Welcher Kater zu dominantem Kater?

  • Themenstarter Alien
  • Beginndatum
A

Alien

Benutzer
Mitglied seit
8. Dezember 2016
Beiträge
47
Hi ihr :)

Hoffe ich bin hier richtig? Eine zweite Katze soll her, ich bräuchte nur etwas hilfe zum Thema, welchen Charakter der neue Kater denn haben sollte?

Vor einiger Zeit habe ich schon einen Beitrag geschrieben. Habe noch bei meinen Eltern gelebt und wir versuchten 2 Katzen (8 und 16 Jahre) mit einem Kater (7 Monate) zusammenzuführen. Nun werden mir hier alle sagen, dass das nicht sonderlich klug war. Ich muss dazu sagen, er konnte sonst nirgends hin und wir wollten es weningstens versuchen. Klappte natürlich nicht. Er drängte beide Katzen ständig in die Ecke. Liefen sie panisch vor ihm weg, lief er hinterher. Ging ohne Grund auf sie los - meistens drängte er sie dann in eine Ecke, hockte sich vor ihnen hin, miaute kläglich während sie ihn anknurrten und fauchten. Eine Weile hockte er dann immer da und plötzlich griff er an, ohne Grund. Wir versuchten dann die Situation zu entschärfen ihn klar zu machen, dass er das nicht machen darf/soll. Spielten mit ihm super viel und klickertraining machten wir auch. Auch Feliway friends haben wir probiert. Vergebens.

Nun vor kurzem zog ich in eine eigene Wohnung und nahm ihn mit, da es mit den 2 älteren Katzen nicht funktioniert hat. Ich möchte ihn natürlich nicht alleine halten. Er ist kastriert und mittlerweile 8Monate alt. Was meint ihr denn, wie der Charakter des neuen Katers sein müsste damit sich die auch gut verstehen? :oha:

Eines noch: Eine Zeit lange hatte er mit seinem Geschwisterchen und seiner Katzenmama zusammen gelebt. Mit seinem Geschwisterchen verstand er sich recht gut (beide Kater). Sie putzen sich, rauften und kuschelten. Aber mein Kater hatte auch sein Geschwisterchen immer vom Platz gedrängt. Beispiele: Sein Bruder lag immer gern auf einem bestimmten Stuhl, mein Kater sprang da immer drauf zu ihm und ärgerte ihn so lange bis der weg ging, dann legte mein Kater sich selbst hin und schlief dort. Oder wenn der andere Kater mal zum Besitzer mit ins Bett kam und kuscheln wollte, wurde er auch sofort vertrieben.

Mit seiner Katzenmama verstand er sich sehr früh nicht mehr. Er fing an ihr nach zu laufen. Sie knurrte während er sie ständing anmiaute. Sie war Freigänger und kam nur noch zum Essen nach Hause. Auch sie wurde vertrieben wenn sie mit den Besitzern kuscheln wollte. Mit ihr ging er aber gröber um als mit dem Geschwisterchen. Das Geschwisterchen wurde immer nur ein wenig geärgert, oder einfach daneben gelegt und ihn dabei runter geschubst. Streit gab es bei den Geschwistern aber nie, der andere Kater verzog sich dann immer einfach wo anders hin. Die Katzenmama wurde dagenen viel offensichtlicher verdrängt bzw. wurde verscheucht. Sie knurrte ihn immer an und konnte in seiner Nähre nie richtig entspannen.

Nun habe ich leider keine Ahnung mit welcher Art von Kater ich ihn zusammen führen kann?
 
Werbung:
Inai

Inai

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2015
Beiträge
3.055
Nun vor kurzem zog ich in eine eigene Wohnung und nahm ihn mit, da es mit den 2 älteren Katzen nicht funktioniert hat. Ich möchte ihn natürlich nicht alleine halten. Er ist kastriert und mittlerweile 8Monate alt. Was meint ihr denn, wie der Charakter des neuen Katers sein müsste damit sich die auch gut verstehen? :oha:

Eines noch: Eine Zeit lange hatte er mit seinem Geschwisterchen und seiner Katzenmama zusammen gelebt. Mit seinem Geschwisterchen verstand er sich recht gut (beide Kater). Sie putzen sich, rauften und kuschelten. Aber mein Kater hatte auch sein Geschwisterchen immer vom Platz gedrängt. Beispiele: Sein Bruder lag immer gern auf einem bestimmten Stuhl, mein Kater sprang da immer drauf zu ihm und ärgerte ihn so lange bis der weg ging, dann legte mein Kater sich selbst hin und schlief dort. Oder wenn der andere Kater mal zum Besitzer mit ins Bett kam und kuscheln wollte, wurde er auch sofort vertrieben.

Nun habe ich leider keine Ahnung mit welcher Art von Kater ich ihn zusammen führen kann?

Waren das die ersten Kitten der Katzenmutter?
Normalerweise dulden die so ein Verhalten nicht und verkloppen den Nachwuchs so lange bis dieser die Rangordnung akzeptiert.

Zu dem Verhalten mit seinen Brüdern würde ich sagen, ist das ein ganz normales Spielverhalten von Katern. Meine beiden sind genauso.

Es kommt zum Beispiel auch zu solchen Situationen:
Kater A Schläft, Kater B geht zu ihm und fängt an sich neben A zu putzen. Irgendwann fordert B A auf, dass A ihn putzen soll. A beschließt also eine rund um Säuberung, was B zu viel wird und obwohl dieser anfänglich A auch geputzt hat, fängt B irgendwann an, A weg zustoßen. Dieser wird aufdringlicher und es endet in einem Kampf, indem sie sich gegenseitig beißen und mit den Hinterbeinen gegen den Kopf des anderen rammeln.
Beispiel

Du solltest einen etwa gleichaltrigen Kater (zwischen 6 und 15 Monaten), verspielten und gut sozialisierten Kater nehmen.
Wenn deiner voller Energie ist, sollte der andere keine Schlaftablette sein :)
 
A

Alien

Benutzer
Mitglied seit
8. Dezember 2016
Beiträge
47
Hallo Ina, danke für deine schnelle Antwort! :)

Ja das waren ihre ersten Kitten. Sie war aber eine ehemalige Straßenkatze, daher sehr Taff. Es gibt dort einige Straßenkatzen, die mamchmal zum offenen Fenster rein kamen da sie das Futter rochen. Die "Eindringlinge" wurden immer sehr agressiv vertrieben. Deshalb wundert es mich, dass sie sich bei ihrem Jungen nicht durchsetzen konnte?

Bei den Geschwisterchen war es aber auch immer sehr Einseitig. Es wurde immer der andere von meinem verdrängt und nie umgekehrt. Auch sobald der andere Kater beim Kuscheln mit den Besitzern entdeckt wurde, wurde der sofort vertrieben. Immer. Ich hatte nur Katzen und keine Kater, zudem verhielten die sich immer sehr passiv zueinander. Deshalb kenne ich mich mit Katern und deren Spielverhalten nicht aus und kann das schwer einschätzen. Aber es wurde immer der andere Kater vertrieben, nie meiner. Der andere Kater wurde dann doch sehr unterdrückt, wenn er ihn nichteinmal mit den Menschen kuscheln ließ oder?
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Na ja, bei sowas ist dann auch der Mensch gefordert, der verhindert, das eine Katze in so einem Augenblick vertrieben werden kann.

Such nach einem eher selbstbewußtem Kater, der deinem auch was entgegensetzen kann. Und ich würde nach einem suchen, der eher etwas älter ist. Auf ga keinen Fall einen, der noch recht jung und deinem schon von daher körperlich unterlegen ist.

Deiner hat jetzt gelernt, das er mit Frechheit so ziemlich überall weiterkommt. Davon sollte sich sein Partner eher nicht beeindrucken lassen.
 
Inai

Inai

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2015
Beiträge
3.055
Wie erwähnt, die Katzenmutter weiß sich vielleicht draußen zu verteidigen, aber sie konnte noch nicht wirklich erziehen.

Viele Katzen verstoßen ihren ersten Wurf, weil sie nicht wissen was sie damit anfangen sollen. Erst beim zweiten Wurf lernen sie langsam was sie machen müssen und erst beim 3-4. Wurf lernt sie sie zu erziehen.

Dazu kommts das jedes Kitten einen anderen Charakter hat, bei dem einen reicht milde strenge um lieb zu sein und bei dem anderen muss sie einpaar mal draufkloppen, damit er lieb ist.
Die Mutter dürfte immernoch sehr jung sein, ich hoffe sie ist inzwischen kastriert um den Stress nicht mehr mitmachen zu müssen.

Dein Kater braucht einen gleichaltrigen sozialen Kater der gerne rauft und eventuell erzieherisch deinem Kater einpaar drüber hauen kann wenn der frech wird.
Wie im Video gezeigt toben meine beiden mehrmals täglich so rum und auch anders.
Manchmal sitzen sie sich gegenüber und fangen an sich gegenseitig anzusingen und dann patschen sie sich mit ihren Pfoten ins Gesicht oder auf die Schulter. Manchmal fangen die dann auch an sich vor einander aufzubauen und dann greifen sie sich gegenseitig an, der eine unterliegt, rennt weg, der andere folgt ihm, es wird wieder gerauft, nun verliert der andere, rennt weg, usw. Das machen die gerne bis zur Erschöpfung und schlafen dann ein paar Stunden kuschelnd in den Armen des anderen.

Aber Kater vertreiben sich generell gern gegenseitig vom Platz. Meine tauschen oft ihre liegeplätze.
 
A

Alien

Benutzer
Mitglied seit
8. Dezember 2016
Beiträge
47
Such nach einem eher selbstbewußtem Kater, der deinem auch was entgegensetzen kann. Und ich würde nach einem suchen, der eher etwas älter ist. Auf ga keinen Fall einen, der noch recht jung und deinem schon von daher körperlich unterlegen ist.

Deiner hat jetzt gelernt, das er mit Frechheit so ziemlich überall weiterkommt. Davon sollte sich sein Partner eher nicht beeindrucken lassen.

Wenn du sagst körperlich sollte ihm der neue Kater nicht unterlegen sein. Sollte denn dann der neue Kater sehr groß sein oder kann er auch kleiner als meiner sein wenn er älter ist?

Ich frage deshalb weil mein Kater echt groß ist. Mit 7 Monaten wog er 5 kg! Ist aber nicht dick, einfach sehr groß gewachsen. Die kleinen waren schon als sie geboren wurden riesig. Die Katzenmama konnte sie nie richtig hochnehmen. Sie waren ihr zu groß und zu schwer.

Mein Kater war mit 7 Monaten schon ein bisschen größer als die Katzenmama. Sollte also der neue Kater auch recht groß sein?
 
Kristanca

Kristanca

Forenprofi
Mitglied seit
19. September 2014
Beiträge
3.501
Ort
im Norden
Wenn du sagst körperlich sollte ihm der neue Kater nicht unterlegen sein. Sollte denn dann der neue Kater sehr groß sein oder kann er auch kleiner als meiner sein wenn er älter ist?

Ich frage deshalb weil mein Kater echt groß ist. Mit 7 Monaten wog er 5 kg! Ist aber nicht dick, einfach sehr groß gewachsen. Die kleinen waren schon als sie geboren wurden riesig. Die Katzenmama konnte sie nie richtig hochnehmen. Sie waren ihr zu groß und zu schwer.

Mein Kater war mit 7 Monaten schon ein bisschen größer als die Katzenmama. Sollte also der neue Kater auch recht groß sein?

Ich persönlich denke, das Gewicht macht nicht so viel aus ;)
Hier hat unsere kleine Joy (4kg) den doppelt so schweren Nachbarskater schon gehörig vermöbelt, ein gestandener Charakter ist viel wichtiger als das Gewicht :)
 
A

Alien

Benutzer
Mitglied seit
8. Dezember 2016
Beiträge
47
Die Mutter dürfte immernoch sehr jung sein, ich hoffe sie ist inzwischen kastriert um den Stress nicht mehr mitmachen zu müssen.

Ja die Mama ist ca 2 Jahre alt aber genau weiß ich das nicht. Kastriert ist sie mittlerweile auch.
 
A

Alien

Benutzer
Mitglied seit
8. Dezember 2016
Beiträge
47
Ich persönlich denke, das Gewicht macht nicht so viel aus ;)
Hier hat unsere kleine Joy (4kg) den doppelt so schweren Nachbarskater schon gehörig vermöbelt, ein gestandener Charakter ist viel wichtiger als das Gewicht :)

Super danke! Hoffentlich finde ich bald den richtigen Kater :grin: :pink-heart:
 
R

realykee

Forenprofi
Mitglied seit
14. August 2012
Beiträge
5.424
  • #10
Hallo,

Wenn du sagst, die Mutter war Freigangerin und kam nur noch selten nach Hause..... soll der junge Kater später auch Freiganger werden? :)
 
A

Alien

Benutzer
Mitglied seit
8. Dezember 2016
Beiträge
47
  • #11
Hallo,

Wenn du sagst, die Mutter war Freigangerin und kam nur noch selten nach Hause..... soll der junge Kater später auch Freiganger werden? :)

Nein, wohne in der Stadt. Freigang kann ich also leider nicht bieten. :sad:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

pagoleta
Antworten
9
Aufrufe
2K
tiedsche
tiedsche
M
Antworten
1
Aufrufe
5K
Nicht registriert
N
M
Antworten
1
Aufrufe
2K
steinhoefel
steinhoefel
A
Antworten
1
Aufrufe
443
Pitufa
Sammy2012
Antworten
10
Aufrufe
922
Sammy2012
Sammy2012

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben