Welches Nassfutter bei Kristallen?

S

Schaumbad

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. September 2010
Beiträge
298
Hey ihr,

unser Kater hat Struvitkristalle.
Nun habe ich von Hill´s einen kleinen Sack Trockenfutter mitbekommen und eine Dose Nassfutter.
Da der Kater auch noch ca. 1kg abnehmen sollte, ist es Diät-Futter.

Trockenfutter ist an sich ja Mist... TÄ meinte, ich solle Hälfte/ Hälfte am Tag machen, Nassfutter weil es besser ist und Trockenfutter wegen der Zähne. (Freitag wird Zahnstein weggemacht.)


Normal bekommt er hier hauptsächlich Lux und ab und an Fleisch.


Hm, das mit Trockenfutter/ Nassfutter halb und halb werde ich nicht machen, sondern das Trockenfutter nur als Leckerlie nutzen.
Aber welches Nassfutter soll ich ihm geben?
Das Dosenfutter, welches ich heute testweise mitbekommen habe? (Auch von Hill´s)
Oder ginge weiterhin Lux? Oder lieber irgendwas anderes (, was noch irgendwie bezahlbar ist)?

Danke schonmal für die Antworten; auch wenn es solche Themen sicherlich schon mehr als genug gab..:oops:
 
Werbung:
augenstern

augenstern

Forenprofi
Mitglied seit
3. August 2010
Beiträge
1.410
Ort
BaWü
Hallo Schaumbad,

der arme Kater. :( Ich habe so einen Kandidaten auch zu Hause. Allerdings ist er seit einigen Jahren alle Beschwerden los! :)

Ich mache es so:

1. KEIN Trockenfutter. Meine kriegen das nicht mal als Leckerlie. Sie bekommen aber auch sonst nur sehr selten Leckerlies. Ungesund. Dickmacher.
2. Viele Trinkmöglichkeiten. Katzenbrunnen, Schälchen, tropfender Wasserhahn, Regenwasser...
3. Guardacid zum Ansäuern des Harns. Darüber solltest du dich jedoch eingehend informieren.
4. Handelsübliches Futter, da ich diesen "Vet-Futtern" nicht traue.
5. Und last but not least: Regelmäßiges Kontrollieren des pH-Wertes des Urins des Struvitkaterles.

Beim Futter solltest du darauf achten, dass der Rohaschegehalt möglichst gering (<= 2%) ist. Am besten sollte das Futter getreidefrei sein. Konservierungsstoffe, Zucker etc. bekommen meine auch nicht. Dazu mische ich auch immer einiges an Wasser unter das Nassfutter.

Die Futtersorten, die ich seit dem mehrtägigen Klinikaufenthalt meines Katers damals verwende: MACs (nur die Sorten ohne Reis und Getreide), TigerCat, RopoCat Sensitive, Petnatur, Catz Finefood, Cachet (das Pendant zu Lux, aber nur die Sorten ohne Zucker) und gelegentlich auch mal andere Sorten, aber das nur selten.

Darüberhinaus werden meine zu 50% gebarft. Seitdem hat er nicht mal mehr das Guardacid nötig. :)

Ich hoffe, die Tipps helfen dir und vor allem deinem Katerle!

Gruß
Anne
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Schaumbad

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. September 2010
Beiträge
298
Danke für deine Antwort :)

Eigentlich bekommen meine kaum Leckerlies, höchstens mal ins Fummelbrett ein paar Bröckchen.. Aber nun habe ich diesen Trockenfuttersack, 1,5kg, der nach und nach vielleicht doch als Leckerlies geleert werden kann.


Wegen der Trinkmöglichkeiten: Ganz so viel haben sie hier nicht, allesdings habe ich Spock z.B. vorhin 10 Stückchen von dem Trockenfutter gegeben mit viel Wasser. Den Napf fast bis zur Hälfte voll und er hat ohne Probleme alles getrunken, um ans Futter zu kommen. Also wird das mit genug großer Wasseraufnahme hoffentlich nicht so problematisch. :)

Guardacid: Habe jetzt gesehen, dass man das ja einfach im Internet bestellen kann. Soll ich das machen und einfach mal ausprobieren oder mal die TÄ fragen und es mit ihr absprechen?

Teststreifen habe ich bereits von der TÄ mitbekommen - Wie oft sollte ich den PH-Wert am Anfang messen?

Handelsübliche Futter klingt gut. Also ist kein Hill´s Nassfutter nötig? Auch nicht, bis die Kristalle weg sind?
Ich habe jetzt ins Barfforum einen Thread eröffnet, weil dein Beitrag nun den letzten Anstoßer gab, um auch zur Hälfte aufs Barfen umzusteigen. :)


Schön zu lesen, dass eine Katze jahrelang beschwerdefrei diesbezüglich sein kann. Das macht Hoffnung :)

Danke nochmal,
liebe Grüße
 
S

sky1980

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Mai 2011
Beiträge
794
Ort
NRW
Danke für deine Antwort :)

Eigentlich bekommen meine kaum Leckerlies, höchstens mal ins Fummelbrett ein paar Bröckchen.. Aber nun habe ich diesen Trockenfuttersack, 1,5kg, der nach und nach vielleicht doch als Leckerlies geleert werden kann.


Wegen der Trinkmöglichkeiten: Ganz so viel haben sie hier nicht, allesdings habe ich Spock z.B. vorhin 10 Stückchen von dem Trockenfutter gegeben mit viel Wasser. Den Napf fast bis zur Hälfte voll und er hat ohne Probleme alles getrunken, um ans Futter zu kommen. Also wird das mit genug großer Wasseraufnahme hoffentlich nicht so problematisch. :)

Guardacid: Habe jetzt gesehen, dass man das ja einfach im Internet bestellen kann. Soll ich das machen und einfach mal ausprobieren oder mal die TÄ fragen und es mit ihr absprechen?

Teststreifen habe ich bereits von der TÄ mitbekommen - Wie oft sollte ich den PH-Wert am Anfang messen?

Handelsübliche Futter klingt gut. Also ist kein Hill´s Nassfutter nötig? Auch nicht, bis die Kristalle weg sind?
Ich habe jetzt ins Barfforum einen Thread eröffnet, weil dein Beitrag nun den letzten Anstoßer gab, um auch zur Hälfte aufs Barfen umzusteigen. :)


Schön zu lesen, dass eine Katze jahrelang beschwerdefrei diesbezüglich sein kann. Das macht Hoffnung :)

Danke nochmal,
liebe Grüße

Hallo Schaumbad.
Unser Kater hatte auch Kristalle und bekam 2007 leider eine Penisamputation.
Verlief aber alles super und er hat keine Probleme.
Ich sollte laut TA das Royal Canin Urinary füttern, was ich auch tat.
Erst hier im Forum hatte ich erfahren das man regelmäßig ein Blutbild hätte machen sollen + ph Wert testen. Das wurde mir nie gesagt.

Unser Kater wurde immer dicker und wir sprachen den TA darauf an. Er meinte nur das es nicht mehr werden dürfte und wir das Futter radikal reduzieren sollten.

Haben dann statt 137 g nur noch 78 gr. gegeben. Ab und an ein wenig mehr. Er bekam keine LEckerlies, nichts ausser der REihe.
Er wurde trotzdem dicker. Der TA unternahm nichts und impfte ihn einmal im Jahr.

Vor ca 2 Monaten wechselte ich zu einer sehr netten und anscheindend sehr gute TÄ die nur mit den Kopf schüttelte.

Unser KAter wog zw. 9,6 und 9,7 kg!! Sie nahm direkt Blut ab, machte Ultraschall etc.
Es stellte sich heraus das er eine Schilddrüsenüberfunktion hatte.

Im Allgemeinen meinte sie das Trockenfutter nicht gut sei und dass ich das Futter absetzen soll! Sofort!!!!
SIe meinte ich könnte das Futter von Aldi nehmen.
Der Kater ist auf Diät gestellt, soll höchstens am Tag 200g bekommen, am Anfang wäre es aber nicht so schlimm da die Futterumstellung wichtiger sei,

Er hat seit dem 300 - 400gramm abgenommen, bewegt sich mehr :)

Der Kater hat Gott sei dank keine Probleme mit der Futterumstellung gehabt.
Hier im Forum wurde mir folgendes Futter empfohlen:
- Grau
- MAcs
- Animonda Carny


Wir nehmen momentan das Animonda Corny. Zur Zeit bekommst du eine Dose für 99 Cent bei Fressnapf, normal kostet sie glaub ich 1,19 €

Der Preis hatte mich anfangs abgeschreckt. Da aber der Fleichanteil viel höher ist ( 100 % laut Dose) brauchen Sie auch nicht so viel davon.
Im Endeffekt sind es dann nur ein paar Cent Unterschied.

Ich muss auch bald den ph-Wert kontrolieren.
Hier wurde mir vieles emfohlen:
- Suppenelle drunter halten
- Folie drauf
- So ein Granulat-Streu und schnell sein:)
Ich denke das musst du einfach mal ausprobieren :)

Ach so, meineTÄ gab mir nicht diese Tabletten sondern andere + Vitamin C.
( ist aber das selbe).
 
bine

bine

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2008
Beiträge
3.394
noch ein tip
gib auch übers nassfutter wasser
fang wenn nötig mit wenig an und steigere es langsam
 
S

Schaumbad

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. September 2010
Beiträge
298
Hallo Sky,

wow, 9,6kg?!:eek:Das ist wirklich eine Menge.. Dass dein erster Tierarzt das so billigend in Kauf genommen hat, unfassbar..
Unser wiegt 6kg; soll einen Kilo abnehmen.. Wenn er keine Kristalle hätte, würde die TÄ sagen, dass es in Ordnung ist, aber so soll er lieber abnehmen.
Blutwerte haben wir gleich mit testen lassen, die sind in Ordnung, auch die Schilddrüsenwerte.

Jetzt war ich leider ein paar Tage nicht zu Hause und mein Freund hatte schon so viel zu tun mit den Katzen (wegen Futter, Katzenklos, Spielen, Schmusen), dass ich ihm nicht auch noch antun wollte, dass er ne Kelle unter Spocks Popo halten muss:oops: Und seit ich wieder hier bin, habe ich ihn leider noch nicht erwischen können.
Aber jetzt gerade ist er beim TA, weil nun seine Zahnstein-Blasen-Ohren-OP ist... *bitte Daumen drücken*


@bine: Ja, das mit dem Wasser mache ich schon. Und ich muss sagen: Spock hat eine hohe Toleranzgrenze... Kann wirklich viieel Wasser drüber tun... Er guckt dann zwar missbilligend, aber der Hunger treibt es rein:cool:


Und jetzt, wo ich wieder zu Hause bin, muss ich mich wegen Barf weiter informieren.. und wir müssen einen kleinen Gefrierschrank holen, weil wir nur ein Minifach haben.. Nun ja... Für die Katzen tut man doch alles..:rolleyes::)
 
Raggy4

Raggy4

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Februar 2011
Beiträge
971
Ort
Oberbayern
Ich kann das, was meine Vorredner gesagt haben nur unterstützen. Ich hatte jahrelang mit meinem Kater die gleichen schlimmen Probleme und war ganz verzweifelt, als ich hier Rat bekam.
Ich stellte von RC Urinary Trockenfutter sofort auf Nassfutter um und zwar Animonda Carny, Grau, Petnatur, also hochwertige Sorten + je eine Guardacid. Dazu messe ich ab und zu (inzwischen), am Anfang häufiger, mit Uralyt-Papier, wie der ph-Wert ist. Die Folge ist, dass mein Kater von 8,6 kg auf 7,1 seit März Gewicht reduziert hat, sich mehr bewegt. Kürzlich habe ich den Urin auf Struvit testen lassen und es wurden nur noch ganz wenige Kristalle festgestellt. Seit März 11 hat er keine Probleme mehr. Ich bin so froh und kann nur bestätigen:

- Gutes Futter mit hohem Fleischanteil ohne Getreide
- dazu Wasser extra übers Futter
- + Guardacid (musst du austesten, dass der Urin zwischen 6,5 und 7 ist, nach dem Füttern ist er immer etwas höher, sollte dann aber zurückgehen).

Damit hat für alle das Leiden ein Ende. Viel Glück!
 
S

sky1980

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Mai 2011
Beiträge
794
Ort
NRW
Hallo Sky,

wow, 9,6kg?!:eek:Das ist wirklich eine Menge.. Dass dein erster Tierarzt das so billigend in Kauf genommen hat, unfassbar..
Unser wiegt 6kg; soll einen Kilo abnehmen.. Wenn er keine Kristalle hätte, würde die TÄ sagen, dass es in Ordnung ist, aber so soll er lieber abnehmen.
Blutwerte haben wir gleich mit testen lassen, die sind in Ordnung, auch die Schilddrüsenwerte.

Jetzt war ich leider ein paar Tage nicht zu Hause und mein Freund hatte schon so viel zu tun mit den Katzen (wegen Futter, Katzenklos, Spielen, Schmusen), dass ich ihm nicht auch noch antun wollte, dass er ne Kelle unter Spocks Popo halten muss:oops: Und seit ich wieder hier bin, habe ich ihn leider noch nicht erwischen können.
Aber jetzt gerade ist er beim TA, weil nun seine Zahnstein-Blasen-Ohren-OP ist... *bitte Daumen drücken*


@bine: Ja, das mit dem Wasser mache ich schon. Und ich muss sagen: Spock hat eine hohe Toleranzgrenze... Kann wirklich viieel Wasser drüber tun... Er guckt dann zwar missbilligend, aber der Hunger treibt es rein:cool:


Und jetzt, wo ich wieder zu Hause bin, muss ich mich wegen Barf weiter informieren.. und wir müssen einen kleinen Gefrierschrank holen, weil wir nur ein Minifach haben.. Nun ja... Für die Katzen tut man doch alles..:rolleyes::)

Hi.

Ja, 9,7 kg. Ich hatte immer mit 7 kg gerechnet. Und nachdem wir das Futter reduziert haben ist er ja weiterhin dicker geworden. Der Arzt meinte ja nur es dürfte halt nicht mehr werden. Er wäre wie Garfield.

Auf die Frage das Futter mal zu wechseln ist er erst gar nicht eingegangen.

Und dann fand ich ja hier dieses Forum. Und daraufhin wechselte ich den Arzt. Und dieser kontrollierte ihn nur oberflächlich.
Ich nahm die alten Laborwerte mit, aber er wollte sie gar nicht sehen.
Er staunte nur über das Gewicht und meinte das ich auf Trockenfutter von Hills wechseln könnte.

Daraufhin wechselte ich wieder den Arzt. Ich bekam von der Züchterin wo wir unseren 2ten Kleinen geholt haben eine Adresse.
Und sie machte wirklich alles: Blutabnahme, Schilddrüsentest, Ultraschall von der Blase und und und.

Ich bin froh das der erste Schritt jetzt gemacht wurde.

Ich habe aber keine Ahnung wie ihr euren Katzen eine Kelle unter den Popo haltet. Meiner würde das gar nicht mit sich machen lassen - Da bin ich mir sicher.

Ich hoffe das Spock die OP gut überstanden hat :)
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Kauf eine Kelle, lieber Plastik als Metall und leg sie einfach mal hin zu spielen. So kann Dein Gutster das Ding kennenlernen, sich mit Form, Farbe, Geruch und 'Textur' vertraut machen. Spiel mit der Kelle mit ihm, streich damit über den Rücken, etwas am Bauch, auch zu den Hinterschenkelchen und dort auch um die Kurve zum Schwänzel hin. Mach ihn vertraut damit, daß Berührungen nicht gefährlich sind, daß sogar Gefummel am Hinterteil nicht weh tun.
Lauf mit der Kelle an ihm vorbei, wenn er pinkelt, halte sie ihm auch mal etwas hin, sprich mit ihm, daß das nun öfter mit dabei ist.
Und dann versuch ebenso gelassen wie zielstrebig die Kelle vorsichtig ins Streu drücken, daß kein Krümel davon reinkommt und wenn die Pischerei schon im Gang ist, dann schiebs drunter. Noch wegziehen, BEVOR er sich umdreht zum zuscharren.

Üben müßt Ihr beide, Du, um zu lernen, wie die Kelle untergeschoben wird und er, daß das keine Gefahr ist, allmählich vertraut wird.

Wenn Du weißt, wie man sowas unters Hinterchen schiebt, kannst Du auch gleich die pH-Testblättchen so in den Strahl halten, daß das Papier benetzt ist, aber kein Streu dran. Ob nun hin und wieder Deine Hände mit benetzt werden, ist ja nicht schlimm :D


Alles, alles Gute!
 
S

Schaumbad

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. September 2010
Beiträge
298
  • #10
Oh, da bin ich froh, dass Spock keine Probleme mit Gefäß unterm Popo hat; er guckt dann nur etwas irritiert, aber pinkelt fröhlich weiter.
Ist nur schwer, ihn beim Pinkeln zu erwischen. In den letzten beiden Tagen ist es mir ja leider nicht gelungen :rolleyes:

Der Gute hat die OP heute gut überstanden; erbricht leider viel Speichel und macht einen total leidenden Eindruck. Aber ansonsten ist er soweit fit. Wird kräftig bemuttert, weil er ja sooo arm dran ist:pink-heart: :aetschbaetsch1:


Eine Frage habe ich noch zu Guardacid: Müssen die Tabletten regelmäßig gegeben werden und reicht es, wenn man es "nur"macht, wenn der PH-Wert zu hoch ist? (Wie oft usw. weiß ich bei Spock ja leider noch nicht, da ich ihn einfach nicht erwische.)
 

Ähnliche Themen

L
Antworten
23
Aufrufe
1K
Irmi_
Soki
Antworten
6
Aufrufe
4K
Z
N
Antworten
9
Aufrufe
350
Nicht registriert
N
S
Antworten
2
Aufrufe
14K
mrs.filch
M
Y
Antworten
6
Aufrufe
486
Yoshimitsu
Y

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben