Wenn die Katze jede Nacht Terror macht. Hilfe!!

  • Themenstarter Leya01
  • Beginndatum
L

Leya01

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Juli 2014
Beiträge
19
Hallo an Alle,

Ich habe gleich 2 Probleme, für die ich dringend euren Rat brauche.
Seit fast 4 Monaten lebt jetzt der kleine Mino bei uns. Wir haben ihn aus dem Tierheim geholt und er ist jetzt 2 jahre alt. Anfangs war er seehr schüchtern und ängstlich, ist er immernoch aber er taut so langsam auf und tobt nachts kräftig durch die Wohnung. Nicht nur mir und meinem Partner raubt das den Schlaf sondern auch dem Nachbarn unter uns! Er hat sich schon mehrere Male beschwert und mittlerweile ist es soweit das ich ihn Nachts mit ins Schlafzimmer nehmen muss und die Tür zu lasse. Das ist auf Dauer ja keine Lösung, aber wir haben langsam keine Nerven mehr für den Dauerstress mit dem Nachbarn und möchten Nachts selbst mal wieder durchschlafen ohne ständig darauf zu achten das die Katze ja keinen Mucks von sich gibt. Dazu muss ich sagen das er als Wohnungskatze gehalten wird, wir probieren ihn aber tagsüber auszupowern und viel mit ihm zu spielen. Trotzdem schläft er nach solchen Spielphasen lange und ich will ihn ja nicht immer wieder wecken, irgednwann will er auch mal seine Ruhe. Damit wären wir auch schon bei Problem 2. Bis jetzt war ich jeden tag zuhause doch ich beginne bald eine neue Ausbildung und dann wäre Mino ja 6 -7 Stunden alleine zuhause. Die beste Lösung wäre da ja eine 2. Katze nur ist mein Freund davon nicht so begeistert. Er meint unsere Wohnung sei mit knapp 60qm nicht ausreichend für 2 katzen und der Nachbar beschwert sich ja dann noch mehr wenn hier 2 katzen toben.
Ich kriege ihn einfach nicht davon überzeugt eine 2. Katze anzuschaffen, deswegen hoffe ich auf ein paar Argumente und Lösungen ihn doch noch umzustimmen. Mir macht es natürlich auch sorgen das 2 katzen dann nachts miteinander spielen und man sie gar nicht mehr ruhig bekommt. Dauerstress mit dem Nachbarn ist dann ja vorprogrammiert :confused::confused:
 
Werbung:
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juli 2011
Beiträge
5.960
Ort
Hamburg
Ich vermute mal, dass es mit zwei Katern wesentlich entspannter wird - für euch und für die Nachbarn.

Ein 2-jähriger Kater langweilt sich ohne Artgenossen vermutlich ganz fürchterlich. 6-7 Stunden Isolationshaft in naher Zukunft sind jetzt auch nicht die tollsten Aussichten.

Fazit: Überzeuge Deinen Freund von einem Zweitkater! Das geht sonst wahrscheinlich richtig nach hinten los.

Viel Glück!
 
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10. November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
HuhU!

Eine zweite Katze ist ohnehin unbedingt nötig. Katzen sind sehr soziale Tiere und jeder Tag in Einzelhaltung ist für sie sehr schlimm... das merkt ihr ja schon selbst an eben solchen Verhaltensauffälligkeiten, die nämlcih genau durch sowas entstehen.

Es gibt da übrgiens auch noch viele andere Verhaltensauffälkigkeiten, die kommen können: Viele grad Kater lassen ihre überflüssige Energie dan irgendwann am Menschen aus, das ührt dann zu Spielen mit Krallen, Zähnen etc.. von hinten anspringen...

Auf jeden Fall könnt ihr eine Katze, die keinen Partner hat, auch niemals länger als 3-4 Stunden allein lassen, das ist dann wirklich Quälerei... er hat ja ausser euch nichts...

Eine andere Sache noch: wie viel hat er denn von was zu fressen? Immer genug da? Auch nachts?

Zwei Katzen sind definitiv weniger problematisch.. die können sich dann über Tag richtig auspowern. Wenn sie dann nachts noch genug futter stehen haben hab ihr sicher schon ganz schnell Ruhe... Zusätzlich natürlich ordentlich spielen. ;)
 
Tanja88

Tanja88

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. August 2012
Beiträge
247
Eine zweite Katze sollte unbedingt her!
Gleiches Geschlecht, gleiches Alter & ähnlicher Charakter - 60m2 finde ich nicht zu klein, man kann ja in die Höhe bauen, mit Catwalks arbeiten,...

Für die Überzeugungsarbeit kurz unsere Geschichte: wir hatten auch zuerst nur Sammy. Das gab nur Radau, lautes Miauen (v.a. Nachts), er war unausgelastet & unglücklich. Katzen sind keine Einzelgänger, das ist leider ein weit verbreiteter Irrtum!
Wir haben dann Luna dazu geholt (zwar ein Weibchen, aber sie ist nur mit Brüdern aufgewachsen & selbst ein halber Kater :p).
Das gab 2 Tage lang etwas Theater & seitdem ist Ruhe.
Die beiden spielen zusammen & sind v.a. nachts viel ruhiger, weil sie ausgelasteter sind & nicht nur auf die Spieleinheiten angewiesen sind, die wir ihnen bieten können.

Auch ganz wichtig: beide natürlich kastrieren!!

Liebe Grüße
 
L

Leya01

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Juli 2014
Beiträge
19
Also er bekommt früh und Abend Nassfutter uns bevor wir ins bett gehen mach ich Trockenfutter in seinen Napf und verteil ein paar leckerlies.
Das mit dem Kratzen und Beißen viel mir auch schon auf.. im einen Moment schläft er ganz friedlich neben mir und im nächsten beißt er mir in den Fuß, in die Hand oder kratzt. Am Anfang hat er das auch nich so gemacht.
Brauchen 2 Katzen dann auch 2 Kratzbäume oder reicht da ein großer.
Wenn würden wir ja nochmal ihm tierheim schauen oder können die den Charakter überhaupt richtig einschätzen ?
 
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juli 2011
Beiträge
5.960
Ort
Hamburg
Der Kater ist doch erst zwei Jahre alt. Da finde ich das Risiko recht gering, wenn ihr euch für einen zweiten entscheidet, der sozial ist. Natürlich kennen auch die TH-Mitarbeiter ihre Tiere.
Wenn man das Risiko sehr klein halten will, ist ein Kater von einer Pflegestelle eine gute Alternative. Achtet darauf, dass er das ungefähr gleiche Alter hat und ähnliche "Interessen" - also toben und raufen!

Und eine gute Vorbereitung für die Zusammenführung ist nicht verkehrt. Lieber ein paar Gedanken zuviel als zu wenig. Wenn ihr unsicher seid, holt euch Unterstützung von erfahrenen Leuten. Das spart unnötigen Stress!

Bitte gönnt ihm einen Artgenossen!
 
C

Chloui

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Juni 2014
Beiträge
304
Ort
Dortmund
Huhu!
Zuerst mal: Ich lebe auf 57qm mit Freund und drei Katzen, und es fühlen sich alle pudelwohl ;-)
Außerdem ist eine Wohnung, die für zwei Katzen zu klein ist, auch für eine Katze zu klein.
Zum Zweiten entwickeln Einzelkatzen, besonders wenn sie in der Wohnung gehalten werden, häufig Verhaltensstörungen, wie dir ja selbst schon aufgefallen ist (Kratzen, plötzliches Anfallen etc.). Katzen sind sehr soziale Tiere, und ein Mensch kann einen Katzenkumpel nicht ersetzen. Wenn dein Freund das nicht glaubt, frag ihn, ob er im Tempo eures Katers mit ihm durch die Wohnung jagen oder mit ihm Raufen (auch mal mit Krallen und Zähnen) kann.
Zum Dritten: Ja, auch zwei Katzen rennen und toben. Das ist eben bei Tieren so, besonders wenn sie noch so jung sind. Es ist wie mit kleinen Kindern. Wenn in eurer Wohnung Haustiere erlaubt sind, wird sich dein Nachbar damit abfinden müssen. ABER: Zwei Katzen toben in der Regel tagsüber und gewöhnen sich an, euren Rhythmus mitzumachen (obwohl Katzen eig. nachtaktiv sind), denn dann langweilen sie sich nachts nicht so sehr, sondern haben wenigstens einander zur Gesellschaft und müssen keinen Radau machen, um euch zu wecken.

Zur Auswahl der Zweitkatze schau dir mal diesen Link an, da wird das alles sehr gut erklärt, und er ist in einer Sprache geschrieben, mit der meist auch Kerle gut umgehen können, zeig ihn also ruhig auch deinem Freund ;-)

http://haustierwir.blogspot.de/2011/06/katzen-kater.html

Dann einmal - obwohl das nicht zur ursprünglichen Frage gehört - zum Thema Futter. Vielleicht magst du dich hier im Futterbereich mal ein Wenig belesen, insbesondere zum Thema Trockenfutter, aber wirf evtl. auch mal einen Blick auf hochwertiges Nassfutter (welches fütterst du?). Denn es ist leider so, dass die großen Versprechen der Futtermittelhersteller denen von Politikern sehr ähneln...
Die meisten Supermarkt-Katzenfutter schaden mehr, als sie nutzen, besonders Trockenfutter führt häufig zu Nieren- und Blasenproblemen.
 
pezzi64

pezzi64

Forenprofi
Mitglied seit
29. Mai 2013
Beiträge
1.426
Alter
57
Ort
kaiserslautern
zu meiner geschichte:
bei mir wohnte zuerst sophie (habe sie als erwachsenen katze bekommen; mit dem hinweis, sie wäre eine einzelkatze und ich sollte ja niemals auf die idee kommen eine zweitkatze dazu zu holen) sie hat, vorwiegend nachts, auch terror gemacht. nachdem ich mir dann eingelesen hatte, habe ich beschlossen luna dazu zu holen. nach ein paar wochen eingewönungszeit ist sophie ruhig, sie tobt nur noch mit luna zusammen rum und ist viel ausgeglichener. im nachhinein muss ich sagen, dass es die beste entscheidung war. undf ich mus auch sagen, dass 2 katzen weniger arbeit machen als eine alleine. hört sich komisch an, ist aber so. ;) auch die katze ist glücklicher wenn sie kätzische gesellschaft hat.
 
Yogie28

Yogie28

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. August 2009
Beiträge
361
Ort
NRW
Also mit zwei Katzen steigt sicher die Chance das er sich etwas mehr müde spielen kann und sich das toben nachts reduziert oder gar in den frühen Morgen verschiebt.. Das Spielen mit dem Menschen ersetzt wirklich nicht das Spielen mit Artgenossen. Wenn ich sehe wie heftig unsere Zwei rumfetzen! Da könnte ich ja niemals mithalten :)
Vielleicht gäbe es ja auch eine zweite Katze die bestenfalls den menschlichen Rhythmus besser kennt und euer Kater kann sich da etwas mehr anpassen.
Unsere kennen jetzt nach 2 Monaten so langsam unsere Schlafenszeiten. Allerdings fangen sie auch noch manchmal morgens um 5 Uhr das Rennen an... aber zumindest nicht Mitten in der Nacht! Sie spielen halt heftig und ausgibig bevor es ins Bett geht und dann eben früh morgens wieder. Das variiert tgl. mal um eine Stunde.
 
L

Leya01

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Juli 2014
Beiträge
19
  • #10
Also mein Freund und ich werden uns heute nach der Arbeit mal zusammen setzen und über das Thema 2. Katze sprechen. Ich habe ihm schonmal eure Antworten gezeigt und ich denke so langsam sieht er ein das ein Artgenosse unumgänglich ist. Eure Antworten zeigen mir auch das es definitiv eine richtige Entscheidung wäre und nicht nur den Kater glücklich macht, sondern auch uns un dem Nachbarn den Schlaf wieder gibt ;)

An Chloui: Danke für den Link, ich werds mir bald mal durchlesen :)
Und zur Futterfrage: Er bekommt Animonda in Patè. Ich habe mich vorher informiert und auch den Tierarzt gefragt, der meinte das sei zwar nicht das hochwertigste Futter, aber schon ein gutes.
Trockenfutter bekommt er Perfect Fit in Home.

Wenn wir uns dann eine 2. Katze holen: Muss dann alles doppelt vorhanden sein ? Also KaKlo, Näpfe, Kratzbaum, etc.
 
Zuletzt bearbeitet:
Yogie28

Yogie28

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. August 2009
Beiträge
361
Ort
NRW
  • #11
Also Kaklo sagen hier viele bei zwei Katzen- mindesten zwei oder drei Klos.
Ich oute mich- ich habe nur ein XL Klo für zwei Katzen.. bisher geht es gut.
Näpfe klar- sie sollten schon zwei Näpfe für Nafu haben weil es sonst zu Streitereien kommen kann. Grade am Anfang wenn Du eine neue Katze dazu setzt.
Ich habe einen Zweiernapf (also zwei zusammenhängende Schälchen) für Nafu- einen kleinen Napf mit bissl Trofu und einen Wassernapf in der Küche + einen Wassernapf am Kratzbaum stehen.
Kratzbaum reicht ein Größerer. :)
 
Werbung:
Feuerkopf

Feuerkopf

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. April 2013
Beiträge
989
  • #12
Nochmal zum Thema Futter: Trockenfutter ist so gar nicht gesund, das ist höchstens mal als Leckerlie in Ordnung. Vom Nassfutter können Katzen dafür auch gerne mehr haben, als auf der Verpackung steht. Unseres steht (noch) den ganzen Tag zur Verfügung, wenns sehr warm ist, geben ich etwas Wasser drüber, damits nicht eintrocknet.

Unsere drei fressen über den Tag verteilt zwischen 800 und 1200g Nassfutter gemeinsam.

Wenn du zwei Katzen hast brauchst du nicht zwangsläufig ALLES doppelt. EIN großer Kratzbaum reicht schon aus, vorausgesetzt, du hast genügend andere Kratzmöglichkeiten (Kratzbretter etc) Sonst gehen dir die Katzen über kurz oder lang an die Möbel.

Auch Katzenklos würde ich empfehlen 3 zu haben, nicht neben- oder übereinander gestellt, sondern an 3 verschiedenen Stellen, da Katzen ihre Geschäfte durchaus trennen und auch eine Katze nicht unbedingt ein bereits genutztes Klo nutzen will.

Transportbox und Näpfe wären auch sinnvoll in doppelter Ausführung zu haben. Wobei wir zum Beispiel auch kleine Unterteller als Näpfe nehmen und das Futter in kleineren Portionen in der Wohnung verteilen :)
 

Ähnliche Themen

L
Antworten
9
Aufrufe
3K
Lila1984
L
S
2 3
Antworten
47
Aufrufe
2K
Sinchen92
S
T
Antworten
16
Aufrufe
2K
D
S
Antworten
4
Aufrufe
729
Nike74
Nike74
S
Antworten
18
Aufrufe
2K
killerhasi
killerhasi

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben