Welcher Zuchtverband?

R

Ruumis666

Benutzer
Mitglied seit
8. September 2011
Beiträge
38
Hallo,

ich habe eine Bengalin, die ein Stammbuch von den Katzenfreunden Levenkusen e.V. besitzt und einen Kater mit Verein der Katzenfreunde e.V. - ist es möglich, falls man Nachzucht plant, sich bei einem völlig anderen Katzenverband anzumelden, wenn man dann einen Stammbaum will oder muss das bei einem der Elterntiere sein?
Nun die nächste Frage, welcher Verein bietet sich denn bei Bengalen an?
Es gibt so viele Verbände und ich weiß weder, wer seriös ist noch empfehlenswert.
Hoffe, ihr könnt mir helfen.
 
Werbung:
R

Ruumis666

Benutzer
Mitglied seit
8. September 2011
Beiträge
38
Hallo,

nein, aber eine Zucht ist bisher nicht geplant.
Aber im Falle dessen, woher bekommt man denn sowas und welche Katze ist dafür geeignet? Ich meine, sie müsste ja bestimmte Rassemerkmale erfüllen und so.
 
Jubo

Jubo

Forenprofi
Mitglied seit
4. Dezember 2008
Beiträge
3.933
Schau' in deinen Kaufvertrag. Eine Zuchterlaubnis kann dir nur die Verkäuferin (Züchterin) erteilen. Wenn sie dir die Katzen als Liebhabertiere verkauft hat, ist eine Zucht mit ihnen eigentlich ausgeschlossen. Bei Nichtbeachtung machst du dich u.U. strafbar.

Gruß
Jubo
 
R

Ruumis666

Benutzer
Mitglied seit
8. September 2011
Beiträge
38
Benötigt man das auch für eine Hobbyzucht bzw, wenn man einfach nur mal einen einzigen Wurf ziehen möchte?

Das Problem ist nämlich, ich will mit dieser Person eigentlich nichts mehr zu tun haben. Normalerweise hätten wir dort keine Katze kaufen dürfen. Es war zwar geplant, aber wir waren zwei Wochen bei Verwandten 500km von hier und haben diesen Besuch mit dem Besuch bei der Züchterin verbunden. Es war vor allem ein Mitleidskauf, auch wenn dies nicht gerade positiv ist, aber wie es halt so ist, man ist da und will lieber eines der Tiere retten, obwohl man sowas nicht unterstützen sollte, da die Zucht eher einem Animal Hording entsprach. In JEDEM Zimmer, sogar als ich mal aufs Klo musste, war ein Wurf Pudel und alle Zimmer waren mit Kindersicherungstüren versperrt. Die drei Bengalen (sie wollte die Zucht aufgeben und nur noch Pudel züchten) lebten in einem Zwinger und scheinbar sind sie nicht richtig sozialisiert. Unsere lässt sich weder streicheln noch kennt sie irgendwelche Haushaltsgeräusche. Und sie rennt immer wieder unters schützende Sofa, wenn wir einfach von Raum zu Raum laufen und an ihr vorbei müssen.
Sie will eben im Falle einer Zucht ein Kitten Ihrer Wahl und ich will dahin eigentlich weder ein Kitten noch Geld hinwandern lassen.
 
Shelune

Shelune

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2011
Beiträge
311
Ort
Rheinland-Pfalz
Also ich kenne mich nicht aus mit Zucht, aber grundsätzlich würde ich sagen: Lass es lieber.

Es hat niemand etwas davon, wenn du einmal einen Wurf als Liebhabertiere produzierst, die unter Umständen nicht einmal Papiere haben, weil du keine Zuchterlaubnis bekommst.
Es gibt doch schon genug kleine Katzen. Lass deine beiden kastrieren.
 
Jubo

Jubo

Forenprofi
Mitglied seit
4. Dezember 2008
Beiträge
3.933
Hallo Ruumis,

du solltest in jedem Falle von einer "Zucht" absehen. Zum einen braucht es keine weiteren Kitten (vor allem Mixe), die TH platzen bereits aus allen Nähten. Zum anderen ist die Herkunft deiner Bengalin mehr als fragwürdig. Deinen Schilderungen zu urteilen, haben Elterntiere und Kitten wenig bis gar keine Gesundheitsvorsorge erfahren. Eine Vermehrung mit solchen Tieren wäre geradezu sträflich!

Gruß
Jubo
 
R

Ruumis666

Benutzer
Mitglied seit
8. September 2011
Beiträge
38
Ja, das stimmt wohl. Also Mixe wären es nicht. Aber ihr habt schon recht.
Allerdings hat die Katze einen Gesundheitspass und ist geimpft und entwurmt zu uns gekommen - und sogar gechipt. Also dass sie sich gar nicht gekümmert hat, ist nicht so. Aber die Unterbringung ist fragwürdig.
 
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
Wozu möchtest Du einen Wurf ziehen, bzw. was ist Dein Ziel damit?
Zucht braucht v.a Zeit und Spucke. Das macht man nicht eben von heute auf Morgen. Du hast ja schon richtig erkannt: Es gibt sehr viele Vereine. Da liegt es an dem Züchter sich zu informieren, zu telefonieren, Kontakte zu knüpfen (z.B Ausstellungen besuchen), Seminare & Fortbildungen zu besuchen (v.a über Genetik/Vererbungslehre usw.),... kurzum: Das ganze kostet sehr viel Geld -schon vorab- und Zeit. Lohnt sich das für "Ich will nur einmal Kittys haben" überhaupt? Ich glaube nicht.

Mit Deiner Katze würde ich schon dreimal nicht auf die Idee kommen zu züchten. Das Haus aus dem sie stammt beschreibst Du ja nicht gerade 'positiv'. Die Katze ansich passt auch vom Charakter nicht sonderlich - zu ängstlich und verunsichert. Denke bitte daran, dass sie das den Kitten höchst wahrscheinlich alles mitgibt.

Bitte verabschiede Dich von dem Gedanken, und lass die Katze kastrieren. Halte sie als Liebhabertier. Nimm Dir genug Zeit um Dich selbst zu informieren und die Rasse erst ganz gut kennen zu lernen. Ein Wurf mit dieser Katze im hier und jetzt: Besser nicht :)

Zu Deiner eigentlichen Ausgangsfrage (auch wenn diese sich wohl erledigt haben dürfte): Ich finde Tica Cats einen ganz guten Verband von dem, was ich bisher mitbekommen durfte.

Liebe Grüße :)

Ps: Zu einer Zuchtkatze gehört weitaus mehr als Chip & Impfung ;) Nicht umsonst kosten die Katzen oftmals einige Tausend Euronen.
 
S

stef1601

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Mai 2009
Beiträge
431
Ort
NRW
zu erst einmal zu deiner Frage. Ja, du kannst dir deinen Verein selber aussuchen, du bist da an keinen Gebunden. Ich bin im RKV.nrw ev und bin sehr zufrieden.

Dazu möchte ich aber auch noch etwas sagen.
Erstmal musst du abklären ob du überhaupt mir deiner Katze züchten darfst, dazu brauchst du die Genehmigung der Züchterin wo du sie her hast.
Dann musst du einen Verein suchen, der deinen Vorstellungen entspricht.
Dann muss deine Katze noch die ganzen Tests durchlaufen auf Erbkrankheiten etc. ( Impfen und Gesundheitszeugniss sagen nichts aus). Sollte das alles erledigt sein, musst du dir gründlich überlegen ob du deine Katze decken lassen willst, denn wenn sie einen solchen charakter zeigt wie du es beschrieben hast, ist die warscheinlichkeit das die kleinen auch so werden sehr hoch.
Ich spreche da aus erfahrung, meine erste Zuchtkatze war auch scheu und ängstlich, nur wir konnten mit ihr schmusen, fremde mochte sie garnicht. Und genau so wurden auch ihre Kitten. Heute habe ich nur noch die Mega schmuser zu Hause die mit jedem schmusen wollen und genau so sind auch die kleinen.

Ich kann mir aber gut vorstellen das bei der schlechter Herkunft deiner Katze nicht besonders auf Hygiene und Erbkrankheiten geachtet wurde, somit könnten die Tests teilweise auch positiv ausfallen, so das die Maus für die Zucht sowieso nicht in Frage kommt.

Auch bei nur einem Wurf solltest du alles richtig machen, einen wurf ohne Papiere und ohne Tests solltest du unterlassen, damit tust du niemanden einen Gefallen. Wenn du kein Züchter werden möchtest, also kein Zuchtziel vor augen hast und nur mal süße kleine Bengalen bekommen willst,finde ich das nicht gut. Ein Züchter hat ein Zuchtziel, ohne dieses Ziel ist man nur ein Vermehrer und die sind egoistisch, wollen entweder nur Geld verdienen oder "einmal" Kitten porduzieren!

Überlege dir das nochmal ganz genau.
Auch solltest du dir im Klaren darüber sein was die aufzucht bedeutet, wenn z.b. die Mama die kleinen nicht abnimmt und sie mit der Hand aufgezogen werden müssen, dann ist nämlich arbeiten gehen nicht drin! die brauchen dich dann 24 std. Und Geburtskomplikationen sind auch nicht zu vergessen, ein bischen gespartes sollte man auch bei Seite liegen haben, und denk immer daran die Mama könnte auch sterben, ist zwar seltener aber ein Risiko welches man immer eingeht!
 
P

PrinzessinPati

Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2011
Beiträge
72
Ort
NRW
  • #10
Sie will eben im Falle einer Zucht ein Kitten Ihrer Wahl und ich will dahin eigentlich weder ein Kitten noch Geld hinwandern lassen.

wenn du die richtigen tiere bekommen hast und dies vertraglich so geregelt war, dann ist das bindend und kann natürlich - wenn du hinterrücks irgendeine zuchtaktion startest - entsprechend "bestraft" werden ...

aber mal davon abgesehen: du tust dir damit keinen fallen. :/ die kleinen werden sich das verhalten der mama abgucken :( wenn du irgendwann mal züchten möchtest, dann eigne dir entsprechendes wissen an und hole dir gut sozialisierte zuchtkatzen. das bringt sicherlich viel mehr freude ;)
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #11
Benötigt man das auch für eine Hobbyzucht bzw, wenn man einfach nur mal einen einzigen Wurf ziehen möchte?
In dem Fall willst du nicht züchten, du vermehrst einfach.

Und ein Vertrag ist ein Vertrag.

man sowas nicht unterstützen sollte, da die Zucht eher einem Animal Hording entsprach.
Dann mach nicht aus einem unüberlegten Mitleidskauf eine unüberlegte Vermehrung.
Laß deine Tiere kastrieren und gut ist's.
 
Werbung:
B

betty78

Forenprofi
Mitglied seit
28. Februar 2007
Beiträge
1.029
  • #12
Hallo du,

ich würd dir persönlich auch zur Kastra raten.

Es gibt wirklich schon genug Züchter/Vermehrer/Kittenschwemme und auch so Katzen in den Tierheimen.

Die Verkaufsbörsen übers Internet sind auch mehr als übervoll mit gezüchteten/vermehrten Rassekatzen bzw. deren Mixen.

Wie alt sind die Katzen denn, wenn ich fragen darf?

Kann auch nur sagen, dass du mit Tieren aus solchen Verhältnissen unheimlich viel Geduld und Spucke brauchst, bis du die einigermaßen sozialisiert hast.

Das kann unter Umständen Jahre dauern.

Und solange die nicht sozialisiert sind und Panik schieben, wenn ein Mensch nur in die Nähe kommt, lass es bitte lieber mit der Zucht.

Zum einen wirst du wohl kaum an die Kitten randürfen und wie willst du die dann auf den Menschen prägen?

Zum anderen denke ich, wenn du die Katze so lange unkastriert lässt, können sich ernsthafe Erkrankungen durch z.B. eine Dauerrolligkeit entwickeln.

Von der Katzenpille wird abgeraten, da die auch oft Auslöser für Gebärmuttervereiterungen und auch Krebs sein kann.
 
H

Honeyfee

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. November 2011
Beiträge
5
  • #13
Ich denke mal bei Verträgen , ob mit Hunden oder Katzen ist es ganz egal was drin steht . Das ist dein Tier. Also kannst du damit machen was du willst. Noch ist ein Tier als Sache angesehen, und somit nach dem Kauf dein. Du kannst damit machen was du willst. Auch züchten !Auch wenn es anders im Vertrag steht.
Bei Katzenvereinen kenn ich mich garnicht aus. Ich hab mal was von Felina eV. gelesen oder diese TIC tac ??? oder so. Aber das war's auch schon.
 
Jubo

Jubo

Forenprofi
Mitglied seit
4. Dezember 2008
Beiträge
3.933
  • #14
Ich denke mal bei Verträgen , ob mit Hunden oder Katzen ist es ganz egal was drin steht . Das ist dein Tier. Also kannst du damit machen was du willst. Noch ist ein Tier als Sache angesehen, und somit nach dem Kauf dein. Du kannst damit machen was du willst. Auch züchten !Auch wenn es anders im Vertrag steht.

Mach' dich doch bitte erst mal schlau, bevor du hier solch einen Unsinn erzählst. Es geht nämlich auch durchaus anders:

http://www.araber24.de/vermehrer-tierhaendler-schwarzzuechter.html

Gruß
Jubo
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.651
  • #15
leider gibt es noch eine Menge anderer Punkte, die einen vertraglichen Schutz der Tiere vor Misbrauch verhindern :(
Einzig wirksame Methode ist die Kastration vor Abgabe.
Und wer Potent abgibt, gestattet für die meisten Richter auch die Zucht, denn die gängige Rechtsprechung betrachtet ein Tier nach vollständiger Bezahlung tatsächlich als Eigentum des Käufers, über das er uneingeschränkt nach seinem Gutdünken verfügen kann.:mad:
 
H

Honeyfee

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. November 2011
Beiträge
5
  • #16
Ich züchte Hunde und weiß das es rechtlich so aussieht, wie ich es geschrieben habe.
Das mit diesem Kater sind noch andere Umstände, das deshalb vielleicht auch die Richterin das so verordnet hat. Im Normalfall darf ein Käufer machen mit dem Tier was er will.
Andere Züchter haben zB. Rüden verkauft mit dem Punkt im Vertrag das er ab und an als Deckrüde eingesetzt werden kann. Natürlich auch zu einem anderen Preis. Die neuen Besitzer dachten gar nicht dran und haben den Hund kastrieren lassen. Pech für den Züchter!
 

Ähnliche Themen

K
2
Antworten
29
Aufrufe
21K
Faulaffenschaf
Faulaffenschaf
vani07
2
Antworten
32
Aufrufe
6K
Quartett
Q
Jessica.
Antworten
2
Aufrufe
3K
Saphira15
S
Markus1977
5 6 7
Antworten
139
Aufrufe
7K
Markus1977
Markus1977

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben