Werden euch viele "Geschenke" ins Haus gebracht?

Rutal

Rutal

Benutzer
Mitglied seit
13 April 2011
Beiträge
87
Ich bin am Überlegen, ob ich meinen später, wenn die Katzen raus dürfen, ihnen eine Katzentür rein mache oder selbst Türöffner spiele. Früher hatten wir immer Katzentüren. Ich finde das sehr sehr praktisch für alle Beteiligten...naja...meistens....denn wenn die lieben Kätzchen dann halbzerkaute Mäuse, lebendige Vögel oder sogar Hasen ins Haus schleppen ist das nicht mehr so komisch.

Unser früherer Kater hat einmal einen Feldhasen hinter die Videokassetten und einen in den begehbaren Kleiderschrank gelegt. Durch ein RIEßEN Glück hatten wir beides rechtzeigig gefunden. Doch es kam schon oft vor, dass zerkaute kleine Tierchen zu finden sind. Wie geht ihr damit um? Stört es euch garnicht, weil es einfach dazu gehört oder sind hier auch viele Türöffner?

Ich stelle es mir halt anstrengend vor, bei 3 Katzen immer aufspringen zu müssen, weil diese maunzend vor der Tür sitzen. Andererseits bin ich kein großer Fan von zerkauten Tieren und hab auch bedenken, dass diese mir an nicht gut sichbaren Stellen versteckt werden.

Bin gespannt auf eure Erfahrungen

lg Rutal
 
K

Kratzy974

Benutzer
Mitglied seit
23 April 2011
Beiträge
41
Ort
Rendsburg-Eckernförde
Bei meinen vieren kommt es häufiger mal vor, dass ein Tier mit reingeschleppt wird. Allerdings haben wir dies nun auf Tagsüber beschränkt, da haben wir mehr Kontrolle.
Was und wie angeliefert wird ist auch abhängig vom Kater / Katze. Der Pika kann nicht richtig zubeissen, so kommen die Tiere lebend mit rein (bisher erst zwei). Die Katze Flocke will für jedes Geschenk volle Aufmerksamkeit (lautes Mauzen). Der Kater Findus bringt seine Beute heimlich rein, und verspeist diese an seinem Lieblingsplatz. Das versuchen wir zu unterbinden. Der nächste Kater, der König, hat sich auf Blätter spezialisiert. Das ist nicht ganz so schlimm.

Am Anfang waren die Reaktionen auf die Tiere noch heftig, das hat sich aber gelegt. Die Opfer oder Reste werden schnell beseitigt, und die Katze gelobt. Manchmal schicken wir die Katzen mit Ihrer Beute auch einfach wieder raus.

PS : Opfer sind bisher nur kleine Vögel und Mäuse, Blätter und die eine oder andere Fliege.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bes

Bes

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Dezember 2009
Beiträge
498
Ort
München
Tja, irgendwas mache ich falsch oder meine Miez liebt mich nicht :(
Ich hab noch nie ein Geschenk bekommen...Marie fängt nur Vögel, und die frisst sie dann an Ort und Stelle, der kleine Gierschlund :rolleyes:
Ich darf dann die Federn wegräumen und die Beinchen, die bleiben immer über, schmecken wohl nicht :rolleyes:
 
Mary 86

Mary 86

Forenprofi
Mitglied seit
25 April 2010
Beiträge
3.416
Meine jetzigen Katzen bringen nicht viel mit. Hilde bislang aeit März 2 1/2 Mäuse, Alfred noch nie was und Puffy gaaaaanz selten mal.

Aber ich bin mit einem waschechten Mäusefänger groß geworden. Da war minimum einmal die Woche lenbende MAus einfangen angesagt und im Sommer ca. 3-4 Geschenkmäuse pro NAcht. Der hat auch 2 mal ne Ratte reingeschleppt (zum Glück tot), danach gabs bei uns keine Ratten mehr. Ich bin das daher gewohnt und es macht mir nicht viel aus. Bei Hilde hab ich mich sogar über jede Maus gefreut, endlich wieder ne KAtze, die ihrer NAtur nachgeht und sich zum Teil selbst barft. War schon fast ne Kindheitserinnerung die Mäuse wegzuschaffen ;)

Ist in meinen Augen reine Gewöhnungssache. Da fand ich es 100 mal widerlicher den Frosch aus dem Teich zu fischen, der den Winter nicht überlebt hat. HAb ich aber auch geschafft ohne den NAchbarn zur Hülf zu bitten. Wäre ja auch nicht gut für die Goldis gewesen wenn der im Teich geschwommen (und verwest) wäre bis mein Stiefvater am WE nach Hause kommt...
 
Rutal

Rutal

Benutzer
Mitglied seit
13 April 2011
Beiträge
87
Für mich war das früher immer das aller aller aller schlimmste. Wenn die Maus noch gelebt hat hab ich mich gefreut. Dann hab ich mich mit ihr hingesetzt, sie gestreichelt und wenn es ihr noch gut ging wieder frei gelassen :)

Aber tote und vor allem halbe Mäuse sind soooo schrecklich für mich. Dabei ist es ja voll verständlich und auch gut, dass die Katze sie jagt. Das Problem ist bei mir wahrscheinlich zum Einen, dass ich Mäuse und auch Vögel total mag und sie selber schon als Haustiere hatte. Ratten übrigens auch. Zum anderen hab ich eben bedenken, dass sie mir anfangen die Tiere überall im Haus zu verteielen wo ich sie nicht finde aber irgendwann rieche..... :aetschbaetsch1:
Dabei ist das glaub ich eher selten, oder? Die meisten legen sie mittenhin. Supi, da muss ich mir dann wahrscheinlich auch noch angewöhnen nachts nicht im dunkeln durchs Haus zu laufen....ihhhhhh :aetschbaetsch2:
 
B

Berenice

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 April 2011
Beiträge
486
Ort
Franken
Also meine bringen zwar rein, aber bisher werden die Mäuse mit Haut und Haaren verspeist. Das ist für mich ok und ich hoffe es bleibt so:muhaha:
 
Mary 86

Mary 86

Forenprofi
Mitglied seit
25 April 2010
Beiträge
3.416
Sir Henry hat die immer mitten im Flur plaziert. Dosis sollen ja sehen was Katermann feines für sie mitgebracht hat. Mein Bruder ist mal Sonntags morgens barfuß in ne halbe Maus gelatscht. Da waren die NAchbarn glaub ich dann auch wach ;)

Er hatte auch die Angewohnheit den Magen und Teile des Gedärms nicht mitzufressen. Die lagen dann aber auch nicht versteckt, sondern ebenfalls im Flur.

Ich würde dir raten durchhalten. Irgendwann wirds wirklich einfacher. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Ich finde es gibt nichts schöneres für eien Katze mit Freiheitsdrang als selbst wählen zu können wann sie rein oder raus will. :)

Edit: PS: ich würde zusätzlich empfehlen nur noch mit Schlappen im Haus unterwegs zu sein. S.o.
 
January54

January54

Forenprofi
Mitglied seit
13 April 2010
Beiträge
7.465
Alter
64
Katzenklappe gaebe es nie bei mir:eek::eek::eek:
Da spiele ich lieber den Tueröffner.:D
Miro spielt seine Beute zu Tode.
Meinetwegen draussen aber definiv niemals in der Wohnung.
 
Katzen-Mami

Katzen-Mami

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 August 2010
Beiträge
423
Ort
Landkreis Fürth
Unsere Sunny ist eine richtige Jägerin. Als wir letzes Jahr noch im EG wohnten waren es täglich 1-4 Mäuse. Da flogen auch mal Sonntag früh um / uhr lebende Amseln durchs Schlafzimmer oder sie hat aus der Nachbarschaft Mäusefallen mit samt Maus dran geklaut:verschmitzt:. Nur einmal lag ne rießen Ratte vor der KK.. die hat sie wohl nicht durch bekommen (Gott sei dank:aetschbaetsch2:).
Seit wir im 2. OG wohnen (im selben Haus) ist es weniger geworden. Wohnen jetzt 3 Wochen hier und bis jetzt waren es 3 halb verspeiste Mäuse. Sunny mag nämlich die Köpfe nicht:massaker:....
Aber ich kann mich allen anderen nur anschließen: Man gewöhnt sich irgendwie ein bisschen dran:zufrieden:
 
O

obstsalat

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 Juni 2011
Beiträge
4
Ich habe zwar keine Klappe, aber ein kleines tagsüber geöffnetes Fenster (zumindest im Sommer), durch das sie rein und raus können, wie sie wollen.
Gerade heute morgen habe ich mal wieder einen toten Zaunkönig geschenkt bekommen, mit stolzem miauen angekündigt... Der Kater ist allerdings schon alt und bringt meist tote, aber immerhin noch ganze Beute mit nach Hause.

Mein Kätzchen Lilly allerdings schleppt ganz gerne mal einen angekauten Mäuse- oder Rattenkopf, bzw. Gedärme von irgendwelchem Kleintier, oder auch Lebendiges mit, das ist dann nicht ganz so appetitlich. Aber ich finde es gehört zu einer Katze dazu und sammle die Präsente halt immer wieder ein. Immerhin verstecken sie sie nicht, sondern platzieren die Beute ganz stolz mitten im Zimmer, sodass ich mich nicht irgendwann über üblen Geruch wundern muss ;)
 
Maeuse

Maeuse

Forenprofi
Mitglied seit
21 Januar 2011
Beiträge
1.701
Ort
Düsseldorf
Kater hat letztens junge Zaunkönige mitgebracht (1 tot und 1 gerettet). Danach gab es erst mal ein paar Tage Hausarrest, bis die Jungvögel fliegen konnten und nicht mehr im Garten waren.

Sonst bringt er nur ganz selten mal große Nachfalter mit. :wow:
 
willy1o

willy1o

Forenprofi
Mitglied seit
10 Mai 2010
Beiträge
2.059
Ort
Hellersdorf -Berlin
Grade einen Specht gerettet.Paula wars.
 
P

Pestwurz

Forenprofi
Mitglied seit
11 Januar 2011
Beiträge
1.634
Alter
41
Ort
LK Northeim
Bei uns gabs bisher nur Spitzmäuse, die lebend in der Wohnung freigelassen wurden, damit uninteressant waren und ICH durfte suchen und fangen.....
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31 März 2011
Beiträge
4.424
Ort
In einem Hessestädsche
Seitdem sie letztes Jahr im Frühjahr ihre erste Maus mitgebracht haben, sind ihnen noch 2x Mäuse in der Wohnung entfleucht. Eine konnte noch 1Woche in der Küche überleben bis sie dann endgültig zur Strecke gebracht wurde, die andere fanden wir, nachdem es nicht ganz so lecker in der Werkstatt roch...nicht mehr am Leben.

Vor ein paar Wochen brachte Tante Käthe eine junge Amsel mit. Begeisterung unsererseits sieht zwar anders aus, aber wenn es bei der Häufigkeit bleibt, kann ich damit leben.
 
Feli02

Feli02

Forenprofi
Mitglied seit
9 März 2009
Beiträge
2.362
Alter
52
Ort
Saarland
Ja, meine bringen viel mit. Vorallem lebend um mir das Jagen bei zubringen. Ich bin auch wirklich schon sehr gut geworden :cool:
 
Aylamaus

Aylamaus

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 November 2010
Beiträge
286
Ort
Rheingau
Shari bringt mir mindestens 2x pro Woche was mit. Falls sie keine lebenden Mäuse, Vögel oder sonstiges Getier findet auch gerne mal schon länger totes oder Blätter, Stroh, Tannenzapfen usw.

Die Krönung war mal ein halbverwestes Rebhuhn samt lebendem Madengewimmel auf der Couch. Da war ich echt hart an Grenze zum würgen ... :dead:
 
A

annika1485

Forenprofi
Mitglied seit
8 April 2011
Beiträge
1.004
Unsere Kleine hat innerhalb von 4 Wochen : 1 Vogel, 1 Ohrenstäbchen (keine Ahnung was sie damit wollte), 1 Spitzmaus und 1 Feldmaus mitgebracht.
Vogel, Ohrenstäbchen :D und Spitzmaus waren schon tot.
Die Kleine Feldmaus lebte aber noch. Hummel hat sie in den Flur geschleppt und losgelassen. Fand ich nicht sooo lustig. Vorallem weil die Maus sich in ein Loch in der Wand verkrochen hat. (sind gerade dabei den Hausflur zu renovieren)
Die Katze und ich saßen vor dem Loch und haben uns gefragt "WAS NUN"
Gott sei dank war das Loch nicht tief. Ich habe noch ein Teil vom Schwanz gesehen. Und habe die Maus dann mit einer Pinzette am Schwanz daraus geholt und rausgebracht. Aber geschafft hat sie es nicht. :(
Ich bin gespannt was sonst noch alles angeschleppt wird.
 
S

Sammi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 Juni 2011
Beiträge
19
Ort
Baden-Würtemberg
Mein Kater hat mir im letzten Jahr, am 6.Dezember, eine tote Maus in den Stiefel gelegt. Nicht dass er wusste, das Nikolaustag war, aber ich fand das witzig.
War nur froh darüber, dass ich es rechtzeitig bemerkt hatte.:)
 
Aylamaus

Aylamaus

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 November 2010
Beiträge
286
Ort
Rheingau
Mein Kater hat mir im letzten Jahr, am 6.Dezember, eine tote Maus in den Stiefel gelegt. Nicht dass er wusste, das Nikolaustag war, aber ich fand das witzig.
War nur froh darüber, dass ich es rechtzeitig bemerkt hatte.:)
Das war doch sehr fürsorglich vom Kater. Er dachte sicher, so ein schönes Söhlchen aus Mäusefell hält die Füße von Dosi warm ... ;)
 
C

cassandra13

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 Oktober 2010
Beiträge
713
Eigentlich nicht mehr

zumindest nicht in die Wohnung da die Katzenklappe abgeschafft wurde - Felix geht übers Fenster (EG) rein und raus ... aber vorige Woche brachte die eine Katze der Kinder (1. Etage) eine lebende Maus mit in deren Wohnung. Die beiden Zweibeiner rannten dann wie die verrückten durch die Bude um die Maus zu fangen. Zwei Katzen saßen daneben und sahen interessiert zu :) Stimmung war auf dem Nullpunkt und auch die Begeisterung über Katzen hielt sich in engen Grenzen - die Praxis sieht nämlich so aus das in unserem Haus 3! Katzen rumsausen - genauso wie sie auf dem Hof zugange sind - und die Mäuse "ätsch" machen ...
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben