Werte leicht erhöht => Therapie jetzt oder noch abwarten ?

  • Themenstarter Leokardia
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
L

Leokardia

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. Juli 2009
Beiträge
27
Allgemein
Name der Katze:Nicki
Alter:15
Geschlecht:weiblich
kastriert: ja
Freigänger: ja
Gewicht:4,3
Rasse:EK

Diagnose

Wenn nein, CNI seit wann: 2011

Wie wurde CNI diagnostiziert: Blutbild aufgrund veränderter Atmung => Zufallsbefund

Was gab den Ausschlag für die Diagnose: Flankenatmung bei einer sonst fitten Katze. Also wurde eine Komplettuntersuchung gemacht (Röntgenbild, Blutbild,Untersuchung, abhören). Als Ausschlussdiagnose ergab sich eine Allergie, da die Symptome durch leichte Cortisongaben verschwinden und auch nur 2 Monate im Jahr vorhanden sind. In den Herbst-/Wintermonaten ist die Atmung vollkommen normal und wird ca von April-Juli schlechter. Bei dem Blutbild wurden veränderte Werte (ALT, Harnstoff) festgestellt. Ab da regelmäßige Blutbilder

Werte und Allgemeinzustand

Leider habe ich nicht alle Blutbilder griffbereit:
05.11.2011
ALKP 81 U/L (14 - 111)
ALT 10 U/L (12 – 130)
AST 0 U/L (0 – 48)
Harnstoff 17,3 mmol/L (5,7 – 12,9)
CREA 171 mmol/L (71 – 212)
GGT 0 U/L (0 – 1)
GLU 7,55 mmol/L (3,94 – 8,83)

14.06.2012

ALKP
ALT 32 U/L (12 – 130)
AST 17 U/L (0 – 48)
Harnstoff 13,3 mmol/L (5,7 – 12,9)
CREA 231 mmol/L (71 – 212)

GGT 0 U/L (0 – 1)

September 2012
Nierenwerte ( und alle anderen) waren wieder im Normbereich. Blutbild wurde vor Zahnsteinentfernung gemacht, leider habe ich die Werte nicht greifbar.

Bitte zeig hier das letzte Blutbild oder tippe die Werte:
30.04.2013
a-Amylase 1086 U/l (<1850)
Lipase 13.3 U/l (<280)
Glucose 7.5 mmol/l (3.1-6.9)
Fructosamine 188.3 µmol/l (<340)
Tryglyceride 0.50 mmol/l (<1,14)
Cholesterin 5,5 mmol/L 1,8-3,9
Bilirubin-Gesamt 2,0 µmol/l <3,4
AP 38 U/L <140
GLDH 0,9 U/L <6
g-GT 0,3 U/L <5
ALT (GPT) 28,8 U/L <70
AST(GOT) 10,9 U/L <30
CK 47,7 U/L <130
Gesamteiweiß 75,4 g/l 57-94
Albumin 35,8 g/l 26-56
Globuline 39,6 g/l 28-55
A/G-Quotient 0,90 0,6-1,2
Harnstoff 16,1 mmol/L 5,0-11,.3
Kreatinin 180,7 µmol/l 0-168,0

Phosphat-anorg. 0,9 mmol/L 0,8-1,9
Magnesium 0,8 mmol/L 0,6-1,3
Calcium 2,5 mmol/L 2,3-3,0
Natrium 152 mmol/L 145-158
Kalium 3,4 mmol/L 3,0-4,8
NA/K-Quotient 45 >27
Eisen 24,8 mmol/L 19,7-30,4
Erythrozyten 8,6 T/l 05.10.13
Hämatokrit 0,44 l/l 0,30-0,44
Hämoglobin 128 g/l 90-150
Leukozyten 4,3 „G/L“ 6,0-11,0
Segmentkernige 51 % 60-78
Lymphozyten 40 % 15-38

Monozyten 4 % 0-4
Eosinophile 5 % 0-6
Basophile 0 % 0-1
Stabkernige 0 % 0-4
Hypochromasie neg % neg
Anisozytose neg % neg
Thrombozyten 214 % 180-550

Differenzialblutbild
Segmentkernige 2,2 G/l 3,0-11,0
Lymphozyten 1,7 G/l 1,0-4,0
Monozyten 0,2 G/l 0,04-0,05
Eosinophile 0,2 G/l 0,04-0,06
Basophile 0,0 G/l <0,04
Stabkernige 0,0 G/l >0,6




War die Katze bei der Blutabnahme nüchtern:ja

Wie war die Blutabnahme (z.B. Katze hat gekämpft, war entspannt):Hat kurz gekämpft da sie nicht hingelegt werden wollte, im Sitzen kein Problem bei der Blutabnahme (war aber durch Besitzer/Ortswechsel generell gestresst)

Gibt es andere Erkrankungen (z.B. Diabetes, SDÜ usw.):Allergie

Gibt es Verdacht auf andere Krankheiten: Evtl. Hautkrebs, schwarzer Fleck an Nase und Ohr, könnte aber auch Pigmentflecken sein ( Rot-Weiße Katze)

Welche weiteren Symptome zeigt die Katze:mangelnder Appetit ( Allerdings ist sie nun gestresst durch den Ortswechsel, vorher kann ich es nicht sagen => nachzulesen bei : http://www.katzen-forum.net/ungewoe...mehr-nach-umzug-krank-oder-eingewoehnung.html)

Wie hat sich das Gewicht in den letzten 6-12 Monaten geändert: 2011 konstant 4,3 Kg, Juni 2012:4,3 Kg ; September 2012 3,7 Kg (massiver Zahnstein=> Abmagerung); 30.April 2013 4,3 Kg, 05.Mai 2013 3,8 Kg

Wie ist der Zahnstatus der Katze (z.B. leichter Zahnstein, Entzündungen ..): Zähne mussten unter Narkose im September 2012 gemacht werden (Zahnsteinentfernung, Ziehen von einigen Zähnen), dazu kommen einige Zähne die sie so verloren hat. Vorher wollte der Tierarzt keine Zahnsteinentfernung riskieren aufgrund der Blutwerte. Vor der OP wurde noch ein Blutbild gemacht => bei dem alle Werte im Normbereich waren ( s.o)

Gab es in letzter Zeit eine Verletzung, Krankheit, Impfung, OP, Narkosen:
Chippen am 30.04.2013, Zahnsteinentfernung unter Narkose im September 2012, Umzug am 30.04 in ein vollkommen neues Umfeld. Fremde Bezugsperson und fremdes Haus, ich bin nur am Wochenende im Haus so dass sie noch Kontakt zu mir hat ( Hintergründe: http://www.katzen-forum.net/ungewoe...mehr-nach-umzug-krank-oder-eingewoehnung.html).
Nicki ist sehr gestresst durch den Umzug, hat leider Angst vor den ihr unbekannten Mensche, verliert Fell ( wahrscheinlich durch den Stress) und frisst schlecht.

Futter
Wie wurde die Katze bisher hauptsächlich gefüttert (z.B. Naßfutter/Trockenfutter/Barfen): Naßfutter, sehr wenig (ausnahmsweise) Trockenfutter, geringfügiger Rohfleischanteil ( 1-2 mal im Monat)

Wenn Na/TroFu, welche Marken: Die ersten Lebensjahre mit der Lidl und Aldi- Hausmarke ( 400g Dosen), 2011 7 Monate lang mit Animonda Carny Adult, dann hat sie leider das Futter verweigert, daher wieder Wechsel auf die Lidl/ Aldi- Hausmarke

Bekommt sie jetzt Diätfutter: wurde 2012 versucht, sie hat 3 verschiedene Nassfuttersorten verweigert, unter anderem Royal Canin vet diät Renal beef/chicken und Kattovit

Frißt sie das Diätfutter: nein

Wie frißt die Katze (z.B. frißt kaum noch, frißt nur ihr gewohntes Futter, frißt nur Diättrockenfutter, frißt normal, usw. - bitte recht ausführlich beschreiben): Da ich leider seit Februar keinerlei Zugang zu Nicki hatte kann ich es nicht sagen, im Dezember und Januar war ihr Fressverhalten normal. Seit dem Umzug frisst sie nur noch 2-3 Bissen und wendet sich dann vom Futter ab. Frisst aber mit Begeisterung Leckerchen ( Kitekat Sticks), diese bekommt sie normalerweise gar nicht, sie wurden jetzt nur gekauft um die Gewöhnung an die neuen Menschen zu verbessern (Einschleimen) => Menge ist aber zu wenig um satt zu werden, also kann das reduzierte Fressen mMn nicht davon kommen.

Therapie
Bisher keine

Bekommt die Katze einen Phosphatbinder (z.B. Ipakitine): Nein => Phosphatwert im aktuellen Blutwert sehr gering ?

Bekommt die Katze SUC, wenn ja, seit wann:nein

Bekommt die Katze andere Einzel- oder Komplexmittel (z.B. Renes Viscum): Seit heute bekommt sie Renes Viscum

Bekommt die Katze ACE-Hemmer (z.B. Fortekor):nein

Bekommt die Katze andere Blutdruckmittel:nein

Bekommt die Katze Infusionen, wenn ja, welche:nein

Bekommt die Katze andere Medikamente/Mittel für andere Erkrankungen (z.B. Schilddrüsentabletten, Insulin, Lebermedikamente usw.): Gegen den Fellverlust bzw den starken Juckreiz an diesen Stellen bekam sie sehr wenig Cortison, damit sie sich nicht weiter aufkratzt am Hals.


Bemerkungen:
Leider war ich vorher nicht in der Lage eine ausreichende Therapie durchzusetzen ( das Futter zu teuer, die Katze zu alt, die Medizin zu sinnlos :rolleyes:), da ich sie nur am Wochenende sehen konnte. Ich konnte Nicki auch nicht zu mir in die Wohnung holen, da die Wohngegebenheiten schon für Menschen eine Quälerei sind, aber für Katzen wahrscheinlich absolut unzumutbar.
Nun da sie ein liebevolles Zuhause bekommen hat mit Menschen die um ihr Wohl besorgt sind ( auch wenn Nicki das noch verstehen muss:rolleyes:) und ich sie öfter sehen kann, kann ich sowohl Futter als auch Therapie verbessern. Nur stellt sich nun die Frage: wie denn ? :D
Eingelesen in das Thema habe ich mich, allerdings sind die Werte ja noch sehr niedrig ( bzw die ganze Zeit sehr niedrig), allerdings würde ich gern das schlimmste verhindern.
Ich hoffe ihr als Experten könnt mir einige Tipps geben und auch das Blutbild auswerten.

Lg
 
Werbung:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.202
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
ich würde gerne helfen, bin aber bei dem thema zu unbedarft. sorry.

aber ich schubse mal :)
 
MisSkorbut

MisSkorbut

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2010
Beiträge
2.373
Hallo Leokardia,

ich hätte ein paar Anmerkungen oder Anregungen zu dem BB von Nicki.
Ich finds schön dass Du Dich weiter um sie kümmerst und schaun willst das sie anständig medizinisch versorgt wird.
Ich kopier das BB hier rein, weil das Zitieren mit der roten Schrift die Du stellenweise benutzt hast schwierig ist.

a-Amylase 1086 U/l (<1850)
Lipase 13.3 U/l (<280)

Keine Pankreatitis.

Glucose 7.5 mmol/l (3.1-6.9)
Fructosamine 188.3 µmol/l (<340)

Glukose erhöht sich auch bei Stress bei der Blutabnahme, Fruktose schließt Diabetes aus.

Tryglyceride 0.50 mmol/l (<1,14)
Cholesterin 5,5 mmol/L 1,8-3,9

Cholesterin kann man getrost ignorieren, erhöht sich bei Stress und hat nicht die selbe Wertigkeit wie beim Menschen.

Bilirubin-Gesamt 2,0 µmol/l <3,4
AP 38 U/L <140
GLDH 0,9 U/L <6
g-GT 0,3 U/L <5
ALT (GPT) 28,8 U/L <70
AST(GOT) 10,9 U/L <30
CK 47,7 U/L <130

Die Galle arbeitte gut, die Leber auch und CK, ein Muskelwert der z.B. auf eine Herzinsuffizienz hindeuten könnte ist auch o.k.

Gesamteiweiß 75,4 g/l 57-94
Albumin 35,8 g/l 26-56
Globuline 39,6 g/l 28-55
A/G-Quotient 0,90 0,6-1,2

Albumin ist etwas zu niedrig, idealerweise sollte der A/G Quotient bei 1 liegen. Kann auf einen Virus hindeuten.

Harnstoff 16,1 mmol/L 5,0-11,.3

Harnstoff erhöht sich auch bei Stress, wenig getrunken, durch Futter (war aber nüchtern) etc. Bei der recht geringen Erhöhung müßen nicht die Nieren dahinter stecken, sondern auch der Stress bei der Blutabnahme und wegen des Umzugs.

Kreatinin 180,7 µmol/l 0-168,0

Kreatinin erhöht sich auch bei Bluthochdruck, Pankreatitis, Diabetes, Entzündungen oder wenn die Katze sehr muskuliös ist. Schaun wir mal weiter..

Phosphat-anorg. 0,9 mmol/L 0,8-1,9

Phosphat ist zu niedrig. Bitte kein Nierendiätfutter mehr füttern! Phos sollte mittig in der Referenz oder leicht darunter liegen. Bei einer echten Nierenerkrankung wäre der Wert nicht so weit unten, außer wen zu früh mit Nierendiät begonnen wird (was leider viele TÄ tun).

Magnesium 0,8 mmol/L 0,6-1,3
Calcium 2,5 mmol/L 2,3-3,0

Magnesium liegt auch was niedrig, kann aber sein weil Nicki so wenig gefressen hat die letzte Zeit.
Calcium ist der Partner vom Phosphor, die beiden steigen und sinken zusammen, daher auch Calcium niedrig.

Natrium 152 mmol/L 145-158
Kalium 3,4 mmol/L 3,0-4,8
NA/K-Quotient 45 >27

Der NA/K Quotient ist zwas o.k., aber Kalium liegt etwas zu niedrig, das kann eine Anämie begünstigen. Ich würde für eine Weile täglich ein paar Gramm sehr lang gekochte Kartoffeln (ungesalzen) geben, damit kann man das sehr gut regeln.

Eisen 24,8 mmol/L 19,7-30,4

Okay.

Rotes Blutbild:

Erythrozyten 8,6 T/l 05.10.13
Hämatokrit 0,44 l/l 0,30-0,44
Hämoglobin 128 g/l 90-150
Thrombozyten 214 % 180-550

Das Hämatokrit ist relativ hoch, heißt das Blut war recht dickflüssig. Nicki sollte mehr trinken, den Wert bei weiteren BBs einfach beobachten, glaube aber nicht dass da was ist, weil Thrombos o.k. sind.


Segmentkernige 51 % 60-78
Lymphozyten 40 % 15-38
Leukozyten 4,3 „G/L“ 6,0-11,0
Monozyten 4 % 0-4
Eosinophile 5 % 0-6
Basophile 0 % 0-1
Stabkernige 0 % 0-4
Hypochromasie neg % neg
Anisozytose neg % neg

Die Leukozyten sind zu niedrig. Die Segmentkernige sind eine Untergruppe der Leukos und daher auch zu niedrig. Monos grenzwertig.

Das weißt auf eine Entzündung hin, die evtl. am abklingen ist. Auch die erhöhten Lymphozyten weisen auf eine Entzündung hin.

Differenzialblutbild
Segmentkernige 2,2 G/l 3,0-11,0
Lymphozyten 1,7 G/l 1,0-4,0
Monozyten 0,2 G/l 0,04-0,05
Eosinophile 0,2 G/l 0,04-0,06
Basophile 0,0 G/l <0,04
Stabkernige 0,0 G/l >0,6

Hier sind auch wieder die Segmentkernige zu niedrig. Monozyten und Eos sind erhöht.
Eos sind ein Hinweis auf Allergien, können aber auch andere Ursachen haben.

Also, ich würde wegen der Werte nicht auf eine Nierenerkrankung tippen.
Für diese Werte kann es verschiedene Ursachen geben wie eine virale Infektion, eine Entündung aber leider auch ein Lymphom.
Ich würde den Zahnstatus nochmal überprüfen lassen, auch wenn die Zähne letztes Jahr saniert wurden. Da so viel daran gemacht und so viele Zähne gezogen werden mußten, kann auch FORL dahinter stecken. Das würde auch erklären, warum Nicki nicht frisst.
FORL kann man aber nur sicher über ein digitales Röntgenbild diagnostizieren, nicht über reines anschauen der Zähne.

Wurde von den schwarzen Flecken an der Nase mal eine Biopsie gemacht? Ich würde die mal genauer untersuchen lassen.
Ansonsten mal einen Urinstatus machen lassen um zu sehen ob eine Entzündung des Harnaperates vorliegt.
Außerdem mal mit dem TA über eine Magenschleimhautentzündung sprechen.
Durch Stress kann, genau wie beim Menschen, Sodbrennen entstehen was Übelkeit und Magenschmerzen hervorruft. Kann auch sein dass Nicki deswegen kaum frisst.
Wenn Nicki Schaum erbricht, ist das ein Zeichen für einen Magensäureüberschuß und sollte mit einem Magensäurebinder oder Ulmenrinde (SEB) behandelt werden, damit ihm nicht mehr so übel ist.

Nur ahnand eines BBs kann man nicht wirklich diagnostizieren, ein BB ist immer nur ein Puzzleteil in der Diagnostik.

Hoffe ich konnte Dir weiterhelfen.
Wie gesagt, kein Nierendiätfutter mehr sonst geht Phos zu weit runter. Außerdem glaube ich nicht dass eine Nierenerkrankung vorliegt, sondern eher eine Entzündung, Virus oder ein Lymphom.
Schau auf jeden Fall das Nicki frisst, evtl. das Futter pürieren wenn er nicht kauen mag. Die Leber leidet wenn eine Katze hungert.

Gegen den Stress z.B. Felliway Stecker und/oder Zylkene einsetzen.

Liebe Grüße und gute Besserung an Nicki
Andrea
 
L

Leokardia

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. Juli 2009
Beiträge
27
Huhu,
vielen Dank für die Antworten.
Das Nierendiätfutter hat sie nur ca eine Woche bekommen, da sie es verweigert hat, das ist aber auch schon ca.7 Monate her. Also muss der niedrige Calcium/Phosphat Wert mit ihrem normalem Futter (Lidl/Aldi Hausmarke) entstanden sein. Sonst ihr ihr Verdauungsystem augenscheinlich ok, sie erbricht nicht und Kot und Urinabgabe erscheint auch als normal.
Sie bekommt nun immer einen Schluck Milch in ihr Wasser um sie zum trinken anzuregen, da sie wirklich trinkfaul ist/schon immer war.
Was mich verwundert ist, dass sie Leckerchen (die ja recht hart sind) problemlos frisst und kaut, auch Hähnchenfleisch wird normal gefressen, aber das normale Futter nicht.

Eine Biopsie haben wir auf anraten des Tierarztes nicht gemacht, da er meinte die Stelle über dem Auge und an der Nase sei nicht gut bzw. gar nicht operierbar. Da habe ich eigentlich Vertrauen in ihn, da er wirklich sehr gut bei Ops ist ( allerdings haben wir das nur bei anderen Tieren "getestet").

Was mir noch einfällt, Nicki hat eine chronisch entzündete Pfote, schon seit Jahren ( ich würde sagen mindestens 7 Jahre ?). Das Ganze sieht so aus, dass der große Pfotenballen der rechten Vorderpfote etwas labrig ist (beim draufdrücken) und manchmal leicht anschwillt und warm wird. Wir waren damit im Laufe der Jahre bei 4 Tierärzten und alle sagten dass es sich um eine chronische Entzündung handelt, die man nicht behandeln kann. Auch Op´s wurden ausgeschlossen, da es die Katze mehr stören würde als wenn man es so lässt :confused:
Dazu muss man allerdings sagen, dass sie keinerlei Einschränkungen dadurch hat bzw. auch nie hatte. Laufen, Springen und alles funktioniert einwandfrei. Ich habe das damals nur entdeckt weil sie ihre Pfote auf meine Hand gestellt hat.

Feliwaystecker hatten wir schon vor dem Einzug in jedem Stockwerk angebracht. Scheint auch etwas zu helfen glaube ich.

Lg
 
L

Leokardia

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. Juli 2009
Beiträge
27
Huhu,
nachdem die Kleine schlecht gefressen hat und am 1.8 eine Tumorop hatte (gutartig wie sich rausstellte) waren wir am 7.9 beim Tierarzt und haben auch die Nierenwerte checken lassen.
Hauptdiagnose waren Zahnschmerzen.
Nun sagt die Tierärztin eigentlich müsste Nicki in Narkose um die Zähne zu machen ( bei der Tumorop wurde zwar Zahnstein mitgemacht, trotzdem ist jetzt wieder alles entzündet) aber die Niere hat sich zu sehr verschlechtert.
Da das Labor allerdings andere Referenz-Werte nutzt stellt sich mir nun die Frage: wie sehr haben sich denn die Werte im Vergleich zu dem letzten Blutbild verschlechtert ? Wie kann man denn unterschiedliche Werte mit verschiedenen Referenzbereichen vergleichen ?

Die aktuellen Werte sind:
Blutbild 07.09.2013

BUN 59 0-39
CREA 2,4 0-1,8
ALT 42 0-80
ALKP 88 0-82
GLU 127 62-104
TP 7,2 6-8

LG
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Schwierig zu vergleichen. Wenn es um Laborwerte an sich müsste man mal bei den entsprechenden Laboren nachfragen wie die unterschiedlichen Werte mit Referenzen zu vergleichen sind.

Grundsätzliche können halt auch Zahnerkrankungen zu schlechten Werten beitragen und sich entsprechend verbessern, wenn die Zahnprobleme behoben sind.

Bezüglich der Zähne: wurde geröngt? Wenn bereits Zähne entfernt werden mussten gehe ich davon aus, dass es sich um FORL handelt.

Wieviele Backenzähne sind noch vorhanden?

Da wäre es ggf. durchaus sinnvoll wenn Forl die noch verbliebenen Backenzähne zu entfernen und für die Nieren dann auf jeden Fall während der OP eine Infusion mitlaufen zu lassen.

Wenn es sich um Forl handelt, wäre es für die Nieren auch nicht gut wenn die Zähne nicht entfernt werden.
 
L

Leokardia

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. Juli 2009
Beiträge
27
Hi,
oh sry ich hatte die Fragen das letzte mal vor lauter Prüfungsstress nicht beantwortet.
Über den Zahnzustand kann ich kaum was sagen, leider lässt sie mich nur sehr schwer gucken...vll kann ich gleich mal mit meinem Freund ein Foto vom Mundraum machen auf dem wir dann die Backenzähne sehen können.

ich hoffe ihr könnt mir über mein weiteres Vorgehen Tipps geben :(

Momentan sieht es folgendermaßen bei Nicki aus:
Nach dem letzten Blutbild ( s.o) hat sie alle 2 Tage Infusion und SUC ( subcutan) bekommen. Da ihre Zähne furchtbar entzündet waren und sie sehr schlecht gefressen hat hat sie noch ein wenig Schmerzmittel und Antibiotika bekommen (5 Tage lang, Schmerzmittel nur alle 2 Tage)

Das Blutbild nach einer Woche Infusion ergab folgendes:
Blutbild 13.09

BUN 39 (Referenz 0-39)
CREA 1,8 (Referenz 0-1,8)

Nun waren wir heute wieder Blutabnehmen, da unbedingt ein paar Zähne raus müssen ( Zahnschmerzen sind wieder da). Die Op ist am Freitag:

Blutbild 02.10.

BUN 39 ( Referenz 0-39)
CREA 2,9 ( Referenz 0-1,8)


Also die CREA Werte sind noch schlechter als vorher :wow::sad: Und das trotz SUC ( alle zwei Tage oral)...und auch noch vor einer zwingend notwendigen OP

Heute hat sie wieder Infusion subcutan bekommen und während der Op wird sie intravenös Infusion bekommen...aber beruhigen tut mich das nicht :(

Ich werde mich jetzt in das Barfen einlesen und Nierenschonend barfen ( Nierenfutter frisst sie nicht)...was ist denn noch sinnvoll ?
Bringen Trinkbrunnen wirklich was bei Nierenkranken Katzen ? Hat jmd Erfahrungen mit den Werteschwankungen ? Kann und soll ich noch irgendwas zur Verbesserung tun ?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen

LG
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

P
Antworten
20
Aufrufe
9K
Pointycats
P
Y
Antworten
4
Aufrufe
3K
G
M
Antworten
12
Aufrufe
7K
mieze30
M
Mamori
Antworten
7
Aufrufe
7K
warui

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben