Wie finde ich einen (guten!) Catsitter?

  • Themenstarter Romanichelle
  • Beginndatum
Romanichelle

Romanichelle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. August 2014
Beiträge
992
Hallo :)

Ich weiß, daß das hier falsch ist, aber im Catsitting-Unterforum lesen vielleicht nur wenige mit...

Da mein zuhause allmählich immer katzenausgerichteter wird und ich sehe wie gern meine beiden auf ihren Catwalks herumlaufen/-liegen würde ich sie nun doch gern hier lassen, wenn ich zu Weihnachten heim fahre, anstatt sie in ein fremdes, leeres, langweiliges Wohnzimmer mitzunehmen.
Allerdings kenne ich hier niemanden, habe also keine Freunde oder Bekannten, die ich fragen könnte, ob sie meine Katzen versorgen.

Ich habe bereits:
- Ein Gesuch hier im passenden Unterforum eingestellt.
- Einen Aushang an die Hausinterne (10 Parteien, davon mind. 1 mit Katze und mind. 3 mit Hund) Pinnwand gemacht.
- Den Verein Freundeskreis Katze und Mensch kontaktiert, da gibt's aber (noch) keine Gruppe in meiner Nähe.

Auf die ersten 2 habe ich bisher keine Reaktion, bzw eine Message erhalten auf meine Antwort aber auch nichts mehr gehört.

Eine Userin meinte sie habe als Studentin auch gern und zuverlässig Katzen versorgt. Meine Frage ist nun.. wie finde ich so jemanden und woher weiß ich, daß ich jemand erwische, der das auch gern und zuverlässig macht und nicht nur als Gelegenheit zum Geld verdienen?
Aus dem Grund, daß ich so jemanden erwischen könnte scheue ich mich auf facebook in einer Suche-Biete-Dienstleistungen-Gruppe zu inserieren. Bei Tante Google habe ich zwar eine Seite mit Inseraten von Catsittern gefunden, die meisten aber sehr alt und ob die was taugen, weiß ich ja dann auch nicht...? Die gewerblichen, die ich gefunden habe gibt es entweder nicht mehr oder sie bedienen nicht mein Wohngebiet.

Also nochmal zusammengefasst:
Wo könnte ich einen Catsitter suchen?
Und vor allem: Wie kann ich herausfinden, ob ich demjenigen guten Gewissens Schlüssel und Katzen anvertrauen kann?
(Abgesehen davon, daß meine Fellpopos nicht richtig versorgt werden könnten :eek: lass ich da ja eine fremde Person in meine Wohnung und ins Haus... :verstummt: )

Ratlose Grüße,
Romi

Edit: Ich wohne in Dresden, falls jemand da etwas/jemanden weiß.. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Kuschelkatze0

Kuschelkatze0

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2009
Beiträge
1.534
Alter
58
Ort
Im Alten Land
Hallo!
Vielleicht könnte dir dein TA jemanden empfehlen? Ich weiß von einem, deren Helferin Catsitting macht. Allerdings ist über Weihnachten vielleicht auch schwierig, aber fragen kostet ja nix:)
LG von
Susanne
 
Romanichelle

Romanichelle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. August 2014
Beiträge
992
Oohh, das ist eine geniale Idee! Danke! :)
Vielleicht darf ich auch da einen Zettel aufhängen, bei Leuten, die zum Tierarzt gehen ist ja zumindest die Chance, daß sie in Ordnung sind etwas höher als bei facebook. :)
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.090
Ort
35305 Grünberg
Du kannst auch im nächstgelegenen Tierheim fragen.
 
Romanichelle

Romanichelle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. August 2014
Beiträge
992
Das nächstgelegene Tierheim ist am anderen Ende der Stadt.. aber vielleicht haben die ja weitreichende Kontakte.. :)
Danke! :) da klemm ich mich gleich morgen mal hinters Telefon. :)
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
Hallo Romi,

ich hatte das Catsitting als Studentin angeboten und ganz wichtig finde ich u.a. den Vertrag, der beide Seiten absichert.
Ich war in fremden Häusern und Wohnungen und hatte wirklich eine große Verantwortung für ein verhältnismäßig kleines Geld. ;)
Mein Gegenüber durfte auch meine Tiere kennenlernen, wenn gewünscht und es bleibt eben ganz viel auf der Vertrauensbasis.
Wertsachen mussten verschlossen sein, Bargeld besser nicht im Haus/in der Wohnung und bei eventuellen Tierarztbesuchen sollte es mit der Praxis ggf. einer Klinik vorher vereinbart worden sein, dass auf Rechnung behandelt wird.

Das klappte auch. Ich hatte auch mal (ausnahmsweise) Meerschweinchen gesittet und musste mit einem Meerschweinchen als Notfall am Feiertag in eine Praxis, die mir als Notfallpraxis von der Besitzerin angegeben wurde.

Tierheime und Tierarztpraxen sind da auch echt eine gute Idee. Ebenso halt Tierschutzvereine.

Schade, dass ich enorm weit weg wohne. Bei deiner Not wäre ich sogar eingesprungen.
 
R

realykee

Forenprofi
Mitglied seit
14. August 2012
Beiträge
5.424
Huhu Romi,

hat sich denn wer aus deinem Haus gemeldet wegen dem Catsitting?
 
Romanichelle

Romanichelle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. August 2014
Beiträge
992
Schade, dass ich enorm weit weg wohne. Bei deiner Not wäre ich sogar eingesprungen.

Ach ist das lieb von Dir. :)
Danke für Deine Tipps! :)

Ich könnte das Schlafzimmer abschließen, anders wegschließen kann ich leider keine Wertsachen (aber ich hab ohnehin eigentlich keine, den Laptop nehm ich sowieso mit :p ). Die Katzen könnten allerdings ins Schlafzimmer. Denkt ihr es wäre schlimm, wenn der Catsitter da ist und die Katzen evtl im Schlafzimmer wo er/sie nicht hinkommt?

Huhu Romi,

hat sich denn wer aus deinem Haus gemeldet wegen dem Catsitting?

Nee.. :( aber ich hab den Zettel ja auch erst gestern Nacht aufgehängt.. kann also evtl noch sein, daß sich noch jemand meldet.. vielleicht.. wer weiß...

Aber ich will das einfach nicht als einzige Option haben und warten und warten und dann ist es zu spät.. :verstummt: am liebsten wärs mir natürlich schon, bei den Leuten weiß ich ganz sicher wo sie wohnen und nah ist es auch..
 
Asgreina

Asgreina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2013
Beiträge
406
Ort
München
Je nachdem wo du herkommst könntest du auch schauen ob jemand Cattsitting professionell anbieten.
Bei uns liegen beim Tierarzt zum Beispiel Flyer von einer Tiersitterin aus. Drauf zurückgreifen mussten wir aber noch nicht, da wir bisher immer Freunde und Familie hatten, die auf die Nasen aufpassen konnten.
Aktuell ists bei uns aber auch schwieriger, weil eine Katze seit ein paar Wochen täglich (und wohl auch dauerhaft) Medikamente braucht. Da braucht man halt ein paar Wochen oder Monate um noch jemand anderen in der Verabreichung der Medikamente fit zu kriegen (zumindest wenn die Person nicht ständig im Haushalt ist und nciht jeden Abend "üben" kann).
 
NiniQ

NiniQ

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. September 2013
Beiträge
924
  • #10
ich habe das selbe Problem wie Asgreina in groß ich brauche jetzt tatsächlich einen House- und Catsitter, da Carlos um 7:00 und 20:00 Medikamente bekommt. Da Carlos gegenüber Fremden immer noch sehr scheu ist plus irgendwie keiner Mopsi und ihn auseinanderhalten kann, muss es trotzdem jemand sein, der oft hier ist und am besten ne Frau, weil Männer offensichtlich total gruselig sind. Aber wer übernachtet schon an Weihnachten allein in ner fremden Wohnung und steht um 7:00 auf :/ ?
 
Romanichelle

Romanichelle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. August 2014
Beiträge
992
  • #11
ich habe das selbe Problem wie Asgreina in groß ich brauche jetzt tatsächlich einen House- und Catsitter, da Carlos um 7:00 und 20:00 Medikamente bekommt. Da Carlos gegenüber Fremden immer noch sehr scheu ist plus irgendwie keiner Mopsi und ihn auseinanderhalten kann, muss es trotzdem jemand sein, der oft hier ist und am besten ne Frau, weil Männer offensichtlich total gruselig sind. Aber wer übernachtet schon an Weihnachten allein in ner fremden Wohnung und steht um 7:00 auf :/ ?

Übernachten muss ja nicht sein. Wenn Du jemanden in der Nähe hättest... ich könnte mir gut vorstellen, mich an Weihnachten um 20 Uhr mal kurz abzuseilen, Medis und Futter zu geben und auf die Feier zurückzukehren und dann eben am nächsten Morgen wieder vorbeizukommen. Da findet sich bestimmt jemand! :) Hast Du vielleicht jemanden im Haus oder nahe Nachbarn? Oder vielleicht ältere alleinstehende Leute in der Nähe? Die sind vielleicht froh, wenn sie Weihnachten wenigstens Katzen um sich haben. :)
 
Werbung:
Asgreina

Asgreina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2013
Beiträge
406
Ort
München
  • #12
Jap, grade Weihnachten ist schwierig. Drum bleiben wir diese Jahr Beide daheim.
Über die Feiertage wäre vermutlich ein professioneller Anbieter oder jemand aus der Nachbarschaft am besten.
So gern unsere Bekannten und Verwandten Katzen sitten: Über die Feiertage hört die Freundschaft dann doch auf, was auch irgendwo verständlich ist.
 
NiniQ

NiniQ

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. September 2013
Beiträge
924
  • #13
Jap, grade Weihnachten ist schwierig. Drum bleiben wir diese Jahr Beide daheim.
Über die Feiertage wäre vermutlich ein professioneller Anbieter oder jemand aus der Nachbarschaft am besten.
So gern unsere Bekannten und Verwandten Katzen sitten: Über die Feiertage hört die Freundschaft dann doch auf, was auch irgendwo verständlich ist.

So als Studi muss ich mich dann zwischen Weihnachtsgeschenken für alle und Catsitter entscheiden und Carlos bekommt halt 2 verschiedene Medikamente, nicht nur um 20 Uhr. Der Betablocker muss morgens gegeben werden und da seilt sich am 25. sicher keiner ab, auch niemand der das professionell macht, es sei denn er wär ein Grinch :D
Zumindest bleibt mein Feund dieses Jahr an Heiligabend hier, letztes Jahr war ich vom 22.12. bis zum 28.12. komplett allein. Wenn meine und seine Familie nicht 400km weg wär, wäre das ja kein Problem
 
Zuletzt bearbeitet:
Asgreina

Asgreina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2013
Beiträge
406
Ort
München
  • #14
Mit professionellen Tiersittern kenn ich mich nicht aus, hätte aber vermutet, dass es da auf für die Feiertage Lösungen gibt.
Schlussendlich macht es ja eh Sinn, dass der Sitter 2 Mal am Tag kommt zum Füttern und so. Kommt aber natürlich auch drauf an wie fest die Zeiten für die Medikamente sind. Bei uns sind da Schwankungen von 2-3 Stunden durchaus drin.
Allerdings bleibt es in der Tat auch eine Kostenfrage.
Zumal mir grundsätzlich auch nicht wohl dabei wäre, wenn sie Fremde in unserer Wohnung rumtreiben und sich um die Zwillinge kümmern :/

Meine Eltern wohnen ja auch 350km weg, seine "nur" knapp 100. Problematisch ists aber so oder so. Bisher bin ich Weihnachten immer nach Haus gefahren und er zu seinen Eltern. Letztes Jahr war ich bei meinen Eltern und er mit den Katzen und seinen Eltern bei uns daheim.
Dieses Jahr würden wir dann eigentlich ganz gern gemeinsam mit den Miezen feiern. Das muss ich aber erstmal meiner Familie verclickern ;) Und eigentlich müsste ich dann davor oder danach ein paar Tage auf Familienbesuch gehen. Aber da stellt sich auch wieder die Frage wie man das mit Mann, Katzen und Job auf die Reihe bringt ;)
Ich bin jedenfalls froh, wenn endlich noch jemand anderes das mit Scullys Medikamenten hinbekommt (sie bekommt ja auch morgens ihren Magenschutz und abends Magenschutz + die restlichen Medis). Das hilft zwar für die Feiertage nix aber dann können wir zumindest irgendwann mal wieder über ein Wochenende wegfahren.
 
R

realykee

Forenprofi
Mitglied seit
14. August 2012
Beiträge
5.424
  • #15
Huhu Romi,

vielleicht wohnen in deinem Haus ja auch größere Kinder, die sich gerne mit Katzen beschäftigen. Denen könntest du jetzt schon zeigen, wie die Versorgung der Tiere funktioniert und sie könnten es schon jetzt mit dir ein paar mal üben.
 
Catbert

Catbert

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juli 2008
Beiträge
1.681
Ort
Hessische Bergstraße
  • #16
Grundsätzlich würde ich in der Nachbarschaft anfangen. Wer hat selbst eine Katze? Den würde ich direkt ansprechen, auch mit der Option, dessen Katze bei Bedarf zu betreuen. Ein netter Nachbar ist schon gut, aber besser ist jemand, der sich mit Katzen auskennt und weiß, wie er mit kritischen Situationen umgehen muss.

Weitere Möglichkeit sind auch Vereine für gegenseitige Hilfe, Bürgerhilfe, Bürger hilft Bürger u.ä. Unser Kater wird so betreut, ich habe in dem Rahmen ebenfalls schon Katzenbetreuung gemacht, andere geben im Urlaub ihre Vögel ab etc. Das läuft komplett ohne Geld (gegen Punkte) oder für sehr wenig.
 
Romanichelle

Romanichelle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. August 2014
Beiträge
992
  • #17
Huhu Romi,

vielleicht wohnen in deinem Haus ja auch größere Kinder, die sich gerne mit Katzen beschäftigen. Denen könntest du jetzt schon zeigen, wie die Versorgung der Tiere funktioniert und sie könnten es schon jetzt mit dir ein paar mal üben.

Gibt es. Die Familie mit Katze hat auch einen Sohn. Bei den anderen Kids weiß ich nicht wo sie hingehören.. Aber da wäre wieder das Problrm mit dem Ansprechen :(

Grundsätzlich würde ich in der Nachbarschaft anfangen. Wer hat selbst eine Katze? Den würde ich direkt ansprechen, auch mit der Option, dessen Katze bei Bedarf zu betreuen. Ein netter Nachbar ist schon gut, aber besser ist jemand, der sich mit Katzen auskennt und weiß, wie er mit kritischen Situationen umgehen muss.

Weitere Möglichkeit sind auch Vereine für gegenseitige Hilfe, Bürgerhilfe, Bürger hilft Bürger u.ä. Unser Kater wird so betreut, ich habe in dem Rahmen ebenfalls schon Katzenbetreuung gemacht, andere geben im Urlaub ihre Vögel ab etc. Das läuft komplett ohne Geld (gegen Punkte) oder für sehr wenig.

Direkt ansprechen kann ich nicht. In sowas bin ich wahnsinnig schlecht :( deshalb hab ich den Aushang gemacht, in der Hoffnung, die kommen auf mich zu :oops:

Das Bürgerhilfedings klingt gut! Danke :)
 
R

realykee

Forenprofi
Mitglied seit
14. August 2012
Beiträge
5.424
  • #18
Dann versuche doch diese Familie mit dem Sohn und den Katzen anzusprechen. Auch wenn's nicht so deine Art ist oder dir schwerfällt. Persönlich funktioniert so etwas immer besser als über einen Aushang.

Die Familie ist dann ja vermutlich wegen ihrer eigenen Katzen auch zu Hause und würden dann auch deine Katzen mit versorgen. Und du könntest ja anbieten, ihre Katzen zu versorgen, wenn sie mal weg fahren wollen.

Probier's einfach für deine Katzen ;)
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #19
Ich zitiere mich mal aus einem anderen Thema:

Also für 8-10€ wirst du nur private Sitter finden, also keine professionellen. Da würde ich eher mit 15-20€ rechnen, wobei sich das natürlich auch von Wohnort zu Wohnort unterscheiden kann. Zudem kommt es darauf an, wie oft derjenige am Tag vorbeischauen soll, ob er einen Anfahrtsweg hat, wieviele Tiere zu betreuen sind usw.

In manchen Städten gibt es Catsitter"vereine", die kostenlos sind (Spende am Ende optional) und die auf Gegenseitigkeit beruhen. Hier habe ich leider schlechte Erfahrungen gemacht. Manch einer maßt sich nämlich dann an, seine Vorstellungen durchzusetzen (bei mir z.B. geschehen, es wurde unendlich viel Trockenfutter verfüttert, obwohl ich explizit gesagt habe, dass es nur als Leckerchen zu geben ist! Und der "Müll" aus dem Klo wurde nicht zur Mülltonne runtergebracht, sondern einfach in der Wohnung gelagert :mad:). Von daher ist das immer so eine Sache. Ich würde dernjenigen auf jeden Fall vorher mal probesitten lassen.

Gute Erfahrungen habe ich hingegen über die Suche über Kleinanzeigen gemacht. Hier findet man z.B. oft Studenten oder ältere Schüler, die sich etwas nebenbei verdienen möchten. Aber auch hier würde ich mal ein Wochenende oä probesitten lassen.

Auf jeden Fall würde ich mir immer Ausweisdokumente kopieren, Adresse und Kontaktdaten desjenigen sollten natürlich auch vorhanden sein. Eventuell vorher auch mal bei demjenigen treffen, das eigene Umfeld sagt schon sehr viel über die Leute aus finde ich.
Zudem würde ich einen "Sittingvertrag" machen, die wichtigsten Infos zusammengefasst, wer im Notfall zu kontaktieren ist, welcher TA aufzusuchen wäre usw.

Als Ergänzung: ich hatte zB auch bei Kleinanzeigen/Quoka inseriert und darüber dann eine sehr nette Catsitterin (Studentin) gefunden.
 
Romanichelle

Romanichelle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. August 2014
Beiträge
992
  • #20
Dann versuche doch diese Familie mit dem Sohn und den Katzen anzusprechen. Auch wenn's nicht so deine Art ist oder dir schwerfällt. Persönlich funktioniert so etwas immer besser als über einen Aushang.

Die Familie ist dann ja vermutlich wegen ihrer eigenen Katzen auch zu Hause und würden dann auch deine Katzen mit versorgen. Und du könntest ja anbieten, ihre Katzen zu versorgen, wenn sie mal weg fahren wollen.

Probier's einfach für deine Katzen ;)

"Einfach".. :(

Ist ja nicht so, daß ich nicht will, aber erfahrungsgemäß weiß ich immer nicht, was ich sagen soll, verhaspel mich, rede Unsinn und vergesse die wichtigen Punkte. Falls die nicht eh schon denken, daß ich meschugge bin, halten die mich spätestens danach für komplett bescheuert :(

Aber wenn sich nichts anderes findet kratz ich am Freitag mal meinen Mut zusammen und klingel. :eek:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

chrissie
Antworten
11
Aufrufe
5K
chrissie
L
Antworten
6
Aufrufe
446
Neol
F
Antworten
4
Aufrufe
372
Findus2703
F
Schlumps
Antworten
25
Aufrufe
2K
Schlumps
Schlumps
S
Antworten
47
Aufrufe
2K
GroCha

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben