Widerlegte Vorurteile

  • Themenstarter Vivie
  • Beginndatum
  • Stichworte
    junge mutter
Vivie

Vivie

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
3.457
Alter
51
Ort
Im Bergischen
Ich möchte gerne mal alle Erfahrungen/Katzengeschichten sammeln, die unsere Vorurteile widerlegen konnten.


Jedenfalls kann ich Euch mal meine "Widerlegung" erzählen:

ich sass beim TA im Wartezimmer, da kam so ein typischer 16jähriger mit Schlabber-Camouflage Hose und Schlabber T-Shirt im Schlurfgang rein. Ich dachte schon :eek::eek: "Was macht der beim TA", dann folgte seine Mutter mit einem Minikatz auf dem Arm:eek:

Meine Gedanken: Oh Gott, der Typ und so ein Minikatz, wer weiss, was der damit macht und überhaupt, jedenfalls wurde mir innerlich ganz elend.

Dann kam ich mit der Mutter ins Gespräch - und:

Der Junge war Abends auf einer Party gewesen, wo seine Freunde das Minikatz entdeckten und damit "spielten:mad:", indem sie zuerst versuchten, es mit Bierflaschen zu treffen und danach sollte es gegen die Decke geworfen werden.

Da hat der Junge das Kitten vor seinen ganzen Freunden gerettet und nach Hause zu seiner Mama gebracht, mit der Maßgabe, es zu behalten!!!!

Das war unendlich viel Mumm in so einer Clique so etwas zu machen!

Ich habe mich geschämt ob meiner Vorurteile und gleichzeitig war ich zu Tränen gerührt, dass es so etwas auch gibt.

Kerstin
 
Werbung:
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.600
Ort
Gundelfingen an der Donau
tolle Geschichte!!!!! Da kann die Mama sehr stolz auf ihren Sohn sein....(schrecklich finde ich allerdings das Setting und Vorhaben auf der Party....:eek::eek::eek:)
lg Heidi
 
M

Momenta

Gast
Hi Kerstin,

da schließe ich mich doch gleich an....

Ich saß in der Straßenbahn. Eine ältere Dame saß auf dem Behindertenplatz, einen Gehwagen vor sich. Die Bahn füllte sich und irgendwann wollte diese Dame aussteigen. Nur wie sollte sie das in dem Gedränge und dem Gehwagen?

Ich selbst konnte ihr aufgrund meiner Handgelenksprobleme nicht helfen und alle weiteren Personen hatten kein Interesse daran. Plötzlich stand ein ziemlich abgerissener, etwas strengriechender jüngerer Mann auf, bahnte sich seinen Weg, half der alten Dame zum Ausgang und stellte ihr den Gehwagen auf den Bahnsteig.

Toll...auf dem ersten Blick sah dieser junge Mann desinteressiert und abwesend aus ...und war der Einzige, der dieser Dame geholfen hat.

LG
Claudia
 
Phenyl

Phenyl

Benutzer
Mitglied seit
31. Mai 2008
Beiträge
41
Ort
Duisburg
Ich finde es schade, dass so viele Vorurteile sich auf das Äußere beziehen.
Sehr oft sind eben diese Menschen, die man mit einem Naserümpfen anschaut sehr freundlich.

Und ebenso schade ist es, dass oft die Hilfe von diesen Menschen nicht angenommen wird, weil sich jemand an dem Äußeren stößt. :(
 
S

susemieke

Gast
Es geschehen wirklich noch Zeichen und Wunder:oops:

Ja, manchmal täuscht man sich doch ganz schön in manchen Menschen:rolleyes:

Man läßt sich meist vom äußeren Eindruck verleiten ..... geht mir aber genauso. Ich denk, da sind wir alle gleich:oops::oops:

Aber mit einer so tollen Geschichte kann ich leider nich aufwarten:oops:

Freu mich aber für das Miezchen, dass es so einen außergewöhnlichen Retter gefunden hat, der es auch behalten will:):):)
 
Phenyl

Phenyl

Benutzer
Mitglied seit
31. Mai 2008
Beiträge
41
Ort
Duisburg
Mal am Rande, wäre das hier nicht in der Plauderecke besser aufgehoben?
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben