Weniger Blut bei Hausbesuch?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Rayanne

Rayanne

Forenprofi
Mitglied seit
9 April 2008
Beiträge
1.261
Ort
Südbaden
Mitte Juli kam die Tierärztin zum Impftermin nach Hause und sollte Merlin auch genug Blut für ein großes Blutbild abnehmen.
(Der Hausbesuch zum impfen ist das Geburtstagsgeschenk für die Mäuse, da sich Merlin immer so wahnsinnig aufregt und danach fix & fertig ist.)Nun ging das aber leider in die Hose, denn die Menge des Blutes hat nicht ausgereicht, um ein großes Blutbild zu machen.....grummel.............

Dann mussten wir ihn doch noch zum TA fahren.(Hat geschrien wie am Spieß, der Arme....naja wir brauchten sowieso noch ein Röntgenbild)

Die TA meinte, dass er in der Praxis nicht so dominant sei, wie zu Hause auf dem Bügelbrett und deshalb mehr Blut abgibt. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht ????
 
Werbung:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Daß Katzen beim TA "braver" sind als zuhause, kenne ich auch.

Beide Situationenn sind ja sehr streßig, besonders wenn sich die Katze sowieso aufregt. Beim TA ist es die fremde Umgebung und der Anfahrtsweg bzw. die Wartezeit, zu Hause ist es der fremde Eindringling und seine Manipulation.
Die Blutmenge kann durch den Blutdruck beeinflußt werden und der hängt ja auch von der seelischen Verfassung ab. Kommt aber auch drauf an, wie der TA die Katze handhaben kann.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben