Whisky, was soll mit ihr werden???

E

Elisa87Schaefer

Forenprofi
Mitglied seit
21. Januar 2011
Beiträge
1.088
Ort
Zittau
ich schildere euch mal kurz das problem,

ein kumpel von meinem freund hat eine katze, whisky, sie ist ca. 4-5 jahre alt, so genau weiß ich es jetzt auch nicht. das größte problem ist, das sie seit sie ein kitten ist bei ihm ALLEIN lebt und keine anderen katzen kennt, sie ist weder geimpft noch kastriert. wir haben ihm schon oft gesagt, dass er sie doch bitte kastrieren lassen soll, macht er aber nicht, er will sie los werden.

er zieht im september um in eine wg wo keine katzen geduldet werden, ich habe hier bei mir schon im TH gefragt ob sie sie nehmen würden, aber sie haben nein gesagt, was ich auch verstehen kann weil sie werder sozialiesiert noch kastriert ist.

wir wissen uns echt keinen rat mehr wie wir es ihm begreiflich machen können und ich hab angst das er sie einfach rausschmeißt.

vllt. hat ja jemand ein herz für eine einzelkatze und kann sie bei sich aufnehmen? ich kann es leider nicht, hab selber zwei racker, dass würde hier nur krieg geben.

danke und liebe grüße

hier noch zwei bilder einmal als baby und als ausgewachsenen katze


8015661sau.jpg


8015662umy.jpg
 
Werbung:
E

Elisa87Schaefer

Forenprofi
Mitglied seit
21. Januar 2011
Beiträge
1.088
Ort
Zittau
ich schubs mich mal selbst...
 
KiaraMN

KiaraMN

Forenprofi
Mitglied seit
27. Juni 2009
Beiträge
3.074
Ort
Saarland
Hast Du Dich schon mit anderen Tierheimen, Tierschutzorganisationen, Katzenvereinen usw. in Verbindung gesetzt. Sie müsste unbedingt geimpft und kastriert werden, damit eine Weitervermittlung erfolgen kann.
 
Zwillingsmami

Zwillingsmami

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2011
Beiträge
8.249
Ort
Berlin
Was ist das denn für ein Tierheim?! :confused: Die können doch eine Katze nicht ablehnen, weil sie nicht kastriert und sozialisiert ist. Dann nehmen die wohl auch keine Streunerkatzen auf? Oder muss man die erst mal für das Tierheim mundgerecht kastrieren, impfen und sozialisieren??? Und kranke Streuner muss man wohl erst gesundpflegen, oder wie? Sowas habe ich ja echt noch nie gehört! Genau diese Dinge sind es doch, die zu den Aufgaben der Tierheime gehören.

Das regt mich dermaßen auf!!! :mad:

Ich drücke die Daumen, dass Whisky schnell ein schönes Zuhause findet!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
E

Elisa87Schaefer

Forenprofi
Mitglied seit
21. Januar 2011
Beiträge
1.088
Ort
Zittau
nein, ich hab bis jetzt nur mit dem TH gesprochen wo ich meine 2 her hab und die wollen sie nicht nehmen weil sie nicht kastriert und sozialisiert ist.

der kumpel hat auch nicht wirklich viel geld um das jetzt noch machen zu lassen. die maus tut mir so unendlich leid und ich kann ihn von nichts überzeugen, was der katze vllt. gut tun könnte...
 
N

Nicht registriert

Gast
Naja - dass sie seit ihrer Kittenzeit alleine lebt, macht es zwar ziemlich wahrscheinlich, dass sie nicht mehr mit anderen Katzen kann, aber sicher ist das trotzdem nicht.

Wäre ich du - also mal vorausgesetzt, deine Wohnung ist groß genug und es geht vom Finanziellen her - würde ich sie nehmen, erst einmal separat halten, kastrieren lassen und wenn sie sich erholt hat, eine langsame Zusammenführung versuchen. Wenn das nicht klappt, kannst du sie immer noch weitervermitteln.
 
J

Juik

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juli 2010
Beiträge
9.238
@ Zwilling

Die Tierheime sind nur dazu verpflichtet Fundtiere aufzunehmen und da die Tierheime momentan damit überquellen ist verständlich warum sie diese Katze nicht aufnehmen können.
 
E

Elisa87Schaefer

Forenprofi
Mitglied seit
21. Januar 2011
Beiträge
1.088
Ort
Zittau
Was ist das denn für ein Tierheim?! :confused: Die können doch eine Katze nicht ablehnen, weil sie nicht kastriert und sozialisiert ist. Dann nehmen die wohl auch keine Streunerkatzen auf? Oder muss man die erst mal für das Tierheim mundgerecht kastrieren, impfen und sozialisieren??? Und kranke Streuner muss man wohl erst gesundpflegen, oder wie? Sowas habe ich ja echt noch nie gehört!

Das regt mich dermaßen auf!!! :mad:

Ich drücke die Daumen, dass Whisky schnell ein schönes Zuhause findet!!!

das problem ist wohl, das jetzt des öfteren das vetrerinäramt vor der tür stand und es paar kleine probleme gab, ach ich hab da auch nicht durchgesehen.

es ist auch kein richtiges TH, es ist ursprünglich mal nur eine pension für katzen gewesen, jetzt ist es ein verein was katzen aufnimmt und weiter vermittelt. die sind auch alle sehr nett und ich kann sie auch verstehen, die platzen jetzt schon aus allen nähten und es gibt ihrer aussage nach auch keine besondere dringlichkeit die katze auszunehmen.
 
Zwillingsmami

Zwillingsmami

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2011
Beiträge
8.249
Ort
Berlin
Aber Tierheime haben im Allgemeinen doch ihre eigenen Tierärzte. Dort könnte Whisky geimpft und auch kastriert werden. Dieses Tierheim macht es sich aber wirklich sehr leicht! :(
 
E

Elisa87Schaefer

Forenprofi
Mitglied seit
21. Januar 2011
Beiträge
1.088
Ort
Zittau
  • #10
Wäre ich du - also mal vorausgesetzt, deine Wohnung ist groß genug und es geht vom Finanziellen her - würde ich sie nehmen, erst einmal separat halten, kastrieren lassen und wenn sie sich erholt hat, eine langsame Zusammenführung versuchen. Wenn das nicht klappt, kannst du sie immer noch weitervermitteln.

es geht leider nicht das ich sie nehme, ich hab kein extra zimmer wo ich sie von den anderen trennen könnte
 
Zwillingsmami

Zwillingsmami

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2011
Beiträge
8.249
Ort
Berlin
  • #11
@ Zwilling

Die Tierheime sind nur dazu verpflichtet Fundtiere aufzunehmen und da die Tierheime momentan damit überquellen ist verständlich warum sie diese Katze nicht aufnehmen können.

Und riskieren, dass die Katze vielleicht ausgesetzt wird? Das kann doch nicht im Sinne des Tierschutzes sein!

Außerdem müssen dort meiner Meinung nach auch Tiere aufgenommen werden, die von ihren Haltern aus den verschiedensten Gründen abgegeben werden müssen oder einfach nicht mehr gewollt werden. Die Tiere sind ja nun wirklich die letzten, die etwas für so eine Situation können!
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
E

Elisa87Schaefer

Forenprofi
Mitglied seit
21. Januar 2011
Beiträge
1.088
Ort
Zittau
  • #12
@ Zwilling, die haben schon ihren eigenen TA aber der will ja auch was dran verdienen, der macht das nicht für umsonst
 
J

Juik

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juli 2010
Beiträge
9.238
  • #13
Aber Tierheime haben im Allgemeinen doch ihre eigenen Tierärzte. Dort könnte Whisky geimpft und auch kastriert werden. Dieses Tierheim macht es sich aber wirklich sehr leicht! :(

Leicht macht es sich sicherlich kein Tierheim. Und wenn es ein privater Verein ist (so wie sich das anhört) haben die keinen eigenen TA, sondern bekommen höchstens einen kleinen Rabatt.
 
E

Elisa87Schaefer

Forenprofi
Mitglied seit
21. Januar 2011
Beiträge
1.088
Ort
Zittau
  • #14
sie haben halt einen TA der eine straße weiter seine praxis hat, aber keinen speziell nur für diesen verein.
 
J

Juik

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juli 2010
Beiträge
9.238
  • #15
Und riskieren, dass die Katze vielleicht ausgesetzt wird? Das kann doch nicht im Sinne des Tierschutzes sein!

Dann schau doch mal in die Tierheime, die völligst überquellen. Ich finde DU machst es dir mit deinen Aussagen ziemlich leicht.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #16
es geht leider nicht das ich sie nehme, ich hab kein extra zimmer wo ich sie von den anderen trennen könnte
Küche? Bad? Schlafzimmer?
Ist ja nicht für immer, da kann man den eigenen Katzen schon mal kurzfristig ein Zimmer klauen.

Wenn das auch nicht geht, guck mal hier: www.tierheimlinks.de
Vielleicht findest du da einen Verein, der dich unterstützen kann.

Ansonsten: Versuche, sie so bald wie möglich privat zu vermitteln, damit ihr der Umweg über's Tierheim erspart bleibt. Vorher solltest du sie aber kastrieren lassen.
 
E

Elisa87Schaefer

Forenprofi
Mitglied seit
21. Januar 2011
Beiträge
1.088
Ort
Zittau
  • #17
@ juik, danke, ich war ja heute dort und hab gesehen das sie übervoll sind, haben grade wieder 4 kitten reinbekommen. und das passiert zur zeit fast wöchentlich.

und ich meine mal im ernst, wenn ich mich entscheiden könnte zwischen einer jungen katze und einer die schon 4-5 jahre ist und ich nicht weiß was sie schon alles erlebt hat, dann nehm ich doch lieber eine junge.

die haben ca 20 katzen die über 5 jahre sind, für die interessiert sich keiner mehr... so schade wie das auch ist.
 
Zwillingsmami

Zwillingsmami

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2011
Beiträge
8.249
Ort
Berlin
  • #18
das problem ist wohl, das jetzt des öfteren das vetrerinäramt vor der tür stand und es paar kleine probleme gab, ach ich hab da auch nicht durchgesehen.

es ist auch kein richtiges TH, es ist ursprünglich mal nur eine pension für katzen gewesen, jetzt ist es ein verein was katzen aufnimmt und weiter vermittelt. die sind auch alle sehr nett und ich kann sie auch verstehen, die platzen jetzt schon aus allen nähten und es gibt ihrer aussage nach auch keine besondere dringlichkeit die katze auszunehmen.

Wenn es kein richtiges Tierheim ist, sieht die Sache natürlich anders aus. Aber es gibt in Deiner Gegend vielleicht noch andere Tierschutzorganisationen, Pflegestellen etc., bei denen Du Hilfe für Whisky bekommen kannst.
 
Zwillingsmami

Zwillingsmami

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2011
Beiträge
8.249
Ort
Berlin
  • #19
Leicht macht es sich sicherlich kein Tierheim. Und wenn es ein privater Verein ist (so wie sich das anhört) haben die keinen eigenen TA, sondern bekommen höchstens einen kleinen Rabatt.

Ich wusste vorhin noch nicht, dass es kein Tierheim, sondern ein privater Verein ist.
 
Zwillingsmami

Zwillingsmami

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2011
Beiträge
8.249
Ort
Berlin
  • #20
Werbung:

Ähnliche Themen

N
Antworten
5
Aufrufe
298
Azar
T
Antworten
8
Aufrufe
2K
Jonika
J
K
Antworten
0
Aufrufe
327
katzegunilla
K
N
Antworten
37
Aufrufe
1K
Gigaset85
Gigaset85

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben