Wichtige Impfungen für meinen Liebling

Sayaendou

Sayaendou

Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2008
Beiträge
51
Hallöchen,
hab mich jetzt mal etwas in die Impf-Themen eingelesen und würde gerne
wissen, was denn ein Freigänger alles als Impfung bräuchte.
Sie sollte gut geschützt sein, vorallem macht mir Leukose Angst.

Wie schonmal geschrieben hat sie letzten Freitag ihre erste Impfung bekommen: Katzenseuche/Katzenschnupfen und in einem Monat ist die Nachimpfung + Tollwut.

Die Kleine wird im Herbst ca 3 Jahre alt. Die Vorbesitzer haben sich einen Dreck um TA-Termine geschehrt, weshalb sie auch schon 3 Mal schwanger wurde und Babies bekommen hat. Ich hab sie letztes Jahr im Oktober "freigekauft" und sofort kastrieren lassen, damit das Ganze endlich ein Ende hat und sie ein sorgenfreies Leben genießen kann.

Würde mich über Empfehlungen freuen.

Grüßle,
Sai
 
Werbung:
Katzenschutz

Katzenschutz

Forenprofi
Mitglied seit
20. April 2008
Beiträge
3.146
Ort
NRW
Du machst das schon goldrichtig, find ich.

Seuche + Schnupfen sind die ansteckendsten Krankheiten - ein Nieser reicht, dann haben es die anderen Katzen. Also die Impfung, die wirklich jede Katzen - ob drinnen oder draussen - bekommen sollte / muss (m.M.).

Und die ja auch nicht ohne Grund z.B. von jeder vernünftigen Urlaubspension gefordert wird, wenn Du Dein Tier in Pflege geben willst... und im TH unerlässlich ist, bevor die Nasen Kontakt zu anderen erhalten...

Bei Freigang ist Tollwut auch sehr wichtig, denn selbst wenn diese in Deutschland selten ist - wenn es einen Fall in Deiner Nähe gibt, dann wird Deine Katze bei nicht existentem nachweisbaren Tollwutschutz getötet.

Ich würde Dir empfehlen, sie noch auf FelV + FIV - also Leukose und Aids - testen zu lassen und, wenn negativ, gegen Leukose zu impfen.
 
Sayaendou

Sayaendou

Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2008
Beiträge
51
Ok, bis auf Leukose und Katzenaids hat sie dann alles.
Kann man - entgegen beim Menschen - katzen gegen das AIDS impfen lassen?
Wie bekommen die Tiere Katzenaids?

LG
 
Katzenschutz

Katzenschutz

Forenprofi
Mitglied seit
20. April 2008
Beiträge
3.146
Ort
NRW
Katzenaids heisst nicht ohne Grund so, ist dem menschlichen Aids sehr ähnlich = Ansteckung nur durch direkten Kontakt von Körperflüssigkeiten, also bei den Katzen vorrangig bei Deckakt und/oder Wunden durch Kämpfe.

Somit ist auch die Kastration gerade in punkto Aids eine quasi Lebensversicherung für Katzen, denn meist sind leider unkastrierte Kater betroffen durch ihr Deck- / Kampfverhalten. Bei Tieren, die sich gut verstehen, passiert kaum etwas - jedenfalls nicht, solange sie sich nicht mal blutig fetzen, was ja seltenst passiert.

Eine Katze, die aids-positiv ist, kann damit recht alt werden, vorausgesetzt, es bricht nicht akut aus - man sollte solche Katzen möglichst gut ernähren, möglichst nicht stressen, dann haben auch diese Tiere eine Chance auf ein recht hohes Alter.

Eine Impfung dagegen gibt es m.W. nicht oder noch nicht.

Hier ein Link zum Thema : Katzen-Aids
 
Sayaendou

Sayaendou

Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2008
Beiträge
51
Okay. Sowas in der Art habe ich gelesen, da stand nur, dass Katzenaids nicht wie angenommen durch den Deckackt übertragen wird.
Dann werde ich in 1 Monat mal nach einem solchen Test + Leukosetest fordern.
Wird meiner Miau da nur schnell Blut abgenommen und das wars dann, oder braucht sie da irgendwelche großen Untersuchungen + Narkose etc?

Meine Kleine hat immer furchtbaren Stress beim Autofahren und beim Arzt. Da wackelt vor Zittern immer die ganze Katzenbox, sie schreit wie am Spieß etc. Nur bei der Untersuchung ist sie ganz lieb. Verliert zwar ihr Angsthaar, aber solang ich dabei bin und sie kuscheln kann, dann ist alles ok.
Die Ärztin meinte am Freitag außerdem, dass sie einen sehr guten Allgemeinzustand hat - Lymphknoten normal, regelmäßige Atmung, gute Herztöne und freie Lunge. Das war ungemein erleichternd. ^^ Aber Sushi ist ja eh ne ganz Robuste, hat schonmal mit Kampfgeist Verletzungen einer Bekanntschaft mit dem Auto überstanden. ^^
 
Katzenschutz

Katzenschutz

Forenprofi
Mitglied seit
20. April 2008
Beiträge
3.146
Ort
NRW
Das ist ein Kombitest - Aids und Leukose - wobei ich Dir dann raten würde, etwas mehr Blut abnehmen zu lassen und gleich ein Blutbild mitmachen zu lassen, denn Katzen finden meistens die Blutabnahme nicht wirklich toll.... so wäre das dann ein Abwasch... und Du weisst, alles ist okay.

Wenn sie beim TA der "hilflose" Typ ist - dann hast Du Glück :D - dann wird auch die Blutabnahme vermutlich ohne Narkose gehen - es gibt Katzen, da muss man zumindest sedieren, sonst massakrieren sie den Tierarzt :rolleyes:

Vielleicht kannst Du das mit der Nachimpfung Seuche/Schnupfen verbinden...
 
Sayaendou

Sayaendou

Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2008
Beiträge
51
Okay, dann bin ich ja beruhigt.

Nee, meine Süße ist total brav, sie sitzt halt da wie n kleiner Haufen und guckt dumm. Beim chipen hat sie lediglich ein "mau" von sich gegeben, das wars aber auch. Die Wurmkur + Impfung hat sie "wortlos" über sich ergehen lassen.

Wisst ihr, wie viel so ein Test schätzungsweise kostet?
Nicht, dass es mir das Geld nicht Wert ist, im Gegenteil! Für meine Miau mach ich wirklich ALLES, weil sie mein Ein- und Alles ist!! Auch wenn ich den Chip vermutlich und hoffentlich nie brauchen werde, da sie meist nur ums Haus und Nachbargärten streunert, hab ich trotzdem investiert. Man weiß ja nie und so ist das Tier wenigstens rundum gesichert. Da ich noch Schülerin bin, muss ich etwas mit meinem Geld haushalten, gerade bei den hohen Spritpreisen. So kann ich es mir schonmal zurechtlegen, damit ich es nicht für Sprit oder so ausgebe.

Kann man den Test gleichsam mit der Nachimpfung von Seuche/Schnupfen + Tollwut machen lassen? Und wenn sie negativ ist, bekomm ich da dann nach ein paar Tagen Bescheid?

PS: Sorry, dass ich so viele Fragen habe, aber das ist mein erster wirklich eigenes Tier, um das ich mich so kümmere. Meine Eltern machen da nichts, da bin ich alleine für verantwortlich und ich will eben alles richtig machen.
 
Katzenschutz

Katzenschutz

Forenprofi
Mitglied seit
20. April 2008
Beiträge
3.146
Ort
NRW
Die Kosten sind abhängig davon, ob Du dann ein Blutbild mitmachen lässt, wo dann auch gecheckt wird, ob Nieren, Leber etc. in Ordnung sind....

Falls Du das mitmachen willst, was ich empfehle, dann tippe ich mal auf ca. 50 Euro - kann auch mehr oder weniger sein, kommt auf Deinen TA an. Frag ihn einfach mal.
Das Ergebnis bekommst Du schnell - wenn Dein TA selbst ein Labor hat, spätestens am nächsten Tag - wenn er es einschicken muss, 2-3 Tage.

Ja, Du kannst die Blutabnahme - das ist ja der Test, der dann mit dem Blut gemacht wird - mit der Impfung kombinieren, würde ich empfehlen, wenn sie soviel Stress hat beim Transport.

Nur der Aids/Leukosetest ist deutlich günstiger als mit Blutbild. Lese gerade erst, dass Du Schülerin bist, dann würde ich vielleicht jetzt nur den Test machen lassen und wenn er negativ ist, sie in einigen Wochen dann (separat) gegen Leukose impfen lassen.

Ich finde, Du kümmerst Dich hervorragend um die Nase - da hat sie ja Glück gehabt, da weg zu sein, wo sie vorher war.... :cool:
 
Sayaendou

Sayaendou

Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2008
Beiträge
51
Ich arbeite momentan neben der Schule, um die TA-Kosten meiner Katze zu finanzieren. Zum Glück habe ich einen solch lieben und unterstützenden Freund, der die Hälfte übernimmt, weil unsre kleine Fellnase unser größter Schatz ist. :)

Da ich jetzt recht viel beim Arbeiten in den Ferien verdient hab, kann ich das ruhig investieren. Lieber zu viel investiert, als wenn sie sich nachher infiziert. Dann mache ich mir schreckliche Vorwürfe. Ich habe jetzt für Katzenschnupfen/seuche, Wurmkur und Chipen knapp 60 € bezahlt. Die NAchimpfung + Tollwut kostet dann nochmal ca 30 €. Dann frage ich gleich, ob wir Blut abnehmen können für Blutbildtest und den Test für Leukose und Katzenaids. Wenn sie negativ ist, dann fahre ich nochmals in ein paar Tagen runter und lasse sie gegen Leukose impfen. Sicher ist sicher.

Ja, wegen den Nieren etc. das ist mir schon sehr wichtig. Da ich selbst Nierenprobleme habe, bin ich bei dem Thema sehr empfindlich und so ein Rundumcheck kann ja nie schaden. Schließlich war sie - bevor sie auch rechtlich in meinen Besitz übergewandert ist, nie beim Tierarzt...
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
6
Aufrufe
230
A
V
Antworten
19
Aufrufe
8K
vanitas02
V
A
Antworten
30
Aufrufe
8K
Mondsüchtig
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben