welches Futter?

S

Sigurd

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. November 2012
Beiträge
9
Hallo zusammen,

ich hab mich hier im Forum angemeldet weil ich mal mit "erfahrenen" Katzenbesitzer austauschen möchte.
Vorweg: Ich hab 2 Miezen (Schwestern). Die eine hatte vor ca. 4 Jahren ne verschleppte Blasenentzündung. War mit ihr beim Tierarzt und durch Tabletten und Futterumstellung haben wir das gut in Griff bekommen :)
Gestern Morgen hatte nen Anfall und wir sind in die Tierklinik gefahren. Nach ner kurzen Untersuchen stellte die Tierärztin fest, dass Frigg nen epelleptischen Anfall hatte. Daraufhin wurde ihr Blut abgenommeund untersucht.Diagnose: Überhöhte Leberwerte :wow:
Die Ärztin gab Frigg ne Spritze und mir Tabletten für sie mit. Sie empfohl mir, dass ich meinen Katzen Royal Canin Trocken- und Nassfutter füttern soll.
Meine frage jetzt: Ich hab schon viel im Netz gelesen, dass Trockenfutter allein keine gute Ernährung ist usw. Was würdet Ihr mir empfehlen, was ich meinen Katzen nun in den Napf geben soll?


Liebe Grüße
Sigurd
 
Werbung:
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
Also das RC würde bei mir weder trocken noch nass in den Napf kommen. Das ist reine Geldschneiderei. Und du hast recht, TroFu ist keine gesunde und artgerechte Ernährung für Katzen. Als Leckerlie vertretbar, aber nicht als regulärer Futterbestandteil.

Ich würde zu mittel-hochwertigem Nassfutter raten. Wie man gutes Futter erkennt: http://www.katzen-forum.net/trockenfutter/121378-welche-sorte.html#post2863296
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Bei erhöhten Leberwerten würde ich erst einmal für einige Tage Schonkost füttern. Gekochte Hühnerkeule ist gut geeignet, auch das Animonda integra sensitive taugt dafür.

Mein Kater hatte, als seine Leberwerte erhöht waren, zusätzlich Mariendistel und Vitamin B bekommen, das unterstützt beides die Leberfunktion.

Ansonsten kann ich auch nur empfehlen, auf ein hochwertiges Futter umzustellen.

LG Silvia
 
S

Sigurd

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. November 2012
Beiträge
9
Hallo zusammen,

danke für Eure Tipps. Das einzigste, was mir grad bissl Gedanken macht, ist halt in wie weit das mit der Futterumstellung für Merlin (die Katze mit Harnwegserkrankung) ist. Ich füttere seit Jahren schon das Animonda gegen Harnwegserkrankung. Jetzt weiß ich halt net, wie das ist wenn ich da jetzt wieder auf Nassfressen umstelle.

LG
Sigurd
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
Hallo zusammen,

danke für Eure Tipps. Das einzigste, was mir grad bissl Gedanken macht, ist halt in wie weit das mit der Futterumstellung für Merlin (die Katze mit Harnwegserkrankung) ist. Ich füttere seit Jahren schon das Animonda gegen Harnwegserkrankung. Jetzt weiß ich halt net, wie das ist wenn ich da jetzt wieder auf Nassfressen umstelle.

LG
Sigurd

Reden wir von Struvit? Wenn ja ist Trockenfutter, das Ungünstigste was man füttern kann.
 
S

Sigurd

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. November 2012
Beiträge
9
Reden wir von Struvit? Wenn ja ist Trockenfutter, das Ungünstigste was man füttern kann.

Wie genau das heißt weiß ich jetzt net aber ich glaub schon, dass es Sturvit ist. Sie hatte halt ständig Blut im Urin :sad:


LG
Sigurd
 
S

Sigurd

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. November 2012
Beiträge
9
Hallo zusammen,

hier vielleicht noch einige Eckdaten zu den Leberwerten von Frigg:
ALT 170 U/L 12 - 130
ALKP 141 U/L 14 - 111
GGT 18 U/L 0 1

Ehrlich gesagt hab ich keinen plassen Schimmer, was all die Angaben bedeuten sollen.

Es wäre gut wenn ich ein Futter finden würde, welches ich beiden Katzen geben kann (wegen der Harnwegserkrankung von Merlin)

Danke für Eure Hilfe :)


LG
Sigurd
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Hallo,

was bekommen deine Miezen denn bisher zu fressen? Du schreibst, die eine bekommt "das Animonda" - trocken oder nass, und welche Sorte(n)? Was kriegt die andere?

Verschiedene Studien haben in den letzten Jahren gezeigt, dass reine Nassfütterung die Hauptsache ist, wenn man bei seinen Katzen Harnwegserkrankungen (oder die Wiederholung derselben) vorbeugen will. Einfach weil damit die Harnwege viel besser "durchgespült" werden, als wenn man teilweise oder gar ausschließlich Trockenfutter gibt.
Das ganze Gewusel, das viele Tierärzte und Futterhersteller um den Harn-pH-Wert machen, ist gar nicht sooo wichtig, wenn die Flüssigkeitszufuhr stimmt, und die stimmt bei Katzen nun mal nur mit Nassfutter.

Und was die Leberwerte der anderen angeht - ich denke, auch da machst du mit hochwertigem Nassfutter nix falsch. Die Leber kann sich eigentlich gut selber regenerieren.
 
S

Sigurd

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. November 2012
Beiträge
9
Hallo Nadine,

meine Katzen bekommen zur Zeit beide das Animonda Rafine Cross Adult. Allerdings kotzt die Frigg auch des öffteren davon :oha:
Ich stell jetzt wieder auf Nassfressen um und schau, wie sie das vertragen...


LG
Sigurd
 
S

Sigurd

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. November 2012
Beiträge
9
  • #10
Hallo zusammen,

gerade hat mich die Tierärztin, bei der ich am Samstag war, angerufen und mir mitgeteilt, dass bis auf die "leicht erhöhte" Leberwerte alles stimmt :)
Sie hat mir auch dazu geraten, dass ich die Ernährung auf Nassfressen umstellen soll weil laut ihrer Aussage TroFu nicht gut für die Organe ist. Ich soll meiner Frigg jetzt weiterhin die von ihr mitgegebenen Tabletten (Karsivan) geben und in 3 Wochen wird dann nochmal ein Blutbild gemacht :)


LG
Sigurd
 
S

Sigurd

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. November 2012
Beiträge
9
  • #11
Hallo zusammen,

ich wollte gerne mal Eure Meinung dazu hören, ob es "gut" ist, einer Katze mit überhöhten Leberwerten, Futter mit Herz und Leber zu geben bzw. was denkt Ihr im allgemeinen darüber? Bei uns Menschen ist es ja auch nicht "gesund" zu oft Innerreien zu essen.


LG
Sigurd
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #12
Hallo Sigurd,

Herz ist völlig okay, das zählt zum Muskelfleisch. Leber sollte nicht mehr als fünf Prozent der Futtermenge betragen, weil es sonst eine schädliche Vitamin-A-Überdosierung geben kann.

LG Silvia
 
S

Sigurd

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. November 2012
Beiträge
9
  • #13
Danke für die schnelle Antwort :)


LG
Sigurd
 
S

Sigurd

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. November 2012
Beiträge
9
  • #14
Hallo zusammen,

ich war diese Woche nochmal mit meiner Frigg beim TA zur Blutprobe.
Die Probe ergab, dass sich die Leberwerte wieder deutlich gebessert haben :)
Mein TA geht von einer "kleinen" Vergiftung aus, durch die der Anfall und die hohen Leberwerte ausgelöst wurden. Frigg hatte seit dem einen Anfall vor 4 Wochen auch keinen weiteren mehr :)
Ich muss mir also keine Sorgen machen, meinte mein TA :) Ich soll sie jetzt einfach beobachten und wenn sie wieder Anfälle bekommt wieder zu ihm gehen.


Liebe Grüße
Sigurd
 

Ähnliche Themen

Krüümel
Antworten
9
Aufrufe
6K
Krüümel
Krüümel
L
Antworten
4
Aufrufe
1K
Blubdidup
B
S
Antworten
13
Aufrufe
324
Freewolf
Freewolf
T
Antworten
0
Aufrufe
136
Tiffy02
T
G
Antworten
3
Aufrufe
552
Polayuki
Polayuki

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben