Welches Spot On ist empfehlenswert?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Millie123

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 Mai 2018
Beiträge
45
Ort
Chemnitz
Hallo.

Welche Spot Ons tragt ihr euren Fellfreunden auf, um Zecken und besonders Flöhe abzuwehren?
Und welche sind nicht zu empfehlen?

Unsere beiden Katzen sind zwar Wohnungskatzen, aber hin und wieder gehen wir auch mit ihnen raus, was auch sehr gut klappt.

Ich würde gern einfach mal eure Erfahrungen hören?

Liebe Grüße
 

Gigaset85

Forenprofi
Mitglied seit
15 Februar 2019
Beiträge
3.896
Ort
an der schönen Bergstrasse
Wenn du nur gelegentlich mit den Beiden rausgehst würde ich zumindest erstmal gar nichts machen,schon erst recht nicht mit dem Zeug
 

ninii-80

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Oktober 2015
Beiträge
45
Unser Freigänger bekommt ab Frühjahr Comfortis.
Er verträgt es gut und es stresst ihn nicht so wie ein Spot on.
Und ja, wir geben regelmäßig, einmal Flöhe reicht mir:massaker:
 

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
16.339
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Keines, im Grunde ist keine zu empfehlen!

Du kannst mit Program und Capstar "arbeiten", das ist wesentlich besser und verträglicher und schonender.
 

SabaYaru

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Februar 2019
Beiträge
839
Ort
Schweiz
Ich verwende das Neem- Spot-on von Vinx. Es ist auf alle Fälle besser als die ganzen Nervengifte.
 

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
4.986
Ort
An der Ostsee
Ich kann dir auch Program empfehlen, von Spot ons halte ich gar nichts =/
 

Millie123

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 Mai 2018
Beiträge
45
Ort
Chemnitz
Ok, danke für eure Antworten.
Warum empfehlt ihr Spot Ons generell nicht?
Ertragt ihr es dann einfach still, wenn die Katzen Flöhe haben?
 

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
4.986
Ort
An der Ostsee
Ok, danke für eure Antworten.
Warum empfehlt ihr Spot Ons generell nicht?
Ertragt ihr es dann einfach still, wenn die Katzen Flöhe haben?
nein, es gibt bessere methoden, capstar und program z.b. ersteres tötet lebendige flöhe ab, zweiteres wirkt wie ne "anti baby pille", sorgt also dafür dass die eier nicht befruchtet sind und keine neuen flöhe nachkommen.
Damit fahre ich bisher wirklich sehr gut (und ich hatte auch schon ein Floproblem hier). Zudem schnippel ich so ein flohalsband und sauge das sein, sodass beim staubsaugen alles was eingesaugt wird an flohzeugs auch tot ist ;)

Ich halte von den spot ons nichts weil sie erstens auch nicht ungefährlich für die Katzen sind und zudem meinen Erfahrungen nach meist auch herzlich wenig bringen. Wenn es Alternativen gibt werde ich diese also nicht verwenden ;)

lg
 

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
27.432
Ok, danke für eure Antworten.
Warum empfehlt ihr Spot Ons generell nicht?
Ertragt ihr es dann einfach still, wenn die Katzen Flöhe haben?
Die meisten Spot-ons sind starke Nervengifte und wirken nicht gegen Flöhe.
Das einzige, Spot-on, das ich empfehlen könnte, ist Advatnage II, das geht, im Gegensatz zu allen anderen, nicht ins Blut und ist auch für Katzenkinder geeignet.

Prophylaktisch nutze ich gar nichts, hatte in D auch noch nie Flohbefall.
Als ich im Ausland mal welchen hatte, hab ich Comfortis gegeben. In D würde ich entweder Comfortis oder Programm und Capstar geben, aber auch nie prophylaktisch.

Es gibt einige Spot-ons (Namen nenne ich hier nicht), die bei Katzen schon Todesfälle hervorgerufen haben.

Und Finger weg von Flohhalsbändern.
 

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.278
Ort
Düsseldorf
Es gibt einige Spot-ons (Namen nenne ich hier nicht), die bei Katzen schon Todesfälle hervorgerufen haben.
Wenn du schon Angst machst, dann fass das auch konkret in Worte. Soll heißen: benenne die Produkte. Alles andere verunsichert und macht Angst und hilft überhaupt nicht weiter, eher im Gegenteil ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

sanne83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Januar 2019
Beiträge
422
Ort
Allgäu
Ich gebe auch comfortis. Aber weniger wegen den möglichen Flöhen, sondern wegen den Zecken die sie immer wieder haben.
 

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
27.432
Wenn du schon Angst machst, dann fass das auch konkret in Worte. Soll heißen: benenne die Produkte. Alles andere verunsichert und macht Angst und hilft überhaupt nicht weiter, eher im Gegenteil ;)
Ich weiß nicht, ob man das so einfach darf; es handelt sich um Frontline.
Wirkt halt gegen Zecken und gegen Katzen, nicht aber gegen Flöhe.
 

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.278
Ort
Düsseldorf
Ich weiß nicht, ob man das so einfach darf; es handelt sich um Frontline.
Wirkt halt gegen Zecken und gegen Katzen, nicht aber gegen Flöhe.

Ich denke schon, das lässt sich ja auch bestimmt irgendwo nachlesen.
Ich würde meinen Tieren auch nichts geben, wo Fipronil drin ist. Auch meine Tierärzte haben das schon lange nicht mehr in der Praxis.
 

Millie123

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 Mai 2018
Beiträge
45
Ort
Chemnitz
Dass es mit Fipronil wohl schon Probleme gab, habe ich hier im Forum bereits gelesen.
Ein Mal hatten wir schon Flohbefall und wir wollen das wirklich nie wieder haben, deswegen möchten wir eben gern vorbeugen so gut es geht.

Ich hab das jetzt so verstanden, dass man prophylaktisch dieses Program gibt, und wenn es doch zum Flohbefall kommt, zusätzlich Capstar. Stimmt das?
 

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
4.986
Ort
An der Ostsee
Dass es mit Fipronil wohl schon Probleme gab, habe ich hier im Forum bereits gelesen.
Ein Mal hatten wir schon Flohbefall und wir wollen das wirklich nie wieder haben, deswegen möchten wir eben gern vorbeugen so gut es geht.

Ich hab das jetzt so verstanden, dass man prophylaktisch dieses Program gibt, und wenn es doch zum Flohbefall kommt, zusätzlich Capstar. Stimmt das?
Ja genau. Du kannst natürlich auch nur akuten Befall mit capstar bekämpfen. Aber Program ist ne Suspension, die bekommt Katze 1 mal im Monat und wird problemlos genommen ;)
 

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.278
Ort
Düsseldorf
Ich weiß nicht, ob du deinen Katzen mit deinem gelegentlichen Freigang was Gutes tust. Du hast ja eh schon Probleme, da wäre ich grundsätzlich vorsichtig damit. Und wegen "gelegentlich" würde ich sowas generell nicht prophylaktisch geben.
 

Millie123

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 Mai 2018
Beiträge
45
Ort
Chemnitz
Ich weiß nicht, ob du deinen Katzen mit deinem gelegentlichen Freigang was Gutes tust. Du hast ja eh schon Probleme, da wäre ich grundsätzlich vorsichtig damit. Und wegen "gelegentlich" würde ich sowas generell nicht prophylaktisch geben.
Unsere Tierärztin sagte aber, dass man ja schon durch Schuhe usw. Flöhe und Co. mit ins Haus bringt, was wohl eine potentielle Gefahr ist.

Millie tut aber das Rausgehen sehr gut. Sie braucht eben viel Beschäftigung und immer was neues. Wenn’s nicht so wäre, würden wir es nicht machen, glaub mir.
 
Zuletzt bearbeitet:

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.278
Ort
Düsseldorf
Unsere Tierärztin sagte aber, dass man ja schon durch Schuhe usw. Flöhe und Co. mit ins Haus bringt, was wohl eine potentielle Gefahr ist.

Millie tut aber das Rausgehen sehr gut. Sie braucht eben viel Beschäftigung und immer was neues. Wenn’s nicht so wäre, würden wir es nicht machen, glaub mir.

Zunächst sind Parasiten nicht gefährlich, sondern nur lästig. Das ist schon ein gewaltiger Unterschied. Du musst dir bitte bewusst sein, dass all diese Anwendungen Gift sind, Gift in einer Dosierung für Parasiten. Sie werden eine Katze nicht umbringen, aber gut und gesund ist anders, auch für die Katze. Nicht umsonst gibt es Menschen, die für ihre (dauerhaften Freigänger) nach alternativen Möglichkeiten suchen und nicht sofort zur Giftkeule greifen. Insofern würde ich da schon sehr abwägen, wie die Relation zwischen möglich und nötig ist und auch die Gewichtung. Ich z.B. hatte 14 Jahre lang einen Hund, der täglich mehrere Stunden draußen frei laufen durfte durch Wiesen usw. und der hatte genau 1x Flöhe.


Zum partiellen Freigang ... ihr habt die Probleme ja schon seit letztem Jahr. Wenn der Freigang eine so gute Sache ist wie du schreibst, dann geht nicht hin und wieder raus, sondern täglich regelmäßig und lange, das müsste ja dann eine gute Lösung sein, so wie du schreibst.
 

Millie123

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 Mai 2018
Beiträge
45
Ort
Chemnitz
Zunächst sind Parasiten nicht gefährlich, sondern nur lästig. Das ist schon ein gewaltiger Unterschied. Du musst dir bitte bewusst sein, dass all diese Anwendungen Gift sind, Gift in einer Dosierung für Parasiten. Sie werden eine Katze nicht umbringen, aber gut und gesund ist anders, auch für die Katze. Nicht umsonst gibt es Menschen, die für ihre (dauerhaften Freigänger) nach alternativen Möglichkeiten suchen und nicht sofort zur Giftkeule greifen. Insofern würde ich da schon sehr abwägen, wie die Relation zwischen möglich und nötig ist und auch die Gewichtung. Ich z.B. hatte 14 Jahre lang einen Hund, der täglich mehrere Stunden draußen frei laufen durfte durch Wiesen usw. und der hatte genau 1x Flöhe.
... deshalb frage ich doch hier nach Erfahrungen und Alternativen.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben