Welcher Futterautomat für Mehrkatzenhaushalt?

16 Pfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 Mai 2016
Beiträge
511
Mahlzeit :)

Ich glaub, ich brauch einen Futterautomaten für meine 4 Mädels... Die Frage ist nur, welchen? Ich dachte an einen chipgesteuerten (wäre vermutlich am einfachsten), der auch für Nassfutter verwendet werden kann.

Ich bin als erstes auf den SureFeed gestoßen, aber er erscheint mir auf den Produktbildern so klein und ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, wie 4 Schüsserln da reinpassen bzw. je nach Katze zum Vorschein kommen sollen... :confused:

Aber vielleicht reicht auch nur ein einziger Futterautomat (für Fiona, damit ihr die Kleinen nicht immer alles wegfressen), ich weiß es nicht... Ich schildere einfach mal unsere Situation:

  • Liserl ist zu dick, Fiona zu dünn (und obendrein extrem mäkelig) und die beiden kleinen Staubsauger inhalieren den ganzen Tag Futter ohne Ende, wie die kleine Raupe Nimmersatt.
  • Bei Fiona muss ich ja froh sein, wenn sie überhaupt genügend Kalorien zu sich nimmt, da sie das meiste ablehnt und im Grunde nur TroFu sowie Gourmet-NaFu frisst. Ich habe schon versucht, ihr schrittweise ein bisschen hochwertiges NaFu unter ihr Gourmet zu mischen, aber sie hat es sofort gemerkt und alles stehenlassen...
  • Ich muss auch immer dahinter sein, dass ihr die beiden Kleinen nix wegfressen (passiert im Grunde ständig).
  • Außerdem ist es mir nicht recht, dass die Kleinen sich an Supermarktfutter gewöhnen, aber wenn sie die Auswahl zwischen mehreren Schüsserln haben, entscheiden sie sich immer öfter dafür und ich möchte das beizeiten ändern.

Derzeit im Home Office habe ich ja noch einen guten Blick auf alles und kann permanent regulieren, aber Home Office wird in einigen Wochen für mich enden und dann bin ich wieder 5 Tage pro Woche ganztags im Büro und kann nicht mehr tagsüber eingreifen. Und dann muss eben eine Lösung her.

Liserl frisst nur am Boden aus ihrem Schüsserl, Fiona am liebsten oben (Tisch, Küchenarbeitsfläche), den Kleinen hingegen ist es egal, wo.

Von daher fielen mir folgende Lösungen ein:

  • 1 chipgesteuerter Futterautomat für 4 Katzen, am Boden stehend
  • 1 chipgesteuerter Futterautomat für 3 Katzen (Fiona und die beiden Kleinen), oben auf der Küchenarbeitsfläche stehend + 1 normales Futterschüsserl für Liserl wie gewohnt am Küchenboden
  • 1 chipgesteuerter Futterautomat für 1 Katze (Fiona), oben auf der Küchenarbeitsfläche stehend + 3 normale Futterschüsserl für Liserl und die beiden Kleinen am Küchenboden


Oder gibt es vielleicht noch andere Lösungen, an die ich noch gar nicht gedacht habe?

Und sind solche Futterautomaten überhaupt sinnvoll? Nehmen die Katzen sie an?

Meine beiden Kleinen lernen schnell und würden das neue System wahrscheinlich binnen kürzester Zeit begreifen und auch nützen, aber Fiona ist 12 und tut sich eh sehr schwer mit Veränderungen (aber gerade für sie wäre der Futterautomat gedacht...)

Bevor ich jetzt 150 € oder mehr ausgebe für etwas, das dann nach ein paar Monaten ungenutzt im Schrank landet, würde ich gerne eure Meinungen und Erfahrungen einholen - immer gerne her damit :)
 

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.400
Also ich habe Surfend-Automaten, aber natürlich für jede Katze einen. Da ist ja auch nur ein Napf enthalten und nicht wie bei manch anderen zeitgesteuerten, dass sich verschiedene Kammern öffnen. Außer es gibt da ein neues Modell, von dem ich nichts weiß.
Ich habe mich für Surefeed Connect entschieden (hatte vorher schon die Futterschalen und die "normalen" Futterautomaten), weil ich so von jeder Katze genau weiß (der die App), wann und wieviel sie gefressen hat, wann das letzte Mal usw. Zudem kann man eben passende Keramikschalen kaufen und vermeidet somit Plastiknäpfe.

Ich persönlich finde es auch wichtig, dass jede Katzen einen eigenen Napf hat, Katzen fressen allgemein nicht gerne aus einem Napf, sowas führt dann zu Nahrungskonkurrenz, eine überfrisst sich vor lauter "Neid" und eine andere stresst die Anwesenheit so sehr, dass sie nichts isst.

Deshalb würde ich in deinem Fall 4 Näpfe kaufen. Die Connectvariante ist natürlich noch etwas teurer als die Standardautomaten, aber die Zusatfunktionen lohnen sich schon. Wenn ein Tier mal krank ist, kann man ganz dezidiert die letzte Futteraufnahme analysieren.

Akzeptanzprobleme gab es nichtmal bei meinem ängstlichen Kater.
 

Boji

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Oktober 2017
Beiträge
720
Der Surefeed ist tatsächlich nicht sehr groß - da passen so 150 - 200 Gramm rein. Aber wenn du vermeiden willst, dass die Kleinen Fiona das Futter wegessen, ist ein Surefeed für Fiona wahrscheinlich die beste Lösung. Und für eine Katze, die mäkelig ist, sollte es für tagsüber reichen.

Du kannst ja auch erst mal schauen, ob sie den Automaten annehmen und dann noch einen zweiten dazu holen.

Ich würde aber überlegen, ob du nicht den Surefeed Connect holst. Der ist zwar nochmal teurer als der normale Surefeed und man braucht einmalig einen Hub (für beides hab ich insgesamt 200 Euro bezahlt). Aber du siehst halt auch gleich, wieviel jede Katze frisst bzw. wenn eine Katze sehr wenig oder gar nichts frisst.

Ich hab erst seit ein paar Tagen den Surefeed Connect und bin echt erstaunt, was jeder meiner 3 Jungs so verdrückt. Mein Jüngster ist ständig am Napf, frisst aber immer nur ein paar Gramm. Der mittlere frisst eigentlich nur morgens und abends. Da haut er dann aber so rein, dass er unterm Strich genauso viel frisst wie der Kleine.

Manchmal dauert es etwas, bis die Katzen sich an den Surefeed gewöhnt haben, aber hier klappt das schon ziemlich gut.
 

16 Pfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 Mai 2016
Beiträge
511
Also ich habe Surfend-Automaten, aber natürlich für jede Katze einen. Da ist ja auch nur ein Napf enthalten und nicht wie bei manch anderen zeitgesteuerten, dass sich verschiedene Kammern öffnen. Außer es gibt da ein neues Modell, von dem ich nichts weiß.
Achso, das ist pro Katze...!!! :oops: Ja genau, ich dachte, darin sei ein Drehtellersystem versteckt, mit mehreren Näpfen/Unterteilungen/Kammern... :oops::oops::oops:

Ok, das heißt jetzt also, jedes Gerät kann nur mit 1 einzigen Chipnummer programmiert werden und öffnet sich dann nur für die betreffende Katze? Das wäre natürlich noch viel besser, denn dann könnte ich wirklich jeder Katze an einem anderen Platz ihr Gerät hinstellen. Zuvor dachte ich ja die längste Zeit, sie müssen sich ein Gerät teilen...


Die Connectvariante ist natürlich noch etwas teurer als die Standardautomaten, aber die Zusatfunktionen lohnen sich schon. Wenn ein Tier mal krank ist, kann man ganz dezidiert die letzte Futteraufnahme analysieren.
Die Zusatzfunktion ist die App, mit der ich alles steuern und überwachen kann, richtig?



Der Surefeed ist tatsächlich nicht sehr groß - da passen so 150 - 200 Gramm rein. Aber wenn du vermeiden willst, dass die Kleinen Fiona das Futter wegessen, ist ein Surefeed für Fiona wahrscheinlich die beste Lösung. Und für eine Katze, die mäkelig ist, sollte es für tagsüber reichen.
Also 200 g frisst sie niiiieee im Leben, jedenfalls nicht NaFu. Beim TroFu bedient sie sich weitaus mehr (leider...), aber da kenne ich wiederum die Mengen nicht genau, ich nehme halt immer so eine Handvoll und das mehrmals am Tag... Siehst, jetzt weiß ich, dass sich diese Investition gerade für sie lohnen würde, denn dann wüsste ich endlich, wie viel sie tatsächlich zu sich nimmt.

Ich würde aber überlegen, ob du nicht den Surefeed Connect holst. Der ist zwar nochmal teurer als der normale Surefeed und man braucht einmalig einen Hub (für beides hab ich insgesamt 200 Euro bezahlt).
Ja, ich glaub auch, dass der Connect in diesem Fall besser wäre. Aber was ist eigentlich ein Hub? :confused: Und wofür braucht man das? :confused:
 

Boji

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Oktober 2017
Beiträge
720
Du kannst bei einem Surefeed mehre Katzen programmieren. Aber mehrere Katzen fressen halt auch mehr, das heißt du musst halt öfter Futter nachfüllen.

Ich würde halt erst einen für alle holen um zu schauen wie sie es annehmen. Dann kannst du nach und nach einen 2., 3. und 4. holen. Die Dinger kosten ja auch ein paar Euro.

Ein Hub ist sozusagen das Teil, das die Daten vom Surefeed Connect empfängt und an die App weiterleitet.
 

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
4.867
Am einfachsten ist es du hast ein oder zwei großen Näpfe mit hochwertigen NaFu, in dem immer was drin ist, an die alle ran kommen. Dann wäre ein surefeed für Fiona gut, wo ihr junkfood drin ist und niemand sonst von fressen kann. Damit wären die Probleme doch abgedeckt?
 

16 Pfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 Mai 2016
Beiträge
511
Am einfachsten ist es du hast ein oder zwei großen Näpfe mit hochwertigen NaFu, in dem immer was drin ist, an die alle ran kommen. Dann wäre ein surefeed für Fiona gut, wo ihr junkfood drin ist und niemand sonst von fressen kann. Damit wären die Probleme doch abgedeckt?
Stimmt :) Daran hatte ich ja noch gar nicht gedacht. Manchmal denke ich zu kompliziert, glaube ich :oops:

Dann hoffe ich, dass ich die beiden Kleinen möglichst bald wieder vom Schrotti entwöhnen kann, denn das haben sie erst bei mir kennengelernt und auch nur wegen Fiona, da sie nix anderes mag. Auf der Pflegestelle haben sie nämlich sehr wohl hochwertiges Nassfutter gegessen und bei mir zu Beginn auch, bis sie entdeckten, dass es im Haushalt noch was anderes gibt *schäm*
 
Zuletzt bearbeitet:

Bonnies Dosi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 Mai 2013
Beiträge
417
Also, ich habe für zwei Katzen auch zwei Automaten und würde sie jederzeit wieder kaufen, schon um Fliegen und Geruch zu vermeiden.
 

16 Pfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 Mai 2016
Beiträge
511
Zudem kann man eben passende Keramikschalen kaufen und vermeidet somit Plastiknäpfe.
Dein Beitrag hat mich inspiriert, gleich zu Keramikschalen zu greifen anstatt zu Kunststoffschälchen. Überdies haben einige der Plastikschälchen ganz schlechte Bewertungen, weil sie offenbar schnell zu schimmeln beginnen und das geht natürlich gar nicht.

Ich hab jetzt mal ein Vierer-Set von Nobby bestellt (von SureFeed gab es interessanterweise keine aus Keramik, finde ich irgendwie seltsam), sollten eigentlich demnächst geliefert werden.
 

Boji

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Oktober 2017
Beiträge
720
Hast du dir denn schon einen Surefeed zugelegt? Falls nicht: bis 1.6. gibt es mit dem Code SPC10 auf der Seite von Surefeed 10% Rabatt auf alle Futterautomaten.

Die Keramikschalen von Nobby hab ich übrigens auch. Die sind zwar ein bisschen kleiner als die Original-Näpfe, aber ich hab unter die Schale ein bisschen Küchenpapier gelegt, das ich täglich austausche, und dadurch rutscht der Napf nicht rum.
 

Kubikossi

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2019
Beiträge
1.333
Passend für den Surefeed? Kannst du da einen Link einstellen?
Ich kenne nur die aus Plastik oder aus Edelstahl.
Vom Hersteller gibt es auch keine aus Keramik.
Von Nobby gibt es Keramiknäpfe, die zwar in den Surefeed passen, allerdings kleiner sind als die Originalnäpfe und somit ein luftdichter Abschluss nicht mehr gegeben ist.
Bekommst z.B. hier oder auch bei Amazon
 

Sabrinili

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Dezember 2016
Beiträge
213
Vom Hersteller gibt es auch keine aus Keramik.
Von Nobby gibt es Keramiknäpfe, die zwar in den Surefeed passen, allerdings kleiner sind als die Originalnäpfe und somit ein luftdichter Abschluss nicht mehr gegeben ist.
Bekommst z.B. hier oder auch bei Amazon
Ahja, danke auch für den Hinweis.
 

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.400
Genau, ich habe auch die von KIH, die passen sehr genau.
Diese von Nobby sind nur eine absolute Notlösung, weil sie deutlich kleiner sind.
 

Boji

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Oktober 2017
Beiträge
720
Genau, ich habe auch die von KIH, die passen sehr genau.
Diese von Nobby sind nur eine absolute Notlösung, weil sie deutlich kleiner sind.
Ja, die von Nobby sind kleiner, kosten aber auch deutlich weniger. Für einen KIH bekomme ich 4 Nobby-Näpfe. ;)
 

16 Pfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 Mai 2016
Beiträge
511
Hast du dir denn schon einen Surefeed zugelegt? Falls nicht: bis 1.6. gibt es mit dem Code SPC10 auf der Seite von Surefeed 10% Rabatt auf alle Futterautomaten.
Bis jetzt hab ich noch keinen gekauft, nein.

Das ist ja toll mit dem 10% Rabatt, danke! :)

Leider sind momentan keine Extraausgaben mehr drin, die Mädels müssen noch ein bissl warten und derweil weiterhin aus gewöhnlichen Keramikschüsserln essen... :oops: Die von Nobby sind auch schon die längste Zeit in Verwendung (solo, ohne Futterautomat).


hier gibts auch passende Näpfe, auch mit Namen wenn gewünscht:)

https://www.keramik-im-hof.de/shop/...ernaepfe/1748-6117-wasserschuesselchen-detail

gel haben sie auch Fehlerchen Näpfe, die sind dann sofort versandfertig.

Oh, die sind aber hübsch! :) Wenn ich mal unerwartet zu sehr viel Geld kommen sollte, decke ich mich dort mit passenden Näpfen ein :)

Ja, die von Nobby sind kleiner, kosten aber auch deutlich weniger. Für einen KIH bekomme ich 4 Nobby-Näpfe. ;)
Ja leider, das stimmt wirklich. Ich habe knapp 13 € für eine Viererpackung Nobby-Näpfe bezahlt...
 
Zuletzt bearbeitet:

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.400
Ja, die von Nobby sind kleiner, kosten aber auch deutlich weniger. Für einen KIH bekomme ich 4 Nobby-Näpfe. ;)
Wobei es auf Dauer mit der Reinigung sehr nervt finde ich, wenn das Futter immer überall daneben fällt. Gerade wenn man die Connectnäpfe mit der Wasge hat, stelle ich mir das unangenehm vor... Und die Originalnäpfe sind ja schon nicht riesig, aber so wird es immer kleiner und kleiner ...

Man kann immer mal bei den Fehlerchennäpfen schauen, dann kosten sie nur 8€. Ich finde die Preise für handgemachte Keramik ehrlich gesagt günstig.:oops: Und was damals so toll war, KIH wurde ja von mehreren für diese Näpfe angefragt und sie haben sich dann eine Lösung überlegt und absolut passgenauen Näpfe entwickelt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Boji

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Oktober 2017
Beiträge
720
Wobei es auf Dauer mit der Reinigung sehr nervt finde ich, wenn das Futter immer überall daneben fällt. Gerade wenn man die Connectnäpfe mit der Wasge hat, stelle ich mir das unangenehm vor... Und die Originalnäpfe sind ja schon nicht riesig, aber so wird es immer kleiner und kleiner ...
Die Reinigung ist überhaupt kein Problem. So viel fällt gar nicht daneben und durch das Stück Küchenrollenpapier, das ich drunter lege, wird das auch aufgefangen.

Ich reinige den Automat eh jeden Tag komplett und finde, dass die Surefeed Connect sich echt gut reinigen lassen. Und dadurch, dass ich mehrere Näpfe habe, muss ich die nicht von Hand spülen, sondern kann sie in die Spülmaschine packen - was ich als großen Vorteil empfinde.

Man kann immer mal bei den Fehlerchennäpfen schauen, dann kosten sie nur 8€. Ich finde die Preise für handgemachte Keramik ehrlich gesagt günstig.:oops: Und was damals so toll war, KIH wurde ja von mehreren für diese Näpfe angefragt und sie haben sich dann eine Lösung überlegt und absolut passgenauen Näpfe entwickelt.
Ja klar ist das für handgemacht günstig und es ist super, dass die wirklich passgenau angefertigt werden. Ich finde das auch definitiv unterstützenswert und werde mir sicherlich irgendwann auch welche anschaffen.

Ich spar ganz sicher nicht an meinen Katzen - im Gegenteil: wenn ich was kaufe, ist es immer für die Katz (im wahrsten Sinne des Wortes :D). Aber als Alleinverdiener muss man halt schauen, dass es im Rahmen bleibt. Die Näpfe von KIH sind nice to have, aber die von Nobby erfüllen ihren Zweck auch.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben