WG-Partner mit Fell - Fragen

S

Schaf

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 Januar 2012
Beiträge
4
Ort
Großraum Stuttgart
Hallo zusammen,

da oben steht "Anfänger" also bin ich hier genau richtig. Mein Name ist Andrea, ich bin knapp über 30 und das einzige Fell in meinem jetzigen Haushalt wird regelmäßig von meinen Beinen rasiert :)

Ich denke seit einer Weile über befellte Mitbewohner nach und das ganze wird langsam aber sicher konkreter :) Ich habe mich in den letzten 2 Wochen durch dieses Forum hier gelesen und durch mehr Webseiten durchforstet als ich aufzählen mag. Es ist so schwierig, bei den ganzen tollen Samtpfotenbildern nichts zu überstürzen!
Danke für das tolle Forum! Die Infos die ich bisher hier bekommen habe sind unbezahlbar :)

Wie weit bin ich?

-In meinem Mietvertrag steht, dass ich Tiere halten darf solange sie die Nachbarn nicht belästigen und solang es kein Hund ist (wg Laminat). Die Anfrage an den Vermieter läuft, aber eigentlich dürft nix dagegensprechen. Ich bin vor einem halben Jahr erst eingezogen, ohne Katz, drum will ichs mir nicht verscherzen.

-meine Wohnung müsste groß genug sein. Ich habe 74 qm Wohnfläche lt Vertrag, aber dank Dachschrägen sind es ca 100 qm Grundfläche über 2 Etagen. Leider könnte ich die Katzen nicht nach draußen lassen, ich bin im obersten Stock und darf den Balkon bzw die Außenseite des Hauses nicht verändern :-/

-Die ursprüngliche Idee (dank Misinformation und altem Volkswissen) war ein einzelnes Tier aus dem Tierheim bei mir aufzunehmen, davon bin ich unter anderem Dank diesem Forum abgekommen. Wenn dann werden es zwei. Kann man eigentlich drauf hoffen, dass 2 Tiere die im Tierheim im selben "Zimmer" gut ausgekommen sind auch bei mir halbwegs gut klarkommen würden? Wie kann man erkennen ob 2 Traumkatzen sich auch gegenseitig toll finden?

-Da ich (von streicheln mal abgesehen) völlig unerfahren bin was Stubentiger angeht werden es definitiv keine Kitten sondern erwachsene Katzen. So um die 5 bis 7 Jahre alt falls ich es mir aussuchen kann? Vielleicht älter solang die Süßen gesund sind? Was würdet ihr mir raten?

-gekauft habe ich noch nichts, erst will ich grünes Licht von Vermieterseite. Ich hab gelesen das jede Katze mindestens ein eigenes Klo bekommen sollte plus noch ein anderes. Das sollte gehen. Muss man eigentlich bei der Streu genauso umstellen wie beim Futter? Irgendwo habe ich gelesen, dass man Futter langsam umstellen sollte damit die Katzen es annehmen. Ist das bei der Streu auch so falls ich eine andere nehmen sollte als das Tierheim?

-Wie läuft eigentlich eine "Adoption" aus dem Tierheim ab? Ich bezweifle das man da einfach hingeht, sich was aussucht, bezahlt und dann wieder geht. Kommt da jemand zu Haus vorbei davor/danach? Auf der HP des nächsten Tierheims (Böblingen) hab ich nix gefunden.

-Ich habe einen sehr unregelmäßigen Tagesablauf. Ich bin im Schichtdienst und habe 5 Unterschiedliche Arbeitsanfangszeiten, mal Früh um 4, mal Spät um 13, mal Nachtdienst um 21 Uhr. Glaubt ihr, dass mir die Tiere das übelnehmen würden? Wie sehr bestehen eure Katzen auf pünktliches Futter/Streicheln etc?

-Mein Wohnzimmer und Küche sind ein großer Raum. Ich mache mir ein wenig Sorgen, da ich nach dem Kochen/Backen keine Küchentür zum Zumachen habe. Haben sich eure Katzen schon mal die Pfoten verbrannt? Habt ihr irgendwelche Ideen wie man Herdplatten absichern kann?

-Da ich die Beiden noch nicht kenne weiß ich auch noch nicht ob mir die Namen gefallen. Kann man Katzen umbenennen? Ich weiß das nicht alle überhaupt auf Namen hören... aber bevor ich Gehrunter und Lassdas ranziehe würd ich sie lieber mit Namen rufen die ich gerne mag :) Als olle Sci-Fi Nuss hab ich genug Auswahl.

-Füttern... das Thema ist hochinteressant :) Ich wusste nicht das Trockenfutter und Whiskas so bäh sind! Voll barfen ist eher nix für meineeine, aber gelegentlich mal ein Stück Rind/Huhn wäre drin. Natürlich nur falls es auch angenommen wird. Danke für die vielen Tipps zu Futtersorten hier im Forum! Wie viele unterschiedliche Sorten füttert ihr denn so im Schnitt? Wechselt ihr auch mal die Hersteller oder nur die Geschmacksrichtungen?

-Was gehört denn so zur Grundausstattung eurer Miezen? Klos und Futternäpfe sind klar, ein oder 2 Kratzbäume auch. Als Trinkstation weiß ich noch nicht so recht, Napf soll ja nicht unbedingt immer gern genommen werden.

-Wie findet man eigentlich einen guten Tierarzt? Kommt jemand zufällig aus dem Kreis Böblingen und kann jemanden empfehlen?

Danke schon mal im voraus!! Ich bin mir sicher das mehr Fragen kommen werden sobald es wirklich losgeht :D
 
Werbung:
KaterKarlosFrauchen

KaterKarlosFrauchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Dezember 2011
Beiträge
285
WOW Du machst dir wirklich sehr viele Gedanken :wow:, bzw. hast sie dir schon gemacht! :)

-meine Wohnung müsste groß genug sein. Ich habe 74 qm Wohnfläche lt Vertrag, aber dank Dachschrägen sind es ca 100 qm Grundfläche über 2 Etagen. Leider könnte ich die Katzen nicht nach draußen lassen, ich bin im obersten Stock und darf den Balkon bzw die Außenseite des Hauses nicht verändern :-/
Ich denke das sollte kein Problem darstellen. Es gibt genügend Wohnungskatzen die ein Heim suchen!

-Die ursprüngliche Idee (dank Misinformation und altem Volkswissen) war ein einzelnes Tier aus dem Tierheim bei mir aufzunehmen, davon bin ich unter anderem Dank diesem Forum abgekommen. Wenn dann werden es zwei. Kann man eigentlich drauf hoffen, dass 2 Tiere die im Tierheim im selben "Zimmer" gut ausgekommen sind auch bei mir halbwegs gut klarkommen würden? Wie kann man erkennen ob 2 Traumkatzen sich auch gegenseitig toll finden?
Im Tierheim suchen oftmals Paare ein zu Hause, sie sind besonders schwer zu vermitteln! Ich wette da findest du sicher die richtigen zusammen. Gerade weil man da weiß, dass sie schon sehr aneinander hängen!

-Da ich (von streicheln mal abgesehen) völlig unerfahren bin was Stubentiger angeht werden es definitiv keine Kitten sondern erwachsene Katzen. So um die 5 bis 7 Jahre alt falls ich es mir aussuchen kann? Vielleicht älter solang die Süßen gesund sind? Was würdet ihr mir raten?
Ich finde es super schön, dass die zwei älteren Katzen eine Chance geben möchtest, diese haben es besonders schwer.

-gekauft habe ich noch nichts, erst will ich grünes Licht von Vermieterseite. Ich hab gelesen das jede Katze mindestens ein eigenes Klo bekommen sollte plus noch ein anderes. Das sollte gehen. Muss man eigentlich bei der Streu genauso umstellen wie beim Futter? Irgendwo habe ich gelesen, dass man Futter langsam umstellen sollte damit die Katzen es annehmen. Ist das bei der Streu auch so falls ich eine andere nehmen sollte als das Tierheim?
Ich habe Karlo einfach ein Streu "Vorgesetzt" und geschaut wie es funktioniert, kommt halt auch auf den Charakter der Katzen an. Das gleiche beim Futter, es gibt welche die fressen ohne murren jeden Tag etwas anderes und dann gibt es mäkelige, die ihren Besitzern quasi vorzeigen was sie wollen und was nicht, das kann man dann oftmals gut mit mischen überdecken!

-Wie läuft eigentlich eine "Adoption" aus dem Tierheim ab? Ich bezweifle das man da einfach hingeht, sich was aussucht, bezahlt und dann wieder geht. Kommt da jemand zu Haus vorbei davor/danach? Auf der HP des nächsten Tierheims (Böblingen) hab ich nix gefunden.
Das kommt auf das Tierheim an. Eigentlich sollte zumindestens eine Nachkontrolle Pflicht sein, aber manchmal ist das nicht der Fall. Ich würde an deiner Stelle dort nachfragen!
Wenn du dich vielleicht für ein Tier von einer Tierschutzorga entscheidest, dann musst du mit einer Vorkontrolle rechnen und mit einer Nachkontrolle.

-Ich habe einen sehr unregelmäßigen Tagesablauf. Ich bin im Schichtdienst und habe 5 Unterschiedliche Arbeitsanfangszeiten, mal Früh um 4, mal Spät um 13, mal Nachtdienst um 21 Uhr. Glaubt ihr, dass mir die Tiere das übelnehmen würden? Wie sehr bestehen eure Katzen auf pünktliches Futter/Streicheln etc?
Ich glaube bei zwei Katzen sollte das erstmal kein Problem sein. Vielleicht könntest du über einen Futterautomaten nachdenken, aber selbst das ist meiner Meinung nach nicht umbedingt notwendig. Ich würde dann das Futter allerdings auch stehen lassen.

-Mein Wohnzimmer und Küche sind ein großer Raum. Ich mache mir ein wenig Sorgen, da ich nach dem Kochen/Backen keine Küchentür zum Zumachen habe. Haben sich eure Katzen schon mal die Pfoten verbrannt? Habt ihr irgendwelche Ideen wie man Herdplatten absichern kann?
Habe ich auch nicht. Karlo hat mal daran geschnuppert und hat wohl schon beim näher kommen bemerkt, dass es heiß ist.

-Da ich die Beiden noch nicht kenne weiß ich auch noch nicht ob mir die Namen gefallen. Kann man Katzen umbenennen? Ich weiß das nicht alle überhaupt auf Namen hören... aber bevor ich Gehrunter und Lassdas ranziehe würd ich sie lieber mit Namen rufen die ich gerne mag :) Als olle Sci-Fi Nuss hab ich genug Auswahl.
Ja auf jeden Fall! Also Karlo kannte seinen Namen gar nicht, denn seine Vermitterlin in Rumänien hat ihn immer mit einem seltsamen Akzent gerufen, aber hier hat er sich super schnell daran gewöhnt. Gerade wenn man es mit Futter verbindet.

-Wie findet man eigentlich einen guten Tierarzt? Kommt jemand zufällig aus dem Kreis Böblingen und kann jemanden empfehlen?
Es gibt hier im Forum eine Tierarzt Liste, vielleicht ist da ja jemand aus deinem Umkreis mit dabei!


Ich drück dir die Daumen, dass du deine Traumkatzen findest.
Übrigens hab ich gerade zwei wunderbare Kater aus Rumänien in der Vermittlung, vielleicht magst du sie dir mal anschauen.
Pompy und Pino (m, 5/2 Jahre)


Ich verfolge deinen Thread weiter, bin mal gespannt!

:grin:
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
darf den Balkon bzw die Außenseite des Hauses nicht verändern :-/
Dann wirst du sehr viel Disziplin und Aufmerksamkeit brauchen um trotz fehlender Fenstersicherung zurechtzukommen.
Oder du findest eine Lösung, die du innen anbringen kannst, zumindest bei den Fenstern.
Manche versuchen es einfach mit kaum sichtbaren Netzen und Klammerkonstruktionen - nach dem Motto "wo kein Kläger ..".

Wenn dann werden es zwei. Kann man eigentlich drauf hoffen, dass 2 Tiere die im Tierheim im selben "Zimmer" gut ausgekommen sind auch bei mir halbwegs gut klarkommen würden? Wie kann man erkennen ob 2 Traumkatzen sich auch gegenseitig toll finden?
Garantien gibt es keine, aber oft müssen Pärchen vermittelt werden - da kann man meist schon davon ausgehen, daß sie harmonieren.
Ich würde dir übrigens eine Pflegestelle eines kleinreren Vereins empfehlen - die kennen dann meist ihre Tiere besser.
5-7 oder auch älter ist ein schöner Plan.

Muss man eigentlich bei der Streu genauso umstellen wie beim Futter? Irgendwo habe ich gelesen, dass man Futter langsam umstellen sollte damit die Katzen es annehmen. Ist das bei der Streu auch so falls ich eine andere nehmen sollte als das Tierheim?
Kommt auf die Tiere an - oft ist das auch gar kein Problem.

-Wie läuft eigentlich eine "Adoption" aus dem Tierheim ab? Ich bezweifle das man da einfach hingeht, sich was aussucht, bezahlt und dann wieder geht. Kommt da jemand zu Haus vorbei davor/danach? Auf der HP des nächsten Tierheims (Böblingen) hab ich nix gefunden.
Das ist auch oft sehr unterschiedlich - bei vielen Vereinen suchst du aber aus, guckst das Tier an, hast eine Vorkontrolle (Gespräch bei dir) und wenn das alles klargeht, holst du sie oder bekommst sie gebracht.

-Ich habe einen sehr unregelmäßigen Tagesablauf. Ich bin im Schichtdienst und habe 5 Unterschiedliche Arbeitsanfangszeiten, mal Früh um 4, mal Spät um 13, mal Nachtdienst um 21 Uhr. Glaubt ihr, dass mir die Tiere das übelnehmen würden? Wie sehr bestehen eure Katzen auf pünktliches Futter/Streicheln etc?
Tiere, die von Haus aus "schwierig" sind, z.B. wegen Traumatisierung, langem Mobbing durch andere Katzen etc. können schon Probleme damit haben, aber ich denke, in den meisten Fällen ist das kein so großes Problem.
Ich würde dir auch da raten, "pflegeleichte" Katzen zu nehmen und nicht grad die schwierigsten Notfellchen.

-Mein Wohnzimmer und Küche sind ein großer Raum. Ich mache mir ein wenig Sorgen, da ich nach dem Kochen/Backen keine Küchentür zum Zumachen habe. Haben sich eure Katzen schon mal die Pfoten verbrannt? Habt ihr irgendwelche Ideen wie man Herdplatten absichern kann?
Besonders aufpassen beim Kochen, heiße Platten abdecken und generell versuchen, sie von Arbeitsplatten und Herd fernzuhalten.
Herdplatten kann man gut mit einem Topf (mit etwas Wasser drin, damit es bei heißen Platten nicht anbrennt) sichern.

-Da ich die Beiden noch nicht kenne weiß ich auch noch nicht ob mir die Namen gefallen. Kann man Katzen umbenennen?
Das ist kein Problem.

Wechselt ihr auch mal die Hersteller oder nur die Geschmacksrichtungen?
Marken und Sorten solltest du eh wechseln, damit sie sich nicht auf eine einzige Marke/Sorte festlegen.

-Was gehört denn so zur Grundausstattung eurer Miezen? Klos und Futternäpfe sind klar, ein oder 2 Kratzbäume auch. Als Trinkstation weiß ich noch nicht so recht, Napf soll ja nicht unbedingt immer gern genommen werden.
Transportkorb (oder 2), Bürsten u. Kämme, ein TA-Sparbuch, alles andere kommt von allein. ;)

-Wie findet man eigentlich einen guten Tierarzt? Kommt jemand zufällig aus dem Kreis Böblingen und kann jemanden empfehlen?
Versuch und Irrtum.
Mundpropaganda und Ausproiberen.
Welcher TA "gut" ist, hängt letztlich auch davon ab, was du brauchst und wie du mit ihm kannst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Tia_*

Tia_*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 August 2010
Beiträge
493
Ort
Dortmund
Hallo!

In der Sache schließe ich mich meinen Vorrednern an und ergänze:

Deine Haltung gefällt mir!

Würden sich nur alle potentiellen Neu-Katzenhalter solche Gedanken machen..hach:verschmitzt:

Zum Thema Alter und Tagesablauf kann ich von hier berichten:
Meine beiden Miezen war 10 Jahre und noch nicht "verschlissen", als sie zu mir kamen (ihre Futtermittelallergie und Struvit sind ja nicht altersspezifisch). Das für mich als Katzenanfänger super-easy, schließlich bringen solche Persönlichkeiten ja schon Lebenserfahrung und meist etwas Gelassenheit mit.

Klar, auch meine Katzen lieben einen regelmäßigen Tagesablauf. Ich kann jedoch auch nicht garantieren, dass es immer um xy Uhr Futter gibt. Aber hier ist klar: Nach dem Aufstehen gehe ich duschen, anschließend gibts Futter. Komme ich heim, zeihe ich die Schuhe aus, gehe für kleine Tiger und dann gibts Futter. Diesen Rhythmus brauchen sie, die Uhrzeit ist dabei zweitrangig.

Du machst das schon!!
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11 Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
Hallo zusammen,

da oben steht "Anfänger" also bin ich hier genau richtig. Mein Name ist Andrea, ich bin knapp über 30 und das einzige Fell in meinem jetzigen Haushalt wird regelmäßig von meinen Beinen rasiert :)

Ich denke seit einer Weile über befellte Mitbewohner nach und das ganze wird langsam aber sicher konkreter :) Ich habe mich in den letzten 2 Wochen durch dieses Forum hier gelesen und durch mehr Webseiten durchforstet als ich aufzählen mag. Es ist so schwierig, bei den ganzen tollen Samtpfotenbildern nichts zu überstürzen!
Danke für das tolle Forum! Die Infos die ich bisher hier bekommen habe sind unbezahlbar :)

Wie weit bin ich?

-In meinem Mietvertrag steht, dass ich Tiere halten darf solange sie die Nachbarn nicht belästigen und solang es kein Hund ist (wg Laminat). Die Anfrage an den Vermieter läuft, aber eigentlich dürft nix dagegensprechen. Ich bin vor einem halben Jahr erst eingezogen, ohne Katz, drum will ichs mir nicht verscherzen.

-meine Wohnung müsste groß genug sein. Ich habe 74 qm Wohnfläche lt Vertrag, aber dank Dachschrägen sind es ca 100 qm Grundfläche über 2 Etagen. Leider könnte ich die Katzen nicht nach draußen lassen, ich bin im obersten Stock und darf den Balkon bzw die Außenseite des Hauses nicht verändern :-/

Darfst du auch kein Netz anbringen dass nicht verschraubt wird? Es gibt welche die sind fast transparent

-Die ursprüngliche Idee (dank Misinformation und altem Volkswissen) war ein einzelnes Tier aus dem Tierheim bei mir aufzunehmen, davon bin ich unter anderem Dank diesem Forum abgekommen. Wenn dann werden es zwei. Kann man eigentlich drauf hoffen, dass 2 Tiere die im Tierheim im selben "Zimmer" gut ausgekommen sind auch bei mir halbwegs gut klarkommen würden? Wie kann man erkennen ob 2 Traumkatzen sich auch gegenseitig toll finden?
ich würde dir Tiere aus einer Pflegestelle empfehlen, die werden besser eingeschätzt in wie weit sie für Anfänger geeignet sind und wer sich mit wem versteht

-Da ich (von streicheln mal abgesehen) völlig unerfahren bin was Stubentiger angeht werden es definitiv keine Kitten sondern erwachsene Katzen. So um die 5 bis 7 Jahre alt falls ich es mir aussuchen kann? Vielleicht älter solang die Süßen gesund sind? Was würdet ihr mir raten?

Finde ich toll dass du älteren, schwer vermittelbaren Fellchen eine Chance geben willst, Kitten sind sehr anstrengend und brauchen Regelmäßigkeit und machen einiges kaputt, und mit 5 Jahren sind sie noch recht agil und lebhaft aber sind nicht mehr so überschwenglich wie kleine

-gekauft habe ich noch nichts, erst will ich grünes Licht von Vermieterseite. Ich hab gelesen das jede Katze mindestens ein eigenes Klo bekommen sollte plus noch ein anderes. Das sollte gehen. Muss man eigentlich bei der Streu genauso umstellen wie beim Futter? Irgendwo habe ich gelesen, dass man Futter langsam umstellen sollte damit die Katzen es annehmen. Ist das bei der Streu auch so falls ich eine andere nehmen sollte als das Tierheim?
Streu muss man ausprobieren, am besten ist Klumpstreu - aber da gibt es soviele verschiedene, manche schwören auf das Cat's Best Öko Plus, bei anderen wird dieses Streu komplett verweigert ... kann man nicht im voraus sagen

-Wie läuft eigentlich eine "Adoption" aus dem Tierheim ab? Ich bezweifle das man da einfach hingeht, sich was aussucht, bezahlt und dann wieder geht. Kommt da jemand zu Haus vorbei davor/danach? Auf der HP des nächsten Tierheims (Böblingen) hab ich nix gefunden.

Es gibt Tierheime die eine Vorkontrolle machen, Pflegestellen machen das eigentlich immer. Aber es gibt auch Tierheime da fährst du mit einer Box hin und nimmst die Tiere mit heim - kann ich dir nicht sagen wie es in deinem Umkreis aussieht

-Ich habe einen sehr unregelmäßigen Tagesablauf. Ich bin im Schichtdienst und habe 5 Unterschiedliche Arbeitsanfangszeiten, mal Früh um 4, mal Spät um 13, mal Nachtdienst um 21 Uhr. Glaubt ihr, dass mir die Tiere das übelnehmen würden? Wie sehr bestehen eure Katzen auf pünktliches Futter/Streicheln etc?
Gerade ältere Tiere können sich gut damit arangieren, sie werden sich deinem Rythmus anpassen und während du weg bist miteinander spielen und schlafen

-Mein Wohnzimmer und Küche sind ein großer Raum. Ich mache mir ein wenig Sorgen, da ich nach dem Kochen/Backen keine Küchentür zum Zumachen habe. Haben sich eure Katzen schon mal die Pfoten verbrannt? Habt ihr irgendwelche Ideen wie man Herdplatten absichern kann?

Ja - meine Küche ist zwar mit Tür aber ich stell immer einen Topf mit kaltem Wasser auf die heiße Herdplatte, kann man erstens später zum Küche sauber machen oder spülen verwenden und zweitens kann so nichts passieren

-Da ich die Beiden noch nicht kenne weiß ich auch noch nicht ob mir die Namen gefallen. Kann man Katzen umbenennen? Ich weiß das nicht alle überhaupt auf Namen hören... aber bevor ich Gehrunter und Lassdas ranziehe würd ich sie lieber mit Namen rufen die ich gerne mag :) Als olle Sci-Fi Nuss hab ich genug Auswahl.
überhaupt kein Problem, die Tiere gewöhnen sich erst an deine Stimme und wenn du sie immer wieder mit ihren "neuen" Namen ansprichst gewöhnen sie sich schnell daran

-Füttern... das Thema ist hochinteressant :) Ich wusste nicht das Trockenfutter und Whiskas so bäh sind! Voll barfen ist eher nix für meineeine, aber gelegentlich mal ein Stück Rind/Huhn wäre drin. Natürlich nur falls es auch angenommen wird. Danke für die vielen Tipps zu Futtersorten hier im Forum! Wie viele unterschiedliche Sorten füttert ihr denn so im Schnitt? Wechselt ihr auch mal die Hersteller oder nur die Geschmacksrichtungen?

Wir füttern z.B. Grau - verschiedene Sorten, Mac's - verschiedene Sorten und das neue Schmusy Nature, ebenfalls verschiedene Sorten

Du wirst bald merken was deine Katzen dann am liebsten fressen - es gibt die Fraktion Geflügel, die Fischliebhaber und auch die Rinderfans :D Dann kannst du in die Richtung bestellen bzw. kaufen

Nimm aber auf jeden Fall 2 oder 3 verschiedene Firmen falls einer mal was an der Zusammensetzung ändert und deine Katzen nur das fressen, außerdem ist der Tauringehalt etc. bei jeder Firma anders und durch das Wechseln wird die Katze ausgewogener ernährt


-Was gehört denn so zur Grundausstattung eurer Miezen? Klos und Futternäpfe sind klar, ein oder 2 Kratzbäume auch. Als Trinkstation weiß ich noch nicht so recht, Napf soll ja nicht unbedingt immer gern genommen werden.

Keramiknäpfe oder Schalen sind kein Problem - nur kein Plastik, fördert Kinnakne, die Schalen sollten auch keinen zu hohen Rand haben - manchen Katzen ist das aber völlig egal wenn der Inhalt stimmt ;)
Gerne werden Trinkbrunnen angenommen

Spielangeln, Bällchen, Mäuse, Spielschiene, Fummelbretter ... da gibt es so viel Spielzeug, vielleicht noch ein paar Bettchen


-Wie findet man eigentlich einen guten Tierarzt? Kommt jemand zufällig aus dem Kreis Böblingen und kann jemanden empfehlen?
Kann ich dir leider nicht weiter helfen, aber frag mal im Tierarzt Thread oder schau da mal

Danke schon mal im voraus!! Ich bin mir sicher das mehr Fragen kommen werden sobald es wirklich losgeht :D
Ach ja und herzlich willkommen bei uns Katzenverrückten :D
 
Brombeerlila

Brombeerlila

Forenprofi
Mitglied seit
30 April 2011
Beiträge
5.109
oh wie schön :)
jmd der sich für alte tiere interessiert.
ich finds auch toll dass du so gut überlegst.

zum balkon.
ich darf den auch nicht verändern.
also keine nägel, schrauben etc.
haben also ein olivgrünen drahtverstärktes netz gekauft und mit kabelbinder und schraubzwingen befestigt.
funktioniert wunderbar.
zwar konnt ich oben nicht zumachen, weil da eben dieses glasdach drüber ist. aber ich lass meine drei auch nicht den ganzen tag raus.
meinstens bin ich dabei.
man sieht das netz teilweise gar nicht. :)

zu den andren sachen haste eh schon genug tips bekommen.
hier wirste bestimmt fündig, bei den notfellchen!
 
Philan

Philan

Forenprofi
Mitglied seit
21 September 2011
Beiträge
3.937
Ort
Bayern
Hallo Schaf,

die bisherigen Posts haben deine Fragen ja schon ausgiebig beantwortet, da will und kann ich gar nichts hinzufügen. Zumal ich selber ja auch noch Anfängerin bin und meine Katzenerfahrung sich auf grade mal knapp 3 Monate erstreckt.

Aber es ist mir ein Bedürfnis dir zu sagen, wie herzerfrischend und positiv ich dein Post empfunden habe. Liest man hier selten, dass sich jemand so gründlich wie du vorher Gedanken macht. Man merkt dir an, dass deine Entscheidung für Katzen lange und sorgfältig überlegt ist und du jetzt einfach reif bist für zwei Fellis :D

Ich werde deinen Thread abonnieren und wünsch dir viel Spaß bei der Vorbereitung und nachher natürlich noch viel mehr Spaß mit deinen Mitbewohnern :smile:

Liebe Grüße
Philan
 
J

jani1975

Forenprofi
Mitglied seit
11 Dezember 2009
Beiträge
2.575
schön mal jemanden zu lesen der sich gedanken macht und zu den richtigen ergebnissen kommt:pink-heart:

also: es gibt viele viele päarchen in dem alter das du angegeben hast, die gerne zusammen vermittelt werden möchten. das wird das kleinste problem sein

das größere problem sehe ich im balkon.
viele tierheime und vereine vermitteln wohnungskatzen nicht, wenn der balkon nicht abgesichert ist. denn es gibt nichts schlimmeres als eine katze die vom balkon fällt oder abhaut.
hier kannst du aber auch sichern, ohne an die fassade zu gehen.
das bedeutet, du machst einen rahmen mit katzennetz in die tür rein. so das du zwar lüften kannst aber die katzen dann nicht raus können.

zu dem thema fenster und tür sicherung wirst du hier aber auch einige themen fiden
 
S

Schaf

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 Januar 2012
Beiträge
4
Ort
Großraum Stuttgart
danke für die tollen Antworten! Ich find es toll wie hier im Forum miteinander umgegangen wird, das ist mir beim stöbern mit als erstes aufgefallen :)

Auf die Idee einfach einen Topf mit kaltem Wasser auf eine noch zu warme Herdplatte zu stellen wär ich nie gekommen! Dabei ist das eigentlich simpel :D Danke Paty und Gwion!

Ich werd mich mal schlau machen was es für möglichkeiten mit dem Balkon gibt. Über mir wohnt keiner mehr und der Balkon hat somit kein "Dach" wo man etwas verspannen könnte. Gibt es Systeme die man nur dann aufbauen kann wenn die Katze auch draußen ist?

Momentan habe ich in der Balkontür so eine Fliegengittertür zusätzlich, vielleicht kann ich da noch zusätzlich mit einem sichereren Netz drüber gehen, dann ist zwar der Balkon nicht klassisch abgesichert aber wenigstens kann die Tür offen bleiben. Danke Jani!

Ich hab grad einen Anfall gesteigerter Vorfreude :grin:
 
P

puckih

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
9.484
  • #10
Erst mal herzlich willkommen uns schön, dass du dir vorher so viele Gedanken machst.
Was deine Frage mit dem Schichtdienst anbelangt, den habe ich ja auch.
Meine Katzen sind auf das geräusch vom Wecker trainiert. Wenn der klingelt, stehe ich auf und es gibt Futter. Die haben also kein Problem damit sich an die anderen Zeiten zu gewöhnen.
 
J

jani1975

Forenprofi
Mitglied seit
11 Dezember 2009
Beiträge
2.575
  • #11
das wäre doch mal was. ein pop-up-katzen-balkonzelt ;-)

da wir keinen balkon haben kann ich dir darüber nicht viel erzählen.
wusste nur das in den meißten fragebögen die frage nach balkon/sicherung kommt. am besten fragst du den vermieter ob er dir eine sicherung erlaubt, wenn du nichts an die fassade selber schrauben würdest. es gibt netze die man von unten kaum sehen würde.

vor einer vorkontrolle brauchst du übrigens keine angst haben. es zeigt dir das dem tierheim/pflegestelle viel daran liegt das richtige zuhause für die tiere zu finden.
es geht nicht darum ob die fenster geputzt und der boden gewachst ist.
eher ein bißchen abklopfen wie du allgemein zu katzen stehst und ob die örtlichkeiten dem entsprechen was du angegeben hast.

beim futter solltest du schauen was die tiere bislang bekommen/vertragen haben, und davon etwas besorgen. wenn es "müll" ist, kannst du langsam auf besseres futter umstellen.

hochwertiges trofu oder leckerchen kannst du benutzten um die katzen zu beschäftigen. es gibt fummelbretter ( kaufen oder selber basteln) aus denen die katzen sich das futter erarbeiten müssen. sie haben dann eine beschäftigung.

bei dem auswahl der katze musst du vorher ungefähr wissen was du möchtest. es gibt katzen die etwas scheu sind, andere lassen sich streicheln,sagen aber wenn es zu viel ist etc etc und es gibt sogenannte "pattex-katzen" das sind die, die dir nicht von der seite weichen sobald du zur tür rein kommst, und deinen köper als eine einzige liege-kuschel-fläche ansehen....
dann gibt es ruhige katze die man nicht hört und andere die dir erzählen wollen was sie alles erlebt haben oder mitteilen das sie nun aufs klo gehen etc :)
 
Werbung:
Tia_*

Tia_*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 August 2010
Beiträge
493
Ort
Dortmund
  • #12
Guck mal hier...http://www.katzengitter.org/projekte.html

Diese Firma sitzt zwar in Österreich, aber solche Firmen gibts auch in D. Diese gewinkelten Stelen bekommst Du sogar in einigen Baumärkten oder ggf. in Zoomärkten. Wenn Du ne kleine Schlosserei oder ähnliches in der Nähe hast, frag dort ruhig nach. Bei mir macht zB der Schreiner auch Türenbau und Katzensicherung. So viel teurer ist das u.U. gar nicht und maßgeschneidert.
Wovon ich abraten würde, sind diese Metallstangen, die links und rechts mit so Gummi-Klemmfüßen aufgestellt werden, um das Netz daran zu spannen. Das ist so stabil wie diese Dusch-Klemmstangen, also kaum.

Du findest den Umgang hier toll...das hört man von "Neulingen" selten, eher im Gegenteil. Aber die wenigsten machen sich auch so vernünftige Gedanken wie Du!

Herzlich Willkommen im Kreis der Katzenvernarrten!
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #13
S

Schaf

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 Januar 2012
Beiträge
4
Ort
Großraum Stuttgart
  • #14
pop-up balkonzelt... den Namen sollte man sich fast sichern lassen, könnte eine Marktlücke sein ;)

Nonsequitur: Danke! Auf der Unterseite hätte ich sowas nicht vermutet. Ich werd wohl am Wochenende mal was mailiges verfassen und dem Tierheim schreiben. Wenn die Damenherren unangekündigt vorbeikommen wollen, gern, aber bei meinen Arbeitszeiten könnte das lang dauern bis sie mich erwischen :) Ich finds nicht übel, dass mich da jemand am Anfang quasi ans erweiterte Patschehändchen nimmt wenn was schief läuft.
 
DosGatos

DosGatos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 März 2011
Beiträge
838
  • #15
Schließ mich hier den anderen an, toll, daß du dir so viele Gedanken machst!

Ich hab hier erst richtig angefangen zu lesen, ratsuchend, als meine beiden vor knapp 1 Jahr hier einzogen, zwei Brüder, ca. 4-5 Jahre alt von der Katzenhilfe - auch meine beiden ersten Katzen.
Die machten nämlich doch in den ersten Wochen Stress (Auskarten der Rangfolge, Schwierigkeiten mit Katzenklappe, 3-4 mal Koten + Pinkeln außerhalb des Klos), für mich als Katzenanfänger eine ziemliche Herausforderung.
Aber alles wurde gut - und ich würde sie nicht mehr hergeben wollen!;)
Mittlerweile sind sie bis auf ihre gelegentlichen Kämpfchen superlieb.

Ich wünsch' dir natürlich einen traumhaften, ruhigen Start mit den beiden
deiner Wahl!

Ich habe zwar eine Küche mit Tür, aber die steht eigentlich immer offen.
Habe daher noch einen Tipp für dich, den ich auch hier gefunden habe:

Wenn du Essen, z.B. einen Pudding, auskühlen lassen willst, es aber nicht in den Kühlschrank soll bzw. kann: Einfach in den kalten Backofen stellen, Klappe zu, fertig!;) Eine Backofentür kriegt keine Katze auf.
 
S

Schaf

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 Januar 2012
Beiträge
4
Ort
Großraum Stuttgart
  • #16
Ich wollte mich nach recht langer Zeit dann doch auch mal wieder melden.

Schon bescheuert, man macht sich Gedanken, holt das ausdrückliche JA vom Vermieter, überlegt sich "Versorgungspläne" wenn man mal ein paar Tage nicht zu Hause ist und hat sich schon einen Tag fürs Tierheim ausgeguckt.

Dann macht man Muttern zuliebe vorher noch einen Allergietest...

...und kann alle Pläne in die Tonne kloppen! :( Ich bin allergisch auf Tierhaare. Wunderbar! Ich hab bisher nie mehrere Tage in "Fellnähe" verbracht, bei Besuchen bei Freunden mit Katzen ist mir nie groß was aufgefallen was sich nicht mit Erkältung oder so erklären lassen könnte.

Damit werde ich also keine Katzen beheimaten :reallysad:

Ich danke euch trotzdem für alle Tipps und Hinweise.
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #17
Hallo,

hast du nur nen Hauttest (Pricktest) gemacht? Dann wirf deswegen nicht gleich alles über den Haufen.
Laut Pricktest bin ich auch total allergisch auf Katzen, aber "in echt" hab ich nur in sehr schlecht gereinigten Wohnungen Probleme, wenn da mehrere Langhaarkatzen rumlaufen, sowie komischerweise bei manchen schwarzen Katzen. Auf meine eigenen hab ich noch nie reagiert.

Geh wirklich mal für ein paar Nachmittage ins Tierheim, spiel da mit den Miezen und schau, ob du Probleme bekommst.

Wenn da nix passiert, dann werden dir viele Tierheime wahrscheinlich schon Katzen vermitteln, auch wenn sie von dem positiven Allergietest wissen. Wir haben das damals auch erzählt, bevor wir unsere erste Katze geholt haben. Andere lassen sich vielleicht auf eine Lösung "Pflegestelle-mit-Option-auf-Behalten" ein.
 
HappyKerky

HappyKerky

Forenprofi
Mitglied seit
5 Januar 2010
Beiträge
10.963
Alter
38
Ort
NRW
  • #18
Das ist kein Hindernis, sofern du auf "deine" Katzen nicht reagierst. Schau doch mal in unserer Allergie-Ecke, es gibt genug Katzenhalter mit Katzenhaar- /bzw. -speichelallergie. Dort wirst du genug Informationen finden.
 
L

Lena06

Gast
  • #19

Hallöchen Du da oben in meiner alten Heimat ;)



-meine Wohnung müsste groß genug sein. Ich habe 74 qm Wohnfläche lt Vertrag, aber dank Dachschrägen sind es ca 100 qm Grundfläche über 2 Etagen. Leider könnte ich die Katzen nicht nach draußen lassen, ich bin im obersten Stock und darf den Balkon bzw die Außenseite des Hauses nicht verändern :-/

Die Wohnung reicht mehr als völlig, meine zwei und ich leben bis zu unserem Umzug in 14 Tagen auf 45qm *grins*

-Die ursprüngliche Idee (dank Misinformation und altem Volkswissen) war ein einzelnes Tier aus dem Tierheim bei mir aufzunehmen, davon bin ich unter anderem Dank diesem Forum abgekommen. Wenn dann werden es zwei. Kann man eigentlich drauf hoffen, dass 2 Tiere die im Tierheim im selben "Zimmer" gut ausgekommen sind auch bei mir halbwegs gut klarkommen würden? Wie kann man erkennen ob 2 Traumkatzen sich auch gegenseitig toll finden?

Da solltest Du auf das Tierheim oder die Pflegestelle hoffen, die sehen die Tiere ja jeden Tag.


-Da ich (von streicheln mal abgesehen) völlig unerfahren bin was Stubentiger angeht werden es definitiv keine Kitten sondern erwachsene Katzen. So um die 5 bis 7 Jahre alt falls ich es mir aussuchen kann? Vielleicht älter solang die Süßen gesund sind? Was würdet ihr mir raten?

Finde ich auch super, dass es ältere sein sollen, ich rate Dir aber, Dir schonmal ein Sparbuch für den Notfall einzurichten.
Jetzt hast noch keine, da kannst schön Geld auf die Seite legen.
Bei älteren Katzen wirst das Geld eben ein wenig früher brauchen.
Ich möchte aber nicht den Teufel an die Wand malen, viele viele viele Katzen erfreuen sich bester Gesundheit auch im hohen Alter.

-gekauft habe ich noch nichts, erst will ich grünes Licht von Vermieterseite. Ich hab gelesen das jede Katze mindestens ein eigenes Klo bekommen sollte plus noch ein anderes. Das sollte gehen. Muss man eigentlich bei der Streu genauso umstellen wie beim Futter? Irgendwo habe ich gelesen, dass man Futter langsam umstellen sollte damit die Katzen es annehmen. Ist das bei der Streu auch so falls ich eine andere nehmen sollte als das Tierheim?

Wir haben hier zwei große Jumboklos, ca. ein bis zwei Wochen nach dem Umzug werden wir aber sehen, ob es nicht auch mit einem geht.
Je nachdem, wie viel Du zu Hause bist, könnte es auch mit einem klappen, wenn Du öfters die Klumpen raus holst.
Da würde ich abwarten, wie das im Tierheim ist. Sind die Katzen zusammen in einem Zimmer und haben zusammen nur ein Klo, würde ich das erstmal so versuchen.
Streu ist so eine Sache.
Was ich gut finde und zum Katerpipi meiner Miezen passt muss nicht gleich bei Dir zu Hause gut funktionieren.
Wir nutzen hier vom Fressnapf das Premiere, ich habe viel ausprobiert und bin immer wieder zurück.
Viele finden das CBÖP toll, mit dem kann ich nun gar nichts anfangen.

-Wie läuft eigentlich eine "Adoption" aus dem Tierheim ab? Ich bezweifle das man da einfach hingeht, sich was aussucht, bezahlt und dann wieder geht. Kommt da jemand zu Haus vorbei davor/danach? Auf der HP des nächsten Tierheims (Böblingen) hab ich nix gefunden.

So ungefähr läuft es aber schon.
Man sucht aus, spricht mit den Pflegern drüber, macht eine Anzahlung und wartet auf die Vorkontrolle.
Meist kommt jemand vorher, oft auch noch nachher.
Wenn Du aus BB kommst, ist auch Esslingen nicht weit, da gibts ein gutes Tierheim.
Von BB habe ich bisher nichts gutes gehört, aber Du kannst ja mal gucken gehen und schauen ob Du mit den Leuten klar kommst.
Sonst ist noch eins in Pforzheim, die sind total nett!
Kommt nu halt drauf an, wo genau Du wohnst.



-Ich habe einen sehr unregelmäßigen Tagesablauf. Ich bin im Schichtdienst und habe 5 Unterschiedliche Arbeitsanfangszeiten, mal Früh um 4, mal Spät um 13, mal Nachtdienst um 21 Uhr. Glaubt ihr, dass mir die Tiere das übelnehmen würden? Wie sehr bestehen eure Katzen auf pünktliches Futter/Streicheln etc?

Ich bin ebenfalls im Schichtdienst, meine Miezen haben sich sehr gut dran gewöhnt, dass man nicht immer zur selben Zeit zu Hause ist.
Der Vorteil ist noch, dass meine zwei nicht unbedingt punktgenau um 8 Uhr ihr Frühstück wollen und mich auch mal ausschlafen lassen ;)

-Mein Wohnzimmer und Küche sind ein großer Raum. Ich mache mir ein wenig Sorgen, da ich nach dem Kochen/Backen keine Küchentür zum Zumachen habe. Haben sich eure Katzen schon mal die Pfoten verbrannt? Habt ihr irgendwelche Ideen wie man Herdplatten absichern kann?

Ich konnte die Küche auch nicht zu machen, man muss beim kochen halt daneben stehen bleiben und aufpassen.
Wenn man fertig ist mit kochen, stelle ich meist einen Topf mit Wasser auf die Platten.


-Da ich die Beiden noch nicht kenne weiß ich auch noch nicht ob mir die Namen gefallen. Kann man Katzen umbenennen? Ich weiß das nicht alle überhaupt auf Namen hören... aber bevor ich Gehrunter und Lassdas ranziehe würd ich sie lieber mit Namen rufen die ich gerne mag :) Als olle Sci-Fi Nuss hab ich genug Auswahl.

Ich denke schon, dass das geht.


-Füttern... das Thema ist hochinteressant :) Ich wusste nicht das Trockenfutter und Whiskas so bäh sind! Voll barfen ist eher nix für meineeine, aber gelegentlich mal ein Stück Rind/Huhn wäre drin. Natürlich nur falls es auch angenommen wird. Danke für die vielen Tipps zu Futtersorten hier im Forum! Wie viele unterschiedliche Sorten füttert ihr denn so im Schnitt? Wechselt ihr auch mal die Hersteller oder nur die Geschmacksrichtungen?

Ich bin da einer anderen Meinung, wie 95% aus dem Forum ;)
MEINE beiden fressen keine sogenannten hochwertigen Futter und hier gibts Felix, Gourmet und Co.
Gesund sind sie trotzdem.
Ich habe versucht sie von Anfang an mit Futter aus Onlineshops zu füttern, konnte machen was ich wollte, sie wollten es nicht.
Was sie mögen ist Rohes, aber zum barfen habe ich nicht die Zeit und ab sofort auch keinen Gefrierschrank mehr.

Lass Dich überraschen, grade ältere Katzen haben ihren eigenen Kopf, wenn sie es fressen ists ok wenn nicht, finde ich persönlich das auch nicht schlimm.

Hier gibts sogar ab und zu Trockenfutter *grins*


-Was gehört denn so zur Grundausstattung eurer Miezen? Klos und Futternäpfe sind klar, ein oder 2 Kratzbäume auch. Als Trinkstation weiß ich noch nicht so recht, Napf soll ja nicht unbedingt immer gern genommen werden.

Wir haben einen Trinkbrunnen von Keramik im Hof (musst mal googeln, sind echt schön), dann gibt es von verschiedenen Herstellern auch Trinkbrunnen aus Plastik oder andere Materialien.
Näpfe werden hier wirklich nicht so gerne genommen.
Und alles andere wirst Du nach und nach dazu kaufen *grins* gibt genug OnlineShops. Da gibts immer was, was man unbedingt haben MUSS!


-Wie findet man eigentlich einen guten Tierarzt? Kommt jemand zufällig aus dem Kreis Böblingen und kann jemanden empfehlen?

Ich war noch nie dort, aber die Tierklinik in Leonberg (Dr. Phillipin) soll sehr gut sein.
Je nachdem wo genau Du wohnst gibts aber sicherlich in der näheren Umgebung auch gute Tierärzte.


Ich wünsch Dir viel Spass beim hibbeln, aussuchen und informieren!
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
9
Aufrufe
975
schnabeltier
Antworten
31
Aufrufe
11K
mrs.filch
2
Antworten
28
Aufrufe
4K
NeueKatzenmama
Antworten
294
Aufrufe
38K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben