"wenig fressende" Katzenkinder

  • Themenstarter abraka
  • Beginndatum
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
Hallo zusammen,

ich bin langsam absolut verwirrt. Ich les hier immer davon, dass Katzenkinder soviel fressen. Da ist von einer Menge von 600-800g pro Katze die Rede.

Unsere beiden Kätzinnen (rund 6 Monate) fressen zusammen (!) keine 600g am Tag. Sie haben ständig Futter zur Verfügung. Es kommt zwar vor, dass die Schüsseln leer sind, wenn wir von der Arbeit kommen, aber dann wird bis zum Schlafen gehen aufgefüllt, sobald sie wieder leer sind.
Sie sind mäkelig und haben sich voll auf Animonda Carny "eingschossen". Evlt. noch die kleinen 100g Schälchen von Animonda. Bei anderem Futter legen sie schon mal einen "Diättag" ein. Macs, Grau und Co hab ich schon alles probiert. Das wird nicht mal gefressen, wenn ich ihnen ihre geliebte Malzpaste druntermische. Da wird ein wenig geschleckt, ein bis zwei Bissen genommen um den größten Hunger zu stillen und dann liegen gelassen.

Aber mit Animonda kann ich aber leben, gibt schlechteres.
Ab und zu gibts noch rohes Fleisch (so 3-4 mal in der Woche - immer wenn es bei uns Fleisch gibt).

Trockenfutter gibts im Fummelbrett. Im Moment ein wenig mehr, da eine Katze eine verletzte Pfote hat und mit dem Fummelbrett motiviert werden soll, die verletzte Pfote wieder zu benutzen.

Die verletzte Katze ist bereits kastriert, die andere folgt Mitte November.

Meine Frage: gibt es noch andere Katzen, die nicht an diese Unmengen Futter rankommen und weniger fressen? Oder muss ich mir Sorgen machen?
Sie sind beide gesund und normalgewichtig. Sie sind normale Hauskatzen und wiegen gute 3 kg.

Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass die mal 800g pro Katze vertilgen. Kommt das noch?
 
Werbung:
Shaja

Shaja

Forenprofi
Mitglied seit
12. April 2012
Beiträge
11.465
Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass die mal 800g pro Katze vertilgen. Kommt das noch?

Ganz so viel fressen unsere beiden Kater auch nicht. Die kommen auf 350 - 500 g (hauptsächlich MAC's und RopoCat SG) pro Kater. Je nach Tagesform, Lust und Laune... keine Ahnung warum genau... meist haben sie 3-4 Fresstage und dann wieder ein paar Tage mit weniger Appetit bzw. dann ist Toben und Raufen viel wichtiger als Fressen. Außerdem hängt es auch noch etwas damit zusammen, wieviel ToFu es zusätzlich im Fummelbrett oder zum Werfen oder in der Wohnung verstecken gibt.
Trotzdem sind unsere Kater "Riesenbabys" von über 5 kg mit bald 8 Monaten (trotzdem aber schlank).

Lass doch mal (wenn die Pfote wieder besser ist) das TroFu fast komplett weg und schau, ob sie dann deutlich mehr NaFu fressen.
 
B

Bionda

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Juli 2012
Beiträge
116
Ort
Landkreis München
Bevor ich angefangen habe 100% zu barfen,
haben meine Zwei durchschnittlich 200g am Tag pro Katze gegessen.

Die sind jetzt fast 6 Monate alt und sind auch mäklig.
Ich habe Animonda carny und Select gold von Freßnapf gegeben. Aber Grau haben die total abgelehnt.

Nun werde ich ab nächste Woche die beiden zu 50% barfen und wieder Nassfutter geben. Denn wenn die irgentwann mal einen Klinikaufenthalt haben, dann kann es sein das die nichts fressen, nur zur Vorbeugung.
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
Leonard, den ich abgemagert übernommen hatte, war noch nie ein "Vielfresser". Auch nicht, als er 10 Wochen jung und eben so dürr war.
Bruno und seine Geschwisterchen hatten wirklich teilweise zusammen um die 2 kg NaFu verdrückt, als sie Kitten waren.

Leonard frisst auch jetzt noch viel weniger, als die anderen Katzen. Fleisch klappt gut und damit hält er wenigstens sein Gewicht, welches völlig in Ordnung ist, einigermaßen. Er ist hier auch der Einzige, der mit etwas TroFu noch "zugefüttert" wird.
Es gibt eben auch so "Spätzchen" bei den Katzen.
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
Dann harre ich mal der Dinge die noch kommen :)

Gestern waren sie richtig verfressen - 700g + Trockenfutter. Dafür heute morgen fast gar nichts. Mal sehen, ob sie alles weggefuttert haben, wenn ich heimkomme.

Aber sie sind nicht zu dünn - im Gegenteil, die eine hat richtig zugelegt und ich hoffe, dass sie bald wieder "auf Länge" macht ;).
 
C

Catma

Gast
Ich finde das jetzt nicht wenig. Eine gute Menge. Man liest immer wieder, was für Unmengen Kitten verschlingen, ja, und sicher ist das auch normal. Aber nicht alle Kitten sind so verfressen. Carlos & Leo waren als Kitten gute Futterer, aber haben kaum mehr gefuttert als jetzt, da sie längst ausgewachsen sind. Beide haben von jeher immer den Napf richtig voll bekommen - aber sie mochten einfach nicht mehr.
Bei Carlos war (und ist) es kontinuierlich so, bei Leo merkte man dann schon, wenn Waschstumsschübe kamen, futterte er mehr (obwohl er durchweg immer super-aktiv war). Nunja, so ist jede anders.
Chico & Orlando haben lange Zeit ordentlich reingehauen, als sie noch jung waren...

Ganz wichtig ist nur, dass der Napf immer richtig ordentlich voll ist, denn es kann schon sein, dass sie zB bei einem Wachstumsschub plötzlich mehr Bedarf haben - oder dass sich aus welchen Gründen auch immer ihr Fressverhalten ändert.
 
sinnfrei

sinnfrei

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2012
Beiträge
1.983
Ort
Rödermark
also ich verfütter bei drei Kater (2 kastriert 1x 5-6 Monate alt 1x 4-5 Monate alt 1x etwa 3 Monate alt) etwa 1200-1600g am Tag :)
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Haben sie schon immer mit so etwas gebremsten Appetit gefuttert, oder ist das irgendwann mal gekommen?

Bitte wiege mal das Trockenfutter, das täglich gegeben wird.


Zugvogel
 

Ähnliche Themen

dexter_und_dean
2
Antworten
20
Aufrufe
1K
Minki2004
Minki2004
A
Antworten
32
Aufrufe
10K
Rickie
Feuerkopf
Antworten
7
Aufrufe
2K
Feuerkopf
Feuerkopf
Schwerelos
Antworten
15
Aufrufe
3K
harumi
anso
Antworten
9
Aufrufe
2K
anso

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben