereits im Voraus :)
 
Werbung:
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
8.839
Ort
Mittelfranken
Grüß dich,
Willkommen im Forum :)

Sehr schön, dass bei euch gleich zwei Katzen Babys einziehen dürfen.
Habt ihr ein gemischtes Pärchen ausgesucht oder gleichgeschlechtlich?
Die gleichgeschlechtlichen vertragen sich langfristig oft besser

Das mit der Impfung finde ich spät, ich dachte, die sollten früher erstgeimpft werden .
Gibt's dafür einen besonderen Grund, dass die jetzige Besitzerin es nicht geplant hat?

Hier noch ein Link für euch:

Begrüssungspäckchen für Forums- und Katzenanfänger
 
Livchen92

Livchen92

Benutzer
Mitglied seit
2 Oktober 2017
Beiträge
97
Grüß dich,
Willkommen im Forum :)

Sehr schön, dass bei euch gleich zwei Katzen Babys einziehen dürfen.
Habt ihr ein gemischtes Pärchen ausgesucht oder gleichgeschlechtlich?
Die gleichgeschlechtlichen vertragen sich langfristig oft besser

Das mit der Impfung finde ich spät, ich dachte, die sollten früher erstgeimpft werden .
Gibt's dafür einen besonderen Grund, dass die jetzige Besitzerin es nicht geplant hat?

Hier noch ein Link für euch:

Begrüssungspäckchen für Forums- und Katzenanfänger

Vielen Dank

Ja das war für uns vom ersten Moment an klar, dass eine Katze alleine nicht in Frage kommt. Es sind zwei kleine Katzenmädchen als gleichgeschlechtlich.

Die Besitzerin (resp. Ziehmama) meint man soll so kleine Katzen noch nicht impfen, ich habe jedoch an mehreren Orten gelesen, dass mit ca. 8 Wochen die erste Impfung durchgeführt werden sollte. Aber ich werde das Thema sich noch mit dem Tierarzt besprechen und mich dann mit der Besi nochmals kurzschliessen.
 
Elvira B.

Elvira B.

Forenprofi
Mitglied seit
20 September 2017
Beiträge
2.588
Alter
71
Ort
Gera
Hi, schön das du da bist :)
 
Livchen92

Livchen92

Benutzer
Mitglied seit
2 Oktober 2017
Beiträge
97
Hallo zusammen
Nach elend langem Warten (hat sich zumindest so angefühlt) war es gestern endlich soweit und wir durften unsere beiden neuen Mitbewohner abholen.

Die beiden Mädels (etwas mehr als 12 Wochen alt) mussten zuerst eine Fahrt quer durch die halbe Schweiz überstehen. Die beiden haben das aber so toll gemeistert, die schüchterne der beiden ("Ciri", die mit dem weissen Punkt, Fotos folgen) hat die ganze Autofahrt geschlafen und nur zwischendurch mal kurz die Äuglein geöffnet um die Lage abzuchecken.
Ihre Schwester (Pänterchen) wollte nach nur 15-20 Minuten schon zum ersten Mal auf Entdeckungstour.

Zuhause angekommen, haben wir die beiden einfach mal in der Tasche ankommen lassen. Ziemlich schnell gings dann auf Entdeckungstour durch die Wohnung. Ciri hat sich vorallem darauf spezialisiert, möglichst schnell ungestörte Rückzugsorte zu finden, was Ihr auch gelungen ist.
Sobald aber "Mama und Papa" ausser Sichtweite sind, wird getobt und ausgetestet, wo noch irgendwas rum steht, das interessant ist.
Als wir dann abends auf dem Sofa ferngesehen haben, hat Pänterchen schon zum ersten Mal den Kontakt zu meinem Schatz gesucht. Ciri war die Situation noch nicht so ganz wohl so sind die beiden Kleinen dann ins Schlafzimmer abgetaucht und haben sich unter dem Bett verkrochen, wo Sie auch geblieben sind als ich mich schlafen legte.
Nachts ging dann wohl die Erkundung der neuen Mitbewohner los, ich bin einige Male erwacht, weil die kleinen auf uns rum getobt oder an uns geschnuppert haben. Am Morgen kurz nach dem Aufwachen hat mir Pänterchen dann schon zum ersten Mal in den grossen Zeh gebissen (AUA!)
Nachdem mein Freund und ich dann aufgestanden sind, haben sich die beiden aber wieder unters Bett zurückgezogen.

Jetzt ist natürlich erst mal Geduld und Abwarten angesagt. Man merkt, dass die kleinen Menschenkontakt gewohnt sind, aber dennoch ist alles neu und ungewohnt. Auch wenns uns seehr schwer fällt bei so süssen kleinen Wollknäueln, lassen wir Ihnen jetzt erstmal die Zeit, die Sie brauchen um anzukommen und sich einzuleben.

Nun aber mehr als genug Text, hier die Bilder dazu (alles Handyfotos daher leider nicht sehr gute Qualität)
 

Anhänge

  • DSC_0036.jpg
    DSC_0036.jpg
    195,4 KB · Aufrufe: 128
  • IMG-20171105-WA0031.jpg
    IMG-20171105-WA0031.jpg
    88,3 KB · Aufrufe: 116
  • DSC_0043.jpg
    DSC_0043.jpg
    187 KB · Aufrufe: 114
  • IMG-20171105-WA0024-(1).jpg
    IMG-20171105-WA0024-(1).jpg
    55,4 KB · Aufrufe: 105
  • IMG-20171105-WA0037.jpg
    IMG-20171105-WA0037.jpg
    111,9 KB · Aufrufe: 110
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
8.839
Ort
Mittelfranken
So süß! :pink-heart:

Viel Spaß mit den kleinen !
Liegende Menschen sind nicht ganz so gruselig, weil man da kleiner ist, also nicht so hoch
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2017
Beiträge
6.875
Ort
Unterfranken
Hallo!

Meeehr Baby-Bilder, bitte!! *sabber* :pink-heart:

Die werden doch so schnell groß.

Unser einer Mitbewohner ist auch ein Lackfell. Der war aber schon vier Jahre, als wir ihn holten.
Bei Euren Bildern kann ich dann so tun, als wär's unserer in klein :grin:

Lieber Gruß
Rebecca
 
Schnurr13

Schnurr13

Forenprofi
Mitglied seit
8 Juni 2015
Beiträge
8.251
Ort
Sesamstraße
Ich bin ja auch ein Fan der Lackfellchen. Da habt ihr ja 2 ganz entzückende Damen im Haus.

Ich freu mich auf deine weiteren Berichte und auf all den Unfug den sie noch so anstellen werden. (unsere Herren sind ja glücklicher Weise schon aus dem Gröbsten raus.)
 
Livchen92

Livchen92

Benutzer
Mitglied seit
2 Oktober 2017
Beiträge
97
  • #10
Schon bald 3 Monate bei uns

Hallo zusammen,
Achtung langer Beitrag :)

Unglaublich wie die Zeit vergeht, nun sind die beiden süssen, schwarzen Mädels schon bald 3 Monate bei uns und ein Leben ohne die beiden ist mittlerweile schon gar nicht mehr vorstellbar. Es ist unglaublich wie schnell die zwei wachsen, auch wenn man doch immer noch sehr gut merkt und sieht, dass sie kleine Kinder sind :grin:

Da wir uns noch gar nie richtig vorgestellt haben. Ich selbst bin 26 Jahre alt und wohne zusammen mit meinem Freund (28) in einer schönen 4-1/2 Zimmer Wohnung in der Schweiz. Unsere beiden Mädels Ciri und Panthi sind im August 2017 geboren und zusammen mit 2 weiteren Schwestern in einem Pferdestall entdeckt worden. Die "Finderin" der kleinen hat die Babys dann 13 Wochen lang umsorgt und an Menschen gewöhnt während die total verwilderte Mama der Kleinen hat sich ebenfalls sehr gut gekümmert hat und Ihnen die Grundbildung und Erziehung beigebracht hat. Gleichzeitig hat die Finderin der Kleinen auch die Mama ganz langsam versucht zu sozialisieren und Sie regelmässig zu füttern und im Dezember 2017 ist es ihr dann mit viel Geduld gelungen, die Mama endlich einzufangen um Sie sterilisieren zu lassen.

Nachdem wir die kleinen mit ca. 6 Wochen zum ersten Mal besucht haben, sind Sie dann also im November 2017 bei uns eingezogen. Sie haben fast 120qm Wohnfläche zum spielen und toben und fühlten sich nach anfänglicher Unsicherheit doch bald sehr wohl bei uns.
Sie sind typische Kitten, schlafen viel aber toben und kämpfen noch viel mehr. Natürlich sind alle Kästen und Küchenablagen total interessant, vorallem weil man ja weiss, dass diese verbotenes Gelände sind. Naja auch wenn wir uns anfänglich genervt haben, sehen wir langsam ein, dass Katzen halt eben Königinnen sind und Dosis das wohl oder übel hinnehmen müssen und lernen müssen, zerbrechliche und wichtige Dinge in die Schränke zu verstauen :grummel: :p

Ansonsten sind die beiden aber wirklich sehr pflegeleicht, Sie waren von Beginn an super pflegeleicht, sind nicht mäkelig beim Fressen und lassen uns nachts auch grösstenteils schlafen :D

Nun aber genug erzählt, jetzt gibt's noch was fürs Auge:

Ciri, meine schwarze Königin:
---------------------------------

Ciri war von Beginn an, die Zurückhaltendere der beiden. Sie ist Fremden gegenüber eher scheu. Und auch von Dosi lässt sie sich nur dann streicheln, wenn sie das will. Zwischendurch hat Sie dann aber ihre Kuschel-Attacken und dann muss ausgiebig gestreichelt werden.
Auch wenn mann es dank ihrem "Ich bin die liebste Katze der Welt"-Blick nicht denken würde, hat sie es aber faust dick hinter den Ohren und ist zu 80% diejenige, die ihre Schwester provoziert, Dosis Grenzen austestet oder auch ganz bewusst (so scheint es zumindest für mich) Verbotenes macht.

attachment.php


attachment.php


attachment.php


Panthi, der kleine schwarze Panther
---------------------------------------

Panthi ist unser kleiner Sonnenschein und eigentlich immer aufgeweckt, ist total verspielt und ist eine totale Schmuseketze. Sie schnurrt bereits wenn man nur in Ihre Nähe kommt und will immer gestreichelt werden. Wenn wir zuhause sind, sucht sie immer unsere Nähe und muss alles mitbekommen was Dosis so anstellen.

attachment.php


attachment.php


Die beiden verstehen sich super, sind oft am raufen aber auch immer wieder zusammengekuschelt als Fellhaufen auffindbar.

attachment.php


Sie bereichern unser Leben total und von der Arbeit nach Hause zu kommen ist ein komplett anderes Gefühl, wenn man weiss, dass die beiden Schmusekatzen warten. Klar wird das wohl bald nicht mehr so sein, wenn Sie dann im Frühjahr/Sommer Freigang erhalten :( aber ich möchte Ihnen natürlich ein möglichst schönes und artgerechtes Leben ermöglichen und da gehört der Freigang für mich nun mal dazu.
 

Anhänge

  • DSC_0248_1516440566488.jpg
    DSC_0248_1516440566488.jpg
    201 KB · Aufrufe: 99
  • DSC_0167.jpg
    DSC_0167.jpg
    168,5 KB · Aufrufe: 99
  • DSC_0313.jpg
    DSC_0313.jpg
    170,7 KB · Aufrufe: 97
  • DSC_0216.jpg
    DSC_0216.jpg
    190,1 KB · Aufrufe: 96
  • DSC_0266.jpg
    DSC_0266.jpg
    186,7 KB · Aufrufe: 98
Werbung:

Ähnliche Themen

2 3
Antworten
45
Aufrufe
8K
Lumipallo
Lumipallo
Antworten
12
Aufrufe
3K
pantau
P
Antworten
2
Aufrufe
2K
Jorun
Jorun
Antworten
19
Aufrufe
4K
Andrea.A
Andrea.A
Antworten
10
Aufrufe
714
PusCat
P
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben