Wie den richtigen Tierarzt finden?

Catslove1

Catslove1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. März 2020
Beiträge
261
Hallo :)

Dann stelle ich mich mal kurz vor, ich heiße Marie und habe seit Anfang März zwei kleine 7 Monate alte Katzen namens Lola und Lucy.

Nach langem Herumgetue mit Nassfutter, habe ich nun eigentlich für beide das gefunden, dass ihnen schmeckt. Nur hat mir meine Lucy nun seit einigen Tagen richtig Sorgen bereitet. Sie kratzt nicht mehr am Kratzbaum, schläft fast nur, trinkt wenig und frisst wenn es gut geht 3, 4 Bissen Nassfutter und Trockenfutter gar nicht mehr. Außerdem hat sie sich etwas zurückgezogen und liegt eigentlich nur mehr in ihrer Transportbox oder im Bad. Streicheln lässt sie sich normal und schnurrt dann auch, wirkt aber teilweise sehr schreckhaft.

Naja, da ich ein Katzenneuling bin und echt panisch war bei dieser Verhaltensänderung, war ich heute bei einem Tierarzt, bei dem auch in 2 Wochen die zweite Impfung für beide ansteht. Nun ja, ich habe ihn über Google mit fast nur 5 Sterne Bewertung gefunden und er ist auch nur 5 Minuten von mir entfernt, sodass ich meinen zwei Schätzen den langen Transportweg ersparen kann.

Nun bin ich heute mit meiner Lucy hin, sie hat natürlich gemaunzt, gezittert und ich habe fast geweint, so leid hat sie mir getan. Der Tierarzt hat sie gründlich untersucht, aber nichts gefunden und ihr dann noch eine Infusion gegeben, weil er meinte, dass sie scheinbar härteren Kot hat. Nun soll ich ihr jetzt in 1 Stunde was zu fressen geben vom Trockenfutter und ihr dann mit einer Spritze so Flüssignahrung eingeben - hoffe mal, dass das gut klappt. Morgen soll ich nochmal anrufen und Bescheid geben.

Der Tierarzt hat nett gewirkt, hat auch ruhig mit ihr geredet, aber mich hat es iwie voll verunsichert, dass er keine Helferinnen hat, sondern ich die Katze halten musste und er scheinbar der einzige in der Praxis ist. Naja und da wollte ich einfach mal fragen, woran ihr gemerkt habt, dass es der richtige Tierarzt ist? Also woran ihr gemerkt habt, dass sich euer Tier mehr oder weniger wohl fühlt?

Und noch eine Frage, hätte jemand von euch noch Ideen zwecks Fressen? Kam nämlich um 5 Uhr heim mit meiner Lucy und seit da schläft sie tief und fest und ich möchte sie ja nicht wecken nur dass sie evtl was frisst.

Liebe Grüße
Marie
 
Werbung:
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.907
Ort
An der Ostsee
Huhu,

dass er momentan alleine war, könnte auch einfach daran liegen, dass bestimmte Maßnahmen getroffen wurde, wegen der Coronakrise.

TroFu würde ich dir von abraten, VOR ALLEM wenn es eh schon heißt, sie hätte zu festen Kot. TroFu solltest du auf Dauer von deinem Fütterungsplan streichen, eignet sich eig nur als leckerli.

Nafu kurz warm machen, dann riecht es verlockender.

lg
 
Neol

Neol

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2007
Beiträge
1.822
Alter
50
Ort
Baden-Württemberg
Ich war heute auch mit meinem Neol bei meiner Tierarzt-Gemeinschaftspraxis. Da wartet ein (nicht zwei) Patient im Katzenzimmer, einer wartet im Hundezimmer. Impfungen haben sie ALLE abgesagt, außer für kleine Kätzchen die Erst-Immunisierung meinten sie. Alle Helfer sind zu Hause, da bleiben sie auch die nächsten Tage. Es sind zwei Tierärztinnen die gemeinsam die Tiere betreuen, sonst bleibt die Praxis leer.

Und das ist eine SUPER Tierarztpraxis. :pink-heart:
 
Ayleen

Ayleen

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2011
Beiträge
2.128
Hallo Marie

Meine persönliche Meinung: ich frag mich jeweils, weshalb hat ein TA keine Helferin :confused: Bei einer weiss ich z.B. dass sie seeehr wenig Kunden hat und sich wohl eine Gehilfin nicht leisten kann/will. Fragt sich dann bloss, weshalb so wenig Kundschaft in einem nicht weit abgelegenen Gebiet...

Oft benötigt eine Behandlung wie etwa Blutabnahme usw. eine fähige Helferin (falls man nicht eine Katze hat, die in einer Praxis alles mit sich machen lässt).

Beim TA bin ich v.a. als Unterstützung für meine Katzen da und sehe nicht ein, weshalb ich sie mit für sie unangenehme Behandlungen stressen soll. Denn schliesslich haben sie Vertrauen in mich, dass ich nicht bei TA-Besuchen missbrauchen will.
Es gibt sehr gute Helferinnen, aber leider auch sehr unfähige. Also insgesamt ein grosses Glück, die richtige Praxis zu finden, mal ganz abgesehen von der Kompetenz des TA.

Wegem Futter: hast du schon mal mit Thunfisch probiert? Es gibt auch spez. Päppelfutter. Idealerweise alles als Nassfutter. Doch müsste auch eine Diagnose her, was Katzi wirklich fehlt.

Gute Besserung dem Kleinen.
 
Vitellia

Vitellia

Forenprofi
Mitglied seit
28. März 2019
Beiträge
3.913
Ort
Südmittelhessen
Ich denke allerdings auch , dass fehlende Helfer derzeit eher an der Corona-Krise liegen und nicht zwingend üblich in der jeweiligen Praxis sind.
 
Catslove1

Catslove1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. März 2020
Beiträge
261
Huhu,

dass er momentan alleine war, könnte auch einfach daran liegen, dass bestimmte Maßnahmen getroffen wurde, wegen der Coronakrise.

TroFu würde ich dir von abraten, VOR ALLEM wenn es eh schon heißt, sie hätte zu festen Kot. TroFu solltest du auf Dauer von deinem Fütterungsplan streichen, eignet sich eig nur als leckerli.

Nafu kurz warm machen, dann riecht es verlockender.

lg


Wow, erst einmal danke für die schnelle Antwort. :)

Stimmt, das könnte natürlich sein, dass es an der Coronakrise liegt, fände ich gut, weil so wirkt es irgendwie gespenstisch, zumal ich ja oft auch nicht genau wusste wie ich sie jetzt halten soll.

Hachja ich weiß bei TroFu geht die Meinung immer sehr auseinander. Er meinte, er gibt seinen Katzen seit 17 Jahren nur TroFu und es geht ihnen gut. E hat mir auch so ein extra magenschonendes gegeben und meine Kleine hat davon ja ein paar Bissen gefressen. NaFu rührt sie mir grad leider gar nicht an.
 
Catslove1

Catslove1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. März 2020
Beiträge
261
Ich war heute auch mit meinem Neol bei meiner Tierarzt-Gemeinschaftspraxis. Da wartet ein (nicht zwei) Patient im Katzenzimmer, einer wartet im Hundezimmer. Impfungen haben sie ALLE abgesagt, außer für kleine Kätzchen die Erst-Immunisierung meinten sie. Alle Helfer sind zu Hause, da bleiben sie auch die nächsten Tage. Es sind zwei Tierärztinnen die gemeinsam die Tiere betreuen, sonst bleibt die Praxis leer.

Und das ist eine SUPER Tierarztpraxis. :pink-heart:

Ja das stimmt, Impfungen sind gerade echt ein Thema, weil meine 2 auch in 1 Woche Termin zur Grundimmunisierung zur 2. Impfung gehabt hätten und das hat der TA jetzt um eine Woche zurück verschoben aufgrund der Krise.

Aber es beruhigt mich, dass scheinbar auch noch in anderen Tierarztpraxen die HelferInnen einfach zuhause bleiben sollten.
 
Catslove1

Catslove1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. März 2020
Beiträge
261
Hallo Marie

Meine persönliche Meinung: ich frag mich jeweils, weshalb hat ein TA keine Helferin :confused: Bei einer weiss ich z.B. dass sie seeehr wenig Kunden hat und sich wohl eine Gehilfin nicht leisten kann/will. Fragt sich dann bloss, weshalb so wenig Kundschaft in einem nicht weit abgelegenen Gebiet...

Oft benötigt eine Behandlung wie etwa Blutabnahme usw. eine fähige Helferin (falls man nicht eine Katze hat, die in einer Praxis alles mit sich machen lässt).

Beim TA bin ich v.a. als Unterstützung für meine Katzen da und sehe nicht ein, weshalb ich sie mit für sie unangenehme Behandlungen stressen soll. Denn schliesslich haben sie Vertrauen in mich, dass ich nicht bei TA-Besuchen missbrauchen will.
Es gibt sehr gute Helferinnen, aber leider auch sehr unfähige. Also insgesamt ein grosses Glück, die richtige Praxis zu finden, mal ganz abgesehen von der Kompetenz des TA.

Wegem Futter: hast du schon mal mit Thunfisch probiert? Es gibt auch spez. Päppelfutter. Idealerweise alles als Nassfutter. Doch müsste auch eine Diagnose her, was Katzi wirklich fehlt.

Gute Besserung dem Kleinen.

Ja du sagst es, gerade aus solchen Gründen wäre es mir echt wichtig, dass zukünftig eine Helferin da ist. Ich sehe zwar ein, dass ich für meine Kleinen eine Vertraute bin, aber gerade meine Lucy ist mir gegenüber nach dem TA Besuch noch zurückhaltender gegenüber.

Hmm lass mich überlegen, nein ich glaube Thunfisch war noch nicht dabei. Zurzeit isst Lola Miamor Geflügel und Lucy isst normalerweise Leonardo Geflügel, weil sie Miamor nicht mag.
Fände ich auch gut eine Diagnose, aber der TA weiß es leider selbst nicht. Echt es gibt spezielles Päppelfutter? Was wäre denn das beispielsweise? Fände ich dann gut, wenn mir der TA da morgen auch zwecks anderem Futter Rat geben könnte, da durch Corona ja alles Lieferverzögerungen hat und ich dann mal in den Tiergeschäften schauen müsste, ob überhaupt noch was da ist.

Die Kleine hat jetzt zumindest brav eine volle Spritze von diesem Aniwell Reaktiv Tonicum geschlappert, jetzt hoff ich mal, dass sie langsam wieder mehr Appetit bekommt. Zurzeit zieht sie sich jedoch zurück und ich denke mir, dass ich ihr die Zeit gerade nach diesem aufregenden Tag auf alle Fälle geben möchte.

Danke dir :)
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.907
Ort
An der Ostsee
tierärzte sind leider keine Ernährungsexperten, deshalb wäre ich da bei tierärztlichen Ratschlägen immer sehr vorsichtig.
Katzen decken ihren Flüssigkeitsbedarf evolutivbedingt über die Nahrung. Ist bei TroFu leider nicht möglich, im Gegenteil, es enzieht dem Körper sogar noch Wasser. Deshalb kann die Fütterung mit Trofu zu Nierenproblemen und auch Blasenproblemen führen. Zudem ist im TroFu nix gutes drin (lies dir mal die Zusammensetzung durch) und den Zähnen hilfts auch nicht. Der einzige Vorteil: praktisch für den Menschen ;)

D.h. prinzipiell wenn es ihr wieder gut geht würde ich langfristig das Trofu ausschleichen und auf hochwertiges Nassfutter (mind 60% fleischanteil, kein Getreide und kein Zucker) umstellen. Das nur so am Rande =)

lg
 
Ayleen

Ayleen

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2011
Beiträge
2.128
  • #10
Hmmm, man müsste den Grund kennen, weshalb Lucy nicht frisst. Hat der TA auch gut die Zähnchen angeschaut? Wobei sie eigentlich noch zu jung ist für Zahnprobleme, oder der Zahnwechsel ist noch nicht abgeschlossen?
Anderseits mag man mit Verstopfung auch nicht essen. Leonardo ist eigentlich ein gutes Futter. Vielleicht hilft ja das Mittel, das du erhalten hast.
Ich habe bei Verstopfung immer etwas Butter oder ein wenig Milch gegeben.
Zum Aufpäppeln bekam mein kranker Kater Recovery von Royal Canin Nassfutter, das auch bei TAs erhältlich ist.

Berichte gerne weiter über Lucy.
 
Zuletzt bearbeitet:
Catslove1

Catslove1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. März 2020
Beiträge
261
  • #11
tierärzte sind leider keine Ernährungsexperten, deshalb wäre ich da bei tierärztlichen Ratschlägen immer sehr vorsichtig.
Katzen decken ihren Flüssigkeitsbedarf evolutivbedingt über die Nahrung. Ist bei TroFu leider nicht möglich, im Gegenteil, es enzieht dem Körper sogar noch Wasser. Deshalb kann die Fütterung mit Trofu zu Nierenproblemen und auch Blasenproblemen führen. Zudem ist im TroFu nix gutes drin (lies dir mal die Zusammensetzung durch) und den Zähnen hilfts auch nicht. Der einzige Vorteil: praktisch für den Menschen ;)

D.h. prinzipiell wenn es ihr wieder gut geht würde ich langfristig das Trofu ausschleichen und auf hochwertiges Nassfutter (mind 60% fleischanteil, kein Getreide und kein Zucker) umstellen. Das nur so am Rande =)

lg

Das ist jetzt wahrscheinlich eine blöde Frage, aber gibt es denn viele oder überhaupt Ernährungsexperten für Tiere? Weil z.B. bei Verkäufern hab ich leider auch die Erfahrung gemacht, dass die nur Profit machen wollten.

Also ich denke es kommt auf das TroFu an - z.B. von Leonardo das enthält meines Wissens relativ gutes Zeugs. Und vom Trinken her ist es so, dass meine zwei jeden Tag so einen Vitaldrin von Miamor bekommen und ich ihnen ja in der Früh und Abends Nassfutter gebe, wo ich zusätzlich noch etwas Wasser hineinmische, damit sie wirklich Flüssigkeit indus haben. Hab ich vll falsch formuliert, sie fressen beide in der Früh und Abends NaFu und TroFu zwischendurch mal - aber zurzeit frisst Lucy wenn dann nur TroFu.
 
Werbung:
Catslove1

Catslove1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. März 2020
Beiträge
261
  • #12
Hmmm, man müsste den Grund kennen, weshalb Lucy nicht frisst. Hat der TA auch gut die Zähnchen angeschaut? Wobei sie eigentlich noch zu jung ist für Zahnprobleme, oder der Zahnwechsel ist noch nicht abgeschlossen?
Anderseits mag man mit Verstopfung auch nicht essen. Leonardo ist eigentlich ein gutes Futter. Vielleicht hilft ja das Mittel, das du erhalten hast.
Ich habe bei Verstopfung immer etwas Butter oder ein wenig Milch gegeben.
Zum Aufpäppeln bekam mein kranker Kater Recovery von Royal Canin Nassfutter, das auch bei TAs erhältlich ist.

Berichte gerne weiter über Lucy.

Ja, ich war auch so der felsenfesten Überzeugung, dass ich heute zum TA gehe, es eine Diagnose gibt und ich dann halt schaue, dass ich alles mache damits der Kleinen wieder besser geht. Ich habe ja die Befürchtung, dass sie iwas im Magen hat, weil sie halt manchmal würgt und sich öfters übers Mäulchen schleckt. Aber laut TA eher nicht, weil er ziemlich genau getastet hat und röntgen will ich meiner kleinen Maus nicht zumuten, da man das ja nur mit Narkose machen kann oder?
Ja ihre Zähnchen hat er ganz genau angeschaut - scheinbar hatte sie den Zahnwechsel schon und es passt alles.

Ok super danke für den Tipp, da werd ich morgen den TA fragen, wenn ich ihn eh anrufen soll und berichten wie es ihr geht. Hoffe wirklich, dass es ihr bald gut geht, mir schlägt das nämlich selbst so auf den Magen, weil mir die Kleine so megaleid tut und ich mir das Schlimmste ausmale und mich frage, ob ich was falsch gemacht habe.

Ja danke, werd ich machen, vor allem weil ihr hier echt schnelle und gute Tipps gebt, was ich echt beruhigend finde. Herzliches Danke an dieser Stelle echt :pink-heart:
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
8.669
Ort
Vorarlberg
  • #13
Lebewesen werden meistens krank ohne dass irgendwer irgendwas falsch gemacht hat. Es liegt nicht an Dir. :)

Bei Röntgen kommt es auf Katz und Bereich an ob eine Narkose notwendig ist. Dentalröntgen (also Zähne) geht z.B. nur mit Spezialgerät und unter Narkose. Thoraxröntgen (also Bauchraum) würde letztens bei Gesa ohne Narkose gemacht. Genauso der Ultraschall.
Im Zweifelsfall einfach nachfragen. ;)

Ich persönlich halte meine Katzen gerne selber bei den Behandlungen. Ich kenne sie und weiß, was ich wie tun muss um das gewünschte Ergebnis zu bekommen. Nur wenn es Probleme gibt ruft bei mir die Tierärztin eine*n Helfer*in. Wie es da momentan wegen Corona aussieht weiß ich leider nicht.

Meine Katzen sind eher scheu. Bei Irmi waren leider schon ein paar heftige Behandlungen notwendig. Deshalb finden sie alle Tierärzte mehr oder minder doof. Nach diesem Kriterium kann ich leider nicht gehen. Auf der Fahrt zur TK jammern sie mir auch immer die Ohren voll - sie hassen Autofahren mehr als alles andere. Aber ich will, dass es ihnen gut geht, darum werden sie auch in Zukunft da durch müssen.
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
7.455
Ort
Unterfranken
  • #14
Das ist jetzt wahrscheinlich eine blöde Frage, aber gibt es denn viele oder überhaupt Ernährungsexperten für Tiere? Weil z.B. bei Verkäufern hab ich leider auch die Erfahrung gemacht, dass die nur Profit machen wollten.
Gibt es, ja.

Also ich denke es kommt auf das TroFu an - z.B. von Leonardo das enthält meines Wissens relativ gutes Zeugs.
Nein, es kommt nicht aufs TF an, weil jedes TF eben TROCKEN ist.
Katzen nehmen als ehemalige Wüstentiere um die 95% ihres Flüssigkeitsbedarfs über die Nahrung auf.
Da ist es völlig logisch, dass TF in ner Katz nix verloren hat.
Ja, es gibt Katzen, die überleben das. Allerdings sind sie Meister im verstecken von Schmerzen und oft sterben sie dann einfach ganz schnell weg und der Besitzer sitzt da und heult, dass seine Katze von jetzt auf eben gestorben is, obwohl sie doch gar keine Anzeichen zeigte. Wie oft wir das hier zu lesen kriegen... Sind die Katzen von Deinem TA zufällig Freigänger und können Mäuse fressen?
Eine Katze, die ausschließlich mit TF ernährt wird, müsste täglich etwa nen halben Liter Wasser trinken. Das wäre so, als müsse ein Mensch jeden Tag 7 Liter trinken - das schafft man nicht, wenn man sich keinen Trichter bereit legt.

Und vom Trinken her ist es so, dass meine zwei jeden Tag so einen Vitaldrin von Miamor bekommen und ich ihnen ja in der Früh und Abends Nassfutter gebe, wo ich zusätzlich noch etwas Wasser hineinmische, damit sie wirklich Flüssigkeit indus haben. Hab ich vll falsch formuliert, sie fressen beide in der Früh und Abends NaFu und TroFu zwischendurch mal - aber zurzeit frisst Lucy wenn dann nur TroFu.
Katzen sind Häppchenfresser. Sie sollten 24/7 Zugang zu Nassfutter haben.
 
FindusLuna

FindusLuna

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2017
Beiträge
3.071
Alter
29
Ort
Schweiz
  • #15
Ich denke, man erkennt den richtigen TA daran, dass man sich wohl fühlt bei ihm. Die fehlende Assistenz kann auch sein, wenn das Tier nicht aggressiv wirkt, dass man sich da weniger Sorgen macht, dass es angreift :) Also ich darf meine Beiden immer selbst halten und bin auch froh darum :oops:
Hör also auf dein Bauchgefühl.
 
Ayleen

Ayleen

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2011
Beiträge
2.128
  • #16
Ich habe ja die Befürchtung, dass sie iwas im Magen hat, weil sie halt manchmal würgt und sich öfters übers Mäulchen schleckt. Aber laut TA eher nicht, weil er ziemlich genau getastet hat und röntgen will ich meiner kleinen Maus nicht zumuten, da man das ja nur mit Narkose machen kann oder?
Ja ihre Zähnchen hat er ganz genau angeschaut - scheinbar hatte sie den Zahnwechsel schon und es passt alles.

Der TA könnte auch einen Ultraschall des Bauchraums machen. Dazu braucht es nur eine leichte Sedierung (Katze sollte nüchtern sein sicherheitshalber) Bei zwei meiner Katzen war dies jedoch gar nicht nötig. Sie haben schön still gehalten :)
Ev. hat Lucy was kleines verschluckt:confused:

Dass die Zähnchen i.o. sind ist ja schon mal super. Da würde ich (noch) kein Dentalröntgen machen lassen in dem Alter. Dazu wäre eine Narkose nötig.

Dein TA scheint nicht schlecht zu sein, wenn er die Zähne richtig anguckt und ruhig mit Tieren umgeht. Hab da schon ganz anderes erlebt.

Trofujunkies sind schwer auf Nassfutter umzustellen. Aber es geht :) Ich hab anfangs immer ein paar Brocken auf das Nassfutter getan und die Katzen so überlistet:D

PS: Du machst nichts falsch! Im Gegenteil, du kümmerst dich :)

Edit: Gutes Futter z. B. unter lucky-kitty.com nachzulesen. Dazu brauchts keine Ernährungsberaterin und ist gratis ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Samra

Samra

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Februar 2015
Beiträge
736
Ort
NRW
  • #17
Hallo,

Du schreibst, sie leckt sich oft übers Mäulchen und würgt. Soweit ich weiss, ist das übers Mäulchen lecken ein Zeichen für Übelkeit. Kann sie etwas angeknabbert oder gar verschluckt haben?

Bisher konnten alle meine Katzen ohne Narkose geröntgt werden.

Beim Futter schliesse ich mich den Anderen an. All you can eat Nassfutter anbieten. Mit nem Schluck Wasser drüber trocknet es auch nicht so schnell ein. Trockenfutter kannst du aber als Leckerlie anbieten, im Fummelbrett, Futterball, zum Werfen o.ä.

Wenn es nur am Festen Kot liegt...Hast du es schon mal mit Liquidsnacks probiert oder mit Maltpaste?

Deiner Katze alles Gute.
 
andkena

andkena

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Februar 2010
Beiträge
994
  • #18
Übers Mäulchen schlecken und würgen ist wie schon erwähnt ein Zeichen für Übelkeit, hat der Tierarzt dagegen etwas gegeben?
Röntgen könnte man eine kooperative Katze evtl auch ohne Narkose.
Wurde auch die Temperatur kontrolliert?
Sollte sich keine Besserung einstellen, würde ich über ein Blutbild nachdenken.
 

Ähnliche Themen

T
Antworten
13
Aufrufe
6K
Tirayah
T
A
Antworten
28
Aufrufe
8K
Nadine2011
Nadine2011
N
Antworten
9
Aufrufe
637
tiha
Lucy und Melvin
Antworten
5
Aufrufe
2K
Lucy und Melvin
Lucy und Melvin
M
Antworten
9
Aufrufe
6K
EagleEye
EagleEye

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben