Wie CNI bei erhöhten Nierenwert verhindern?

  • Themenstarter Oscar und Mia
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Oscar und Mia

Oscar und Mia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2012
Beiträge
546
Ort
Eisenach - Thüringen
Hallo an alle Experten!

Ich brauche mal einen Rat von euch.
Meine Feli ist eine Fundkatze und in regelmäßiger Tierärztlicher Behandlung wegen einer chronischer Ohrenentzündung. Beim letzten Besuch wurde Blut genommen um zu schauen, wie der Körper mit der ständigen Entzündung zurechtkommt (überraschend gut, da die E. abgekapselt ist) und dabei wurde festgestellt, dass ein Nierenwert erhöht, aber noch im Normbereich ist. hier erstmal der Katalog, ich habe ihn mir mal eingekürzt:

Allgemein
Name der Katze: Felicitas
Alter: geschätzte 9-10 Jahre
Geschlecht: weiblich
kastriert: natürlich
Freigänger: sie kann, wenn sie möchte
Gewicht: 3,05 Kilo, ist aber auch klein
Rasse: Maine-Coon-Mischling

Diagnose

Meine Feli hat noch keine CNI, schlittert aber kurz davor rum und ich möchte mich jetzt schlau machen, wie ich CNI verhindern oder wenigstens verlangsamen kann.

War die Katze bei der Blutabnahme nüchtern: nein

Wie war die Blutabnahme (z.B. Katze hat gekämpft, war entspannt): apatisch

Gibt es andere Erkrankungen (z.B. Diabetes, SDÜ usw.): Ja, chronische Otitis

Welche weiteren Symptome zeigt die Katze (z.B. Übelkeit, Erbrechen, verstärktes Trinken, mangelnder Appetit) vermehrter Durst

Wie hat sich das Gewicht in den letzten 6-12 Monaten geändert: Zunahme, Katze kam als Findling zu mir und war stark abgemagert

Wie ist der Zahnstatus der Katze (z.B. leichter Zahnstein, Entzündungen ..): Zahnreinigung vor einem halben Jahr, seitdem keine Neubildung, aber auch nur noch wenig Zähne vorhanden

Gab es in letzter Zeit eine Verletzung, Krankheit, Impfung, OP, Narkosen: OP im März und Mai (Ohr), Impfung im Juli

Futter
Wie wurde die Katze bisher hauptsächlich gefüttert (z.B. Naßfutter/Trockenfutter/Barfen): Barfen und Nafu

Wenn Na/TroFu, welche Marken: vor allem Grau, Macs, aber auch Real Nature, Carny, CFF ...

Bekommt sie jetzt Diätfutter: nein

Frißt sie das Diätfutter: keine Ahnung

Wie frißt die Katze (z.B. frißt kaum noch, frißt nur ihr gewohntes Futter, frißt nur Diättrockenfutter, frißt normal, usw. - bitte recht ausführlich beschreiben): Feli frisst eigentlich alles, was ich ihr hinstelle, Futterumstellungen/ -wechsel sind überhaupt kein Problem. Ich habe das Gefühl, für ihre Größe frisst sie mehr als meine anderen "normalgroßen" Katzen was aber auch an der Ohrenentzündung liegen kann. Wenn allerdings irgendwas im Futter ist, was anders schmeckt (Medis), wirds komplett verweigert, auch wenn es nur ganz geringe Mengen sind.

Therapie
Bekommt die Katze einen Phosphatbinder (z.B. Ipakitine): wird empfohlen

Bekommt die Katze andere Blutdruckmittel: War auch im Gespräch zur Durchblutung der Niere

Bekommt die Katze andere Medikamente/Mittel für andere Erkrankungen (z.B. Schilddrüsentabletten, Insulin, Lebermedikamente usw.): Zur Zeit noch regelmäßig Convenia s.c. gegen die Entzündung


Meine Frage ist nun, was ich machen soll. Der TA hat zu Ipak und einen Blutdruckmittel (Namen schon wieder vergessen, was ganz bekanntes) geraten, um die Nierenfunktion so lange so hoch wie mgl zu erhalten. Feli ist aber gegenüber allem, was nach ihrer Meinung nicht fressbar ist, und da gehören leider Medis dazu, sehr skeptisch. Ich möchte sie so wenig wie möglich stressen und Tablettengabe ist mehr als Stress für und beide.
Die zweite Frage ist, ob es sich überhaupt lohnt (sowohl finanziell als auch körperlich) oder nur fur das Gefühl gut ist, was getan zu haben.
Vielen Dank schonmal im Vorraus!
 
Werbung:
minnifand

minnifand

Forenprofi
Mitglied seit
30. Dezember 2010
Beiträge
3.518
Alter
68
Ort
Birkenau (Odw)
Hallo,

wurde das Herz untersucht? Schlechte Nierenwerte können auch von zu hohem Blutdruck kommen.

Außerdem ist es so, dass eine dauernde Entzündung im Körper die Nieren belastet!

Wurde bei der Ohrenentzündung ein Abstrich mit antibiose gemacht? Wurden die Erreger bestimmt?

Ständig Convenia belastet auch die Nieren.

Zur Verbesserung der Nierenfunktion hab ich sehr gute Erfahrungen mit SUC gemacht.

Hier kannst Du alles nachlesen:

http://www.felinecrf.info/

Wünsche Dir und Deiner Katze alles Gute

Ulli
 
N

Nicht registriert

Gast
Welcher Wert war erhöht? Wie sind die Referenzwerte?
Stell am besten mal gleich das ganze Blutbild ein, zu isolierten Werten kann man wenig sagen.
 
Oscar und Mia

Oscar und Mia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2012
Beiträge
546
Ort
Eisenach - Thüringen
Hallo,

wurde das Herz untersucht? Schlechte Nierenwerte können auch von zu hohem Blutdruck kommen.

Nein, noch nicht.

Außerdem ist es so, dass eine dauernde Entzündung im Körper die Nieren belastet!

Deswegen wurde auch der Bluttest gemacht mit dem Ergebniss, dass die Entzündung abgekapselt ist und nicht in den Körper gelangt.

Wurde bei der Ohrenentzündung ein Abstrich mit antibiose gemacht? Wurden die Erreger bestimmt?

Ja, wurde gemacht. Auch entsprechend der Erreger behandelt und es wirkt nicht.

Ständig Convenia belastet auch die Nieren.

Ich weiß, aber besser als ein stark eiterntes Ohr mit allen Nebenwirkungen. Mit Convenia gehts Feli einfach besser. Ich würde (fast) alles tun, um die Sache zu erledigen.

Zur Verbesserung der Nierenfunktion hab ich sehr gute Erfahrungen mit SUC gemacht.

Hier kannst Du alles nachlesen:

http://www.felinecrf.info/

Wünsche Dir und Deiner Katze alles Gute

Ulli

Dankeschön!

Welcher Wert war erhöht? Wie sind die Referenzwerte?
Stell am besten mal gleich das ganze Blutbild ein, zu isolierten Werten kann man wenig sagen.

Es war nur ein kleiner Schnelltest in der Praxis, ich muss am Montag nochmal hin und werde mir die Ergebnisse holen.
 
Oscar und Mia

Oscar und Mia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2012
Beiträge
546
Ort
Eisenach - Thüringen
Ich habe jetzt die Werte von der letzten Blutuntersuchung.

Harnstoff: 106 mg/dl Bereich 0-82 mg/dl
Keratinin: 2,02 mg/dl Bereich 0-1,6 mg/dl

GPT und Leukos sind in Ordnung.
Könnt ihr damit was anfangen?

Franziska
 
Oscar und Mia

Oscar und Mia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2012
Beiträge
546
Ort
Eisenach - Thüringen
Ich habe jetzt die Werte von der letzten Blutuntersuchung.

Harnstoff: 106 mg/dl Bereich 0-82 mg/dl
Keratinin: 2,02 mg/dl Bereich 0-1,6 mg/dl

Heute wurde nach drei Monaten der nächste Test gemacht und die Werte sind wie folgt:

Harnstoff: 126 mg/dl
Kreatinin: 2,12 mg/dl

Jetzt bekommt sie ertmal Ipaktinine ins Futter und 1x tgl Ramipril für die besere Durchblutung der Glomerulus.
Ich mache mich mal schlauer, wie ich das Barf supplimentieren muss und dann hoffe ich mal, dass sich die Nierenwerte nicht noch weiter verschlechtern.
 
Uhrenteddy

Uhrenteddy

Forenprofi
Mitglied seit
1. April 2011
Beiträge
1.526
Bei den Werten musst du auf jeden Fall was tun... günstig wäre es natürlich, wenn möglichst wenig andere Medikamente gegeben wären, mit dem Convenia sollte man schon überlegen, ob es nicht auch evtl. pflanzliche Alternativen gibt.

Außerdem solltest du unbedingt mit Renes oder SUC loslegen, denn die Verschlechterung im Wert spricht natürlich schon dafür, dass da ein fortschreitender Prozess da ist...

Statt den Ipakitinen (haben unsere beiden oft nicht vertragen) nehme ich jetzt Renaltan (ist so ähnlich wie Renalzin), ist anscheinend schmackhafter...soll aber laut Hersteller von Anfang an genommen werden, um auch Normalfutter zu Diätfutter zu verwandeln (unser Doc sagt aber auch, eigentlich braucht es das erst bei erhöhten Phosphatwerten).

Wegen der Frage, ob es sich lohnt: Ja, das tut es... die Katze zum jetzigen Zeitpunkt schon aufzugeben, wäre Wahnsinn, es gibt viele Katzen, die mit soclhen Werten noch ein langes, erfülltes Leben haben... und wenn man ein bißchen rumschaut, sind die Kosten nicht sooo extrem... Renes gibt es in der Großpackung, Ipakitine kann man bei Ebay günstig bekommen und das teure Diätfutter brauchst du noch nicht unbedingt. Auch Infusionne, die man später vielleicht braucht, kann man selber geben und damit eine Menge Geld sparen.

Unser Nierenkater hatte übrigens keine Blutdrucksenker bekommen, weil sein Krea von vornherein sehr hoch war, er hat drei gute Jahre mit einem Krea von 3,5 verbracht und uns erst vorgestern verlassen.
 
TheVixeness

TheVixeness

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2011
Beiträge
394
Ort
Bergisches Land
Mein Fritzi hatte auch CNI, allerdings erst im Endstadium festgestellt... :sad:

Ich habe damals mehr über CNI gelernt, als ich je wissen wollte... :sad:

Die Seite von Tanya ist sehr gut, es gibt auch noch das englische Original.
Ich habe auch noch ein ganzes Dokument voll mit Links zu CNI.

Ich habe andere Referenzwerte auf Fritzis Befund von Oktober 2011, was nix daran ändert, dass seine Werte katastrophal waren...

Ich hänge mal einen Auszug von Fritzis Werten an, die entscheidenden Werte sind meines Wissens Harnstoff und Kreatinin.

Bei Fritzi haben leider alle Päppelversuche, Infusionen und Spritzen nichts mehr genutzt, am 07.11.2011 musste ich ihn sehr schweren Herzens einschläfern lassen - er durfte hier in seinem Zuhause einschlafen, begleitet von einer sehr liebevollen TÄ...


Felis Werte haben sich definitiv verschlechtert, aber mit entsprechenden Maßnahmen kann sie noch etliche schöne Jahre haben!

Die Hauptsache ist, dass sie weiterhin gut frisst, bevorzugt spezielles Nassfutter gegen Nierenprobleme!
 

Anhänge

  • werte fritzi 2011_10_19.JPG
    werte fritzi 2011_10_19.JPG
    31,1 KB · Aufrufe: 15
Uhrenteddy

Uhrenteddy

Forenprofi
Mitglied seit
1. April 2011
Beiträge
1.526
  • #10
@the Vixeness: Na, da hat dein Kater ja noch mit gigantischen Werten gelebt, wir mussten unseren Pröbi letzte Woche mit einem Krea von 6 gehen lassen, weil er auch mit Infusionen völlig ausgetrocknet war und partout nicht mehr fressen konnte...

Bei einem Krea um die 2 muss man sich glaube ich noch nicht akut Sorgen machen, sondern einfach ein bißchen die Ernährung umstellen und schon mal mit homöopathischen Mitteln anfangen... ansonsten kann das Tier noch lange gut leben... Pröbi hatte drei Jahre lang einen Krea von 3,5 und war damit topfit...
 
Felani

Felani

Benutzer
Mitglied seit
15. November 2012
Beiträge
92
  • #11
Unser Orpheus lebt derzeit auch mit einem Krea von 7,9 und Harnstoff von 139. Und es geht ihm relativ gut dabei. Hoffentlich bleibt das noch recht lange so.
@Uhrenteddy: Tut mir leid, dass Euer Pröbi gehen musste, aber nun gehts ihm ja wieder gut auf der anderen Seite.
 
Werbung:
Uhrenteddy

Uhrenteddy

Forenprofi
Mitglied seit
1. April 2011
Beiträge
1.526
  • #12
Pröbi konnt einfach nicht mehr, er war schon wichtig apathisch und hat das Fressen komplett verweigert... nach ein paar Tagen, an denen das Zwangsfüttern auch immer schwieriger bzw. unmöglich geworden ist, haben wir ihn sehr schweren Herzens gehen lassen.
 
K

Kitty_23

Gast
  • #13
Bei den Werten musst du auf jeden Fall was tun... günstig wäre es natürlich, wenn möglichst wenig andere Medikamente gegeben wären, mit dem Convenia sollte man schon überlegen, ob es nicht auch evtl. pflanzliche Alternativen gibt.

Außerdem solltest du unbedingt mit Renes oder SUC loslegen, denn die Verschlechterung im Wert spricht natürlich schon dafür, dass da ein fortschreitender Prozess da ist...

Ich sehe das genauso, dass "Oscar und Mia" direkt mit Renes viscum (PlantaVet) und der SUC-Therapie (Heel) starten sollte. Allerdings würde ich dazu vorher unbedingt mit dem TA Rücksprache halten. Beim Harnstoff könnte ansonsten das homöopathische Arzneimittel Lespedeza Sieboldii weiterhelfen :) Auch dazu einfach mal den TA ansprechen.
 

Ähnliche Themen

Sunshine181280
Antworten
7
Aufrufe
14K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
J
Antworten
5
Aufrufe
15K
G
angeleye7
Antworten
9
Aufrufe
4K
Uhrenteddy
Uhrenteddy
K
Antworten
20
Aufrufe
6K
G
Carlo99
Antworten
7
Aufrufe
5K
A (nett)
A (nett)

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben