Wenn Ihr Katzen züchten wolltet, welche Rasse?

  • Themenstarter mousecat
  • Beginndatum
  • Stichworte
    siamesen
M

mousecat

Gast
Ich hatte ja eine Zeit lang mit dem Gedanken gespielt selber
Katzen zu züchten, hab das aber sehr schnell wieder verworfen,
aus verschieden Gründen, auch weil ich mir nicht vorstellen kann,
die Kitten aus dem Haus zu geben, wenn es an der Zeit ist.:eek:;)

Aber mich würde mal interessieren welche Rasse ihr züchten
wollen würdet und mit welchem Zuchtziel?

Bei mir wären es Siamesen und Abessinier, war klar.:rolleyes:

Bei den Siamesen würde ich, wie bei den Abys natürlich auch,
auf die Gesundheit und die inneren Werte achten, völlig klar,
kämen bei mir vor der Optik.

Die Siamesen sollten wieder ihre schönen, großen Augen erhalten,
die Ohren eine moderate Größe, Schnute nicht zu lang und schmal
und die ganze Katz nicht zu klein, aber schlank, muskulös und elegant.

Bei den Abys würde ich auf Größe achten, die werden immer kleiner
und zarter, finde ich für einen Mini-Puma nicht gerade toll, also eher
die englische Linie, obwohl die modernen Abys schon sehr schön sind
und auch vom Charakter her stimmen. Bei den Abys gibt es GsD nicht
so eklatante Rasseveränderungen wie bei den Siamesen.

@Bitte keine Diskussionen für und wider Katzenzucht.;)
 
*stella*

*stella*

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
6.702
Alter
53
Ort
im auenland
kuhkatzen :D
 
F

fränz

Gast
Käme mir nie in den Sinn, aber wenn dann Türken. Vans bzw. Kurzhaar.
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20 August 2007
Beiträge
9.413
Wenn ich züchten würde, dann auf jeden Fall keine sehr häufige Rasse, denn das wäre nichts anderes als Vermehrung, sondern eine seltene, die sozusagen vom Aussterben bedroht ist, weil es viel zu wenige gibt. Dann würde die Zucht für mich Sinn machen. Oder ich kann mir vorstellen, Perser mit Nase zu züchten und aktiv gegen die Plattnasenzucht zu kämpfen. Im Mittelpunkt der Zucht würde bei mir ganz klar die Gesundheit stehen. Alle Tests sind natürlich Pflicht. Zudem würde ich Katzen viel schneller aus der Zucht nehmen, wenn Kitten Anfälligkeiten zeigen, bei denen die genetische Komponente auch eine Rolle spielt (z.B. chronische Zahnfleischerkrankungen).
 
Sandra´sCharly

Sandra´sCharly

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10 April 2008
Beiträge
564
Alter
42
Ort
Wehretal
Wenn ich züchten würde, dann auf jeden Fall keine sehr häufige Rasse, denn das wäre nichts anderes als Vermehrung, sondern eine seltene, die sozusagen vom Aussterben bedroht ist, weil es viel zu wenige gibt. Dann würde die Zucht für mich Sinn machen. Oder ich kann mir vorstellen, Perser mit Nase zu züchten und aktiv gegen die Plattnasenzucht zu kämpfen. Im Mittelpunkt der Zucht würde bei mir ganz klar die Gesundheit stehen. Alle Tests sind natürlich Pflicht. Zudem würde ich Katzen viel schneller aus der Zucht nehmen, wenn Kitten Anfälligkeiten zeigen, bei denen die genetische Komponente auch eine Rolle spielt (z.B. chronische Zahnfleischerkrankungen).

*unterschreib*

Perser mit Nase
 
Tom-SH

Tom-SH

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 April 2008
Beiträge
864
Ort
Schleswig-Holstein
also wenn schon gezüchtet werden muss, dann mit dem fernen ziel gesunde rassen zu züchten und alle fehler der vergangenheit zu beseitigen.
wie perser mit nase etc.
 
Hellskitten

Hellskitten

Forenprofi
Mitglied seit
13 Oktober 2006
Beiträge
7.245
Alter
38
Wenn dem denn so wäre, dann sicherlich gemäßigte Orientalen, in erster Linie Siams und Balinesen, aber auch OKH und Javanesen.

Einfach meine Traumkatzen.

Sie müssen nicht ganz so rund sein wie Thais, aber auch nicht so extrem wie zum Beispiel die Okonors, die nur noch aus Ohren bestehen und bei denen man die Augen kaum noch sieht.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich würde mir hübsche normale Katzen aussuchen, die nicht unter die Kategorie 'Zuchtkatzen' fallen.
Ob ich dann in die Kategorie 'Vermehrer' gesteckt würde oder nicht, wär mir völlig wurscht.

Zugvogel
 
DADsCAT

DADsCAT

Forenprofi
Mitglied seit
17 April 2008
Beiträge
2.317
Ort
Hildesheim
  • #10
.
......wenn, dann eindeutig Somalis
(unser TraumSchmuser Gismo) und
Coonies (meine persönliche Schmusebacke)
Die Somalis wegen Ihrer Anhänglichkeit zu "Ihrem" Dosi,
die Coons wegen Ihrer Sanftheit, Ausnahme is mein Cajun.......
der ist ein Rüpel.......aber süss. Ich schiebs immer auf sein Alter,
er ist ja erst 2 Jahre alt, also ein Teenie inner Pupertät...:D

Allgemein sind Waldkatzen oder Waldkatzenähnliche,
sprich: Norweger, Sibis und Coons so meine heimliche Liebe.
Mich begeistert Ihre Statur, die Größe, ach....einfach alles.

Lieber Gott, schenk mir ein RiesenHaus mit vieeel Freifläche......
ich wüsste was ich damit machen würde............nein nicht züchten.

Da ich aber überhaupt keine Ahnung von der Züchterei habe und
die ganze Thematik sehr umfangreich, manchmal auch kompliziert ist,
lasse ich es lieber bleiben.


In diesem Sinne......

LG DC
 
M

mousecat

Gast
  • #11
Wenn dem denn so wäre, dann sicherlich gemäßigte Orientalen, in erster Linie Siams und Balinesen, aber auch OKH und Javanesen.

Einfach meine Traumkatzen.

Sie müssen nicht ganz so rund sein wie Thais, aber auch nicht so extrem wie zum Beispiel die Okonors, die nur noch aus Ohren bestehen und bei denen man die Augen kaum noch sieht.

Ganz auf meiner Linie.;)
 
Werbung:
E

Evliya

Gast
  • #13
Ich würde eine Rasse züchten, die nicht nach optischen Gesichtspunkten bewertet wird, sondern nach Charakter und Gesundheit/Erbgut.

Bei den Hunden gibt es z.B. die Rasse deutscher Drahthaar, da erfolgt die Zuchtzulassung nur nach Charakter- und Eignungsprüfung (ist eigentlich ein Jagdhund, daher Eignungsprüfung).

Keine Ahnung ob es eine solche Katzenrasse gibt.

Eine Rasse zu züchten, bei der es "Züchterkollegen" gibt, die sich an perversen Zuchtzielen austoben (Perser ohne Nase, 12kg Maine Coone etc...) käme nicht in Frage, allein schon weil man immer Angst haben müsste, ob man nicht mal ein falsches Gen einkreuzt.
 
Cécile

Cécile

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
194
Ort
München . . . südlich davon ;-)
  • #15
. . . Züchten käme mir auch nie wirklich in den Sinn, einfach weil ich nicht Gott spielen mag und Mutter Natur und Vater Zufall wunderschöne Katzen zustande bringen.

ABER: wie ja ein/zwei Leute hier wissen bin ich den WEIßEN absolut verfallen und den Oris sowieso . . . mein Traum und gleichzeitig Zuchtziel wäre Foreign White Siamesen mit Augen in tiefstem Turner-Blau. Ich weiß nicht warum, aber hier in Festlandeuropa scheint das nicht zu funktionieren, keine Ahnung woran das nun liegt. Vielleicht sind in England da die Regeln fürs Züchten auch strenger oder konsequenter . . .

Aber wie gesagt: richtig notwendig ist das nicht und wenn ich doch mal genau so eine Katze haben wollte, dann geh ich halt dahin wo sie schon erfolgreich gezüchtet werden, kauf mir so einen Süßen mit Flattersegelohren, pack ihn ein und setz ihn hier aufs Sofa. Deshalb muss ich nicht selber züchten, ich überlasse das lieber denen, die schon bewiesen haben, dass sie es können. Kommt übrigens auch wesentlich preisgünstiger :)

LG
Britta
 
C

Calabrones

Gast
  • #16
Eine Rasse zu züchten, bei der es "Züchterkollegen" gibt, die sich an perversen Zuchtzielen austoben (Perser ohne Nase, 12kg Maine Coone etc...) käme nicht in Frage, allein schon weil man immer Angst haben müsste, ob man nicht mal ein falsches Gen einkreuzt.

Gerade deshalb solltest Du ja solche Rassen züchten, um die Verbrechen an den Tieren wieder rückgängig zumachen und um sich stark in der ‚Dagegen’ Lobby zu engagieren.

Du musst keine Angst haben, denn es gibt kein Gen für super flache Nasen und auch keins für 12 kg Maine Coons … all diese Merkmale kommen nur durch gezielte Selektion, sprich dadurch, dass ich nur die mit der flachsten Nase oder die größten verpaare. Wobei es nicht ausgeschlossen ist, dass Du bei einer Verpaarung von normal großen Katzen nicht mal einen großen Klops dabei hast, aber sicher bekommst du bei der Verpaarung von Tieren mit normalen Nasen keine super flachen Nasen raus. Und da Du die Vorfahren Deiner Zuchtkatzen möglichst zumindest auch von Fotos her kennen solltest (persönlich ist viele Generationen zurück nicht immer möglich), weißt Du ja ob sie zu übertriebener Größe, oder oder neigen.

Viel wichtiger ist es aufzupassen (egal welche Rasse Du züchtest), dass Du nur gesunde Tiere aus gesunden Linien und Tiere mit einwandfreien Charakter verparst. Wenn sie dann auch noch ganz nah an Dein optisches Zuchtziel und natürlich an den Rassestandard rankommen ist es perfekt.
 
M

mousecat

Gast
  • #17
Ich würde eine Rasse züchten, die nicht nach optischen Gesichtspunkten bewertet wird, sondern nach Charakter und Gesundheit/Erbgut.

Bei den Hunden gibt es z.B. die Rasse deutscher Drahthaar, da erfolgt die Zuchtzulassung nur nach Charakter- und Eignungsprüfung (ist eigentlich ein Jagdhund, daher Eignungsprüfung).
Keine Ahnung ob es eine solche Katzenrasse gibt.

Eine Rasse zu züchten, bei der es "Züchterkollegen" gibt, die sich an perversen Zuchtzielen austoben (Perser ohne Nase, 12kg Maine Coone etc...) käme nicht in Frage, allein schon weil man immer Angst haben müsste, ob man nicht mal ein falsches Gen einkreuzt.

Und dieser Hund wird garnicht nach äußeren Gesichtspunkten gezüchtet?
Kann aussehen wie Schäferhund oder Mops?:D

Sieht für mich wie jede andere Hunderasse aus, nur dass er
ein Gebrauchshund ist und nach anderen Gesichtspunkten
gezüchtet wird, als z.B. ein Pudel.

Deutsch Drahthaar – Wikipedia

Hundezucht und Katzenzucht kann man auch schlecht vergleichen,
obwohl auch dort schreckliche Dinge passieren. Wie viel zu lange
und kurzbeinige Dackel(Dackelähme) und zwar schöne, aber aggressive
Dobermänner.

Katzenzüchter achten mit Sicherheit auch auf den Charakter ihrer
zukünftigen Zuchtkatzen, man muß ja mit ihnen unter einem Dach
zusammenleben.
 
Gini

Gini

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
8.786
  • #18
hatnefer

hatnefer

Forenprofi
Mitglied seit
15 Dezember 2006
Beiträge
5.405
Ort
Baden-Württemberg
  • #19
Würde mir nicht mal im Traum einfallen, aber wenn ...

Thai oder egyptian mau
 
Zuletzt bearbeitet:
tiggerw83

tiggerw83

Forenprofi
Mitglied seit
15 November 2007
Beiträge
1.952
Ort
Mainz
  • #20
wie gini sagt, SIBIS... eindeutig. ich hab auch irgendwann mal den gedanken daran gehabt, aber auhc wieder schnell verworfen. denn was bringt mir jahrelange vorbereitung und später kann ich die babys nicht abgeben. nee, denn das übers herz bringen wird schwierig. ich könnt es glaub ich nicht.

so hab ich halt 3 sibis daheim und bin auch o happy, auch wenn es manchmal mehr sien könnten :)

lg
kahy
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
27
Aufrufe
4K
KaterMerlin
M
9 10 11
Antworten
214
Aufrufe
220K
taggecko
Antworten
76
Aufrufe
12K
Sternenbär
Antworten
94
Aufrufe
31K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben