Welches NaFu als Ergänzung zu Porta für Kätzchen mit empfindlicher Verdauung?

  • Themenstarter Monet
  • Beginndatum
Monet

Monet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2010
Beiträge
188
Hallo Zusammen,

ich habe mich eben neu angemeldet, weil ich ein ganz konkretes "Problem" habe, bei dem ich nach Rat suche.

Wir haben seit 2 Wochen ein neues Familienmitglied, einen kleinen Bauernhofkater, mittlerweile 13 Wochen alt. Bei seinen Vorbesitzern bekam er "Brekkies" - was wohl ein Sysnonym für billiges TroFu ist - und außerdem auch etwas von dem eigens für die Hunde gekochten Futter. Als er zu uns kam wog er 1,5 kg, der Stuhl war fest.

Ich habe ihm in den ersten Tagen Royal Canin Babycat Instinctive gefüttert, was er mit großem Appetit fraß (deutlich mehr als die Fütterungsempfehlung auf der Packung :D) und auch gut vertrug. Dann hat leider meine kleine Tochter eine Dose Leonardo Kitten gefunden und sie geöffnet. Weil ich sie nicht wegwerfen wollte, habe ich sie gefüttert. Dem Kleinen hat's geschmeckt und er hat es auch gut vertragen, nur leider wollte er nachher das Royal Canin nicht mehr.:rolleyes: Weil ich nur wenige Dosen zu Hause hatte (da bei Leonardo das Ca/Ph-Verhältnis ja nicht so toll ist) haben wir dann Animonda Baby Paté probiert, was allerdings keinen großen Anklang fand und das erste Mal zu einem etwas weicheren Stuhl geführt hat. Nicht arg, aber doch. Dann kam endlich unsere zooplus-Bestellung und mit ihr Porta 21 Kitten. Das liebt er und verträgt es auch super - der Stuhl war sofort wieder fest und beinahe geruchlos. Weil bei Porta der Gehalt an Fett (4,5%) und an Taurin (500 mg/kg) nicht übermäßig hoch ist und ich nicht möchte, dass er irgeneinen Mangel entwickelt, wollte ich Porta mit anderen NaFu-Marken abwechseln. Also habe ich's mit Bioplan und Real Nature (jeweils die Kitten-Sorten) versucht - beides war nicht soooo der Renner und der Stuhl wurde wieder weicher. Danach habe ich es mit Grau (Kitten) versucht - das hat ihm Anfangs sehr geschmeckt, nur wurde der Stuhl damit zusehends weicher, bis ich es am 3. Tag wieder weggelassen und durch Porta ersetzt habe. Nach einer Schale Porta war der Stuhl auch wieder normal.

Soooooo, lange Einleitung, jetzt zur eigentlichen Frage: Was soll ich nun ergänzend zu Porta füttern? Und wie stelle ich's am Besten an? Fix alle zwei Tage Porta (damit die Verdauung nicht zu sehr ins Trudeln gerät) und dazwischen immer etwas anderes Hochwertiges probieren und sehen wie's schmeckt und vertragen wird? Oder ist es auch kein Beinbruch nur bei Porta zu bleiben, zb. ergänzt durch Orijen TroFu?

Ich habe mir jetzt mal noch (aus Ermangelung besserer Alternativen) Select Gold und Miamor milde Mahlzeit besorgt. Eines davon wollte ich morgen mal testen. Zudem habe ich mir nach studieren der vielen vielen Forenbeiträge und der Futterzusammensetzungen (die ich jetzt halbwegs deuten kann :D) eine Liste zusammengestellt, die ich per Internet ordern könnte. Diese wären: Dibo, Auenland, Fridoline, Granata, MAC's und Petnatur...

Was meint ihr dazu? Was soll ich am besten machen (und kaufen)?

Vielen Dank im Voraus für Eure Beiträge!

ps: dem Katerchen geht sonst wirklich super, er ist total lebhaft und hat in den letzten zwei Wochen 330 g zugenommen, was mir gut erscheint. (oder?)
 
Werbung:
Gelfling

Gelfling

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. April 2010
Beiträge
554
Ort
Bremen
(da bei Leonardo das Ca/Ph-Verhältnis ja nicht so toll ist)

Von welchen Dosen sprichst du denn?
Die sogn. All Meat Dosen (also die normalen 400 oder 200g Dosen)
sind doch in Ordnung
Calciumgehalt 0,25 % und Phosphorgehalt 0,2 %
(Auskunft vom Hersteller)

Ach du meintest ja Kitten, das ist so eine von den kleinen 100g Dosen? Da steht auf der Seite vom Hersteller : Calcium: 0,27 % und Phosphor 0,20 %.
Was gibt daran auszusetzen? Das Verhältnis stimmt,
könnte für ein extra Kittenfutter höchstens beides n Tick mehr sein.

Zur Info grade so junge Katzen sind zum Teil noch recht empfindlich bezüglich der
Verdauung und neigen da leichter mal zu Durchfall.
Das ist alles noch nicht so ausgereift und ich würde da jetzt auch nicht zu
viel Experimentieren nur um mal alles aufprobiert zu haben was es so gibt.

Grüße Gelfling
 
Monet

Monet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2010
Beiträge
188
Hallo, danke für deine Antwort! Hmm, da hast du wohl recht bzgl. Leonardo - ich hatte diese Information von einer schlauen Liste aus dem Netz mit Futterempfehlungen von sehr hochwertig über gut, bis Mittelklasse. Aber jetzt habe ich es selbst nochmal nachgerechnet und muss dir Recht geben. :oops:

Natürlich hast du auch Recht mit der Sensibilität von jungen Katzen in Sachen Futterwechsel - das macht mich ja auch so verrückt, weil ich noch nicht das Passende zur sinnvollen Ergänzung von Porta gefunden habe. Oder brauche ich das gar nicht? Bzw. wäre Leonardo Kitten passend?
 
Jaded

Jaded

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
4.648
Alter
37
Ort
NRW
Leonardo kannst du ruhig füttern :)

Aber versteif dich net so auf die Kittensorten, du kannst ruhig auch die ganze normalen für Erwachsene nehmen.

Kitten gleichen das durch mehr fressen sowieso wieder aus.
Draußen fressen Kitten schließlich auch keine "extra kleinen Mäuse" ;)


Würde auch ins. min.3 verschiedene Marken auswählen.
Du musst natürlich nicht von jetzt auf gleich 2 dazu nehmen, sonder nach und nach ganz langsam.
 
Monet

Monet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2010
Beiträge
188
*seufz* Also das gestaltet sich alles nicht ganz so einfach, leider. Er hatte zwar erst das Leonardo super vertragen, als ich mir vor zwei Tagen wieder eine Ladung dieses Futters besorgt habe (das gibt es bei uns alles leider nicht gerade um die Ecke) hat er nach den ersten 50g Futter (die er übrigens verschlungen hat, als gäbe es kein morgen :D - also schmecken dürfte es scheinbar ausgezeichnet) hat er prompt mit weichem Kot reagiert, den ich bis jetzt noch nicht wegbekommen habe, trotzdem ich sofort nur noch Porta gegeben habe und zur Unterstützung Enteroferment. Zumindest war er heute noch nicht,w as mich zuversichtlich stimmt, dass wir's endlich wieder in den Griff bekommen haben.

Das mit den Kitten-Sorten ist natürlich richtig, nur ist mir bei den erwähnten Marken aufgefallen, dass die Kitten sorten entweder hochwertiger waren oder das nährstoffverhältnis ausgeglichener ist (die anderen Porta-Sorten haben ja nur 0,5% Fettanteil, Kitten dagegen 4,5%).

Habe mir jetzt mal vorgenommen bei Porta zu bleiben, bis das mit dem Stuhl wieder in Ordnung gekommen ist und ihn dann Schritt für Schritt auf Grau umzugewöhnen (die haben ja doch ein ausgewogeneres Nährstoffverhältnis) und später dann in Abwechslung mit Porta zu geben. Drückt uns die Daumen, dass es klappt!

Und danke nochmals für eure Ratschläge!
 
Monet

Monet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2010
Beiträge
188
Buhuuuuuuuuu, leider hilft jetzt weder das nur Porta geben, noch das Enteroferment. Im Gegenteil, der Stuhl wird weicher anstatt wieder fester. Zwar hat er gestern nur einmal in der Früh gemacht, was mich hoffen ließ, aber auch heute in der Früh war's richtig dünn. Leider ist auch unser Tierarzt auf Urlaub. :(

Ich dachte mir ich besorge jetzt das Integra Protect Intestinal für ihn, das ist ja als Futter bei aktuem Durchfall deklariert. Könnt ihr das empfehlen? In vielen meiner Katzenbücher (die tlw. schon etwas älter sind) steht drin, dass man bei Katzen (auch Kitten) mit Durchfall mal einen Tag das Futter weglassen soll. Ich weiß nicht so ganz, was ich davon halten soll. Ist das noch aktuell?

Schön langsam frage ich mich, ob vielleicht Impfung, Entwurmung und Spot-on Behanldung weg. der Flöhe vielleicht doch zu viel auf einmal war für den kleinen Organismus...

Hoffe, ihr könnte mir weiterhelfen!
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Huhu!
Ja, kann gut sein, dass die Behandlungen die Darmflora des Kleinen angegriffen haben.
Futter weglassen würd ich bei so einem kleinen Knopf nicht, da hast du meiner Meinung nach schon Recht mit deinen Bedenken.
Vielleicht versuchst du's mal mit etwas Darmaufbau? Ich würd mal mit einem halben Teelöffel probiotischem Joghurt pro Tag anfangen ... ansonsten würden mir feine Heilerde oder Dr. Wolz Darmflora Plus einfallen, das gibt's beides in der Apotheke. Oder vielleicht Moorliquid oder Sanofor, das findet man im Zoofachhandel.
 
Monet

Monet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2010
Beiträge
188
Danke für deine Antwort! Und welches Futter würdest du ihm geben?
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Schon langsam frage ich mich, ob vielleicht Impfung, Entwurmung und Spot-on Behanldung weg. der Flöhe vielleicht doch zu viel auf einmal war für den kleinen Organismus...
In welchem Alter und welchem Zeitraum wurden diese Behandlungen gemacht? Gabs vorher auch schon Probleme mit der Verdauung?

Kannst Du mal den Tierarzt fragen, was nach solcher Belastung als Darmsanierung geeignet wäre? Es gibt sehr viele Mittel dafür, oft auf verschiedene Art wirkend und da ist es schwierig, das geeignete zu finden.

Zugvogel
 
Monet

Monet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2010
Beiträge
188
  • #10
Der kleine Racker war 11 Wochen, als das gemacht wurde und die drei Mittel wurden alle auf einmal gegeben. Die nächsten Tage hat er recht viel geschlafen und war zeitweise sehr sehr kurzatmig, wie es mir selbst bei einer kleinen Katze noch nie aufgefallen ist. Er hat aber gut gefressen und war in den Wachphasen auch sehr lebhaft. Ich muss aber auch dazu sagen, dass es in diesen Tagen extrem heiß war bei uns. Seit es kühler ist hat sich auch die Kurzatmigkeit komplett gegeben. Er ist total lebhaft (schläft jetzt auch lange nicht mehr so viel) und frisst mit Riesenappetit (und hat auch eine ganze Menge zugenommen). Die Sache mit dem immer wieder mal etwas weicheren Kot hat nach dem Tierarztbesuch (1 bis 2 Tage später) angefangen, er hatte dazwischen aber immer wieder auch festen Stuhl. Erst seit Freitag (genau 2 Wochen nach dem TA-Besuch) hat er durchgehend wirklich weichen bis breiig-flüssigen Stuhl.

Leider ist unser Tierarzt im Moment auf Urlaub und erst ab 7. August wieder da.
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #11
Meine haben/hatten nach Tierarztbesuchen auch oft kurzzeitig Verdauungsprobleme, das kommt wohl von der Aufregung.

Was das Futter betrifft: Mein Kater verträgt Grau Pute, Grau Geflügel, Grau Lamm, Cosma Hühnchen und Cosma Thunfisch am besten. Aber das kommt bei ihm womöglich auch nur daher, dass er's schon gewöhnt ist. Cosma Hühnchen eignet sich wohl gut als Schonkost anstelle von selbst gekochtem Huhn, ist aber kein Alleinfutter.

Sind halt alles keine Kittensorten, allerdings hat Grisu nie Kittenfutter bekommen und ist mit den genannten Sorten auch groß und stark geworden, trotz Streunerkindheit. :)

Ich würd vor allem Geflügel- und Fischsorten füttern und drauf achten, dass das Futter auch wirklich sortenrein ist (also kein "davon mindestens 20%"-Futter).
Der Grund ist, dass empfindliche Katzenmägen wohl besonders oft von Rind und Schwein Probleme bekommen (sagt jedenfalls meine TÄ, und bei Grisu hat sich das bestätigt), und nicht-sortenreine Dosen werden meistens mit Rind und/oder Schwein aufgefüllt, weil davon halt am meisten anfällt.
Von einem Tierheilpraktiker hab ich außerdem die Aussage gehört, dass Katzen sortenreines Futter allgemein besser vertragen als welches, wo mehrere Tierarten durcheinandergemixt sind. Keine Ahnung, wie weit das stimmt, aber mir kommt's sinnvoll vor. ;)
 
Werbung:
Monet

Monet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2010
Beiträge
188
  • #12
Hmmm, schwirig das ganze. Das Porta Kitten besteht aus:
Hühnerfleisch (34%), Reis (4,5%), Hühnerleber (4,5%), Trockenei (1%), Sonnenblumenöl (1,1%), Hühnerbrühe (54,9%).
Das liest sich in meinen Augen eigentlich schon sehr wie ein Diätfutter. Und trotzdem ich seit drei Tagen nichts anderes gebe wird der DF nicht besser. :(

Das Integra Protect Intestinal ist ein spezielles Durchfallfutter und sieht so aus:
Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (ausschließlich Pute), Getreide (Reis 4%), Mineralstoffe. Leicht verdauliche Einzelfuttermittel: Putenfleisch, Reis

Ob das jetzt besser ist? Es ist zumindest mit Elektrolyten angereichert und soll "alle wichtigen Nährstoffe zur Regeneration des Darmes und zur Milderung von Entzündungssymptomen" enthalten. Können sich die in Porta enthaltenen Bestandteile Ei und Leber negativ auf die Darmregeneration auswirken?
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #13
Wenn sie von Porta DF kriegen, dann kannst du ja kaum was falsch machen, wenn du dieses Integra mal versuchst.
 
Jaded

Jaded

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
4.648
Alter
37
Ort
NRW
  • #14
Das sie doch noch was am Darm haben (Diardien, Kokdizien) wurde schon mit einer Kotprobe ausgeschlossen?

Ansonsten solltest du gleich mal eine Kotprobe beim TA abgeben und im Labor untersuchen lassen. (Nicht nur vom TA, eben durchs Mikroskop auf Würmer)
 
Monet

Monet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2010
Beiträge
188
  • #15
Nein, Kotprobe hab ich noch nicht machen lassen. Wie gesagt ist mein Tierarzt derzeit auf Urlaub. Ich habe jetzt beim Fressnapf eine Diätnahrung gekauft (Pet Balance Medica Gastro-Intestinal), leider gab es das von mir favorisierte Integra Protect Intestinal nicht. Ich war in drei verschiedenen Geschäften - war überall ausverkauft?!?!

Na jedenfalls probiere ich es jetzt noch damit, wenn sich's aber in den nächsten ein bis zwei Tagen nicht bessert, werde ich mir einen anderen TA suchen zu dem ich mit Herrn Kater gehen kann. (und inzwischen mal Kotproben sammeln - vorsichtshalber).

Danke jedenfalls für euren Input!
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #16
Dann alles Gute für den Output :)
 
Monet

Monet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2010
Beiträge
188
  • #17
:omg::omg::omg::omg::omg::omg::omg::omg:
 
Monet

Monet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2010
Beiträge
188
  • #18
Ich würd vor allem Geflügel- und Fischsorten füttern und drauf achten, dass das Futter auch wirklich sortenrein ist (also kein "davon mindestens 20%"-Futter).
Der Grund ist, dass empfindliche Katzenmägen wohl besonders oft von Rind und Schwein Probleme bekommen (sagt jedenfalls meine TÄ, und bei Grisu hat sich das bestätigt), und nicht-sortenreine Dosen werden meistens mit Rind und/oder Schwein aufgefüllt, weil davon halt am meisten anfällt.
Von einem Tierheilpraktiker hab ich außerdem die Aussage gehört, dass Katzen sortenreines Futter allgemein besser vertragen als welches, wo mehrere Tierarten durcheinandergemixt sind. Keine Ahnung, wie weit das stimmt, aber mir kommt's sinnvoll vor. ;)

Kommt mir auch sinnvoll vor, so rein vom Bauchgefühl her. Nachdem ich aber heute ein anderes Futter nehmen musste, als das das ich eigentlich vorgehabt hatte, habe ich dessen Inhaltsstoffe mal mit dem Royal Canin Gastro Intestinal - eigentlich das Standard Diätfutter für akute Durchfallerkrankungen, das man in den meisten Fällen in diesem Zusammenhang vom TA verordnet bekommt - und ich kam aus dem Staunen nicht mehr raus:

Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (Geflügel, Schwein), Maisfuttermehl, Fischöl, Mineralstoffe, Taurin, Zucker, Hefehydrolysat (reich an Mannan-Oligosaccariden), Zellulose, Tagetesblütenmehl (reich an Lutein), Spurenelemente (chelatiert), Vitamine

:confused: Damit hatte ich wirklich nicht gerechnet. Ich bilde mir ein, dass das vor gut 10 Jahren noch anders war. Da war nämlich nur Geflügel (Huhn oder Pute) und Reis drin - bilde ich mir zumindest ein. Hmmmmmmm... Wie kann man sich das erklären?

Apropos output: also einstweilen kam hinten noch nichts raus. Bin schon gespannt, was ich morgen Früh dann im KK finde. Ist immer wieder eine schöne Überraschung gleich nach dem Aufstehen :rolleyes: :D

Liebe Grüße und gute Nacht
 
momochico

momochico

Forenprofi
Mitglied seit
6. Oktober 2009
Beiträge
3.610
Ort
Solingen
  • #19
Versuch es mal mit dem Royal Canin sensitivity Tütchen vom Tierarzt. Das sind Stückchen in Soße Huhn und Reis. Es gibt auch die Schälchen aber das ist Pate, wird bei uns nicht gern gefressen.
Ich weiß das RC nicht der Hit ist aber wenns hilft.:)
Und bleib dann mal ein paar Tage bei einer Sorte. Der Magen-Darm Trakt muß mal zur Ruhe kommen und durch den häufigen Sortenwechsel geht das schwer....
Wir hatten den Durchfall 14 !!!!!!! Monate.
 
Monet

Monet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2010
Beiträge
188
  • #20
Tataaaaaaaaaaaaaaaaaaa! Habe heute Morgen im KK ein Würstchen gefunden! :D Offenbar hat die Petbalance Medica Schonkost voll eingeschlagen. Also ich kann's empfehlen - wie das allerdings bei richtig schlimmen Durchfall wirkt kann ich nicht sagen. Ich bin jedenfalls heilfroh, dass es geklappt hat. Ich werde jetzt die nächsten 14 Tage bei diesem Futter bleiben und dann versuchen Schritt für Schritt auf Grau Kittenfutter umzusatteln. Hoffe das klappt dann genausogut.

@ momochico: Oh gott, 14 MONATE?!?! :eek: Wieso denn das? Da ist man als Katzenhalter aber auch kurz davor die Nerven wegzuschmeißen, oder? Ich war schon nach dreieinhalb Tagen total fertig! :D
 
Werbung:

Ähnliche Themen

L
Antworten
3
Aufrufe
3K
Nonsequitur
Nonsequitur
A
Antworten
117
Aufrufe
6K
F

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben