Wesensveränderung

  • Themenstarter Katzenjammerkids
  • Beginndatum
K

Katzenjammerkids

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. März 2015
Beiträge
1
Ort
57548 Freusburg
Hallo an alle Katzenliebhaber,ende Januar bekamen meine Enkelkinder eine Katze.Die ganzen Vorbereitungen wie Kratzbaum kaufen und Zubehör mit den Enkeln war schon sehr aufregend.
Die Katze stammt aus einem Tierheim,ist ein Jahr altVon Anfang an wars ein Riesenspass.Katze lies sich streicheln(wie üblich ein "Schnurren)dabei,also alles so wie eine Katze ist.Sie nahm auch direkt das Katzenklo an,und schien von Anfang an sehr lieb und sauberNach einer Eingewöhnungszeitkam ein schwieriger Akt für die Kinder.Aus medizinischer Sicht war schon alles gelaufen (Impfen,Cippen usw)ging es zum Sterilisieren was aus medizienischer Sicht komplkatzionslos lef.Die Katze hatte schon im Tierheim Junge Katzenbabys gehabt.Ihr wurde die Eierstöcke entnommen und die Tierärztien teilte mit,das wäre eindeutig zu früh gewesen und sie meinte,es wären Veränderungen an der Gebärmutter vorhanden,man solle das beobachten.Nach 2 Wochen sollten wir nochmals zum Fädenziehen vorsprechen.Als das alles erledigt war, erfuhr die Katze eine Wesensveränderung.Die Kinder wurden gekratzt,teilweise gebissen,sie macht überall hi (Ob gross oder klein,frist nur noch verhalten,liegt den ganzen Tag in Ihrem "Häuschen,faucht die Kinder an.
Wir wissen uns keinen Rat mehr.
Wer kann helfen?
Danke und viele Grüße vo Katzenjammerkids
 
Werbung:
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
Herzlich Willkommen!

Zum Verständnis, die Katze wurde wahrscheinlich kastriert und nicht sterilisiert. Dass die Gebärmutter verändert war, lässt aber eigentlich darauf schließen, dass die Kastration schon zu spät und nicht zu früh war, habt ihr da vielleicht etwas falsch verstanden?

Wenn die Katze sich so extrem verändert, dann kann das durchaus auf große Schmerzen hinweisen und ich würde sie auf jeden Fall durchchecken lassen.

Bzw. wie sieht denn das Kratzen aus? Möchte sie vielleicht einfach spielen? Da sie alleine ist, hat sie keinen anderen Ansprechpartner für Rangeleien, da wäre eine Spielpartnerin angebracht (bzw. wäre sie in jedem Fall, eine 1-jährige Katze ist für die Einzelhaltung definitiv zu jung).

Wenn jedoch Fressunlust und Apathie hinzukommt, deutet das auf jeden Fall auf eine Krankheit hin.
 
LiZ1989

LiZ1989

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Januar 2015
Beiträge
710
Ort
Friedberg (Hessen)
Ich lese nur von einer Katze? Ist sie alleine wenn ja bitte eine Kumpeline dazu holen.

Dass sie unsauber ist kann mit einem Medizinischen Problem zusammen hängen?Lass den Urin bitte mal untersuchen.

Kann aber auch ein STreuprotest sein(gab es bei uns am Freitag das eine Klo war am leerwerden weil ich es ausmisten wollte und in dem anderen Biostreu was sie nicht mögen) Hatte ein Pippi direkt vor dem Bioklo. Bin also direkt los und hab 8 Pakete Streu gekauft für unsere XXL Klos.

Wie hoch streust du ein und vorallem was? Hier wird immer empfohlen 10-15 cm damit genug zum scharren da ist, und am besten feiens Streu.

Hast du ein Hauben Klo?

Im Bereich Unsauberkeit ist ein Fragebogen kopier den doch mal und füge den hier ein. Dann helfen dir die Profis weiter =)
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Das klingt nach einer ziemlich kranken Katze.

Und die würde ich umgehend einem anderen Tierarzt bzw. in einer Tierklinik vorstellen.

Und was ist das für ein Tierheim, das unkastrierte Katzen vermittelt?
 
J

Jonika

Forenprofi
Mitglied seit
25. April 2013
Beiträge
1.831
Ort
bei Schneverdingen
Hallo,

für mich klingt das nach einer sehr einsamen Katze. Die Veränderungen können auch damit zusammen hänge, daß sie ohne passenden Artgenossen leben muß. Vielleicht hat sie sich nun langsam eingelebt und ist aber mit ihrer Einsamkeit sehr unglücklich.
Die Katze braucht unbedingt eine passende Freundin! Gleiches Alter, gleiches Geschlecht, ähnlicher Charakter

Daß die Kastration eher zu spät, als zu früh war, wurde ja schon geschrieben.

Das Klomanagment wäre auch noch interessant. Wie viele Klos? Offen oder mit Haube? Welches Streu? Wie hoch eingefüllt? Wie oft wird gereinigt?
Ist die Katze Freigängerin oder Wohnungskatze?

LG
 
C

Catma

Gast
So eine Wesensänderung kann viele Ursachen haben, es wurden ja schon viele genannt, dem schließe ich mich mal an, vor allem
Wenn jedoch Fressunlust und Apathie hinzukommt, deutet das auf jeden Fall auf eine Krankheit hin.
kann ich nur unterstreichen.
Was auch immer die Katze hat - es kann gut sein, dass sie "einfach nur" unsicher und unausgelastet ist, weil ihr eine Kumpeline fehlt, sie ist mit 1 Jahr eine superjunge Katze und braucht Kontakt zu Artgenossen :). Es ist nicht ungewöhnlich, dass so junge Katzen verhaltensauffällig werden, wenn sie ohne Artgenosse sind. Hatte sie denn vorher Kontakt zu anderen Katzen?
Oder das Klomanagement könnte verbessert werden.
Aber eben diese zusätzliche Fressunlust und Apathie... Da würde ich schnell zum TA und erstmal abklären, ob sie ganz gesund ist. Sie wurde ja bereits durchgecheckt, aber es könnte etwas ganz akutes sein, zB (nur eine Möglichkeit von vielen) ein leichter Infekt, kranke Katzen fühlen sich oft geschwächt und verunsichert und reagieren dann unleidlich. Oder eine Blasenentzündung.
sie macht überall hi (Ob gross oder klein
Dass sie nicht nur wildpinkelt sondern auch kotet, deutet darauf hin, dass etwas ganz im argen ist, sie ist krank oder extrem verunsichert.
Bitte lasst zuerst abklären, ob sie gesund ist, wenn eine Krankheit hoffentlich ausgeschlossen ist, kann man weitersehen. Weil sie pinkelt und kotet und eben auch ihr Allgemeinzustand nicht gut ist (zieht sich zurück, futtert kaum, will sich nicht anfassen lassen), würde ich auf jeden Fal ein großes Blutbild machen lassen und auch auf jeden Fall einen Urintest.
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
Ich denke mit "zu früh" ist gemeint, dass sie bereits Kitten bekommen hat und nicht die Kastration.


Ich würde sie auch so schnell wie möglich einem Tierarzt vorstellen. Das klingt nach Schmerzen. Am besten du sammelst den Kot auf und wenn möglich auch den Urin, dann kann der auch gleich untersucht werden.

Und wenn die Katze wieder gesund ist, dann denkt an eine zweite Katze. Das ist auch besser mit den Enkelkindern. Dann verteilt sich die Liebe auf zwei Katzen. Gerade Kinder können sich nur schwer beherrschen, wenn eine Katze ihre Ruhe haben will. Bei zwei Katzen ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass eine gerade Kuschel- und Spiellust hat.
Außerdem möchte auch eine Katze eine gleichgesinnte Freundin zum spielen haben. Sie will auch kätzisch spielen und nicht nur menschlich :)
 
Dodie

Dodie

Forenprofi
Mitglied seit
23. November 2014
Beiträge
1.708
Ort
Fürth/Nürnberg
Ein Tierarztbesuch wurde ja schon angesprochen - mit zwei Enkelkindern könnte ich mir vorstellen, dass die Katze einfach zuviel bedrängt wird - ja, eine Katzenkumpelin wäre gut, dann hat sie auf eventuell mehr Ruhe.

Ich weiß ja nicht, wie es abläuft - aber eine Katze ist kein Spielzeug sondern eine kleine Persönlichkeit im Pelzmantel, die auch respektiert werden und dann spielt, wenn sie es auch will
 

Ähnliche Themen

N
Antworten
3
Aufrufe
681
Rickie

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben