Wie ein etwa 8/9 Wochen altes Kitten ernähren?

  • Themenstarter Engeltje
  • Beginndatum
Engeltje

Engeltje

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Juli 2008
Beiträge
307
Ort
Dortmubd
Hallo zusammen,

Erstmal zum Hintergrund:
wir haben heut ein ca. 8/9 Wochen altes Kitten (Katerchen) übernommen. Eine Stelle hätte ein paar Kitten vom Bauernhof übernommen, weil sie dort ertränkt werden sollten. Alle Geschwister waren am WE ausgezogen und wir haben den kleinen übernommen. Die Kitten wurden dem Tierarzt von der Stelle vorgestellt und entwurmt und entfloht. Impfungen müssten wir jetzt noch machen.
Wir haben bereits zwei ein Geschwisterpaar hier und er ist somit nicht alleine.

Nun aber die Frage braucht er wirklich noch Aufzucht Milch? Ich halte das mal für blödsinnig aber lass mich gern eines besseren belehren. Er hat jetzt etwas vom Ver Concept Futter gegessen und auch Wasser getrunken. Die Stelle hatte uns Milchpulver und Trockenfutter mitgegeben. Aber Nassfutter hätten sie nix über für Kitten.

Vielleicht habt ihr ein paar Tipps?
 
Werbung:
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
Herzlich willkommen im Forum!

Das Katerchen kann, wenn es bereits Nassfutter kennt und auch zuverlässig frisst, getrost auf Aufzuchtsmilch verzichten. Mit ca. 8 bis 9 Wochen sind junge Katzen bereits auf feste Nahrung umgestellt.

Bitte lass den Kleinen "all you can eat" fressen, also rationiere das Nassfutter nicht. Und bitte gib ihm auch kein Trockenfutter (gern auch "Hühnerfutter" genannt, wegen des hohen Getreideanteils, den Katzen nicht verwerten können)! Hochwertiges Nassfutter für erwachsene Katzen ist genau richtig für das Katerchen, und davon soll er soviel haben, wie reingeht.
Du musst dir keine Gedanken machen, dass er davon übergewichtig wird: schnell wird ihm klar sein, dass das Futter immer erneuert wird, und dann frisst er jeweils so viel, wie er tatsächlich braucht. Wichtig: Junge Katzen sind echte Fressraupen; sie schaffen zeitweise locker 1 kg (1.000 g) hochwertiges Nassfutter am Tag!

Wieviele Wochen/Monate sind denn deine anderen beiden Kitten alt?
Wenn der Altersunterschied nicht zu groß ist, sind sie wunderbare Spielgefährten für den Kurzen, und sie können ihm ggf. auch das Sozialverhalten beibringen, das der Kleine normalerweise von seiner Mama gelernt hätte, wenn man ihn nicht - eigentlich viel zu früh! - von ihr getrennt hätte.
Sollten deine beiden vorhandenen Katzen bereits erwachsen sein, sollte der Kleine bitte einen gleichaltrigen Spielgefährten bekommen; Gründe s. o.!


Und bitte denke daran, dass gerade Bauernkatzen sonstwas an Krankheiten und Ungeziefer ins Haus schleppen können! Für das Kleinchen wäre eine gewisse Zeit als Quarantäne wichtig, damit sich die Ureinwohner nicht bei ihm anstecken können. Sei es Katzenseuche, seien es Giardien oder andere unliebsame Mitbewohner.
Die Entwurmung wurde ja bereits gemacht, schreibst du, und einen Impftermin habt ihr. Das ist gut. Wurden weitere Tests und ein Blutbild gemacht, um ansteckende Krankheiten auszuschließen?


Und wer kümmert sich um die Kastration des Mütterchens? Macht das die Pflegestelle, oder habt ihr einen Verein ins Boot geholt? Denn anderenfalls gibt es natürlich spätestens im kommenden Frühjahr neue Kitten, und das Drama geht von vorn los. Daher wäre es sehr wichtig, dass ihr euch auch für die Kastra der Mutterkatze einsetzt (am besten holt ihr dafür eine örtliche Tierschutzorga ins Boot, und es wird eine komplette Kastraaktion bei den Hofkatzen gemacht). Wahrscheinlich müsstet ihr bei dem Hofbesitzer erst einmal Überzeugungsarbeit leisten, denn wer tatsächlich noch mit dem Thema Kätzchen ertränken ankommt, ist vermutlich auch beim Thema Kastration arg rückständig. Bitte setzt euch nachhaltig dafür ein, dass die Hofkatzen kastriert werden; sicherlich wollt ihr nicht zur Auffangstation für all die nachfolgenden Kittengenerationen werden. :)
 
Engeltje

Engeltje

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Juli 2008
Beiträge
307
Ort
Dortmubd
Danke für die Tips. Er hat sich auch auf das nassfutter gestürzt. Meine Katzen haben allgemein Futter zur Verfügung wobei die großen Fix leer essen. Da ich aber mit Kleinkind daheim bin is das mehrfach anbieten kein Thema.
Trockenfutter gibt es bei uns eh nicht weil ich davon nix halte. Hier gibt es nur hochwertiges nassfutter.

Die Stelle hatte die Kitten 3 Wochen also denk Ich mal das reicht an Quarantäne. Blutest glaub ich nicht. Die Mutterkatze war wohl kurz bevor die Kitten geholt wurden überfahren worden. Ob das jetzt wie stimmt weiß natürlich keiner.

Die Bewohner hier sind 2 Jahre alt geworden. Der Kater ist eh total verspielt und rauft gern also denk ich wird es gehen. Die Katze ist eher faul.
 
Engeltje

Engeltje

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Juli 2008
Beiträge
307
Ort
Dortmubd
Die Dame wo er je kommt ist selbst im Tierschutz tätig und nimmt immer wider mal Katzen auf.
 

Ähnliche Themen

Cottamama
Antworten
101
Aufrufe
3K
Yarzuak
Frau Gans
Antworten
60
Aufrufe
47K
Fragezeichen
Fragezeichen
K
Antworten
2
Aufrufe
934
gandhi
gandhi
G
Antworten
17
Aufrufe
22K
G
M
2 3
Antworten
41
Aufrufe
2K
Moody84
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben