welches Geschlecht tendiert eher zum protestpinkeln?

D

danix

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Mai 2014
Beiträge
12
Hallo Ihr lieben!

Ich werde wohl erst in ein paar Jahren Katzenhalter und so bleibt mir aktuell viel Zeit mir alle möglichen Gedanken zu machen.

Mit allen anderen Problemen/Verhalten habe ich weniger Probleme, aber mir graut es davor Katzen zu erwischen die mein eigenes Fehlverhalten mit Protestpinkeln quittieren. Versteht mich bitte nicht falsch, ich gedenke ein guter Dosenöffner zu werden.

Hintergrund ist dass mein Hund Kinderbesuch grundsätzlich mit pinkeln in mein Bett beantwortet und ich gerade die zukunftskatzen schlecht solange die Kinder da sind in eine andere Wohnung bringen kann wie den Hund.

ich wollte euch bitten mir zu helfen herauszubekommen welches Geschlecht (rechtzeitig kastriert und grundsätzlich tolles Leben) eher mal wildpinkelt wenn etwas nicht passt.

lg daniela
 
Werbung:
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Gar keins. Es gibt nämlich kein Protestpinkeln.

Urinieren ist bei Katzen immer ein Kommunikationsmittel, aber auch ein Ausdruck von Streß. Und da der Streßlevel den Katzen tolerieren genauso Unterschiedlich ist wie der von Menschen, kann man das schlicht nicht sagen.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.845
Ort
35305 Grünberg
Genau, gar keins.:)
Die Katzen haben dann immer ein Problem, entweder gesundheitliche Beeinträchtigungen oder ein Problem mit den Katzentoiletten. Das sind die Hauptursachen, dazu kommen Einzelhaltung, zu wenig Futter und diverse andere Dinge. Diese gilt es heraus zu finden.

Der Hund pinkelt auch nicht aus Protest, er markiert sein Revier und dann stimmt etwas nicht in der Kommunikation.

Protestpinkeln ist ein altes Märchen.
 
D

danix

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Mai 2014
Beiträge
12
ach so. und wenn ich die Frage neu formuliere? welches Geschlecht erscheint euch stressresistenter?
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Das kann man schliht nicht sagen, oft ist das auch eine Frage der Sozialisation in den ersten 3 Monaten. Da spielt dann z.B. auch das Abgabealter der Kitten eine Rolle.

Ist halt wie beim Menschen....im Alltag kommen Frauen häufig "zickiger" rüber oder sind schneller am "Protestheulen" ;) als Männer. Aber wenn es um Streßresitenz geht, liegen Frauen deutlich vor Männern.

Die einzige "Pinkelkatze" die ich bisher hatte war weiblich....aber die lebte auch in ständiger Angst vor unserem Hund. Die Katze ist ins nach dem Hund zugelaufen und wollte trotz Hund bleiben.....Wöre bei einem Kater vermutlich genauso gewesen...
 
D

danix

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Mai 2014
Beiträge
12
okay, also habe ich weiterhin freie Wahl des geschlechts und werde darauf achten gut sozialisierte katzen zu finden wenn es soweit ist.

vielen Dank für die Erklärungen!
 

Ähnliche Themen

K
Antworten
0
Aufrufe
358
Katzenhilfe Katzenherzen
K
M
Antworten
12
Aufrufe
291
rassekatze
rassekatze

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben