Wie feststellen ob Katze kastriert/sterisliert ist?

  • Themenstarter amylein
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
A

amylein

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2010
Beiträge
2.851
Hallo,

ich habe eine Straßenkatze aus dem Ausland mitgenommen. Dieser fehlt eine Ecke am Ohr - was ja im Ausland das Signal ist, dass sie kastriert wurde. Allerdings ist die Ecke recht klein und am anderen Ohr hat sie auch einen Riss - in meinen Augen ist es also keine Garantie, ob die fehlende Ecke nicht von einem Unfall kommt.

Kann ein Arzt nun feststellen, ob die Katze kastriert ist bzw. sterilisiert?
Mein TA meinte, dafür müsste man die Katze aufmachen oder die nächste Rolligkeit abwarten. Die Mutter meines Freundes hat gesagt, sie hat gelesen dass man es mit einem teuren Ultraschallgerät feststellen kann. Was stimmt denn nun?

Werden Katzen überhaupt sterilisiert oder werden sie immer kastriert?
 
Werbung:
saurier

saurier

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2016
Beiträge
1.686
Man kann mit Hilfe des Anti-Müller-Hormons feststellen, ob ein Tier kastriert ist, wie sicher die Methode ist, weiß ich allerdings nicht.
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2008
Beiträge
8.713
Meine TÄ sagte mir damals auch, dass man es nur durch eine OP zweifelsfrei feststellen könnte.

Manche Katzen rollen ja auch "still", so dass es wohl auch kein sichers Zeichen ist, auf Anzeichen der Rolligkeit zu warten.

Es ist wohl auch nicht sicher, dass man eine Narbe am Bauch findet.

Wie die Praxis im Ausland ist, weiss ich nicht. Aber ich könnte mir vorstellen, dass dort auch "nur" eine Sterilisation üblich ist.



Das ist sicher eine Zwickmühle. Eine OP mit Narkose und allem pipapo will man narürlich seinem Tier nicht "ohne Not" antun. Allerdings wäre eine Trächtigkeit auch eine Katastrophe.

Ich habe mich daher damals dazu entschieden, die Fundkatze operieren zu lassen. Im Nachhinein wäre es nicht nötig gewesen :(
 
A

amylein

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2010
Beiträge
2.851
Sterilisation ist einfacher als Kastaktion oder ?
Bei der Kastraktion wird die Gebärmutter entfernt und bei der Sterilisation nur die Eileiter durchtrennt ist das richtig?
 
saurier

saurier

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2016
Beiträge
1.686
Bei einer Sterilisation werden die Eileiter (bei der Katze) bzw. die Samenstränge (beim Kater) lediglich durchtrennt, die Keimdrüsen aber verbleiben im Körper. Katzen rollen weiter, Kater markieren ggf. weiter (oder fangen gar erst an).

Bei der Kastration werden die Eierstöcke (Katze)/Hoden (Kater) entfernt, so dass sich auch der Hormonhaushalt der Tiere verändert.

Dass eine Total-OP durchgeführt wird, ist nicht die Regel.
 
HelenaRG

HelenaRG

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Januar 2018
Beiträge
275
Ort
Schweiz
Sterilisation ist bei Katzen nicht üblich; wozu einer Katze den Bauch aufschneiden, nur um die Eileiter durchzutrennen? Das Tier wird ja weiter rollig, kann Gebärmutterentzündungen bekommen, da sie nicht trächtig wird.
Heutzutage entnimmt man aber, soweit ich weiss, beide Eierstöcke; die Gebärmutter nur, wenn nötig (z.B. Streunerkatze ist schon trächtig in einem noch sehr frühen Stadium).
Meist werden nur die Begriffe falsch verwendet. Haustiere werden eigentlich immer kastriert.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.476
Heutzutage entnimmt man aber, soweit ich weiss, beide Eierstöcke; die Gebärmutter nur, wenn nötig (z.B. Streunerkatze ist schon trächtig in einem noch sehr frühen Stadium).
Meist werden nur die Begriffe falsch verwendet. Haustiere werden eigentlich immer kastriert.

So wird es auch gehandhabt, wo ich im Ausland war, allerdings wurde bei den Kastra-Aktionen (um die 300 und mehr Katzen an einem Tag) bis zum letzten Tag die Trächtigkeit abgebrochen, weil es einfach keine Lösung gibt, wohin mit all den vielen trächtigen Katzen und den zu erwartenden Babykatzen.:(

Im eglischsprachigem Raum spricht man oft von Sterilisation, obwohl eine Kastration gemeint ist.

Wie sieht denn das Ohr aus? In D gibt es ja nur einen kleinen Schnitt (Kerbe) ins linke Ohr, in manchen Ländern wird das rechte Ohr gekappt, wie bei meinen 3 Katern zu sehen ist. Einen so glatten Schnitt holt man sich kaum bei einer Verletzung oder beim Kampf.

Narbe suchen, Hormonstatus prüfen lassen, Rolligkeit abwarten sind alles keine 100 % sicheren Methoden, aber alle 3 zusammen würde ich einer erneuten OP vorziehen.
 
A

amylein

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2010
Beiträge
2.851
Wie sieht denn das Ohr aus? In D gibt es ja nur einen kleinen Schnitt (Kerbe) ins linke Ohr, in manchen Ländern wird das rechte Ohr gekappt, wie bei meinen 3 Katern zu sehen ist. Einen so glatten Schnitt holt man sich kaum bei einer Verletzung oder beim Kampf.

Es ist leider kein gerade Schnitt, sondern es ist eine leichte Wellung drin. Deswegen bin ich sehr unsicher.
 

Anhänge

  • ohr.jpg
    ohr.jpg
    56,5 KB · Aufrufe: 47
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.476
So ganz 100 %-ig kann ich es auf dem Bild nicht erkennen, würde es aber als Kappschnitt einstufen.
Vielleicht wäre eine freie Perspektive besser?
Aber bei dem, was ich erkenne, würde ich bei Ausbleiben jeglichen Anzeichens von Potenzverhalten keine OP durchführen lassen.

Ich zeige mal ein repräsentatives Foto von Manfred, möchte aber dazu betonen, daß diese Behandlung keinesfalls Kupieren und auch keine Tierquälerei ist, denn in erster Linie kommt es darauf an, daß man schon vom Weiten und unter nicht optimalen Lichtverhältnissen erkennen kann, ob die Tausenden von Streunerkzaten im unübersichtlichen, da sehr grünen, Stadtgebiet gegen Tollwut geimpft sind. Ob kastriert oder nicht, kam erst an 2. Stelle in der Priorität.


33957423sw.jpg


So einen Schnitt gibt es halt bei Kämpfen nicht.
Ich habe schon zerzauste Ohren von Streunern gesehen, da würde eine kleine Kerbe drin untergehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mascha04

Mascha04

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2008
Beiträge
9.488
Ort
O-E/NRW
  • #10
Ich würde auch sagen das ist ein Markierungsschnitt und die Katze ist kastriert. Machen einige Vereine in Deutschland übrigens auch weil es keine bessere Methode gibt Streuner in einer Katzengruppe als kastriert zu markieren und man sie dann nicht mehrmals zum Tierarzt schleppen muss. Das bedeuted mehr Stress für die Katze als der einmalige Ohrschnitt. Von einer Kerbe halte ich nicht viel, ist nicht eindeutig zu erkennen, kann auch eine Kampfverletzung sein.

Ist die Katze denn gechippt oder tätowiert, dann wäre ich sicher dass sie kastriert ist? Sterilisieren macht heute eigentlich niemand mehr.

33971612hy.jpg

Mein Pflegekater Shrek, Kennzeichnung am linken Ohr.
 
A

amylein

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2010
Beiträge
2.851
  • #11
Anbei nochmal eine freie Pespektive.

Sie war (jetzt ist sie es natürlich) nicht gechipt und auch nicht tätowiert.

Also da sie FIV hat, darf sie ja eh nicht raus und es kann nichts passieren. Ich hoffe nur, ich merke die Rolligkeit, falls es eine geben sollte. Habe gelesen, manche stillen auch "ruhig"?
 

Anhänge

  • ohe2.PNG
    ohe2.PNG
    115,1 KB · Aufrufe: 20
Werbung:
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.476
  • #12
Wenn sie nicht gerade was am Ohr hatte, was wegoperiert wurde, was ich für nahezu ausgeschlossen halte, ist es eine Kastrakennzeichnung.
Ja, manche Katzen rollen still.
Wenn die Katze sehr jung war bei der Kastra, wird man die Narbe kaum finden, das ist nicht immer so sehr einfach, zumal man nicht weiß, wo der TA den Schnitt angesetzt hat.
Da sie ja eh nicht hinaus darf, würde ich das Ganze erst mal entspannt beobachten.
Übrigens eine hübsche Miez.:pink-heart: Die Nase macht das Gesicht richtig lustig.
 
A

amylein

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2010
Beiträge
2.851
  • #13
Ja, ich find sie hat auch was :D

Also im anderen Ohr hat sie halt einen Riss und unsere frühere Katze hatte auch eine fehlende Ecke am Ohr, welche irgendwann mal draußen bei einem Streifzug "verloren" gegangen ist. Also durch eine Rauferei oder irgendwo hängen geblieben ist nahezu ausgeschlossen?
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.476
  • #14
Also durch eine Rauferei oder irgendwo hängen geblieben ist nahezu ausgeschlossen?

Das kann man so wohl nicht sagen. Ich kann nur sagen, daß es wie ein Kappohr aussieht, mehr nicht. Und ich würde erst mal abwarten, wie sie sich so verhält. Ganz entspannt.
Wenn sie eh nicht hinaus darf, würde ich auf Dinge wie Hormontest oder einen sehr guten Ultraschall verzichten. Bauch rasieren und Narbe suchen finde ich vorerst auch nicht so zwingend notwendig.
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
10
Aufrufe
9K
Petra-01
S
Antworten
10
Aufrufe
3K
mrs.filch
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben