Wie am besten ruhig halten nach Zahn-OP

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29 August 2010
Beiträge
29.679
Ich hab mal eine Frage an alle die schon mal eine ihrer Katzen ruhig stellen mussten (nach größerer OP oder dergleichen)

Ich hab hier ja einen FORL Kater - und da wir schon eine OP hatten und es wohl bald wieder :mad: eine geben wird hab ich angedacht gleich radikal alle restlichen Zähne ziehen zu lassen (auser Reißzähne und die kleinen vermutlich)

Da ich bereits weiß wie es nach der ersten OP mit ihm war würde ich mir gerne bei einer größeren OP die Option haben ihn danach evtl ruhig zu stellen bzw seinen Bewegungsradius einzugrenzen.

Von daher suche ich eine Option wie man das am besten macht.
Babygitter oder Laufstall hab ich leider keinen bzw keinen Bekannten der so etwas haben könnte.
Tisch umwickeln mit Hasendraht oder dergleichen kommt hier auch nicht in Frage. Mobiler Hasenstall ist vermutlich zu niedrig, da würde er bestimmt drüber hupfen.

Das ein fast 6 Kilo Kater in keinen 1 Meter Hasenkäfig passt sollte klar sein. Gibt es irgendwelche Hundeboxen die dafür am besten geeignet sollten?
So das dann auch mal Napf und Decke reinpasst und nicht ZUUU eng ist
(und auch evtl günstig- oder kostet so etwas ein Vermögen??)

Ich werde zu dem Zeitpunkt auch wgn Nachsorge oder evtl Notfälle sowieso Urlaub nehmen aber selbst ich kann keine 24 Std am Tag einen tüdeligen Kater beaufsichtigen und möchte Nacht evtl mal schlafen.

Jetzt ist mein Frage welche art von Käfig oder dergleichen da am besten ist??
Womit habt ihr da so die besten Erfahrungen gemacht?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Cha Ginger

Cha Ginger

Forenprofi
Mitglied seit
3 August 2014
Beiträge
3.986
Ort
im hohen Norden :)
Was würdest du ausgeben wollen?

Große Hundetransportboxen sind gut geeignet. Da passt dein Kater gut rein, ebenso auch Näpfe + Decke etc. pp.

Die Hundeboxen kosten aus Alu an die 55€.
 
Katzenherzchen

Katzenherzchen

Forenprofi
Mitglied seit
15 August 2009
Beiträge
8.738
Ort
Bei Koblenz
Also, Lillie hatte ja eine Total-OP, alle raus, auch die Reisszähne und die kleinen, also wirklich alles.

Wir haben sie nicht ruhig gestellt, sie durfte sogar 2 Tage danach wieder raus.

Warum genau willst du ihn ruhig stellen?
 
Mahina

Mahina

Forenprofi
Mitglied seit
31 Januar 2008
Beiträge
5.377
Alter
44
Ich hab die Katzen jeweils für ein paar Stunden in die mit Wärmflasche und flauschigen Handtüchern ausgekleidete Duschwanne gelegt. Duschenschiebetür bis auf einen Minispalt zu. So konnte ich sie trotzdem im Blick haben wegen ev. Kotzen.
Da konnten sie nicht weit und wenn doch ein Pipi-Malheur passieren sollte...egal.

Aber sobald sie wieder torkelfrei laufen konnten -> Feuer frei äh Wohnung frei :D
 
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29 August 2010
Beiträge
29.679
Was würdest du ausgeben wollen?

Große Hundetransportboxen sind gut geeignet. Da passt dein Kater gut rein, ebenso auch Näpfe + Decke etc. pp.

Die Hundeboxen kosten aus Alu an die 55€.

Ich hab für sowas absolut gar kein Gefühl oder Vorstellung - deswegen auch meine Frage danach.

Aber ansich ist mir mein Kater natürlich jeder Cent wert. Lieber zuviel und was gutes und stabiles als sparen und was schrottiges...Es soll vorallem halten und Qualität haben.


Also, Lillie hatte ja eine Total-OP, alle raus, auch die Reisszähne und die kleinen, also wirklich alles.

Wir haben sie nicht ruhig gestellt, sie durfte sogar 2 Tage danach wieder raus.

Warum genau willst du ihn ruhig stellen?

Weil ich weiss wie er sich nach der erste OP aufgeführt hat. Kragen zb ist keine Option, da schiebt er panik.

In erster Linie will ich anfangs erstmal seinen Radius SICHERHEITSHALBER erstmal kleiner halten einfahc um auf Nummer sicher zu gehen. Hier im Haus gibt es leider kein Zimmer wo er im tüddeligen Zustand von der Narkose usw irgendwo böse fallen oder stürzen könnte. Jedes Zimmer hat quasi Klettermöglichkeiten - ich will für den Fall der Fälle einfach gewappnet sein - lieber hab ich etwas da und brauch es nicht als das ich da stehe und nix habe - so ging es mir im Dezember - da hätte ich sowas brauchen können und hatte gar nix da.

Im schlimmsten Fall verstaubt es im Keller oder ich verkauf es gebraucht wieder....
 
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29 August 2010
Beiträge
29.679
Aber sobald sie wieder torkelfrei laufen konnten -> Feuer frei äh Wohnung frei :D
Das will ich auch so machen, wenn er sich dann wieder bewegt kommt der Kreislauf auch in schwung, keine Frage - aber bis dahin...

Weiss ja nicht wie lange die Narkose ihn fertig macht.

Im Dezember hat er 2-3 tage gebraucht und die waren für uns beide echt hart :(
 
Katzenherzchen

Katzenherzchen

Forenprofi
Mitglied seit
15 August 2009
Beiträge
8.738
Ort
Bei Koblenz
Und Katerle beim TA ausnüchtern lassen? :oops:

Ich geh da immer von mir aus, sobald Katz randaliert geb ich nach *seufz*

Aber ich würde auch eine große Hundebox nehmen, mindestens so groß das die Box Rollen hat.

Ich hab noch kleinere Schalenklos hier, da könnt ich dir eines schicken für in die Box.
 
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29 August 2010
Beiträge
29.679
Bisserl wird ich ihn schon auch dort lassen.

Morgens wird die OP eig gemacht und später Nachmittag werde ich ihn dann wohl holen.

Danke für dein Klo-Angebot ;) - aber ich hab noch selber alte da, die da eig reingehen müssten....
 
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29 August 2010
Beiträge
29.679
Bei Zp eben mal geschaut und das größte ist wohl die hier:

http://www.zooplus.de/shop/hunde/hundetransportbox/hundetransportbox/3491

da ist die größte 116 * 77 * 86 cm

Bei Nichtgebrauch klappbar - da könnte sie dann im Keller bleiben ohne zu stören

Meint ihr die taugt was? Auch ohne Rollen?

Preis ist auch nicht so schlimm und Sparplan hab ich bei ZP ja eh....
 
X

Xena1802

Forenprofi
Mitglied seit
5 November 2006
Beiträge
2.763
Alter
49
Ort
31832 Springe (Region Hannover)
  • #10
Meine hatten teilweise auch lange Probleme nach Narkosen. Ich lasse jetzt immer eine Aufwachspritze geben. Und sie sind deutlich fitter danach! Um 11 Uhr in Narkose gelegt, um 17 Uhr abgeholt und sie waren fit. Kein Torkeln, nichts.
 
Mahina

Mahina

Forenprofi
Mitglied seit
31 Januar 2008
Beiträge
5.377
Alter
44
  • #11
Meine hatten teilweise auch lange Probleme nach Narkosen. Ich lasse jetzt immer eine Aufwachspritze geben. Und sie sind deutlich fitter danach! Um 11 Uhr in Narkose gelegt, um 17 Uhr abgeholt und sie waren fit. Kein Torkeln, nichts.
Das geht aber nicht bei jeder Narkose :(
 
Werbung:
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29 August 2010
Beiträge
29.679
  • #12
Das geht aber nicht bei jeder Narkose :(

Erstens das, zweitens will ich nicht mehr als nötig an Medikamenten in den armen Kater pumpen lassen.

Aber dort wird eh ne Inhalationsnarkose verwendet, die ist so verträglich das man da nix gegen geben muss. Aber das ist nur meine Meinung.

Ich will hier auch keine Tips zur Narkose ansich sondern eher um sein Bewegungsradius einzugrenzen ;) Danke aber trotzdem.
 
Tri-Isi

Tri-Isi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 März 2013
Beiträge
853
Ort
Nähe Marburg
  • #13
@Piepmatz,
deine Sorge kann ich gut nachempfinden, hab´s selber grad durch :oops:
von wegen, nach der Narkose schlafen die ihren Rausch aus....nix da....
hier bin ich, nachdem ich Tristan von der TÄ geholt habe, ständig hinter ihm her, weil er vor allem raus wollte :p

die Idee mit der Duschwanne fände ich auch nicht schlecht, werde ich wohl beim nächsten Mal machen...
unsere ist sehr groß und komplett aus Glas.....

obwohl, so ein zusammenklappbarer Käfig wäre wohl noch besser......
Rollen muss die doch nicht unbedingt haben, oder ??

viel Glück.....
 
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29 August 2010
Beiträge
29.679
  • #14
Also das mit der Dusche würde ich nur ungern machen - ich suche vorallem etwas wo er zur not auch mal schlafen kann und ich dann auch mal kurz weg kann oder selber auch mal ne Std schlafen kann. Bad ist hier im 1. Stock und eher winzig - und was macht man wenn man mal doch duschen will? Ist mir irgendwie zu ungünstig.

Im Dezember wo die ersten 3 BZ raus mussten war es schon ein echt harter Tag bzw Tage. Ich musste ihm auch dauernd hinterher und aufpassen und auf alles achten. Ihn überall runterholen weil er wo rauf klettern wollte usw...da wollte er auch nix ausschlafen. Zumindest nicht gleich nachdem wir dann daheim waren. Er war erstmal ein paar Std ganz zappelig und wollte immer wieder durchs Haus laufen. (und das auch noch mit Trichter)

Käfig sicherheitshalber daheim zu haben kann glaub ich nicht falsch sein. Den Käfig kann ich zb im WoZi aufstellen und ihn dann tagsüber gut im Auge haben...

Der aus dem Link ist ja auch zusammenklappbar und kann somit ja auch gut im Keller oder so, verstaut werden.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #15
Ich denke, du machst dir deutlich zu viel Stress.

Wenn dein Kater der Typ "nach einer Narkose möglichst viel laufen" ist, wirst du am Abend danach evtl. ein bisschen Stress haben und ihm hinterherdackeln müssen, je nachdem ob er noch torkelig ist oder nicht, aber spätestens am nächsten Morgen sollte er wieder komplett fit und koordiniert sein. Wenn nicht, ist gewaltig was schief gelaufen.
Für die paar Stunden würde ich jetzt nicht extra einen Käfig kaufen (wobei ich eh denke, wenn sie laufen wollen, sollen sie das tun, da wird ihnen ihr Körper schon sagen was gut für sie ist), sondern halt einfach drauf achten, dass er nirgendwo abstürzt.

Eine Zahn-OP ist ja nichts, wo er danach ruhiggestellt werden müsste, sobald die Koordination wieder klappt, darf er also auch wieder klettern und springen wie er mag.

Einen Trichter hat hier nach einer ein Zahn-OP noch keine Katze gebraucht, egal wie viele und welche Zähne rauskamen.

Wenn er im Dezember zwei bis drei Tage :eek: gebraucht hat, um seine Koordination wieder auf die Reihe zu bekommen, hat da definitiv was nicht gestimmt.
 
Mäxchen1990

Mäxchen1990

Forenprofi
Mitglied seit
31 Juli 2010
Beiträge
1.424
Ort
Im schönen Norden
  • #16
Meine Lucy wurde in den letzten knapp 6 Monaten drei Mal am Knie operiert, daher muss sie zwangsläufig Käfigruhe halten :sad:
Der kleinste Käfig für die ersten Tage nach den Op's, hatte eine Grundfläche von 120 cm X 60 cm, das ist schon arg klein, gerade mal Platz für ein Klo und eine Decke zum Liegen. :( Nach einer Weile durfte Lucy ein paar Schritte mehr laufen, da habe ich diesen Käfig für sie gekauft:

https://www.fressnapf.de/p/more4pets-nagerkaefig-colosseum-160

Er ist stabil und sowohl von oben , als auch von vorne zu öffnen. Damit du die Größenverhältnisse sehen kannst, habe ich ein Foto von Lucy im Käfig gemacht:

21386524za.jpg


Da ich den Bewegungsradius von Lucy inzwischen vergrößern darf, sie aber noch immer nicht springen soll, war ich auf der Suche nach etwas Größerem als dem Käfig und habe dieses gefunden:

http://www.amazon.de/Vertriebs-GmbH...nzaun/dp/B007VYBM14/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=14

Auch hier zum Vergleich ein Foto mit Katze:

21386522ly.jpg


Ich habe Katzennetz oben drauf gespannt, damit weder Lucy raus, noch ihre Schwester Lilly reinspringen kann.

Ich wünsche dir und deinem Kater alles Gute und drücke euch die Daumen :)
 
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16 November 2014
Beiträge
2.615
  • #17
Bei uns werden die Katzen morgens operiert, bleiben bis Nachmittags beim Tierarzt und sind dann wieder topfit. Auch die alten Katzen.
Da braucht man keinen Käfig. Und wieso Halskragen nach einer ZahnOP, das macht doch gar keinen Sinn?
 
Andali

Andali

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 August 2013
Beiträge
305
  • #18
Meine Feliz ist heute dran. Wahrscheinlich kommen alle Zähne raus. Ich soll sie um 9.30Uhr bringen und heute Nachmittag wieder abholen.Ich geh auch davon aus, das sie dann schon wieder richtig wach ist und wenn nicht, dann wird ihr nur die Küche zur Verfügung stehen, bis sie wieder ganz normal laufen kann.
 
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29 August 2010
Beiträge
29.679
  • #19
@Mäxchen danke für deine Antwort und vorallem die Bilder - das ist schon mal ne Hilfe bezüglich der Größe. Kann es sein das deine Maus ein ziemlicher Brummer ist? Schaut schon stattlich aus. Wieviel wiegt sie ca?

@Alle anderen:

Wie gesagt, im Dezember war ja schon mal ne OP und da musste ich echt 2-3 Tage permanent hinter ihm her sein und aufpassen. Mein Freund und ich mussten uns immer abstimmen wenn wer mal weg musste oder sonst was war - damit Zeus nie alleine war. Das war echt anstrengend.
Kragen hatte er deswegen bekommen weil auch genäht wurde und er dauern mit der Pfote MIT KRALLEN daran herum zuppeln wollte und sehr verzeifelt war (ich tipp mal auf Wundschmerz?? Ich weiss es nicht wirklich.

Ich will ihn ja auch nicht 3 Wochen einsperren darin. Ich will einfach nur sicherheitshalber was haben falls was sein sollte bzw ich eben mal weg muss und ich ihn ja nicht alleine lassen kann.

Wenn es bei 3 Backenzähne schon so schlimm war will ich nicht wissen was bei einer TotalOP passiert. Vorallem ist Zeus eine echte Hupfdohle und muss überall herum hupfen und springen und flitzen - das macht die Sache nicht leichter.

@JFA: Es war nicht die Koordination, die ging wieder relativ gut danach, aber er war einfach noch zu wackelig und tüdelig. Das hat fast bisschen gewirkt wie bei ner Ataxiekatze hatte ich das Gefühl. Er wollte aber konnte noch nicht richtig. Dazu noch der Kragen wegen der Zuppelei (siehe oben) von dem er eh schon Panik bekommt...Narkose war mMn schon richtig gemacht, war ja Inhalation und das ist ja nicht so hart wie ne normale. Abgesehen davon steckt jeder Körper das anders weg- oder nicht?
 
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16 November 2014
Beiträge
2.615
  • #20
@Alle anderen:

Wie gesagt, im Dezember war ja schon mal ne OP und da musste ich echt 2-3 Tage permanent hinter ihm her sein und aufpassen. Mein Freund und ich mussten uns immer abstimmen wenn wer mal weg musste oder sonst was war - damit Zeus nie alleine war. Das war echt anstrengend.
Kragen hatte er deswegen bekommen weil auch genäht wurde und er dauern mit der Pfote MIT KRALLEN daran herum zuppeln wollte und sehr verzeifelt war (ich tipp mal auf Wundschmerz?? Ich weiss es nicht wirklich.

Ich will ihn ja auch nicht 3 Wochen einsperren darin. Ich will einfach nur sicherheitshalber was haben falls was sein sollte bzw ich eben mal weg muss und ich ihn ja nicht alleine lassen kann.

Wenn es bei 3 Backenzähne schon so schlimm war will ich nicht wissen was bei einer TotalOP passiert. Vorallem ist Zeus eine echte Hupfdohle und muss überall herum hupfen und springen und flitzen - das macht die Sache nicht leichter.

@JFA: Es war nicht die Koordination, die ging wieder relativ gut danach, aber er war einfach noch zu wackelig und tüdelig. Das hat fast bisschen gewirkt wie bei ner Ataxiekatze hatte ich das Gefühl. Er wollte aber konnte noch nicht richtig. Dazu noch der Kragen wegen der Zuppelei (siehe oben) von dem er eh schon Panik bekommt...Narkose war mMn schon richtig gemacht, war ja Inhalation und das ist ja nicht so hart wie ne normale. Abgesehen davon steckt jeder Körper das anders weg- oder nicht?

Das ist definitiv nicht normal und bei hunderten von Katzen, die ich in der Klinik nach ZahnOps gesehen habe, nie vorgekommen.
Und auch wenn es schon unzählige Male irgendwo geschrieben wurde: Vor jeder Inhalationsnarkose steht erstmal die Injektionsnarkose. Und auch eine Inhalationsnarkose muß gut gefahren werden, legt man die Tiere zu tief oder zu flach ist es genauso Mist wie bei jeder anderen Narkoseform auch.
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben